In der Ausstellung "Mixed Realities" stellt das Kunstmuseum Stuttgart exemplarisch an sechs künstlerischen Positionen den Einsatz von »Virtual- und Augmented Reality« in der Kunst vor. Untersucht werden neue Möglichkeiten von Ausdrucksformen sowie die Bedeutung der digitalen Erweiterung des Raums und eine veränderte Wahrnehmung durch den Betrachter.
Die Schweizer Künstlerin Melodie Mousset ist mit ihrer Arbeit „HanaHana 花華“ vertreten, in welcher der Betrachter in eine virtuelle Welt eintaucht, um dort in einer Wüstenumgebung kettenartige Pflanze wachsen zu lassen und sich, umschlossen von einem Schwarm von Molekülen, von Ort zu Ort teleportieren.

bis 26.08.2018
Förderung durch: Pro Helvetia
Kunstmuseum Stuttgart Kleiner Schlossplatz 1 70173 Stuttgart