Melinda Nadj Abonji wurde 1968 in Becsej, Serbien, geboren. Anfang der siebziger Jahre übersiedelte sie mit ihrer Familie in der Schweiz. Sie lebt als Schriftstellerin und Musikerin in Zürich. Für ihren Roman Tauben fliegen auf erhielt sie 2010 sowohl den Deutschen als auch den Schweizer Buchpreis.

Zum Buch:

Zoltán Kertész, blauäugiger Sohn eines „Halbzigeuners“ und einer Tagelöhnerin mit wechselnden Liebhabern, ist der Außenseiter in einem kleinen serbischen Ort. Nach Unfällen und Misshandlungen etwas wunderlich geworden, sitzt er am liebsten in der Scheune und löst Kreuzworträtsel. Als 1991 der Bürgerkrieg ausbricht, soll der ‚Idiot‘, der ‚Taugenichts‘ in der Volksarmee erst zum Mann und dann zum Helden werden. Aber Zoltán passt auch dort nicht ins System und verweigert sich endgültig einer Ordnung, die alle Macht dem Stärkeren zugesteht.
In ihrem neuen, sprachmächtigen Roman erzählt Melinda Nadj Abonji, 1968 im serbischen Becsej geboren und heute in Zürich lebend, vom sanften Widerstand der Fantasie gegen ein System, das nur Befehl, Gehorsam und Unterwerfung kennt.

Pro Helvetia
© 2010 Gaëtan Bally
22.02.2018
19:30

Anmeldung unter: Reservierung unter Tel. 089-129 06 77 oder tukan-kreis@beck.de
Seidl Villa das Haus für Schwabing Nikolaiplatz. 1B 80802 München