Schweiz 2009, Doku 88 Min.
Im tiefen Winter findet der Jäger S. im ab gelegensten Waldstrich des Landes die Mumie eines etwa 40-jährigen Mannes. Aufgrund der minuziösen Aufzeichnung des Toten stellt sich ...

Schweiz 2009, Doku 88 Min.
Im tiefen Winter findet der Jäger S. im ab gelegensten Waldstrich des Landes die Mumie eines etwa 40-jährigen Mannes. Aufgrund der minuziösen Aufzeichnung des Toten stellt sich heraus, dass der Mann im vorhergegangenen Sommer Selbstmord durch Verhungern begangen hatte. Eine sehr persönliche Annäherung an einen fiktionalen Text, welcher wiederum auf einer wahren Begebenheit beruht. Ein filmisches Manifest für das Leben – herausgefordert durch den radikalen Verzicht darauf.

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
Das Summen der Insekten
16.02.2019
17:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Prokofiev - Sinfonia Concertante
Rachmaninov - Symphonic Dances

Christian Poltéra, Cello
Philharmonie Südwestfalen
Simon Gaudenz, Conductor

© Christoph Worsch/JenaKultur
16.02.2019
20:00
Apollo-Theater Morleystr. 1 57072 Siegen

Prokofiev - Sinfonia Concertante
Rachmaninov - Symphonic Dances

Christian Poltéra, Cello
Philharmonie Südwestfalen
Simon Gaudenz, Conductor

© Christoph Worsch/JenaKultur
16.02.2019
20:15
Neue Aula der Universität 72074 Tübingen

Eine Konzert-Tournee zum 65. Geburtstag des Schweizer Komponisten René Wohlhauser mit Werken aus verschiedenen Schaffensphasen und mit zwei Uraufführungen.

Mitwirkende:
Christine Simolka - Sopran
Tatiana ...

Eine Konzert-Tournee zum 65. Geburtstag des Schweizer Komponisten René Wohlhauser mit Werken aus verschiedenen Schaffensphasen und mit zwei Uraufführungen.

Mitwirkende:
Christine Simolka - Sopran
Tatiana Timonina - Flöte
Andriy Bandurin - Klarinette
Maria Ten - Violine
Vladislav Smirnov - Violoncello
René Wohlhauser - Bariton, Klavier, Leitung

Das „Ensemble Polysono“ aus Basel ist spezialisiert auf die Aufführung anspruchsvoller zeitgenössischer Musik und unternimmt jedes Jahr Tourneen durch die Schweiz und einige größere Städte in Europa (u.a. Basel, Bern, Zürich, München, Berlin, Wien, London).

© René Wohlhauser, Basel
Tourneeflyer 2019 Ensemble Polysono
16.02.2019
19:00-20:30
Elias-Kuppelsaal Göhrener Straße 11 10437 Berlin

SCÈNE 21 präsentiert Auszüge von vier zeitgenössischen Theatertexten aus französischsprachigen Ländern in deutscher Übersetzung in kurzen Lesungen. Pauline Peyrade, Rébecca Déraspe, Florence Minder und ...

SCÈNE 21 präsentiert Auszüge von vier zeitgenössischen Theatertexten aus französischsprachigen Ländern in deutscher Übersetzung in kurzen Lesungen. Pauline Peyrade, Rébecca Déraspe, Florence Minder und Marina Skalova setzen sich mit Missbrauch, Selbstverwirklichung und dem Untergang der Sowjetunion auseinander – stets aus einer spezifisch weiblichen Perspektive.

Mit Oliver Kraushaar, Sina Martens, Owen Peter Read und Kathrin Wehlisch.

Moderation: Leyla-Claire Rabih und Frank Weigand.

Eine Veranstaltung des Bureau du Théâtre et de la Danse / Institut français Deutschland, der Vertretung der Regierung von Québec, der Schweizerischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland und Wallonie-Bruxelles International (WBI) in Kooperation mit dem Berliner Ensemble.

16.02.2019
14:00
Berliner Ensemble Bertolt-Brecht-Platz 1 10117 Berlin

Am 16. Februar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein Theatermärchen „Die kleine Meerjungfrau“ im Spielplan wieder auf. Die anspruchsvolle Geschichte nach der Vorlage des dänischen Autors Hans ...

Am 16. Februar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein Theatermärchen „Die kleine Meerjungfrau“ im Spielplan wieder auf. Die anspruchsvolle Geschichte nach der Vorlage des dänischen Autors Hans Christian Andersen, die Operndramaturg Günther Weißenborn für seine Marionettentheaterbühne beglückend und voller Zuversicht auflöst, ist geeignet für Kinder ab vier Jahren.

16.02.2019
02.03.2019
16:00
Müllers Marionetten-Theater Neuenteich 80 42103 Wuppertal

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – ...

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert.
Eine Art Anleitung zum Glücklichsein.

Doris Friedmann berührt mit Humor und Musikalität.

L´AMOUR & GLÜCK
16.02.2019
20:30
Atelier Theater Köln Roonstr. 78 50674 Köln

Ein unterhaltsamer Abend mit Musik, Kabarett, Zauberei und Artistik aus der Schweiz.

Durch den Abend führt der Emmentaler Mägic Hene (Markus Schrag). Er versucht sein Publikum mit grossen Tricks aus Las ...

Ein unterhaltsamer Abend mit Musik, Kabarett, Zauberei und Artistik aus der Schweiz.

Durch den Abend führt der Emmentaler Mägic Hene (Markus Schrag). Er versucht sein Publikum mit grossen Tricks aus Las Vegas zu begeistern. Leider klappt das nicht immer...

Les Papillons: Die beiden Basler Vollblutmusiker Michael Giertz (Piano) und Giovanni Reber, (Violine) nehmen ihr Publikum mit auf schwindelerregende Loopingfahrten durch Musikwelten aus Klassik-, Rock- und Pop, mit einer guten Dosis Humor und Pathos.

Margrit Bornet: Die Komikerin aus Zürich spielt spielend leicht einen ganzen Frauenverein!

Valsecchi & Nater: Der Walliser Schauspieler Diego Valsecchi und der Winterthurer Theatermusiker Pascal Nater haben sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht als Kabarettisten, die bissige Satire und poetische Beobachtungen gleichermassen überzeugend in wohlklingende Musik fassen können. Mit ihrem Spott verschonen sie niemanden. Auch sich selber nicht.

Der Circus FahrAwaY präsentiert ein Spektakel aus der Welt von Manege, Artistik und schräg-witziger Zirkus-Welt. Dahinter verbergen sich Valentin Steinemann und Solvejg Weyeneth vom wunderbaren kleinen Basler Zirkus FahrAway.

© Foto: Gian Marco Castelberg
Les Papillons
16.02.2019
20:00
Haus der Volksbildung Humboldtstr. 5 79576 Weil am Rhein

Daniel Spoerri ist ein Schweizer Künstler, der als Erfinder der EAT ART Kunstgeschichte schreibt. Er eröffnete in Düsseldorf das "Restaurant Spoerri" und eine "Eat Art Galerie". Vera Mercer entdeckte ...

Daniel Spoerri ist ein Schweizer Künstler, der als Erfinder der EAT ART Kunstgeschichte schreibt. Er eröffnete in Düsseldorf das "Restaurant Spoerri" und eine "Eat Art Galerie". Vera Mercer entdeckte das Thema um Markt, Küche und Essen, als sie bei nächtlichen Streifzügen mit Tinguely und Spoerri (den sie 1958 heiratet) in den alten Pariser Markthallen fotografiert. Erstmals werden die Arbeiten der beiden Künstler zum Thema "Essen" in einer grossen musealen Ausstellung gegenübergestellt.

© Rita Newman
16.02.2019
19.05.2019
Künstlerhaus Marktoberdorf Kemptener Strasse 5 87616 Marktoberdorf

Am 16. Februar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein Theatermärchen „Die kleine Meerjungfrau“ im Spielplan wieder auf. Die anspruchsvolle Inszenierung nach der Vorlage des dänischen Autors Hans ...

Am 16. Februar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein Theatermärchen „Die kleine Meerjungfrau“ im Spielplan wieder auf. Die anspruchsvolle Inszenierung nach der Vorlage des dänischen Autors Hans Christian Andersen, die Operndramaturg Günther Weißenborn für seine Marionettentheaterbühne mit Glück und Zuversicht auflöst, ist geeignet für Kinder ab vier Jahren. Der Musiker Uwe Pferdler schrieb für die Aufführung von Müllers Marionetten-Theater eine großartige Musik, deren Lieder hitverdächtig sein können.

© Müllers Marionetten-Theater
Die kleine Meerjungfrau wird erwachsen
16.02.2019
02.03.2019
Müllers Marionetten-Theater Neuenteich 80 42103 Wuppertal

Die Schweizer Sängerin Sophie Hunger tritt am 16.02.2019 um 20:00 Uhr im Schlachthof Wiesbaden auf.

