Motor hinter Black Sea Dahu ist Sänger- und Songschreiberin Janine Cathrein. Sie ist Hauptverantwortliche der aus sechs kreativen Köpfen bestehenden Band, die zuvor unter dem Namen Josh einige Jahre ...

Motor hinter Black Sea Dahu ist Sänger- und Songschreiberin Janine Cathrein. Sie ist Hauptverantwortliche der aus sechs kreativen Köpfen bestehenden Band, die zuvor unter dem Namen Josh einige Jahre existiert hat. Mit dem Debütalbum „White Creatures“ ist nun der Neuanfang einer Band erfolgt, die in ihrer Musik auf eine Reise in die innere Architektur des Selbst einlädt. Zu verkopft wird es aber dann auch nicht. Black Sea Dahu haben es einfach verstanden, wie man Anspruch mit Eingängigkeit verbindet, ohne an Substanz zu verlieren.
Musik mit viel Gefühl und tollem Ausdrucksvermögen – dafür stehen Black Sea Dahu.

Pro Helvetia
26.04.2019
20:30
Die Wohngemeinschaft Richard-Wagner-Str. 39 50674 Köln

Wer die Franzosen Émile Parisien und Vincent Peirani jemals zusammen erlebt hat, musste den Eindruck gewinnen, dass sie wie ein einziger Organismus funktionieren. Jetzt tun sich diese beiden Virtuosen ...

Wer die Franzosen Émile Parisien und Vincent Peirani jemals zusammen erlebt hat, musste den Eindruck gewinnen, dass sie wie ein einziger Organismus funktionieren. Jetzt tun sich diese beiden Virtuosen mit dem Schweizer Stimmband-Akrobaten Andreas Schaerer zusammen, der enorm einfühlsam und reaktionsschnell aber auch unberechenbar ist. Er könnte das eingeschworene Team aus der Komfortzone holen, es herausfordern und vielleicht zu neuen musikalischen Höhen treiben. Schaerer, Sänger von „Hildegard Lernt Fliegen“ und „A Novel of Anomaly“, gilt als Wunderkehle, als einzigartiger Vokalist mit schier unbegrenztem Ausdrucks-Spektrum. Seine beiden neuen Partner sind ebenbürtige Kaliber. Émile Parisien zählt zu den wichtigsten und eigenständigsten Sopransaxofonisten unserer Zeit und Vincent Peirani wird als Neuerer des Akkordeons gehandelt.

26.04.2019
21:00
Jazzclub Unterfahrt Einsteinstraße 42 81675 München

HAUEN UND STECHEN und das Zürcher Theater Hora befreien Wagners Oper aus dem Hochkultur-Korsett und trinken gemeinsam mit dem Publikum Isoldes Todestrank, um sich der Liebe hinzugeben. In einer riesigen ...

HAUEN UND STECHEN und das Zürcher Theater Hora befreien Wagners Oper aus dem Hochkultur-Korsett und trinken gemeinsam mit dem Publikum Isoldes Todestrank, um sich der Liebe hinzugeben. In einer riesigen Wal-Installation navigieren sie durch einen Ozean von Euphorie, Depression, Lust und Hass hinein in eine reale Utopie. Wagners Musik wird zur Waffe, um privilegierte Konversationen zu stören und stillschweigende liberale Übereinkünfte in Frage zu stellen.

Hauen und Stechen streben ein grenz- und genreübergreifendes Musiktheater an. Das Zürcher Theater HORA ist das einzige professionelle Schweizer Theater, in dem ausschließlich Ensemblemitglieder mit geistiger Behinderung arbeiten.

© (c) Yassu Yabara
26.04.2019
30.04.2019
19:30-22:00
Sophiensaele Sophienstr. 18 10178 Berlin

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine ...

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine Band ins Leben rief die «so klein und so vielseitig wie möglich» sein sollte. 

Soybomb ist nun mit dem Debutalbum Jonglage in Deutschland unterwegs.

Pro Helvetia
26.04.2019
Altes Spital Spitalgasse 5 94234 Viechtach

DITTRICH & SCHLECHTRIEM freuen sich, die vierte Einzelausstellung des Künstlers Julian Charrière in unserer Galerie zu präsentieren. Sie trägt den Titel SILENT WORLD und eröffnet zum GALLERY WEEKEND ...

DITTRICH & SCHLECHTRIEM freuen sich, die vierte Einzelausstellung des Künstlers Julian Charrière in unserer Galerie zu präsentieren. Sie trägt den Titel SILENT WORLD und eröffnet zum GALLERY WEEKEND BERLIN 2019. Der schweizerisch-französische Künstler Julian Charrière (geb. Morges, Schweiz, 1987), der in Berlin lebt und arbeitet, schafft Werke, die Brücken zwischen Umweltwissenschaft und Kulturgeschichte schlagen. Seine Performances, Skulpturen, Fotografien und Videos umfassenden Projekte entstehen oft aus Feldforschungen an entlegenen Schauplätzen mit besonderen geophysikalischen Profilen wie Vulkanen, Eisfeldern und radioaktiv verseuchten Orten.

26.04.2019
18:00-21:00
DITTRICH & SCHLECHTRIEM Linienstraße 23 10178 Berlin

Helmut Baumann und Jürg Burth haben von 1984 - 1999 das Theater des Westens geleitet, Musicals inszeniert und uraufgeführt. In der Zürcher Oper inszenierten und choreographierten sie "Cabaret", "Anatevka" ...

Helmut Baumann und Jürg Burth haben von 1984 - 1999 das Theater des Westens geleitet, Musicals inszeniert und uraufgeführt. In der Zürcher Oper inszenierten und choreographierten sie "Cabaret", "Anatevka" und "West-side-story". Die Ausstellung im Gallissas Theaterverlag zeigt bis 28. April ca. 60 Portrait-Zeichnungen von Künstlern aus dem Theater des Westens von Jürg Burth.

Portrait von Hildegard Knef
bis 28.04.2019
10:00-16:00
Gallissas Theaterverlag und Mediaagentur GmbH Potsdamer Str. 87 10785 Berlin

Vernissage zur neuen Ausstellung „200. Geburtstag von Theodor Fontane“ - Theodor Fontanes Schweizreisen 1865 und 1875 in Bildern festgehalten von Martina Issler.

Martina Issler, Schweizer Fotografin und ...

Vernissage zur neuen Ausstellung „200. Geburtstag von Theodor Fontane“ - Theodor Fontanes Schweizreisen 1865 und 1875 in Bildern festgehalten von Martina Issler.

Martina Issler, Schweizer Fotografin und Gründerin des Postkartenverlages Bildreich hat zum 200. Geburtstag Theodor Fontanes eine Postkartenserie zu seinen Schweizreisen herausgegeben. Im Kulturcafé Denkbar zeigt sie die Bilder in größerem Format zusammen mit Zitaten aus Fontanes Briefen, Reisetagebüchern und aus seinen Romanen, welche auf seine Schweizreisen zurückzuführen sind.

Die Bilder sind vom 4.4. bis 2.5.2019 im Kulturcafé Denkbar (Spohrstraße 46a, 60318 Frankfurt am Main) zu bestaunen.

© Martina Issler
Eiger, Mönch und Jungfrau
bis 02.05.2019
10:00-18:00
Kulturcafé Denkbar Spohrstraße 46a 60318 Frankfurt

7 aus dem Verein
Herbert SAX Baerlocher | Joachim Feulner | Claudia Hölzel | Natalia Plietsch | Veronika Riedel | Christiana Sieben | Dagmar Venus
Herbert SAX Baerlocher (Mistelgau-Obernsees) wächst ...

7 aus dem Verein
Herbert SAX Baerlocher | Joachim Feulner | Claudia Hölzel | Natalia Plietsch | Veronika Riedel | Christiana Sieben | Dagmar Venus
Herbert SAX Baerlocher (Mistelgau-Obernsees) wächst in Basel auf. Nach Studienaufenthalten in Bern und Florenz erlernt SAX in Kyôto, Japan, fernöstliche Tuschepinseltechniken, die bis heute sein Werk prägen. Seine Bilder sind von klar abgegrenzten, geometrischen Formen und leuchtenden Farben beherrscht. Die Kompositionen halten die Balance zwischen vager Unbestimmtheit und präziser Definition.

