Wir setzen uns mit den Selbstlügen und der vermeintlichen Freiheit der Generation Y auseinander. Als Inspiration dient der Roman «Fight Club». Für unsere Inszenierung benutzen wir neben unseren Alltags-Erfahrungen (praktische Recherche) und suchen nach Ventilen / Strategien, Muster zu durchbrechen. Was als vermeintlich narrativer Theaterabend beginnt wird zu einer Arena, in welcher die Zuschauer selber agieren. Aber wer eignet sich wirklich für den Club? Wer wird aufgenommen?

Pro Helvetia
01.11.2018
02.11.2018
Reaktorhalle Luisenstraße 37A 80333 München