16.02.2019
20:00
Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V. Murnaustr. 1 65189 Wiesbaden

Stephan Bürgi spielt in der Europa-Premiere des neuen Musicals nach dem weltweit erfolgreichen und 5fach Oscar®-nominierten französischen Kinofilm im WERK7 Theater in Münchens Werksviertel.

Lassen Sie ...

Stephan Bürgi spielt in der Europa-Premiere des neuen Musicals nach dem weltweit erfolgreichen und 5fach Oscar®-nominierten französischen Kinofilm im WERK7 Theater in Münchens Werksviertel.

Lassen Sie sich auf wundersame, skurrile und phantasievolle Art und Weise in das Alltagsleben des Pariser Stadtteils Montmartre entführen!

Vom 14. Februar bis 31. Oktober jeweils Dienstags bis Sonntags.

© Stage Entertainment
Die fabelhafte Welt der Amélie
bis 31.10.2019
WERK7 THEATER IM WERKSVIERTEL Speicherstraße 22 81671 München

Am 25. Januar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater seine zauberhafte Marionetten-Oper „Die Zauberflöte“ nach W. Am Mozert im Spielplan wieder auf. Das Stück, das seit fast zwanzig Jahren immer wieder ...

Am 25. Januar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater seine zauberhafte Marionetten-Oper „Die Zauberflöte“ nach W. Am Mozert im Spielplan wieder auf. Das Stück, das seit fast zwanzig Jahren immer wieder erfolgreich die Bühne am Neuenteich 80 erobert, ist als Inszenierung mit Marionetten ein einzigartigen Opernerlebnis für Jugendliche und Erwachsene. Das Stück kann auch für Schulklassen gebucht werden.

bis 23.02.2019
19:30
Müllers Marionetten-Theater Neuenteich 80 42103 Wuppertal

Auf den abgelegenen Neusibirischen Inseln im arktischen Ozean suchen Jäger nach Stosszähnen von ausgestorbenen Mammuts. Eines Tages finden sie ein überraschend gut erhaltenes Mammutkadaver. Die Auferstehung ...

Auf den abgelegenen Neusibirischen Inseln im arktischen Ozean suchen Jäger nach Stosszähnen von ausgestorbenen Mammuts. Eines Tages finden sie ein überraschend gut erhaltenes Mammutkadaver. Die Auferstehung des Wollhaarmammuts ist eine erste Manifestation einer nächsten grossen technologischen Revolution – Genetik. Sie könnte unsere Welt auf den Kopf stellen.

Regie: Christian Frei
Schweiz 2018, 114 min., Dokumentarfilm

© Rise and Shine Cinema
Genesis 2.0
ab 17.01.2019
Kinostart deutschlandweit

Einzelausstellung "Die Ruhe der Seelenruhe" von Valerie Favre

bis 16.02.2019
Galerie Barbara Thumm Markgrafenstrasse 68 10969 Berlin

Alex Capus liest aus seinem Roman «Königskinder» - seine schönste Liebesgeschichte seit «Léon und Louise».

Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max ...

Alex Capus liest aus seinem Roman «Königskinder» - seine schönste Liebesgeschichte seit «Léon und Louise».

Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max eine Geschichte, die genau dort in den Bergen, zur Zeit der Französischen Revolution, ihren Anfang nimmt.

© Foto: Ayse Yavas
Alex Capus
18.02.2019
20:00
Kirchzartener Bücherstube Freiburger Str. 6 79199 Kirchzarten

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der ...

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist entrüstet über die Vorfälle in seiner Stadt, die seiner herzkranken Gattin Babette den Schlaf und ihm die Gemütsruhe am Stammtisch rauben. Die Zeitungen berichten von Hausierern, die sich im Dachboden wohlmeinender Bürger einnisten, und sich später als Brandstifter herausstellen. Eines Abends steht ein Unbekannter in der Tür. Gottlieb Biedermann ist alarmiert: Brandstifter, nichts als Brandstifter........ 

Intendant des Pfalztheaters Kaiserslautern: Urs Häberli.

Premiere am 3. November, Groβes Haus

© Marco Piecuch
Biedermann und die Brandstifter
19.02.2019
18:00
Einführung um 17:30 Uhr
Pfalztheater Kaiserslautern Willy-Brandt-Platz 4-5 67657 Kaiserslautern

Schweiz 2009, Doku 88 Min.
Im tiefen Winter findet der Jäger S. im ab gelegensten Waldstrich des Landes die Mumie eines etwa 40-jährigen Mannes. Aufgrund der minuziösen Aufzeichnung des Toten stellt sich ...

Schweiz 2009, Doku 88 Min.
Im tiefen Winter findet der Jäger S. im ab gelegensten Waldstrich des Landes die Mumie eines etwa 40-jährigen Mannes. Aufgrund der minuziösen Aufzeichnung des Toten stellt sich heraus, dass der Mann im vorhergegangenen Sommer Selbstmord durch Verhungern begangen hatte. Eine sehr persönliche Annäherung an einen fiktionalen Text, welcher wiederum auf einer wahren Begebenheit beruht. Ein filmisches Manifest für das Leben – herausgefordert durch den radikalen Verzicht darauf.

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
Das Summen der Insekten
19.02.2019
19:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
20.02.2019
20:00
Kulturhaus Osterfeld Osterfeldstr. 12 75172 Pforzheim

Mit „Layers of movement“ startet der GASAG Kunstraum fulminant in
das neue Ausstellungsjahr und zeigt zum ersten Mal einen Film. Die
Künstlerin Natascha Küderli hat sich auf den Weg gemacht, um Berlin

Mit „Layers of movement“ startet der GASAG Kunstraum fulminant in
das neue Ausstellungsjahr und zeigt zum ersten Mal einen Film. Die
Künstlerin Natascha Küderli hat sich auf den Weg gemacht, um Berlin
zu erkunden und sich den urbanen Raum über dessen verkehrstechnische
Struktur zu erschließen. Ob mit dem Fahrrad, dem Schiff, der
U- oder S-Bahn, dem Auto, dem Zug oder lediglich zu Fuß – Natascha
Küderli hat die Stadt eingekreist, umrundet und durchquert. Flankiert
und ergänzt wird das cineastische Werk durch Fotocollagen. Sie gaben
der Fotografin erst den Anstoß zu den bewegten Bildern. Entstanden
ist ein facettenreiches Kaleidoskop, das die Künstlerin als Hommage an
Berlin versteht.

© Natascha Küderli
Oberbaumbrücke (Schwarz, Rot, Gelb), analoge Fotocollage, 2011
20.02.2019
31.05.2019
19:00-22:00
GASAG Kunstraum Henriette-Herz-Platz 4 10178 Berlin

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
21.02.2019
20:00
Kronenzentrum Am Kronenplatz / Mühlwiesenstr. 6 74321 Bietigheim-Bissingen

Vom 21. bis 24. Februar 2019 präsentieren 208 Galerien aus 16 Ländern in den Karlsruher Messehallen Kunst aus einer Spanne von über 120 Jahren. Die insgesamt
20 Skulpturenplätze schaffen raumgebende ...

Vom 21. bis 24. Februar 2019 präsentieren 208 Galerien aus 16 Ländern in den Karlsruher Messehallen Kunst aus einer Spanne von über 120 Jahren. Die insgesamt
20 Skulpturenplätze schaffen raumgebende Situationen und laden zum Verweilen ein, kombiniert mit 120 One-Artist-Shows, die einen vertieften Einblick in das künstlerische Schaffen Einzelner ermöglichen.

Die limitierte Anzahl an Messekojen wurde von dem Beirat der art KARLSRUHE an national sowie international renommierte Galerien vergeben, dazu zählen folgende Galerien aus der Schweiz: AM contemporary (Basel), Galerie Werner Bommer (Zürich), Galerie Monika Wertheimer (Oberwil), Galerie Wilmsen GmbH (Rheineck)

21.02.2019
24.02.2019
11:00-19:00
Messe Karlsruhe Messeallee 1 76287 Rheinstetten

Jugoslavien gibt es nicht mehr, aber das Hotel Jugoslavija geistert immer noch in der Belgrader Landschaft umher. Schonungslos scheint es Serbien in seiner Suche nach neuen Anknüpfspunkten zu spiegeln. ...

Jugoslavien gibt es nicht mehr, aber das Hotel Jugoslavija geistert immer noch in der Belgrader Landschaft umher. Schonungslos scheint es Serbien in seiner Suche nach neuen Anknüpfspunkten zu spiegeln. Indem der Schweizer Regisseur jugoslavischer Herkunft das Gebäude zu verschiedenen Zeitpunkten erkundet und die Erinnerungen seiner Bewohner einfängt, erschafft er ein einzigartiges Raum-Zeit-Gefüge, aus dem eine Art kollektives Unterbewusstsein und ein Teil seiner eigenen Identität erwachsen.