© © Herbert SAX Baerlocher
"fides" 110x150cm Öltempera auf Leinwand 2017
bis 28.04.2019
Kunstverein Kulmbach e.V. Obere Stadt 10-Atelier Schobert 95326 Kulmbach

Ist die Nachhaltigkeit reif für ein Museum? Wenn es nach dem Konzeptkünstler Samuel J. Fleiner geht, dann ja. Aber nicht, weil das Konzept der nachhaltigen Bewirtschaftung von Wäldern schon über 300 ...

Ist die Nachhaltigkeit reif für ein Museum? Wenn es nach dem Konzeptkünstler Samuel J. Fleiner geht, dann ja. Aber nicht, weil das Konzept der nachhaltigen Bewirtschaftung von Wäldern schon über 300 Jahre alt ist… Bei dem Konzept Nachhaltigkeit geht es aktuell darum Zukunft so zu gestalten, dass für die jetzt lebenden und die kommenden Generationen eine Welt geschaffen wird, die es ermöglicht global ein gutes und sorgenfreies Leben zu führen.
Dazu muss man buchstäblich das Rad neu erfinden, oder aber denjenigen ein Forum geben, die es schon getan haben und die es immer wieder tun.
Fleiner hat in seiner Doppelfunktion als Künstler und Kurator der Region ein neues Museum beschert. Es ist nach unserem Kenntnisstand das ERSTE MUSEUM WELTWEIT, das sich in wechselnden Ausstellungen ausschließlich mit nachhaltiger Kunst und nachhaltigem Design beschäftigt.
Apropos Rad: Passend zur Eröffnung wird der Schwerpunkt der Pilotausstellung auf dem Themenkomplex Mobilität liegen.
Viele gute Ideen in Kunst und Mobilität kommen aus dem Hightech-Land Schweiz. Die Schweiz ist es, die mit dem Paccar II der ETH Zürich seit 2005 den Rekord in Energieeffizienz bei Kraftfahrzeugen hält (5385 km mit 1l Benzinäquivalent!) und die mit dem Designer Frank M. Rinderknecht unter dem Label RINSPEED einen ganzen Thinktank zum Thema Zukunft des Verkehrs zu bieten hat.

© ETH Zürich
Paccar II mit Team beim Ecomarathon 2005 in Nogaro
bis 30.04.2019
Antoniushof - Museum für nachhaltige Kunst und Design Hauptstr. 77 69257 Wiesenbach

Heinrich Schmidt-Pecht, 1854 in Konstanz geboren und dort 1945 gestorben, stellte sein Leben ganz in den Dienst der Kunst. Über ein halbes Jahrhundert zählte er zu jenen Persönlichkeiten, die das ...

Heinrich Schmidt-Pecht, 1854 in Konstanz geboren und dort 1945 gestorben, stellte sein Leben ganz in den Dienst der Kunst. Über ein halbes Jahrhundert zählte er zu jenen Persönlichkeiten, die das kulturelle Geschehen in der Bodenseestadt dominierten. 1889 wurde Heinrich Schmidt-Pecht die ehrenamtliche Leitung der Wessenberg-Galerie anvertraut, für die er 56 Jahre lang zuständig blieb. Damit hatte er maßgeblichen Anteil an der kommunalen Kunst- und Ausstellungspolitik aber auch an der inhaltlichen Ausrichtung der Sammlung. Seinen freundschaftlichen Beziehungen zu zahlreichen Künstlern u. a. zu den Schweizer Künstlern Hans Garnjobst, Ernst Kreidolf, Carl Theodor Meyer-Basel und Albert Welti sowie seinen weitgespannten Kontakten verdankt die Wessenberg-Galerie ihr prägnantes Profil.

© Städtische Wessenberg-Galerie
Rudolf Wacker: Kleiner Hafen; 1928
bis 28.04.2019
Städtische Wessenberg-Galerie Wessenbergstr. 43 78462 Konstanz

Ein Tanzstück von Reinhild Hoffmann mit 20 Tänzerinnen und Tänzern

Musik Léo Delibes, Charles Gounod, Giuseppe Verdi, Ambroise Thomas, Georges Bizet, Christoph Willibald Gluck Choreografie Reinhild ...

Ein Tanzstück von Reinhild Hoffmann mit 20 Tänzerinnen und Tänzern

Musik Léo Delibes, Charles Gounod, Giuseppe Verdi, Ambroise Thomas, Georges Bizet, Christoph Willibald Gluck Choreografie Reinhild Hoffmann
Ballettdirektor Philippe Cohen

35 Jahre nach der Uraufführung hat der Künstlerische Direktor des Genfer Balletts, Philippe Cohen, Reinhild Hoffmann eingeladen, ihr Meisterwerk mit dem Ballet du Grand Théâtre de Génève neu einzustudieren. Die Rekonstruktion ist eine Hommage an eine Frau, die Muse und Pionierin zugleich ist.

Pro Helvetia
27.04.2019
19:30
Theater Bonn Opernhaus Am Boeselagerhof 1 53111 Bonn

Motor hinter Black Sea Dahu ist Sänger- und Songschreiberin Janine Cathrein. Sie ist Hauptverantwortliche der aus sechs kreativen Köpfen bestehenden Band, die zuvor unter dem Namen Josh einige Jahre ...

Motor hinter Black Sea Dahu ist Sänger- und Songschreiberin Janine Cathrein. Sie ist Hauptverantwortliche der aus sechs kreativen Köpfen bestehenden Band, die zuvor unter dem Namen Josh einige Jahre existiert hat. Mit dem Debütalbum „White Creatures“ ist nun der Neuanfang einer Band erfolgt, die in ihrer Musik auf eine Reise in die innere Architektur des Selbst einlädt. Zu verkopft wird es aber dann auch nicht. Black Sea Dahu haben es einfach verstanden, wie man Anspruch mit Eingängigkeit verbindet, ohne an Substanz zu verlieren.
Musik mit viel Gefühl und tollem Ausdrucksvermögen – dafür stehen Black Sea Dahu.

Pro Helvetia
27.04.2019
20:00
Brotfabrik Bachmannstraße 2-4 60488 Frankfurt

Er ist Schüler von Alfred Brendel und stammt aus dem schweizerischen Tessin: Der Pianist Franceso Piemontesi hat eine beeindruckende Karriere gemacht, seit er für das Talentprogramm der BBC „New Generation ...

Er ist Schüler von Alfred Brendel und stammt aus dem schweizerischen Tessin: Der Pianist Franceso Piemontesi hat eine beeindruckende Karriere gemacht, seit er für das Talentprogramm der BBC „New Generation Artist“ ausgewählt wurde. In Schloss Elmau spielt er ein weitgespanntes Programm von Bach über Rachmaninow bis zu Debussy.

© Foto: Marco Borggreve
27.04.2019
20:30-21:30
Schloss Elmau 82493 Elmau

Die Band COILGUNS aus La Chaux De Fonds stellt auf ihrer Tournee ihr neues Album «Millennials» vor. Möchte man ihren musikalischen Stil beschreiben, so fielen Begriffe wie D-Beat, Grind, Black Metal, ...

Die Band COILGUNS aus La Chaux De Fonds stellt auf ihrer Tournee ihr neues Album «Millennials» vor. Möchte man ihren musikalischen Stil beschreiben, so fielen Begriffe wie D-Beat, Grind, Black Metal, Tech'n'roll, Hardcore, Noise, Sludge und ganz viele mehr.

