Der Pariser Dichter Rutebeuf (1230 bis 1285) haderte mit Gott, war zugleich aber ein scharfzüngiger Kritiker von Lug und Trug. In Frankreich erfuhr der mittelalterliche Dichter im 20. Jahrhundert dank des Chansons "Armer Rutebeuf" von Léo Ferré wieder eine gewisse Popularität. Der in Heidelberg lebende Dichter und Übersetzer Ralph Dutli bringt nun in seiner zweisprachigen Ausgabe "Winterpech & Sommerpech" (Wallstein) eine wichtige Auswahl seiner Gedichte dem deutschen Lesepublikum nahe. Nach seinen Bänden "Fatrasien" und "Liebesbestiarium" vollendet Dutli seine bedeutende Trilogie aus dem unbekannten und modern anmutenden Mittelalter. Moderation: Andreas Platthaus

Pro Helvetia
23.01.2018
20:00

Anmeldung unter: 069/49 08 48 28 oder reservierung@romanfabrik.de
Romanfabrik Hanauer Landstrasse 186 (Hof) 60314 Frankfurt