Regie: Nicolas Wagnières
Schweiz 2017, 78 min., Dokumentarfilm

© Deja vu film
Hotel Jugoslavija
ab 21.02.2019
Kinostart deutschlandweit

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
22.02.2019
20:00
Stadttheater Konzilstr. 11 78462 Konstanz

7 aus dem Verein
Herbert SAX Baerlocher | Joachim Feulner | Claudia Hölzel | Natalia Plietsch | Veronika Riedel | Christiana Sieben | Dagmar Venus
Herbert SAX Baerlocher (Mistelgau-Obernsees) wächst ...

7 aus dem Verein
Herbert SAX Baerlocher | Joachim Feulner | Claudia Hölzel | Natalia Plietsch | Veronika Riedel | Christiana Sieben | Dagmar Venus
Herbert SAX Baerlocher (Mistelgau-Obernsees) wächst in Basel auf. Nach Studienaufenthalten in Bern und Florenz erlernt SAX in Kyôto, Japan, fernöstliche Tuschepinseltechniken, die bis heute sein Werk prägen. Seine Bilder sind von klar abgegrenzten, geometrischen Formen und leuchtenden Farben beherrscht. Die Kompositionen halten die Balance zwischen vager Unbestimmtheit und präziser Definition.

© © Herbert SAX Baerlocher
"fides" 110x150cm Öltempera auf Leinwand 2017
22.02.2019
28.04.2019
Kunstverein Kulmbach e.V. Obere Stadt 10-Atelier Schobert 95326 Kulmbach

Das schweizerisch-deutsch-isländische Quintett MONOGLOT ist mit seinem aktuellen Album “Wrong Turns and Dead Ends” (Alternative-Jazz-Rock) wieder auf Tournee. Mit mitreissenden Live-Performances hat ...

Das schweizerisch-deutsch-isländische Quintett MONOGLOT ist mit seinem aktuellen Album “Wrong Turns and Dead Ends” (Alternative-Jazz-Rock) wieder auf Tournee. Mit mitreissenden Live-Performances hat MONOGLOT in den letzten Jahren auf sich aufmerksam gemacht.

Fabian Willmann (ts, ss), Sebastian von Keler (ts, ss), Kristinn Smári Kristinsson (guitar), Florian Keller (eb), Luca Glausen (drums)

Pro Helvetia
© Foto: Tabea Hüberli
23.02.2019
21:30
KISTE Hauptstätter Str. 35 70173 Stuttgart

Marionettentheater Schartenhof

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Eine deutsche Oper in zwei Aufzügen
Text von Emanuel Schikaneder

Spielort: Schartenhof
Obere Bergstrasse 12
35216 Biedenkopf-Eckelshausen

...

Marionettentheater Schartenhof

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Eine deutsche Oper in zwei Aufzügen
Text von Emanuel Schikaneder

Spielort: Schartenhof
Obere Bergstrasse 12
35216 Biedenkopf-Eckelshausen

23.2.2019, 17.00 Uhr
24.2.2019, 11.00 Uhr Matinee
und 17.00 Uhr
2.3.2019, 17.00 Uhr
3.3.2019, 11.00Uhr Matinee
und 17.00 Uhr

Theaterkarten-Tel: 06461 2710

© Katharina Zürcher
Papageno und Papagena
23.02.2019
03.03.2019
17:00-19:30
Schartenhof Obere Bergstrasse 12 35216 Biedenkopf

Schweiz 2013, Doku 93 Min.
Früher war den Eltern «wind und weh», wenn der Sohn mal zu Besuch kam - und dem Sohn ging es nicht anders. Man ist sich also ausgewichen, wo's ging. Über Jahrzehnte hat sich ...

Schweiz 2013, Doku 93 Min.
Früher war den Eltern «wind und weh», wenn der Sohn mal zu Besuch kam - und dem Sohn ging es nicht anders. Man ist sich also ausgewichen, wo's ging. Über Jahrzehnte hat sich kaum etwas geändert an diesem Zustand… Der Film ist das Protokoll einer späten Wiederbegegnung des Regisseurs mit seinen Eltern - und der Versuch einer persönlichen Geschichtsrevision. Dabei entstand ein neues Bild der Eltern, das auch immer wieder Einblick gewährt in eine Ära, deren Ende längst besiegelt ist. Die Geschichte ihrer Ehe berührt hingegen als zeitloses Drama - noch heute wird uns wind und weh dabei.

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
Vaters Garten
23.02.2019
17:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
23.02.2019
20:30
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

Musiktheater für Cello, OTTO und Live-Elektronik

Wie verändern uns persönliche und gesellschaftliche Extremsituationen – und funktioniert Kunst als Überlebensstrategie? Inspiriert von Instrumenten, die ...

Musiktheater für Cello, OTTO und Live-Elektronik

Wie verändern uns persönliche und gesellschaftliche Extremsituationen – und funktioniert Kunst als Überlebensstrategie? Inspiriert von Instrumenten, die im Schützengraben aus Müll gebaut wurden, folgt die Cellistin Céline Papion in einer explosiven Performance der Spur eines jungen Soldaten durch den Ersten Weltkrieg. Ausgangs- und Mittelpunkt dieser Erzählung bildet die Instrumentenskulptur OTTO, die von einem internationalen Team junger Komponist*innen zum Klingen, Ächzen, Sirren und Dröhnen gebracht wird. Die live-elektronischen Kompositionen von Oliver S. Frick bilden dazu einen spannungsgeladenen Gegenpol.

Pro Helvetia
© Foto: Daniela Wolf, Gestaltung: Levin Stadler
23.02.2019
20:00
Kulturzentrum Dieselstrasse Dieselstr. 26 73734 Esslingen

Haydn - Symphony No. 90
R. Strauss - Duet Concertino
Debussy - Clair de lune (orch. Caplet)
Ravel - Le Tombeau de Couperin

Max Schweiger, Clarinet
Yuka Kamo, Bassoon
Nordwestdeutsche Philharmonie
Simon Gaudenz ...

Haydn - Symphony No. 90
R. Strauss - Duet Concertino
Debussy - Clair de lune (orch. Caplet)
Ravel - Le Tombeau de Couperin

Max Schweiger, Clarinet
Yuka Kamo, Bassoon
Nordwestdeutsche Philharmonie
Simon Gaudenz, Conductor

© Christoph Worsch/JenaKultur
24.02.2019
17:00
Stiftbergkirche Stiftbergstraße 33 32049 Herford

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
24.02.2019
19:15
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

In seiner Geburtsstadt Basel erhielt Yves Savary den ersten Cellounterricht von Michael Jappe. Dort absolvierte er später sein Studium in der Klasse von Heinrich Schiff und schloss dieses 1984 mit dem ...

In seiner Geburtsstadt Basel erhielt Yves Savary den ersten Cellounterricht von Michael Jappe. Dort absolvierte er später sein Studium in der Klasse von Heinrich Schiff und schloss dieses 1984 mit dem Solistendiplom ab.

Seit 1996 ist Yves Savary erster Solocellist des Orchesters der Bayerischen Staatsoper. Der Solist und Kammermusiker gastiert regelmässig u.a. im Musikverein Wein, im Gewandhaus Leipzig, in der Berliner Philharmonie und in der Tonhalle Zürich. 

Am 24. Februar spielt er mit dem Praetorius-Quartett Werke von Beethoven in verschiedenen Besetzungen, vom Duo mit zwei obligaten Augengläsern für Viola und Violoncello über das Streichtrio Es-Dur bis zum Streichquartett F-Dur.

24.02.2019
11:00
Allerheiligen-Hofkirche Residenzstrasse 1 80333 München

Schweiz 2013, Doku 93 Min.
Früher war den Eltern «wind und weh», wenn der Sohn mal zu Besuch kam - und dem Sohn ging es nicht anders. Man ist sich also ausgewichen, wo's ging. Über Jahrzehnte hat sich ...

Schweiz 2013, Doku 93 Min.
Früher war den Eltern «wind und weh», wenn der Sohn mal zu Besuch kam - und dem Sohn ging es nicht anders. Man ist sich also ausgewichen, wo's ging. Über Jahrzehnte hat sich kaum etwas geändert an diesem Zustand… Der Film ist das Protokoll einer späten Wiederbegegnung des Regisseurs mit seinen Eltern - und der Versuch einer persönlichen Geschichtsrevision. Dabei entstand ein neues Bild der Eltern, das auch immer wieder Einblick gewährt in eine Ära, deren Ende längst besiegelt ist. Die Geschichte ihrer Ehe berührt hingegen als zeitloses Drama - noch heute wird uns wind und weh dabei.

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
Vaters Garten
28.02.2019
19:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Titelgebend für das dritte Dreiviertelblut-Album sind der Ort, an dem die Live-Aufnahmen entstanden und die erstaunliche Tanzbarkeit mancher neuen Stücke. Welcome „Diskothek Maria Elend“!
Gerd Baumanns ...