Louis Jucker – Vocals, Noises, Guitar
Jona Nido – Guitar
Luc Hess – Drums
Donatien Thiévent – Synth, Backing Vocals, Percussions

Pro Helvetia
© Foto: Noé Cauderay
27.04.2019
jubez Kronenplatz 1 76133 Karlsruhe

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
27.04.2019
09.06.2019
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
27.04.2019
14:00-17:00
Il Nido Vernissage
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

Ein Tanzstück von Reinhild Hoffmann mit 20 Tänzerinnen und Tänzern

Musik Léo Delibes, Charles Gounod, Giuseppe Verdi, Ambroise Thomas, Georges Bizet, Christoph Willibald Gluck Choreografie Reinhild ...

Ein Tanzstück von Reinhild Hoffmann mit 20 Tänzerinnen und Tänzern

Musik Léo Delibes, Charles Gounod, Giuseppe Verdi, Ambroise Thomas, Georges Bizet, Christoph Willibald Gluck Choreografie Reinhild Hoffmann
Ballettdirektor Philippe Cohen

35 Jahre nach der Uraufführung hat der Künstlerische Direktor des Genfer Balletts, Philippe Cohen, Reinhild Hoffmann eingeladen, ihr Meisterwerk mit dem Ballet du Grand Théâtre de Génève neu einzustudieren. Die Rekonstruktion ist eine Hommage an eine Frau, die Muse und Pionierin zugleich ist.

Pro Helvetia
28.04.2019
18:00
Theater Bonn Opernhaus Am Boeselagerhof 1 53111 Bonn

Motor hinter Black Sea Dahu ist Sänger- und Songschreiberin Janine Cathrein. Sie ist Hauptverantwortliche der aus sechs kreativen Köpfen bestehenden Band, die zuvor unter dem Namen Josh einige Jahre ...

Motor hinter Black Sea Dahu ist Sänger- und Songschreiberin Janine Cathrein. Sie ist Hauptverantwortliche der aus sechs kreativen Köpfen bestehenden Band, die zuvor unter dem Namen Josh einige Jahre existiert hat. Mit dem Debütalbum „White Creatures“ ist nun der Neuanfang einer Band erfolgt, die in ihrer Musik auf eine Reise in die innere Architektur des Selbst einlädt. Zu verkopft wird es aber dann auch nicht. Black Sea Dahu haben es einfach verstanden, wie man Anspruch mit Eingängigkeit verbindet, ohne an Substanz zu verlieren.
Musik mit viel Gefühl und tollem Ausdrucksvermögen – dafür stehen Black Sea Dahu.

Pro Helvetia
28.04.2019
19:30
DIE FETZEREI - Krone Alt-Hoheneck Untere Gasse 44 71642 Ludwigsburg

Jellici Baldes Space Tracker, shows what jazz can be in the 21st century. The quintet finds their very own musical language, which melts together organic electronics and acoustic tone colors to create ...

Jellici Baldes Space Tracker, shows what jazz can be in the 21st century. The quintet finds their very own musical language, which melts together organic electronics and acoustic tone colors to create a new sound. Instead of expectable schemata, there are surprising connections between composition and improvisation, carried by subtle rhythmical structures and an intoxicating groove.

Johanna Jellici voice/synth&electronic soundscapes/lyrics
Jochen Baldes ts/comp
Michael Gassmann flh
Yves Theiler p
Rafael Jerjen b
Moritz Flachsmann visuals

Pro Helvetia
28.04.2019
20:00
E-Werk 91052 Erlangen

Endlich und nach langen Jahren wieder bei uns. Puts Marie. Eine Band auf dem Gipfel ihrer Schaffenskraft: Herrlich impressionistisch in ihrer Kunst, mit einem Einfallsreichtum, welcher der Konsistenz ...

Endlich und nach langen Jahren wieder bei uns. Puts Marie. Eine Band auf dem Gipfel ihrer Schaffenskraft: Herrlich impressionistisch in ihrer Kunst, mit einem Einfallsreichtum, welcher der Konsistenz und der Wirksamkeit der Kompositionen nie zuwiderläuft, liefern Puts Marie auf ihrem neuen Album "Catching Bad Temper" Songs von immenser körperlicher Kraft.

Der Traum ist nie weit entfernt vom Alptraum, die Poesie von der Rohheit, die Schönheit vom Laster. Catalan Heat schleicht sich auf dem unruhigen Pfad einer überhitzten Gitarre voran, die Refrains von C’mon verführen zu Tagträumen, aus welchen man vom Rap in den Strophen jäh in die Realität zurück gerufen wird. The Waiter schwankt zwischen bruitistischen Sprüngen und gezielt gewähltem Lyrismus. Indian Girl räkelt sich im Echo einer funkelnden Gitarre und das 7.42 Minuten lange Garibaldi wagt es, nach einem langen Spaziergang in der Dämmerung in einem bissigen Finale zu enden. Loveboat segelt auf einem vermeintlich friedlichen Groove dahin, doch unter der Meeresoberfläche lauern Riffe und Wracks. Wie die Sauerstoffblasen, die an die Oberfläche steigen, begleitet Rhapsody die Rückkehr an die Luft auf herrlich hypnotische, kindliche Weise.

Mit Catching Bad Temper packen die Schweizer ihre Musik beherzt mit beiden Händen, wie einen fiebrigen Organismus, dessen Herzschlag sie begleiten undorchestrieren. Im Vollbesitz seiner Kräfte, aber offen für kühne Wagnisse, ist das neue Album von Puts Marie ein höchst ansteckender Körper, an den man sich vertrauensvoll schmiegt.

Pro Helvetia
28.04.2019
20:00
Milla Club Holzstrasse 28 80469 München

As the first laureate in 1999 of the prestigious Montreux Jazz Festival International Piano Solo Competition, Leo Tardin has paved the way to a new generation of Swiss pianists. After releasing five ...

As the first laureate in 1999 of the prestigious Montreux Jazz Festival International Piano Solo Competition, Leo Tardin has paved the way to a new generation of Swiss pianists. After releasing five albums with his Grand Pianoramax project, with which he has performed all over the world, he has primarily devoted himself to his new solo project. In order to do so, he recorded twenty concerts, and has carefully selected the very best moments. The chosen tracks have been gathered under the title Collection, a triple album with several supplements (a songbook, video tutorials and downloadable alternate takes). Leo Tardin has also collaborated with artists including Roy Ayers, Erik Truffaz, Burhan Öçal, Maria João, Paula Oliveira, Grégoire Maret, Spleen, etc. He lived ten years in New York, where he graduated from the New School University, followed by two years in Berlin, before returning to his hometown, Geneva.

28.04.2019
20:15
Passage 46 im Theater Freiburg Bertoldstr. 46 79098 Freiburg

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
28.04.2019
14:15
Il Nido Öffentliche Turmführung
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

Jellici Baldes Space Tracker, shows what jazz can be in the 21st century. The quintet finds their very own musical language, which melts together organic electronics and acoustic tone colors to create ...

Jellici Baldes Space Tracker, shows what jazz can be in the 21st century. The quintet finds their very own musical language, which melts together organic electronics and acoustic tone colors to create a new sound. Instead of expectable schemata, there are surprising connections between composition and improvisation, carried by subtle rhythmical structures and an intoxicating groove.

Johanna Jellici voice/synth&electronic soundscapes/lyrics
Jochen Baldes ts/comp
Michael Gassmann flh
Yves Theiler p
Rafael Jerjen b
Moritz Flachsmann visuals

Pro Helvetia
29.04.2019
20:00
Jazzclub Abensberg 93326 Abensberg

In ihrem dritten Roman "Kuss" lässt die in Lausanne geborene Simone Meier ihre noch jungen Helden Gerda und Yann ein altes Haus am Stadtrand beziehen. Gerda ist arbeitslos, investiert ihre ganze Energie ...