Titelgebend für das dritte Dreiviertelblut-Album sind der Ort, an dem die Live-Aufnahmen entstanden und die erstaunliche Tanzbarkeit mancher neuen Stücke. Welcome „Diskothek Maria Elend“!
Gerd Baumanns Kompositionen beflügeln Sebastian Horns krude Geschichten über Leben und Tod und das, was dazwischen liegt. Was als Ganzes dabei entsteht, könnte man am besten als "Phantastischer Realismus" bezeichnen.

Mit
Florian Riedl: Klarinette, Bass-Klarinette, Moog-Synthesizer
Dominik Glöbl: Trompete, Flügelhorn, Gesang
Luke Cyrus Götze: E-Gitarren/Lap-Steel
Benjamin Schäfer: Kontrabass, Tuba, Gesang
Gerd Baumann: Gitarren, Gesang
Sebastian Horn: Gesang
und dem Schweizer Flurin Mück am Schlagzeug

28.02.2019
20:00
- AUSVERKAUFT ! -
Lustspielhaus Occamstr. 8 80802 München

Dokumentarfilm, Schweiz 2016, 102 min.
Während sich Manager der Schweizer Banken in den USA reuevoll für ihre Praxis der Steuerhinterziehung entschuldigen und den amerikanischen Behörden Kundendaten ...

Dokumentarfilm, Schweiz 2016, 102 min.
Während sich Manager der Schweizer Banken in den USA reuevoll für ihre Praxis der Steuerhinterziehung entschuldigen und den amerikanischen Behörden Kundendaten offengelegt werden, wird Rudolf Elmer, ehemaliger Revisor der Bank Julius Bär, wegen Verletzung des Schweizer Bankgeheimnisses auf den Cayman Islands angeklagt. Elmer wird vom Insider zum Kritiker.

Im Rahmen des monatlichen W-T-W Woman to Finance Treff diskutiert nach der Filmvorführung eine Expertenrunde mit Rudolf Elmer und den Gästen über die Stellung von Whistleblowern in unserer Gesellschaft.

https://www.w-t-w.org/de/finanz-treff/  

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
01.03.2019
20:00
Kommunales Kino Pforzheim Schlossberg 20 75175 Pforzheim

Anlässlich der Biennale in Venedig 2017 präsentierte das schweizerisch-amerikanische Künstlerpaar Teresa Hubbard / Alexander Birchler die doppelseitige Filminstallation "Flora" und die dazugehörige ...

Anlässlich der Biennale in Venedig 2017 präsentierte das schweizerisch-amerikanische Künstlerpaar Teresa Hubbard / Alexander Birchler die doppelseitige Filminstallation "Flora" und die dazugehörige Arbeit "Bust". Sie basiert auf neuen Entdeckungen, welche die Künstler bei ihren Recherchen zur Geschichte der unbekannten, amerikanischen Künstlerin Flora Mayo, die in den 1920er-Jahren zeitgleich mit Alberto Giacometti in Paris studiert hat udn dessen Geliebte war, gemacht haben. 

Die Sammlung Goetz präsentiert die Arbeit, deren Entstehung sie durch einen frühen Ankauf gefördert hat, in einer Ausstellung in den Räumen der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Pro Helvetia
© Courtesy: Tanya Bonakdar Gallery, New York and Lora Reynolds Gallery, Austin
Installation Flora, Detail
01.03.2019
24.05.2019
Bayerische Akademie der Schönen Künste Max-Joseph-Platz 3 80539 München

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln ...

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln und damit den Kunstmarkt zu erobern. Aber erst einmal lernen sie: Standard-Tänze. Das Stück erzählt von Originalitäts- und Innovationswahn, vom Altern als Künstler*in, von der Komik des Scheiterns und von der Flucht in ein strenges Schrittsystem, um so wieder Freiheit zu erlangen. Ein 70-minütiger Tanz, der vieles ist – aber auf keinen Fall: Standard

© Schauplatz International
Cap Escape Plaisance Club
01.03.2019
20:00-21:15
Ballhaus Ost Pappelallee / 15 10437 Berlin

Die Gletscher schmelzen, die Robben sterben, die Erde bebt.
Die Glieder zittern, die Eier schrumpfen, der Samen verebbt.
Die Männer wimmern, der Flirt ist tot, der Akt bedroht.

SAVE THEM! Der Klimawandel ...

Die Gletscher schmelzen, die Robben sterben, die Erde bebt.
Die Glieder zittern, die Eier schrumpfen, der Samen verebbt.
Die Männer wimmern, der Flirt ist tot, der Akt bedroht.

SAVE THEM! Der Klimawandel betrifft uns alle!

Die beiden selbstlosen Scheißspielerinnen Anne und Melanie von Projekt Schooriil verschließen die Augen nicht und werden aktiv. Tapfer begegnen sie den neuen Zeiten, denn wenn Giganten fallen, braucht es starke Vorbilder.
Projekt Schooriil ist bereit. Sei du es auch!

Seit 2013 produzieren die zwei Schweizerinnen Anne Haug und Melanie Schmidli in den Sophiensælen die satirisch-feministische Late-Night-Show "Projekt Schooriil".

© Merav Maroody und Projekt Schooriil
01.03.2019
02.03.2019
21:00-23:00
Sophiensaele Berlin Sophienstraße 18 10178 Berlin

Klangvolle Chormusik a cappella mit Werken von Mawby, Lauridsen, Waldenby, Busto, Miškinis, Sisask, Matsushita, Gjeilo u.a.

Das Winterprogramm der Zürcher Vokalisten widmet sich ganz der zeitgenössischen ...

Klangvolle Chormusik a cappella mit Werken von Mawby, Lauridsen, Waldenby, Busto, Miškinis, Sisask, Matsushita, Gjeilo u.a.

Das Winterprogramm der Zürcher Vokalisten widmet sich ganz der zeitgenössischen Musik, die auf die Gregorianik zurückgreift. Im Mittelpunkt steht die Neukomposition „Peace“, die von den Zürcher Vokalisten bei Ola Gjeilo in Auftrag gegeben wurde.

Christian Dillig, Leitung

© Foto: Reto Schlatter
Zürcher Vokalisten
01.03.2019
19:00
Stiftskirche Stiftstr. 12 70173 Stuttgart

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln ...

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln und damit den Kunstmarkt zu erobern. Aber erst einmal lernen sie: Standard-Tänze. Das Stück erzählt von Originalitäts- und Innovationswahn, vom Altern als Künstler*in, von der Komik des Scheiterns und von der Flucht in ein strenges Schrittsystem, um so wieder Freiheit zu erlangen. Ein 70-minütiger Tanz, der vieles ist – aber auf keinen Fall: Standard

© Schauplatz International
Cap Escape Plaisance Club
02.03.2019
20:00-21:15
Ballhaus Ost Pappelallee / 15 10437 Berlin

Klangvolle Chormusik a cappella mit Werken von Mawby, Lauridsen, Waldenby, Busto, Miškinis, Sisask, Matsushita, Gjeilo u.a.

Das Winterprogramm der Zürcher Vokalisten widmet sich ganz der zeitgenössischen ...

Klangvolle Chormusik a cappella mit Werken von Mawby, Lauridsen, Waldenby, Busto, Miškinis, Sisask, Matsushita, Gjeilo u.a.

Das Winterprogramm der Zürcher Vokalisten widmet sich ganz der zeitgenössischen Musik, die auf die Gregorianik zurückgreift. Im Mittelpunkt steht die Neukomposition „Peace“, die von den Zürcher Vokalisten bei Ola Gjeilo in Auftrag gegeben wurde.

Christian Dillig, Leitung

© Foto: Reto Schlatter
Zürcher Vokalisten
02.03.2019
20:00
Stiftskirche St. Georg Holzmarkt 72070 Tübingen

Die junge Sängerin mit Schweizer Wurzeln kennt keine Grenzen im Umgang mit Melodien und Harmonien. Frei wird kombiniert und ausprobiert, sodass am Ende überraschend runde Stücke entstehen. Inspiration ...

Die junge Sängerin mit Schweizer Wurzeln kennt keine Grenzen im Umgang mit Melodien und Harmonien. Frei wird kombiniert und ausprobiert, sodass am Ende überraschend runde Stücke entstehen. Inspiration für ihre Kompositionen sind meist die schönen Dinge im Leben und doch muten die Stücke öfters mal melancholisch und mysteriös an. Gekonnte wird kammermusikalisches mit Elektronik untermalt. Texte auf schweizerdeutsch, englisch und französisch oder mal einfach nur Silben, lassen die Melodien in verschiedene Lichter tauchen. Es mangelt nicht an leisen, filigranen Tönen, detailreich und doch nie verkopft klingen die Arrangements.

06.03.2019
21:00
Night Club im Bayerischen Hof Promenadepl. 2-6 80333 München

Müllers Marionetten-Theater Wuppertal zeigt am 8. März 2019 um 19.30 Uhr sein Szenisches Hörspiel Lysistrata nach der Komödie des griechischen Dichters Aristophanes für Zuschauer ab 14 Jahren. Der ...

Müllers Marionetten-Theater Wuppertal zeigt am 8. März 2019 um 19.30 Uhr sein Szenisches Hörspiel Lysistrata nach der Komödie des griechischen Dichters Aristophanes für Zuschauer ab 14 Jahren. Der Puppenspieler und Operndramaturg Günther Weißenborn hat aus der griechischen Vorlage ein humorvolles, aber auch nachdenkliches Hörspielstück geschrieben, das – mit professionellen Sprechern und Schauspielern – durch Aktionskunst vor den Augen der Zuschauer zu einem gelungenen Theatererlebnis erweitert wird.

© Foto: Andreas Fischer
Die Künstler Ursula Weißenborn und Markus Welz
08.03.2019
19:30-21:00
Müllers Marionetten-Theater Neuenteich 80 42103 Wuppertal

Die musica viva des Bayerischen Rundfunks widmet am 8. und 9. März 2019 zwei Konzerte dem musikalischen Schaffen des Schweizer Komponisten Beat Furrer, der im vergangenen Jahr mit dem Ernst von Siemens ...

Die musica viva des Bayerischen Rundfunks widmet am 8. und 9. März 2019 zwei Konzerte dem musikalischen Schaffen des Schweizer Komponisten Beat Furrer, der im vergangenen Jahr mit dem Ernst von Siemens Musikpreis ausgezeichnet wurde.

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit den Solistinnen Yeree Suh und Sophia Burgos führen am 8. März die Konzertfassung der kürzlich mit grossem Erfolg in der Oper unter den Linden in Berlin uraufgeführte Oper "Violetter Schnee" auf. 

Am Samstag, 9. März gastiert das Klangforum Wien in der Allerheiligen-Hofkirche.

Zu beiden Konzerten findet jeweils um 17:45 h eine Einführung statt.

08.03.2019
19:00
Herkulessaal der Residenz Residenzstrasse 1 80333 München

Die musica viva des Bayerischen Rundfunks widmet am 8. und 9. März 2019 zwei Konzerte dem musikalischen Schaffen des Schweizer Komponisten Beat Furrer, der im vergangenen Jahr mit dem Ernst von Siemens ...

Die musica viva des Bayerischen Rundfunks widmet am 8. und 9. März 2019 zwei Konzerte dem musikalischen Schaffen des Schweizer Komponisten Beat Furrer, der im vergangenen Jahr mit dem Ernst von Siemens Musikpreis ausgezeichnet wurde.

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit den Solistinnen Yeree Suh und Sophia Burgos führen am 8. März die Konzertfassung der kürzlich mit grossem Erfolg in der Oper unter den Linden in Berlin uraufgeführte Oper "Violetter Schnee" auf. 

Am Samstag, 9. März gastiert das Klangforum Wien in der Allerheiligen-Hofkirche.

Zu beiden Konzerten findet jeweils um 17:45 h eine Einführung statt.

09.03.2019
19:00
Allerheiligen-Hofkirche Residenzstrasse 1 80333 München

Musik des 18. Jahrhunderts ahmt die Rede nach: das Fragen, Behaupten, Zögern, Seufzen, Flirten. Das gilt in besonderem Masse für die Violinkonzerte, orientiert sich doch die Violine seit alters her an ...

Musik des 18. Jahrhunderts ahmt die Rede nach: das Fragen, Behaupten, Zögern, Seufzen, Flirten. Das gilt in besonderem Masse für die Violinkonzerte, orientiert sich doch die Violine seit alters her an Gesang und Sprache. Der Geiger Daniel Hope und das Zürcher Kammerorchester sind mit der Grammatik dieser Epoche vertraut – und präsentieren uns ein paar repräsentative Werke der Zeit.

Programm:
Christoph Willibald Gluck: Tanz der Furien aus Orpheus und Eurydike
Joseph Haydn: Violinkonzert G-Dur
Ignaz Joseph Pleyel: Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester B-Dur
Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio für Violine und Orchester E-Dur KV 261 und Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216

Zürcher Kammerorchester
Daniel Hope, Violine und Leitung

© Foto: Sandro Diener
Zürcher Kammerorchester
10.03.2019
17:00
Festspielhaus Beim Alten Bahnhof 2 76530 Baden-Baden

Inmitten der Vorbereitungen für ihren 35. Hochzeitstag erfährt Meredith, dass sie HIV-positiv ist. Als Überträger kommt nur ihr Mann André in Frage. Sie findet heraus, dass er sie mit Prostituierten ...

Inmitten der Vorbereitungen für ihren 35. Hochzeitstag erfährt Meredith, dass sie HIV-positiv ist. Als Überträger kommt nur ihr Mann André in Frage. Sie findet heraus, dass er sie mit Prostituierten hintergeht und konfrontiert ihn mit der Diagnose. Nach heftigem Streit beschliessen sie, die Verwerfungen und die Krankheit gemeinsam zu bewältigen. Meredith weiss, dass eine gemeinsame Zukunft nur möglich ist, wenn sie André restlos verzeiht. Doch wie viel Verletzung hält Liebe aus?

Regie: Christine Repond

Schweiz / Deutschland 2017, 85 min.

© Dschoitn Ventschr
Vakuum
ab 14.03.2019
Kinostart deutschlandweit

UMSCHWEIFEN – Susanne Schär & Peter Spillmann

Vernissage: Freitag, 15. März 2019 von 19 – 22 Uhr
Finissage: Samstag, 13. April von 18 – 21 Uhr

Öffnungszeiten: Do – Fr, 15 –19 Uhr, Sa 14 –19 Uhr

AXEL OBIGER, ...

UMSCHWEIFEN – Susanne Schär & Peter Spillmann

Vernissage: Freitag, 15. März 2019 von 19 – 22 Uhr
Finissage: Samstag, 13. April von 18 – 21 Uhr

Öffnungszeiten: Do – Fr, 15 –19 Uhr, Sa 14 –19 Uhr

AXEL OBIGER, Brunnenstraße 29, Berlin > www.axelobiger.com

15.03.2019
13.04.2019
Axel Obiger Brunnenstraße 29 10119 Berlin

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt ...

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert.
Eine Art Anleitung zum Glücklichsein.

Doris Friedmann berührt mit Humor und Musikalität.

16.03.2019
19:30
Schlesingers Fabrik Am Westhang 49 58509 Lüdenscheid

In den frühen 90er Jahren zeigte Martin Disler unter diesem Titel in der Londoner Whitechapel Art Gallery, der Kunsthalle Basel und im Münchener Lenbachhaus eine 66 Bronzen umfassende Gruppe von ...

In den frühen 90er Jahren zeigte Martin Disler unter diesem Titel in der Londoner Whitechapel Art Gallery, der Kunsthalle Basel und im Münchener Lenbachhaus eine 66 Bronzen umfassende Gruppe von Skulpturen, die seitdem über verschiedene Privatsammlungen verstreut wurde und daher nicht mehr im Zusammenhang gesehen werden konnte. Nach fast 30 Jahren wird der Skulpturenpark Waldfrieden erstmals wieder eine kuratierte Auswahl dieser Plastiken präsentieren.
Zur Ausstellung wird ein Katalog erscheinen.

© VG Bildkunst Bonn 2019, Martin Disler
Martin Disler, Ohne Titel (aus der Gruppe Häutung und Tanz) 1990/91 Bronze 270 (h) x 80 x 32 cm
16.03.2019
16.06.2019
Skulpturenpark Waldfrieden Hirschstraße 12 42285 Wuppertal

Stephan Eicher (Band Grauzone, Eisbär) und Martin Suter geben vom 17.3. bis 22.3.2019 SONG BOOK-Konzerte in Frankfurt a.M., Köln, Hamburg, Berlin und München.

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische ...

Stephan Eicher (Band Grauzone, Eisbär) und Martin Suter geben vom 17.3. bis 22.3.2019 SONG BOOK-Konzerte in Frankfurt a.M., Köln, Hamburg, Berlin und München.

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische Zusammenarbeit. Am 27.10.2017 veröffentlichten die beiden mit großem Erfolg SONG BOOK – das neue Album von Stephan Eicher zu Songtexten und Geschichten von Martin Suter.

»Die Songtexte für Stephan Eicher sind vielleicht die Arbeit, auf die ich am meisten stolz bin.« Martin Suter

© Vera Hartmann
Martin Suter und Stephan Eicher.
17.03.2019
14:00
Alte Oper Opernplatz 60313 Frankfurt

Stephan Eicher (Band Grauzone, Eisbär) und Martin Suter geben vom 17.3. bis 22.3.2019 SONG BOOK-Konzerte in Frankfurt a.M., Köln, Hamburg, Berlin und München.