In ihrem dritten Roman "Kuss" lässt die in Lausanne geborene Simone Meier ihre noch jungen Helden Gerda und Yann ein altes Haus am Stadtrand beziehen. Gerda ist arbeitslos, investiert ihre ganze Energie ins Einrichten und in eine fixe Idee: Sie leistet sich eine imaginäre Affäre. Was als Spiel beginnt, wird Gerda mit aller Macht verzehren.
Yann lernt ein rätselhaftes Mädchen voller Forderungen kennen. Und die Nachbarin Valerie, Anfang fünfzig und Journalistin, steht nach einem folgenreichen One-Night-Stand plötzlich vor der Frage, ob das Leben für sie ausgerechnet jetzt noch einmal neu beginnt. Von drei möglichen Liebesgeschichten finden mindestens eineinhalb nur in der Fantasie statt.

Pro Helvetia
© (c) André Wunstorf
Simone Meier
29.04.2019
20:00-21:30
Romanfabrik Hanauer Landstrasse 186 (Hof) 60314 Frankfurt

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine ...

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine Band ins Leben rief die «so klein und so vielseitig wie möglich» sein sollte. 

Soybomb ist nun mit dem Debutalbum Jonglage in Deutschland unterwegs.

Pro Helvetia
29.04.2019
21:00
Rakete im Theater Rampe Filderstr. 47 70180 Stuttgart

Jellici Baldes Space Tracker, shows what jazz can be in the 21st century. The quintet finds their very own musical language, which melts together organic electronics and acoustic tone colors to create ...

Jellici Baldes Space Tracker, shows what jazz can be in the 21st century. The quintet finds their very own musical language, which melts together organic electronics and acoustic tone colors to create a new sound. Instead of expectable schemata, there are surprising connections between composition and improvisation, carried by subtle rhythmical structures and an intoxicating groove.

Johanna Jellici voice/synth&electronic soundscapes/lyrics
Jochen Baldes ts/comp
Michael Gassmann flh
Yves Theiler p
Rafael Jerjen b
Moritz Flachsmann visuals

Pro Helvetia
30.04.2019
20:00
Horn's Erben 04103 Leipzig

In unserer monatlichen Reihe »Zurück auf Anfang«, in der Filmemacher ihre Frühwerke vorstellen, haben wir im April den schweizer Regisseur Aldo Gugolz mit zwei spannenden, kürzeren Dokumentarfilmen zu ...

In unserer monatlichen Reihe »Zurück auf Anfang«, in der Filmemacher ihre Frühwerke vorstellen, haben wir im April den schweizer Regisseur Aldo Gugolz mit zwei spannenden, kürzeren Dokumentarfilmen zu Gast.

In »Stets gern für Sie beschäftigt, …« begibt sich Gugolz auf Spurensuche und zeigt am Beispiel des Erfurter Familienunternehmens J.A.Topf & Söhne die Verwicklung ganz normaler deutscher Firmen in den industriellen Massenmord der Nazis.

»Spaghetti, Sex und Videos« ist ein spannender Doku-Krimi um den Schweizer Helg Sgarbi, der zu sechs Jahren Haft verurteilt wurde, weil er die reichste Frau Deutschlands, Susanne Klatten, verführt und erpresst hatte. Gugolz deckt gemeinsam mit dem Journa

30.04.2019
18:30-21:00
Lichtblick-Kino Kastanienallee 77 10435 Berlin

Ikarus ist mit der schillernden Musik ihres neuen Albums «Mosaismic» auf Releasetour. Die Schweizer Band ist häufig in Europa und Japan unterwegs und entführt ihre Zuhörer in ein sich ständig veränderndes ...

Ikarus ist mit der schillernden Musik ihres neuen Albums «Mosaismic» auf Releasetour. Die Schweizer Band ist häufig in Europa und Japan unterwegs und entführt ihre Zuhörer in ein sich ständig veränderndes Mosaik, eine Art Klangmobile. Ihr einzigartiger Klang basiert auf kontinuierlich permutierenden Polyrhythmen, treibenden Grooves, organischer Improvisation und der bezaubernden Mischung der beiden Stimmen.

Anna Hirsch – Voc
Andreas Lareida – Voc
Lucca Fries – Piano
Mo Meyer – Kontrabass
Ramón Oliveras – Schlagzeug, Komposition

Pro Helvetia
© Foto: O. Baumann
Ikarus
30.04.2019
20:00
Waldsee Waldseestr. 84 79117 Freiburg

Ein Drehbuch von Jana Burbach (Bad Banks) und Hernán D. Caro wirft den Blick in die politische Zukunft. Erstmalig bringen wir es im Bunkersalon auf die Bühne, in einer fragmentarisch inszenierten Lesung ...

Ein Drehbuch von Jana Burbach (Bad Banks) und Hernán D. Caro wirft den Blick in die politische Zukunft. Erstmalig bringen wir es im Bunkersalon auf die Bühne, in einer fragmentarisch inszenierten Lesung mit Anne Müller (Schauspielhaus), der Performerin Zandile Darko und Sebastian Rudolph (Thalia Theater). Mit dem Philosophen Matthew Braham verarbeiten wir das Gehörte, sprechen über die anstehende Europawahl - und das Verhältnis von Stimme und Macht.
Eine inszenierte Lesung mit
Zandile Darko
Anne Müller
Sebastian Rudolph
und anschließendem Gespräch mit Matthew Braham
Booty Carrell, DJ
Begleitende Veranstaltung zu resonanzen: bruch in der Elbphilharmonie am 06. und 07. Mai 2019

Pro Helvetia
© Ensemble Resonanz gGmbH
30.04.2019
19:30-20:30
resonanzraum Feldstraße 66 20359 Hamburg

Jellici Baldes Space Tracker, shows what jazz can be in the 21st century. The quintet finds their very own musical language, which melts together organic electronics and acoustic tone colors to create ...

Jellici Baldes Space Tracker, shows what jazz can be in the 21st century. The quintet finds their very own musical language, which melts together organic electronics and acoustic tone colors to create a new sound. Instead of expectable schemata, there are surprising connections between composition and improvisation, carried by subtle rhythmical structures and an intoxicating groove.

Johanna Jellici voice/synth&electronic soundscapes/lyrics
Jochen Baldes ts/comp
Michael Gassmann flh
Yves Theiler p
Rafael Jerjen b
Moritz Flachsmann visuals

Pro Helvetia
01.05.2019
21:00
Zimmertheater im Haus Illig Friedrich-Ebert-Straße 2 73033 Göppingen

Die perfekte Überwachungsdiktatur findet in wenigen Jahren statt. Vielleicht hat sie auch schon begonnen. Jeden Tag wird ein anderes westliches Land autokratisch. Algorithmen ersetzen Menschen, Menschen ...

Die perfekte Überwachungsdiktatur findet in wenigen Jahren statt. Vielleicht hat sie auch schon begonnen. Jeden Tag wird ein anderes westliches Land autokratisch. Algorithmen ersetzen Menschen, Menschen ersetzen einander, es gibt kaum noch Platz für Träume, außer in der Musik. Vier Jugendliche versuchen sich in einer Revolution. Begleitet von Grime, der besten britischen Erfindung seit Punk.

Das ist keine Dystopie.
Es ist die Welt in der Wir leben. Heute. Und vielleicht morgen.
Es wird nicht schlimm. Nur – anders.
Willkommen in der Welt von GRM.

01.05.2019
20:00
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine ...

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine Band ins Leben rief die «so klein und so vielseitig wie möglich» sein sollte. 

Soybomb ist nun mit dem Debutalbum Jonglage in Deutschland unterwegs.

Pro Helvetia
02.05.2019
Heldenbar Ostertorsteinweg 105 28203 Bremen

Beim Europäischen Festival des Debütromans kommen zum siebzehnten Mal in Folge AutorInnen aus verschiedenen Ländern, begleitet von ihren Verlagsvertretern, zusammen. Die neue europäische Literatur ...

Beim Europäischen Festival des Debütromans kommen zum siebzehnten Mal in Folge AutorInnen aus verschiedenen Ländern, begleitet von ihren Verlagsvertretern, zusammen. Die neue europäische Literatur präsentiert sich beim Lesefest zur Eröffnung des Festivals in Originalsprache und deutschen Probeübersetzungen. Die deutschen Texte werden von Schauspielern gelesen. Das Publikum ist eingeladen, lauschend und beim Spaziergang entlang des Literaturparcours' im Alten Botanischen Garten auch lesend in die Verschiedenartigkeit der Sprachen und Romane, Klänge und Stimmen aus Europa einzutauchen.
Die Schweiz wird in diesem Jahr die Autorin Barbara Schibli mit ihrem Debütroman "Flechten" vertreten.

02.05.2019
19:00-23:00
Literaturhaus Schleswig-Holstein Schwanenweg 13 24105 Kiel

Christoph Grab - sax, Florian Favre - piano & moog, Christoph Steiner - drums, comp.

Hier versammeln sich drei enorm umtriebige Exponenten der Schweizer Jazzszene, die den Freiraum in den Stücken zu ...

Christoph Grab - sax, Florian Favre - piano & moog, Christoph Steiner - drums, comp.

Hier versammeln sich drei enorm umtriebige Exponenten der Schweizer Jazzszene, die den Freiraum in den Stücken zu nutzen wissen und den improvisatorischen Drahtseilakt zelebrieren. Steiners Kompositionen bilden den Ausgangspunkt für diese manchmal melodiösen, manchmal verschrobenen Stücke, die genug Platz zum Ausweichen und Entfliehen enthalten.

Grab, Favre und Steiner sind allesamt wagemutige und dennoch hochsensible Improvisatoren. Sie treffen sich hier als Gleichgesinnte mit ganz unterschiedlichen Herangehensweisen und ergänzen sich wundervoll in dieser höchst unterhaltsamen Musik.

Pro Helvetia
© Picture by Dyle Berger
03.05.2019
Atelier Schauder Schießgartenstraße 10 A 55116 Mainz

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane im 2019
Futuristische Beamtechnik macht das Unmögliche möglich: Mit einer guten Portion fiktionaler Fantasie kommen eine neugierige Moderatorin und ...

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane im 2019
Futuristische Beamtechnik macht das Unmögliche möglich: Mit einer guten Portion fiktionaler Fantasie kommen eine neugierige Moderatorin und der berühmte Schriftsteller, Dichter, Journalist und Theaterkritiker Theodor Fontane miteinander ins Gespräch. In der Live-Radioshow werden auch die unterschiedlichsten Paare aus Fontanes Romanen von „Effi Briest“ bis zu „Der Stechlin“ lebendig.
mit Cornelia Bernoulli - Idee, Textauswahl, Konzeption Spiel -
und E. Matthias Friedrich - Komposition und Sounds, Spiel -

© Horst Stenzel
03.05.2019
20:00
Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke Katharina-von-Bora-Str. 10 80333 München

Wie Bilder entstehen, sieht und hört man normalerweise nicht. Laufbewegungen, das Setzen einer Linie, der Aufprall der Schlagschnur, der Keilrahmen als Klangkörper. Die dreiteilige Arbeit mehrspur ...

Wie Bilder entstehen, sieht und hört man normalerweise nicht. Laufbewegungen, das Setzen einer Linie, der Aufprall der Schlagschnur, der Keilrahmen als Klangkörper. Die dreiteilige Arbeit mehrspur dokumentiert audiovisuell die in vier Akten vollzogene Entstehung eines Bildes zum Thema Klang als Schwingung. Eine statische Videokamera zeichnet den kompletten Bildaufbau Linie für Linie auf. Unterschiedliche Mikrofone halten den Klang, der während des Arbeitsprozesses entsteht, fest. Durch die Positionierung der einzelnen Tonabnehmer am oder unter dem Keilrahmen findet ein Eintauchen in die Tiefen des Bildes statt. Bildräume, die normalerweise nicht wahrnehmbar sind.

© Fotos: Serena Amrein, mehrspur 2016
Schwarzes Pigmentpulver auf grundiertem Baumwollgewebe, 110 x 150 cm
03.05.2019
16.06.2019
19:00-21:00
Galerie in der Trinkkuranlage Ernst-Ludwig-Ring 1 61231 Bad Nauheim

Hotel Strindberg | Burgtheater, Wien / Theater Basel
von Simon Stone nach August Strindberg aus dem Englischen von Martin Thomas Pesl

Als Voyeur*innen lässt Simon Stone sein Publikum in die Räume eines ...

Hotel Strindberg | Burgtheater, Wien / Theater Basel
von Simon Stone nach August Strindberg aus dem Englischen von Martin Thomas Pesl

Als Voyeur*innen lässt Simon Stone sein Publikum in die Räume eines Hotels blicken, in denen seine grandiosen Schauspieler*innen den Strindbergʼschen Kosmos ins Heute transferieren und in ein Panorama zeitgenössischer Beziehungen übersetzen.

© Sandra Then
03.05.2019
18:00-22:15
Haus der Berliner Festspiele Schaperstr. 24 10719 Berlin

Christoph Grab - sax, Florian Favre - piano & moog, Christoph Steiner - drums, comp.
Hier versammeln sich drei enorm umtriebige Exponenten der Schweizer Jazzszene, die den Freiraum in den Stücken zu ...

Christoph Grab - sax, Florian Favre - piano & moog, Christoph Steiner - drums, comp.
Hier versammeln sich drei enorm umtriebige Exponenten der Schweizer Jazzszene, die den Freiraum in den Stücken zu nutzen wissen und den improvisatorischen Drahtseilakt zelebrieren. Steiners Kompositionen bilden den Ausgangspunkt für diese manchmal melodiösen, manchmal verschrobenen Stücke, die genug Platz zum Ausweichen und Entfliehen enthalten.
Grab, Favre und Steiner sind allesamt wagemutige und dennoch hochsensible Improvisatoren. Sie treffen sich hier als Gleichgesinnte mit ganz unterschiedlichen Herangehensweisen und ergänzen sich wundervoll in dieser höchst unterhaltsamen Musik.

Pro Helvetia
© Picture by Dyle Berger
04.05.2019
Leicht & Selig Hauptstr. 64 68526 Ladenburg

Künstlerische Interventionen im Schloss Caputh (bei Potsdam) mit Werken von Margret Eicher, Luzia Simons, Rebecca Stevenson und Myriam Thyes. 4. Mai - 31. Okt. 2019

Die von Margret Eicher und Mark ...

Künstlerische Interventionen im Schloss Caputh (bei Potsdam) mit Werken von Margret Eicher, Luzia Simons, Rebecca Stevenson und Myriam Thyes. 4. Mai - 31. Okt. 2019

Die von Margret Eicher und Mark Gisbourne konzipierte Ausstellung in Schloss Caputh basiert auf der Wahrnehmung kultureller Symptome, die unsere gegenwärtige psychopolitische Situation in einer globalisierten Welt charakterisieren und gleichzeitig bereits in der Epoche des Barock besonders wirksam waren. Indem sie auf die Räume des Schlosses eingehen, verwirklichen die vier Künstlerinnen in ihren Werken eine zeitgenössische Wiederkehr von Vorstellungen und Bildern der ‚Vergänglichkeit‘ in gleichzeitiger Schönheit.

© Myriam Thyes
Galerie der Starken Frauen, Myriam Thyes, 2018, im Schloss Caputh
04.05.2019
31.10.2019
10:00-17:30
Schloss Caputh Straße der Einheit 2 14548 Caputh

Bridges of Music nennt Beatrix Becker ihre Projekte, für die sie mit unterschiedlichsten Musikerinnen und Musikern auf der ganzen Welt zusammenspannt. Ihre Botschaft: Musik kann Mauern einreissen und ...

Bridges of Music nennt Beatrix Becker ihre Projekte, für die sie mit unterschiedlichsten Musikerinnen und Musikern auf der ganzen Welt zusammenspannt. Ihre Botschaft: Musik kann Mauern einreissen und Brücken bauen, Herzen öffnen und den Dialog anbahnen – gerade in Zeiten, in denen Verständigung nötiger ist denn je. Der Chor Luzern hat sich mit dem Thema beschäftigt und Chorliteratur gesucht, die die Spannung zwischen Krieg und Frieden thematisiert. Die Wahl fiel auf Komponistinnen und Komponisten wie Britten, Jekabsone oder MacMillan, die sich mit dem Thema Krieg auseinandergesetzt haben.