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische ...

Stephan Eicher (Band Grauzone, Eisbär) und Martin Suter geben vom 17.3. bis 22.3.2019 SONG BOOK-Konzerte in Frankfurt a.M., Köln, Hamburg, Berlin und München.

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische Zusammenarbeit. Am 27.10.2017 veröffentlichten die beiden mit großem Erfolg SONG BOOK – das neue Album von Stephan Eicher zu Songtexten und Geschichten von Martin Suter.

»Die Songtexte für Stephan Eicher sind vielleicht die Arbeit, auf die ich am meisten stolz bin.« Martin Suter

© Vera Hartmann
Martin Suter und Stephan Eicher.
19.03.2019
20:00
Theater am Tanzbrunnen 50679 Köln

Das internationale Theaterfestival „Starke Stücke“ bringt 2019 zum 25. Mal Theatererlebnisse für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie auf die Bühnen der Rhein-Main-Region. Es zählt zu den ...

Das internationale Theaterfestival „Starke Stücke“ bringt 2019 zum 25. Mal Theatererlebnisse für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie auf die Bühnen der Rhein-Main-Region. Es zählt zu den traditionsreichsten und größten Kinder- und Jugendtheater-Festivals in Deutschland. Zu Gast sind Künstler*innen und Gruppen aus Belgien, Frankreich, der Schweiz, Norwegen, Schweden, Island, Israel und Deutschland.

© Philippe Pache
Hocus Pocus, Philippe Saire, Lausanne (CH)
19.03.2019
01.04.2019
10:00-23:00
Diverse Orte 60329 Frankfurt

Das internationale Theaterfestival „Starke Stücke“ bringt 2019 zum 25. Mal Theatererlebnisse für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie auf die Bühnen der Rhein-Main-Region. Es zählt zu den ...

Das internationale Theaterfestival „Starke Stücke“ bringt 2019 zum 25. Mal Theatererlebnisse für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie auf die Bühnen der Rhein-Main-Region. Es zählt zu den traditionsreichsten und größten Kinder- und Jugendtheater-Festivals in Deutschland. Zu Gast sind Künstler*innen und Gruppen aus Belgien, Frankreich, der Schweiz, Norwegen, Schweden, Island, Israel und Deutschland.

© Robin Junicke
Liebe Üben, Theater Sgaramusch, Schaffhausen (CH)
19.03.2019
01.04.2019
10:00-23:00
Diverse Orte 60329 Frankfurt

Stephan Eicher (Band Grauzone, Eisbär) und Martin Suter geben vom 17.3. bis 22.3.2019 SONG BOOK-Konzerte in Frankfurt a.M., Köln, Hamburg, Berlin und München.

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische ...

Stephan Eicher (Band Grauzone, Eisbär) und Martin Suter geben vom 17.3. bis 22.3.2019 SONG BOOK-Konzerte in Frankfurt a.M., Köln, Hamburg, Berlin und München.

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische Zusammenarbeit. Am 27.10.2017 veröffentlichten die beiden mit großem Erfolg SONG BOOK – das neue Album von Stephan Eicher zu Songtexten und Geschichten von Martin Suter.

»Die Songtexte für Stephan Eicher sind vielleicht die Arbeit, auf die ich am meisten stolz bin.« Martin Suter

© Foto: © Vera Hartmann
Martin Suter und Stephan Eicher.
20.03.2019
20:00
Laeiszhalle Hamburg Johannes-Brahms-Platz 20355 Hamburg

Stephan Eicher (Band Grauzone, Eisbär) und Martin Suter geben vom 17.3. bis 22.3.2019 SONG BOOK-Konzerte in Frankfurt a.M., Köln, Hamburg, Berlin und München.

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische ...

Stephan Eicher (Band Grauzone, Eisbär) und Martin Suter geben vom 17.3. bis 22.3.2019 SONG BOOK-Konzerte in Frankfurt a.M., Köln, Hamburg, Berlin und München.

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische Zusammenarbeit. Am 27.10.2017 veröffentlichten die beiden mit großem Erfolg SONG BOOK – das neue Album von Stephan Eicher zu Songtexten und Geschichten von Martin Suter.

»Die Songtexte für Stephan Eicher sind vielleicht die Arbeit, auf die ich am meisten stolz bin.« Martin Suter

© Foto: © Vera Hartmann
Martin Suter und Stephan Eicher.
21.03.2019
20:00
Universität der Künste Berlin - Konzertsaal Hardenbergstraße Hardenbergstrasse 33 10623 Berlin

Zeitgleich mit dem Release des kryptischen Albums „Z/Rzw-Shiiiiiii“ präsentiert Vincent Glanzmann das elektro-akustische Stück --<°>^.°-s-^. Über den für ihn charakteristischen Umgang mit Konzept und ...

Zeitgleich mit dem Release des kryptischen Albums „Z/Rzw-Shiiiiiii“ präsentiert Vincent Glanzmann das elektro-akustische Stück --<°>^.°-s-^. Über den für ihn charakteristischen Umgang mit Konzept und Klang demonstriert er ein innovatives und eigenwilliges Verständnis kontemporärer Perkussion. Belebende, fokussierte und körperliche Musik, welche überrascht, erfrischt und die mentale Kreativität des Zuhörers anzuregen vermag.

© Dominik Zietlow
Vincent Glanzmann --<°>^.°-s-^
21.03.2019
06.04.2019
Halle 6 Dachauer Str. 112 80636 München

Stephan Eicher (Band Grauzone, Eisbär) und Martin Suter geben vom 17.3. bis 22.3.2019 SONG BOOK-Konzerte in Frankfurt a.M., Köln, Hamburg, Berlin und München.

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische ...

Stephan Eicher (Band Grauzone, Eisbär) und Martin Suter geben vom 17.3. bis 22.3.2019 SONG BOOK-Konzerte in Frankfurt a.M., Köln, Hamburg, Berlin und München.

Eine außergewöhnliche musikalisch-literarische Zusammenarbeit. Am 27.10.2017 veröffentlichten die beiden mit großem Erfolg SONG BOOK – das neue Album von Stephan Eicher zu Songtexten und Geschichten von Martin Suter.

»Die Songtexte für Stephan Eicher sind vielleicht die Arbeit, auf die ich am meisten stolz bin.« Martin Suter

© Foto: © Vera Hartmann
Martin Suter und Stephan Eicher
22.03.2019
20:00
BMW Welt 80809 München

Zeitgleich mit dem Release des kryptischen Albums „Z/Rzw-Shiiiiiii“ präsentiert Vincent Glanzmann das elektro-akustische Stück --<°>^.°-s-^. Über den für ihn charakteristischen Umgang mit Konzept und ...

Zeitgleich mit dem Release des kryptischen Albums „Z/Rzw-Shiiiiiii“ präsentiert Vincent Glanzmann das elektro-akustische Stück --<°>^.°-s-^. Über den für ihn charakteristischen Umgang mit Konzept und Klang demonstriert er ein innovatives und eigenwilliges Verständnis kontemporärer Perkussion. Belebende, fokussierte und körperliche Musik, welche überrascht, erfrischt und die mentale Kreativität des Zuhörers anzuregen vermag.

© Dominik Zietlow
Vincent Glanzmann --<°>^.°-s-^
23.03.2019
Vincent Glanzmann --<°>^.°-s-^ (Solo)
Kulturnhalle 04289 Leipzig

In FLOW ist unser Ausgangsmaterial das Mehl. Einmal losgelassen fliegt es umher, bildet Wolken, schneit herab, hinterlässt Spuren und das Spiel nimmt seinen Lauf. Mehl trägt in sich die Erde, wird ...

In FLOW ist unser Ausgangsmaterial das Mehl. Einmal losgelassen fliegt es umher, bildet Wolken, schneit herab, hinterlässt Spuren und das Spiel nimmt seinen Lauf. Mehl trägt in sich die Erde, wird genährt von der Luft, zusammen mit Wasser wird es zum Teig, mit Feuer zum Brot. FLOW folgt diesem Rhythmus des Entstehens und Vergehens, erzählt vom Wachsen und Werden, von Wandel und Verwandlung. 
FLOW erzählt seine ganz eigene Geschichte der Schöpfung.
FLOW ist eine sinnliche und ästhetische Erfahrung für ein ganz junges Publikum.

Spiel: Rahel Wohlgensinger
Livemusik: Andrea Zuzak
Regie: Andrea Kilian
Licht: Christian Bühlmann

© Ilja Mess
23.03.2019
10:00-10:35
Münchner Stadtmuseum St.Jakobs-Platz 1 80331 München

In FLOW ist unser Ausgangsmaterial das Mehl. Einmal losgelassen fliegt es umher, bildet Wolken, schneit herab, hinterlässt Spuren und das Spiel nimmt seinen Lauf. Mehl trägt in sich die Erde, wird ...