04.05.2019
17:00-18:30
Friedrichskirche Potsdam Babelsberg Weberplatz 1 14482 Potsdam

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
04.05.2019
14:15
Il Nido Öffentliche Turmführung
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

Am 5. Mai um 11 Uhr lädt das Team des Theater Ansbach zu einer ganz besonderen Einführungsmatinée ein. Im Theaterfoyer gewähren die
jeweiligen Theatermacher exklusive Einblicke in die neue Produktion. ...

Am 5. Mai um 11 Uhr lädt das Team des Theater Ansbach zu einer ganz besonderen Einführungsmatinée ein. Im Theaterfoyer gewähren die
jeweiligen Theatermacher exklusive Einblicke in die neue Produktion. Konzeptionelle Ideen und Bühnen- und Kostümbild sind genauso Thema wie die historischen und soziokulturellen Kontexte des jeweiligen Dramentextes.
Diese Runde wird außerdem durch einen Gast aus Wissenschaft, Politik, Gesellschaft oder Wirtschaft ergänzt, der die thematischen Hintergründe des Stücks aus einem ganz eigenen Blickwinkel beleuchten kann. Das Publikum hat die Möglichkeit,
Rückfragen zu stellen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen.
Der Eintritt zu THEATERMENSCHEN IM DIALOG ist frei, Spenden werden erbeten.

05.05.2019
11:00
Theater Ansbach Promenade 29 91522 Ansbach

Gina Été macht Popmusik für eine Zukunft, wo Autos immer noch nicht fliegen können. Nachdem sie in San Francisco ihre neue EP aufgenommen hat, kommt sie mit ihrer Band nach Deutschland, Österreich, die ...

Gina Été macht Popmusik für eine Zukunft, wo Autos immer noch nicht fliegen können. Nachdem sie in San Francisco ihre neue EP aufgenommen hat, kommt sie mit ihrer Band nach Deutschland, Österreich, die Schweiz und Frankreich. Sie spielt nicht nur Viola, Klavier und singt in vier Sprachen, sondern traut sich auch, die gegenwärtige Weltpolitik zu kommentieren, wie man es seit den Achtzigern nicht mehr gehört hat. Vielschichtig, eingängig und voller Poesie: Gina Été macht den Sound, der den heutigen Mainstream aus den Radios vertreiben wird.

Pro Helvetia
© Foto: Ina Aydogan
GINA ÉTÉ
05.05.2019
20:00
Goldmund Literaturcafé ∙ Restaurant Glasstr. 2 50823 Köln

Hotel Strindberg | Burgtheater, Wien / Theater Basel
von Simon Stone nach August Strindberg aus dem Englischen von Martin Thomas Pesl

Als Voyeur*innen lässt Simon Stone sein Publikum in die Räume eines ...

Hotel Strindberg | Burgtheater, Wien / Theater Basel
von Simon Stone nach August Strindberg aus dem Englischen von Martin Thomas Pesl

Als Voyeur*innen lässt Simon Stone sein Publikum in die Räume eines Hotels blicken, in denen seine grandiosen Schauspieler*innen den Strindbergʼschen Kosmos ins Heute transferieren und in ein Panorama zeitgenössischer Beziehungen übersetzen.

© Sandra Then
05.05.2019
17:00-21:15
Haus der Berliner Festspiele Schaperstr. 24 10719 Berlin

Eine Konzerteinführung mit ganzem Ensemble zum Konzert resonanzen:bruch am 06. und 07. Mai in der Elbphilharmonie. Moderiert
 von Solisten, Komponisten, Dirigenten und unseren Konzertmeisterinnen.
Der ...

Eine Konzerteinführung mit ganzem Ensemble zum Konzert resonanzen:bruch am 06. und 07. Mai in der Elbphilharmonie. Moderiert
 von Solisten, Komponisten, Dirigenten und unseren Konzertmeisterinnen.
Der Eintritt ist frei

Pro Helvetia
© Ensemble Resonanz gGmbH
05.05.2019
18:00-19:00
resonanzraum Feldstraße 66 20359 Hamburg

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
05.05.2019
14:15
Il Nido Öffentliche Turmführung
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine ...

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine Band ins Leben rief die «so klein und so vielseitig wie möglich» sein sollte. 

Soybomb ist nun mit dem Debutalbum Jonglage in Deutschland unterwegs.

Pro Helvetia
06.05.2019
Blue Note 01099 Dresden

Küchenkunst & Wortgenuss

Literarisch-kulinarisches Festival "WortMenue" am Bodensee feiert 20-jähriges Bestehen.

Küchenkunst und Wortgenuss: Das lässt sich in diesem Frühjahr beim literarisch-kulinarischen ...

Küchenkunst & Wortgenuss

Literarisch-kulinarisches Festival "WortMenue" am Bodensee feiert 20-jähriges Bestehen.

Küchenkunst und Wortgenuss: Das lässt sich in diesem Frühjahr beim literarisch-kulinarischen Festival „WortMenue“ in Überlingen wieder aufs Angenehmste verbinden. Bereits zum elften Mal seit 1999 werden vom 6. bis 21. Mai mehr als zwanzig Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Romane und kulturgeschichtlichen Beiträge rund um das Thema „Essen und Trinken“ in Restaurants und Landgasthöfen der Bodenseestadt vorstellen. Mal kulinarisch präzise und kenntnisreich, mal abgründig und ironisch augenzwinkernd - auf jeden Fall stets begleitet von passenden Speisen und Getränken. Sinnenfreude pur für Kopf und Bauch! Literarisch „aufgetischt“ wird auch von Schweizer Autoren, wie Franz Hohler und Thomas Meyer.

06.05.2019
21.05.2019
Diverse Orte 88662 Überlingen

Julia Weber liest im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Literatur im blauen Salon» aus ihrem Roman «Immer ist alles schön».

Mit leisem Humor erzählt Julia Weber von scheiternder Lebensfreude in einer ...

Julia Weber liest im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Literatur im blauen Salon» aus ihrem Roman «Immer ist alles schön».

Mit leisem Humor erzählt Julia Weber von scheiternder Lebensfreude in einer geordneten Welt und davon, wie zwei Kinder versuchen, ihre eigene Logik dagegenzusetzen.

© Foto: Ayşe Yavaş
Julia Weber
06.05.2019
19:00
Hochschule für Gestaltung Karlsruhe Lorenzstr. 15 76135 Karlsruhe

Beat Furrer begibt sich mit seinem neuen Werk, beraten von Lukrez, in den immerwährenden Kosmos. Arnold Schönberg löst sich in Tönen. Zwei Stimmen im Bruch.

Claude Debussy (1862-1918)
Danse sacrée et ...

Beat Furrer begibt sich mit seinem neuen Werk, beraten von Lukrez, in den immerwährenden Kosmos. Arnold Schönberg löst sich in Tönen. Zwei Stimmen im Bruch.

Claude Debussy (1862-1918)
Danse sacrée et profane
für Harfe und Streichorchester
Beat Furrer (*1954)
Spazio Immergente III, Uraufführung
für Posaune, Sopran und Streichorchester

Arnold Schönberg (1874-1951)
Streichquartett Nr. 2, fis-Moll mit Sopran, op.10,
Fassung für Sopran und Streichorchester vom Komponisten

Anaïs Gaudemard, Harfe
Yeree Suh, Sopran (Arnold Schönberg)
Rinnat Moriah, Sopran (Beat Furrer)
Mike Svoboda, Posaune
Peter Rundel, Dirigent
Ensemble Resonanz

Pro Helvetia
06.05.2019
19:30-21:30
Elbphilharmonie 20457 Hamburg

Uraufführung der Vertonung der Tagebücher von Samuel Pepys - (peeps) diary
Melodram für Sprecherin, Bariton und Orchester von Luca Martin
Sprecherin: Delia Mayer
Bariton: Peter Schöne
Leitung: ...