In FLOW ist unser Ausgangsmaterial das Mehl. Einmal losgelassen fliegt es umher, bildet Wolken, schneit herab, hinterlässt Spuren und das Spiel nimmt seinen Lauf. Mehl trägt in sich die Erde, wird genährt von der Luft, zusammen mit Wasser wird es zum Teig, mit Feuer zum Brot. FLOW folgt diesem Rhythmus des Entstehens und Vergehens, erzählt vom Wachsen und Werden, von Wandel und Verwandlung. 
FLOW erzählt seine ganz eigene Geschichte der Schöpfung.
FLOW ist eine sinnliche und ästhetische Erfahrung für ein ganz junges Publikum.

Spiel: Rahel Wohlgensinger
Livemusik: Andrea Zuzak
Regie: Andrea Kilian
Licht: Christian Bühlmann

© Ilja Mess
23.03.2019
16:00-16:35
Münchner Stadtmuseum St.Jakobs-Platz 1 80331 München

Zeitgleich mit dem Release des kryptischen Albums „Z/Rzw-Shiiiiiii“ präsentiert Vincent Glanzmann das elektro-akustische Stück --<°>^.°-s-^. Über den für ihn charakteristischen Umgang mit Konzept und ...

Zeitgleich mit dem Release des kryptischen Albums „Z/Rzw-Shiiiiiii“ präsentiert Vincent Glanzmann das elektro-akustische Stück --<°>^.°-s-^. Über den für ihn charakteristischen Umgang mit Konzept und Klang demonstriert er ein innovatives und eigenwilliges Verständnis kontemporärer Perkussion. Belebende, fokussierte und körperliche Musik, welche überrascht, erfrischt und die mentale Kreativität des Zuhörers anzuregen vermag.

© Dominik Zietlow
Vincent Glanzmann --<°>^.°-s-^
24.03.2019
18:00
Vincent Glanzmann --<°>^.°-s-^ (Solo)
Forum Akazie 3 Akazienstrasse 3 10823 Berlin

Simone Meier: Der Kuss. (Kein&Aber Verlag)

Gerda und Yann sind urbane Thirtysomethings und gerade in ein altes Haus am Stadtrand gezogen. Gerda ist arbeitslos, investiert ihre ganze Energie ins Einrichten ...

Simone Meier: Der Kuss. (Kein&Aber Verlag)

Gerda und Yann sind urbane Thirtysomethings und gerade in ein altes Haus am Stadtrand gezogen. Gerda ist arbeitslos, investiert ihre ganze Energie ins Einrichten - und in eine fixe Idee: Sie leistet sich eine imaginäre Affäre. Diese ist erst nur ein Spiel, doch dann beginnt sie, Gerda mit aller Macht zu verzehren. Yann lernt ein rätselhaftes Mädchen voller Forderungen kennen. Und die Nachbarin Valerie, Anfang fünfzig und Journalistin, steht nach einem folgenreichen One-Night-Stand plötzlich vor der Frage, ob das Leben für sie ausgerechnet jetzt noch einmal neu beginnt......

© André Wunstorf
Simone Meier
25.03.2019
20:00
Georg Büchner Buchladen Wörther Straße 16 10405 Berlin

Nach fast ausverkaufter Deutschland-Premiere-Tour Ende letzten Jahres kommen THE GARDENER & THE TREE 2019 mit ihrem Debut-Album «69591, LAXÅ» auf eine ausgiebige, gleichnamige Tour nach Deutschland ...

Nach fast ausverkaufter Deutschland-Premiere-Tour Ende letzten Jahres kommen THE GARDENER & THE TREE 2019 mit ihrem Debut-Album «69591, LAXÅ» auf eine ausgiebige, gleichnamige Tour nach Deutschland zurück.

© Arnaud Ele
25.03.2019
E-Werk 91054 Erlangen

Nach fast ausverkaufter Deutschland-Premiere-Tour Ende letzten Jahres kommen THE GARDENER & THE TREE 2019 mit ihrem Debut-Album «69591, LAXÅ» auf eine ausgiebige, gleichnamige Tour nach Deutschland ...

Nach fast ausverkaufter Deutschland-Premiere-Tour Ende letzten Jahres kommen THE GARDENER & THE TREE 2019 mit ihrem Debut-Album «69591, LAXÅ» auf eine ausgiebige, gleichnamige Tour nach Deutschland zurück.

© Arnaud Ele
26.03.2019
Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden e.V. Murnaustr. 1 65189 Wiesbaden

Die Gemälde von Pia Fries zeichnen sich durch direkten Einsatz der Farbe, die Freude am Experiment und die Suche nach neuen, widerständigen Formulierungen aus. Farbe ist wesentliches Element ihrer ...

Die Gemälde von Pia Fries zeichnen sich durch direkten Einsatz der Farbe, die Freude am Experiment und die Suche nach neuen, widerständigen Formulierungen aus. Farbe ist wesentliches Element ihrer Malerei. Sie kann dichte Masse, flüssige Spur oder auch ein Spiel von Texturen, Fakturen und sich wiederholenden Formen darstellen. Wie die rhetorischen Figuren „glühendes Eis“ oder „schwarzer Schnee“ verweist der Ausstellungstitel FABELFAKT auf ein Verschmelzen konträrer Ansätze. Der Gegenpol zur Malerei ist die Grafik. Die Künstlerin bringt Fragmente historischer Druckgrafik mit Hilfe des Siebdrucks auf ihre Bildträger auf und reagiert auf das gegenständliche Linienspiel mit Farbe und Malwerkzeug.

Die Ausstellung wird gefördert von der NATIONAL BANK AG und der Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.

Pro Helvetia
© Pia Fries, aquila, 2012, Foto: Hans Brändli, VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Pia Fries, aquila, 2012, 145 x 170 cm, Ölfarbe und Siebdruck auf Holz
28.03.2019
16.06.2019
Kunstpalast Ehrenhof 4-5 40479 Düsseldorf

Es muss doch einen anderen Weg geben! Der FIlm zeigt drei Persönlichkeiten aus drei Generationen, die in der Schweiz, in Deutschland, Tansania und Indien alternative Ideen umsetzen und Nachhaltigkeit ...

Es muss doch einen anderen Weg geben! Der FIlm zeigt drei Persönlichkeiten aus drei Generationen, die in der Schweiz, in Deutschland, Tansania und Indien alternative Ideen umsetzen und Nachhaltigkeit als Versprechen für die Zukunft einlösen.

Regie; Nino Jacusso

Schweiz 2018, 89 min., Dokumentarfilm

© Reckfilm
Fair Traders
ab 28.03.2019
Kinostart deutschlandweit

Das Quintett Pilgrim ist auf Entdeckungsreise, unterwegs in einem Abenteuer ohne Reiseführer, Risikoversicherung und Rückflugticket. Der dazugehörige Soundtrack oszilliert zwischen rätselhafter ...

Das Quintett Pilgrim ist auf Entdeckungsreise, unterwegs in einem Abenteuer ohne Reiseführer, Risikoversicherung und Rückflugticket. Der dazugehörige Soundtrack oszilliert zwischen rätselhafter Selbstreflexion und wilden Eruptionen, wobei die Musiker einen vollen, dichten Rundum-Sound schaffen, der sich nur schwer kategorisieren lässt. Die Band, welche seit 2010 besteht, hat sich über die Jahre neu gruppiert und zu einer der aufregendsten Ensembles des jungen europäischen Jazz entwickelt.

Pro Helvetia
© Gian Marco Castelberg
28.03.2019
20:30
Loft Wissmannstr. 30 50823 Köln

Nach fast ausverkaufter Deutschland-Premiere-Tour Ende letzten Jahres kommen THE GARDENER & THE TREE 2019 mit ihrem Debut-Album «69591, LAXÅ» auf eine ausgiebige, gleichnamige Tour nach Deutschland ...

Nach fast ausverkaufter Deutschland-Premiere-Tour Ende letzten Jahres kommen THE GARDENER & THE TREE 2019 mit ihrem Debut-Album «69591, LAXÅ» auf eine ausgiebige, gleichnamige Tour nach Deutschland zurück.

© Arnaud Ele
28.03.2019
Stummsche Reithalle 66538 Neunkirchen

Der Riss durch die Welt geht mitten durchs Gehirn. Im Blitzlichtgewitter der Synapsen orchestriert "Kolik" die radikale Selbstbefragung eines sterbenden Ichs. Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van ...

Der Riss durch die Welt geht mitten durchs Gehirn. Im Blitzlichtgewitter der Synapsen orchestriert "Kolik" die radikale Selbstbefragung eines sterbenden Ichs. Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van Bebber übersetzen Rainald Goetz’ apokalyptischen Monolog in ein vielstimmiges Solo für die Sopranistin Sarah Maria Sun, Elektronik und Instrumentalensemble.
"Kolik" ist ein zeitgenössisches Passionsspiel über den Krieg im Kopf, das Rauschen der Welt und unsere Verletzlichkeit in einer hyperbeschleunigten Gegenwart.

© © Benjamin van Bebber / Kolik, Grafik: Felix Kosok
Kolik von Rainald Goetz – Musiktheaterprojekt
29.03.2019
20:00-21:15
Radialsytem V Holzmarktstr. 33 10243 Berlin

Das Quintett Pilgrim ist auf Entdeckungsreise, unterwegs in einem Abenteuer ohne Reiseführer, Risikoversicherung und Rückflugticket. Der dazugehörige Soundtrack oszilliert zwischen rätselhafter ...

Das Quintett Pilgrim ist auf Entdeckungsreise, unterwegs in einem Abenteuer ohne Reiseführer, Risikoversicherung und Rückflugticket. Der dazugehörige Soundtrack oszilliert zwischen rätselhafter Selbstreflexion und wilden Eruptionen, wobei die Musiker einen vollen, dichten Rundum-Sound schaffen, der sich nur schwer kategorisieren lässt. Die Band, welche seit 2010 besteht, hat sich über die Jahre neu gruppiert und zu einer der aufregendsten Ensembles des jungen europäischen Jazz entwickelt.

Pro Helvetia
© Gian Marco Castelberg
29.03.2019
20:00
Domicil Hansastr. 7-11 44137 Dortmund

Nach fast ausverkaufter Deutschland-Premiere-Tour Ende letzten Jahres kommen THE GARDENER & THE TREE 2019 mit ihrem Debut-Album «69591, LAXÅ» auf eine ausgiebige, gleichnamige Tour nach Deutschland ...

Nach fast ausverkaufter Deutschland-Premiere-Tour Ende letzten Jahres kommen THE GARDENER & THE TREE 2019 mit ihrem Debut-Album «69591, LAXÅ» auf eine ausgiebige, gleichnamige Tour nach Deutschland zurück.

© Arnaud Ele
29.03.2019
Cairo Fred-Joseph-Platz 3 97082 Würzburg

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane im 2019
Futuristische Beamtechnik macht das Unmögliche möglich: Mit einer guten Portion fiktionaler Fantasie kommen eine neugierige Moderatorin und ...

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane im 2019
Futuristische Beamtechnik macht das Unmögliche möglich: Mit einer guten Portion fiktionaler Fantasie kommen eine neugierige Moderatorin und der berühmte Schriftsteller, Dichter, Journalist und Theaterkritiker Theodor Fontane miteinander ins Gespräch. In der Live-Radioshow werden auch die unterschiedlichsten Paare aus Fontanes Romanen von „Effi Briest“ bis zu „Der Stechlin“ lebendig.
mit Cornelia Bernoulli - Idee, Textauswahl, Konzeption Spiel -
und E. Matthias Friedrich - Komposition und Sounds, Spiel -

© Horst Stenzel
29.03.2019
20:00-21:30
Kultur Etage Messestadt Erika-Cremer-Str. 8 - 3 OG 81829 München

Die Schweizer Band Le Roi Angus hatte ihre Geburtsstunde 2014 in Genf und steht für psychodelischen Pop. Im gleichen Jahr bringen sie ihr erstes, in San Francisco gemixtes Album heraus, es folgen die ...

Die Schweizer Band Le Roi Angus hatte ihre Geburtsstunde 2014 in Genf und steht für psychodelischen Pop. Im gleichen Jahr bringen sie ihr erstes, in San Francisco gemixtes Album heraus, es folgen die ersten Konzerte in Kalifornien. Schnell verbreitet sich ihr Debüt in Schweizer Clubs und auf Festivals. Auf dem MaMA Festival in Paris erobern sie auch die französische Musikszene. Anfang 2018 folgt ihr zweites Album « Est-ce que tu vois le tigre ?» («Siehst Du den Tiger?»), mit grossem Erfolg in der Schweiz, Frankreich, Deutschland und China. Derzeit arbeitet die Band an ihrem dritten Album.

Konzert im Rahmen der diesjährigen Fête de la Francophonie.

© IRASCIBLE Music
Le Roi Angus
30.03.2019
20:00
Centre Français de Berlin Müllerstr. 74 13349 Berlin

Der Riss durch die Welt geht mitten durchs Gehirn. Im Blitzlichtgewitter der Synapsen orchestriert "Kolik" die radikale Selbstbefragung eines sterbenden Ichs. Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van ...

Der Riss durch die Welt geht mitten durchs Gehirn. Im Blitzlichtgewitter der Synapsen orchestriert "Kolik" die radikale Selbstbefragung eines sterbenden Ichs. Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van Bebber übersetzen Rainald Goetz’ apokalyptischen Monolog in ein vielstimmiges Solo für die Sopranistin Sarah Maria Sun, Elektronik und Instrumentalensemble.
"Kolik" ist ein zeitgenössisches Passionsspiel über den Krieg im Kopf, das Rauschen der Welt und unsere Verletzlichkeit in einer hyperbeschleunigten Gegenwart.

© © Benjamin van Bebber / Kolik, Grafik: Felix Kosok
Kolik von Rainald Goetz – Musiktheaterprojekt
30.03.2019
20:00-21:15
Radialsytem V Holzmarktstr. 33 10243 Berlin

Das Quintett Pilgrim ist auf Entdeckungsreise, unterwegs in einem Abenteuer ohne Reiseführer, Risikoversicherung und Rückflugticket. Der dazugehörige Soundtrack oszilliert zwischen rätselhafter ...

Das Quintett Pilgrim ist auf Entdeckungsreise, unterwegs in einem Abenteuer ohne Reiseführer, Risikoversicherung und Rückflugticket. Der dazugehörige Soundtrack oszilliert zwischen rätselhafter Selbstreflexion und wilden Eruptionen, wobei die Musiker einen vollen, dichten Rundum-Sound schaffen, der sich nur schwer kategorisieren lässt. Die Band, welche seit 2010 besteht, hat sich über die Jahre neu gruppiert und zu einer der aufregendsten Ensembles des jungen europäischen Jazz entwickelt.

Pro Helvetia
© Gian Marco Castelberg
30.03.2019
20:00
Stadthalle Gütersloh Friedrichstraße 10 33330 Gütersloh

Nach fast ausverkaufter Deutschland-Premiere-Tour Ende letzten Jahres kommen THE GARDENER & THE TREE 2019 mit ihrem Debut-Album «69591, LAXÅ» auf eine ausgiebige, gleichnamige Tour nach Deutschland ...

Nach fast ausverkaufter Deutschland-Premiere-Tour Ende letzten Jahres kommen THE GARDENER & THE TREE 2019 mit ihrem Debut-Album «69591, LAXÅ» auf eine ausgiebige, gleichnamige Tour nach Deutschland zurück.

© Arnaud Ele
30.03.2019
Gleis 22 Hafenstraße 34 48153 Münster

Der Riss durch die Welt geht mitten durchs Gehirn. Im Blitzlichtgewitter der Synapsen orchestriert "Kolik" die radikale Selbstbefragung eines sterbenden Ichs. Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van ...

Der Riss durch die Welt geht mitten durchs Gehirn. Im Blitzlichtgewitter der Synapsen orchestriert "Kolik" die radikale Selbstbefragung eines sterbenden Ichs. Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van Bebber übersetzen Rainald Goetz’ apokalyptischen Monolog in ein vielstimmiges Solo für die Sopranistin Sarah Maria Sun, Elektronik und Instrumentalensemble.
"Kolik" ist ein zeitgenössisches Passionsspiel über den Krieg im Kopf, das Rauschen der Welt und unsere Verletzlichkeit in einer hyperbeschleunigten Gegenwart.

© © Benjamin van Bebber / Kolik, Grafik: Felix Kosok
Kolik von Rainald Goetz – Musiktheaterprojekt
31.03.2019
18:00-19:15
Radialsytem V Holzmarktstr. 33 10243 Berlin

Das Quintett Pilgrim ist auf Entdeckungsreise, unterwegs in einem Abenteuer ohne Reiseführer, Risikoversicherung und Rückflugticket. Der dazugehörige Soundtrack oszilliert zwischen rätselhafter ...

Das Quintett Pilgrim ist auf Entdeckungsreise, unterwegs in einem Abenteuer ohne Reiseführer, Risikoversicherung und Rückflugticket. Der dazugehörige Soundtrack oszilliert zwischen rätselhafter Selbstreflexion und wilden Eruptionen, wobei die Musiker einen vollen, dichten Rundum-Sound schaffen, der sich nur schwer kategorisieren lässt. Die Band, welche seit 2010 besteht, hat sich über die Jahre neu gruppiert und zu einer der aufregendsten Ensembles des jungen europäischen Jazz entwickelt.

Pro Helvetia
© Gian Marco Castelberg
31.03.2019
20:30
Dumont Zollernstraße 41 52070 Aachen
Veranstaltungsvorschau