Uraufführung der Vertonung der Tagebücher von Samuel Pepys - (peeps) diary
Melodram für Sprecherin, Bariton und Orchester von Luca Martin
Sprecherin: Delia Mayer
Bariton: Peter Schöne
Leitung: Generalmusikdirektor Peter Kuhn
Bergische Symphoniker - Orchester der Städte Remscheid und Solingen GmbH

07.05.2019
19:30-22:00
Theater und Konzerthaus Solingen Konrad-Adenauer-Str. 71 42651 Solingen

Der Schweizer Schauspieler Walter Hess ist 80 Jahre jung. Dieser Abend wird ihm anlässlich seines Geburtstags von den Münchner Kammerspielen und dem Ensemble gewidmet.

© Julian Baumann
07.05.2019
20:00
Münchner Kammerspiele Falckenbergstr. 2 80539 München

Beat Furrer begibt sich mit seinem neuen Werk, beraten von Lukrez, in den immerwährenden Kosmos. Arnold Schönberg löst sich in Tönen. Zwei Stimmen im Bruch.
Claude Debussy (1862-1918)
Danse sacrée et ...

Beat Furrer begibt sich mit seinem neuen Werk, beraten von Lukrez, in den immerwährenden Kosmos. Arnold Schönberg löst sich in Tönen. Zwei Stimmen im Bruch.
Claude Debussy (1862-1918)
Danse sacrée et profane
für Harfe und Streichorchester
Beat Furrer (*1954)
Spazio Immergente III, Uraufführung
für Posaune, Sopran und Streichorchester
Arnold Schönberg (1874-1951)
Streichquartett Nr. 2, fis-Moll mit Sopran, op.10,
Fassung für Sopran und Streichorchester vom Komponisten

Anaïs Gaudemard, Harfe
Yeree Suh, Sopran (Arnold Schönberg)
Rinnat Moriah, Sopran (Beat Furrer)
Mike Svoboda, Posaune
Peter Rundel, Dirigent
Ensemble Resonanz

Pro Helvetia
© Ensemble Resonanz gGmbH
07.05.2019
19:30-21:30
Elbphilharmonie 20457 Hamburg

Uraufführung der Vertonung der Tagebücher von Samuel Pepys - (peeps) diary
Melodram für Sprecherin, Bariton und Orchester von Luca Martin
Sprecherin: Delia Mayer
Bariton: Peter Schöne
Leitung: ...

Uraufführung der Vertonung der Tagebücher von Samuel Pepys - (peeps) diary
Melodram für Sprecherin, Bariton und Orchester von Luca Martin
Sprecherin: Delia Mayer
Bariton: Peter Schöne
Leitung: Generalmusikdirektor Peter Kuhn
Bergische Symphoniker - Orchester der Städte Remscheid und Solingen GmbH

08.05.2019
19:30-22:00
Teo Otto Theater Konrad-Adenauer-Str. 31 42853 Remscheid

Der Schweizer Cellist David Pia (*1982), war 2007 Preisträger des Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau und wurde 2015 von der Schweizerischen Botschaft in London mit dem "Swiss Ambassador's ...

Der Schweizer Cellist David Pia (*1982), war 2007 Preisträger des Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau und wurde 2015 von der Schweizerischen Botschaft in London mit dem "Swiss Ambassador's Award" ausgezeichnet.

Auf dem Programm des Konzertes mit den Münchner Symphonikern unter der Leitung von Andriy Yurkevich stehen das Konzertstück für Cello und Orchester op.12 von Ernst von Dohnányi sowie Werke von Kodály und Beethoven.

© Christine Schneider
08.05.2019
20:00
Herkulessaal der Residenz Residenzstrasse 1 80333 München

Ein Finne, ein Italiener und zwei Schweizer bringen gute Laune, Spielfreude und feinsten Hörgenuss ins Haus. Jeder der Musiker hat nicht nur eine eigene Handschrift, sondern ist auch stilistisch sozusagen ...

Ein Finne, ein Italiener und zwei Schweizer bringen gute Laune, Spielfreude und feinsten Hörgenuss ins Haus. Jeder der Musiker hat nicht nur eine eigene Handschrift, sondern ist auch stilistisch sozusagen in einem eigenen Bereich zuhause. Zwischen Jazz und Welt-Musik, Eklektizismus und Avantgarde spielen sich die vier Herren mit Leichtigkeit in die Ohren ihres Publikums. Prickelnd, frisch, neu und doch irgendwie vertraut.

Andreas Schaerer, vocals
Luciano Biondini (It.), accordion
Kalle Kalima (Fi.), guitar
Lucas Niggli, drums

Pro Helvetia
© A Novel Of Anomaly
08.05.2019
20:00
Kulturzentrum Pfleghof Kirchgasse 9 89129 Langenau

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine ...

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine Band ins Leben rief die «so klein und so vielseitig wie möglich» sein sollte. 

Soybomb ist nun mit dem Debutalbum Jonglage in Deutschland unterwegs.

Pro Helvetia
08.05.2019
Pooca Hamburger Berg 12 20359 Hamburg

In seinem preisgekrönten Roman noir »Asphaltdschungel« entwirft Joseph Incardona ein filmreifes Panoptikum schicksalhafter Begegnungen rund um das Verschwinden eines jungen Mädchens auf einer französischen ...

In seinem preisgekrönten Roman noir »Asphaltdschungel« entwirft Joseph Incardona ein filmreifes Panoptikum schicksalhafter Begegnungen rund um das Verschwinden eines jungen Mädchens auf einer französischen Autobahnraststätte.
Grand prix de littérature policière für den besten französischen Kriminalroman

Pro Helvetia
© J. B. Besançon
Joseph Incardona
08.05.2019
19:30
Buchhandlung Weltenleser Oeder Weg 40 60318 Frankfurt

Alex Capus liest aus seinem Roman «Königskinder» - seine schönste Liebesgeschichte seit «Léon und Louise».

Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max ...

Alex Capus liest aus seinem Roman «Königskinder» - seine schönste Liebesgeschichte seit «Léon und Louise».

Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max eine Geschichte, die genau dort in den Bergen, zur Zeit der Französischen Revolution, ihren Anfang nimmt.

© Foto: Ayse Yavas
Alex Capus
09.05.2019
20:00
Buchhandlung Gustav Roth Hauptstrasse 45 77652 Offenburg

Malerei des Schweizer Künstlers Thomas Ritz in der Galerie Köppe Contemporary Berlin.
Thomas Ritz erhielt den Förderpreis der Rheinischen Wirtschaft, ist Preisträger des ARK Baseler Kunstpreises sowie ...

Malerei des Schweizer Künstlers Thomas Ritz in der Galerie Köppe Contemporary Berlin.
Thomas Ritz erhielt den Förderpreis der Rheinischen Wirtschaft, ist Preisträger des ARK Baseler Kunstpreises sowie Kunstpreisträger der Keller-Wedekind-Stiftung. Seit 1987 ist er mit Ausstellungen im In- und Ausland vertreten.
Ritz‘ Interesse gilt der gegenständlichen Darstellung ambivalenter Motive, seien es imaginäre, konstruierte Landschaften, wie eingefroren wirkende Szenen oder Figuren und Tiere im weitesten Sinne. Eine schauerlich-schöne Balance zeichnet sein Werke aus: Bei aller Schönheit der Malerei schwingt stets ein Moment der Einsamkeit, Verletzlichkeit, Vergänglichkeit oder auch Bedrohung mit.

© Thomas Ritz
OT (KAT-NR 2016-817) | 2016, Pigment und Acrylharz auf Leinwand, 105 x 128 cm
09.05.2019
19:00-22:00
Köppe Contemrporary Berlin Knausstr. 19 14193 Berlin

Veranstalter: Kulturforum Witten und Westdeutscher Rundfunk Köln

Schirmherrin: Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Auch im 51. Jahr ihrer ...

Veranstalter: Kulturforum Witten und Westdeutscher Rundfunk Köln

Schirmherrin: Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Auch im 51. Jahr ihrer Zusammenarbeit bieten Kulturradio WDR3 und Kulturforum Witten bei den „Wittener Tagen“ neben den Uraufführungskonzerten wieder innovative „Special Events“.

Pro Helvetia
10.05.2019
12.05.2019
Diverse Orte 58452 Witten

Malerei des Schweizer Künstlers Thomas Ritz in der Galerie Köppe Contemporary Berlin.
Thomas Ritz erhielt den Förderpreis der Rheinischen Wirtschaft, ist Preisträger des ARK Baseler Kunstpreises sowie ...

Malerei des Schweizer Künstlers Thomas Ritz in der Galerie Köppe Contemporary Berlin.
Thomas Ritz erhielt den Förderpreis der Rheinischen Wirtschaft, ist Preisträger des ARK Baseler Kunstpreises sowie Kunstpreisträger der Keller-Wedekind-Stiftung. Seit 1987 ist er mit Ausstellungen im In- und Ausland vertreten.
Ritz‘ Interesse gilt der gegenständlichen Darstellung ambivalenter Motive, seien es imaginäre, konstruierte Landschaften, wie eingefroren wirkende Szenen oder Figuren und Tiere im weitesten Sinne. Eine schauerlich-schöne Balance zeichnet sein Werke aus: Bei aller Schönheit der Malerei schwingt stets ein Moment der Einsamkeit, Verletzlichkeit, Vergänglichkeit oder auch Bedrohung mit.

© Thomas Ritz
OT (KAT-NR 2016-817) | 2016, Pigment und Acrylharz auf Leinwand, 105 x 128 cm
10.05.2019
21.06.2019
Zwischenwelten
Köppe Contemrporary Berlin Knausstr. 19 14193 Berlin

Der wohlhabende Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist empört. Brandstifter gehen um, und das in seiner Stadt. Dem muss Einhalt geboten werden. Doch den Unternehmer plagen noch andere Sorgen. Gerade ...

Der wohlhabende Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist empört. Brandstifter gehen um, und das in seiner Stadt. Dem muss Einhalt geboten werden. Doch den Unternehmer plagen noch andere Sorgen. Gerade hat er wenig mildtätig seinen Angestellten Knechtling entlassen. Damit das schlechte Gewissen weniger auf ihm lastet, entschließt er sich kurzerhand, den vermeintlich harmlosen Hausierer Josef Schmitz auf seinem Dachboden einziehen zu lassen. Der hat es auch nicht gerade leicht, wo doch die ganze Stadt argwöhnt, dass es sich bei dem ehemaligen Ringer um einen der gesuchten Brandstifter handeln könnte.
Dass dieser bald darauf einen äußerst dubiosen Mitbewohner akquiriert hat und die beiden überdies Benzinfässer unterm Dachstuhl lagern, muss ja noch nichts heißen. Da hilft der Hausherr auch gerne mal persönlich mit, noch eben schnell eine Zündschnur auszumessen. Und wenn die beiden wirklich Brandstifter wären, würden sie doch auch nicht ganz offen um Streichhölzer bitten.
Max Frischs „Lehrstück ohne Lehre“ von 1958 ist eine Parabel über einen braven Bürgersmann, der aus Bequemlichkeit und Angst vor der Konfrontation offenen Auges in sein Verderben stürzt. 

11.05.2019
19:30
Theater Ansbach Promenade 29 91522 Ansbach

Die Bildhauerin Brigitte Rossi aaus Wetzikon, Schweiz, präsentiert dreidimensionale Arbeiten aus Holz und Stein sowie Landart. Ariane Zollikofer aus Latnau stellt Fotografien aus, die sie auf ihren ...

Die Bildhauerin Brigitte Rossi aaus Wetzikon, Schweiz, präsentiert dreidimensionale Arbeiten aus Holz und Stein sowie Landart. Ariane Zollikofer aus Latnau stellt Fotografien aus, die sie auf ihren Wanderschaften gemacht hat. Die Münchnerin Marlene Austermühle zeigt annähernd monochrome Farbflächen.

Zur Vernissage am Samstag, 11. Mai von 17 bis 20 Uhr spielt Dieter Ringli Musikethnologe und Dozent an der Züricher Hochschlule der Künste, mit seiner Band Drüdieter.

11.05.2019
19.05.2019
SchauRaum im Ackermannbogen Therese-Studer-Str. 9/Rgb. am Fussweg 80797 München

Reisen – schon immer waren Menschen unterwegs, um fremde Länder und unbekannte Orte zu erkunden. Vor allem Künstler begaben und begeben sich gern auf Entdeckungstour, und ihre Motivation zum Aufbruch ...

Reisen – schon immer waren Menschen unterwegs, um fremde Länder und unbekannte Orte zu erkunden. Vor allem Künstler begaben und begeben sich gern auf Entdeckungstour, und ihre Motivation zum Aufbruch war und ist so vielfältig wie die Kunst selbst. Den einen treibt die Sehnsucht nach einer besseren Welt, den anderen der Wunsch, den idealen Ort für das perfekte Bild zu finden. Neugier und der Hunger nach Inspiration verführen zum Aufbruch ins Unbekannte, aber auch die Suche nach dem eigenen Ich, dem dagegen mancher nur allzu gern entfliehen möchte.
Unsere Sommerausstellung ergründet das Reisen und Unterwegssein und versammelt rund 70 Gemälde, Graphiken und Fotografien.

Schweizer Künstler: Ernst Emil Schlatter wurde 1883 in Zürich geboren. Dort und in Stuttgart absolvierte er eine Ausbildung zum Lithograph. Nach dem Ende seiner Lehrtätigkeit an der Kunstgewerbeschule Zürich zog er nach Uttwil, um als freischaffender Grafiker und Künstler zu arbeiten. Er zählt mit zu den herausragenden Schweizer Plakatgestaltern des 20. Jahrhunderts.

© Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz
Ernst Emil Schlatter (1883 - 1954); Die Marksburg; 1929; Öl auf Jute; 100 x 150 cm
11.05.2019
01.09.2019
Städtische Wessenberg-Galerie Wessenbergstr. 43 78462 Konstanz

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
11.05.2019
14:15
Il Nido Öffentliche Turmführung
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

100 Jahre Hermann Hesse in Montagnola - eine Veranstaltung im Rahmen der Städtepartnerschaft von Collina d'Oro und Calw.

Musikalische Erzählung mit Noëlle Grüebler (Violine), Andrea Wiesli (Klavier), ...

100 Jahre Hermann Hesse in Montagnola - eine Veranstaltung im Rahmen der Städtepartnerschaft von Collina d'Oro und Calw.

Musikalische Erzählung mit Noëlle Grüebler (Violine), Andrea Wiesli (Klavier), Laura Lienhard-Caltagirone und Ernst Süss (Lesung und Kommentar).

Hermann Hesse zog vor genau hundert Jahren, im Mai 1919, nach Montagnola ins Tessin, wo er 43 Jahre, bis zu seinem Tod 1962, lebte. Er hat in vielen Betrachtungen, Romanen und Gedichten die innige Verbundenheit mit seiner Wahlheimat thematisiert. Diese Veranstaltung gibt in einem kurzweiligen Wechsel zwischen Musik, Originaltexten und kurzen Kommentaren einen Überblick in diese wohl wichtigste Schaffensphase des Nobelpreisträgers für Literatur.

© Noëlle Grüebler
12.05.2019
11:15
Musikschule Calw - Konzertsaal Marktplatz 14 75365 Calw

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
12.05.2019
14:15
Il Nido Öffentliche Turmführung
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

Tartuffe oder das Schwein der Weisen | Theater Basel
Komödie von Peter Licht nach Molière

Die Regisseurin Claudia Bauer und ihr spielwütiges Ensemble übersetzen PeterLichts radikale Neudichtung von Molierès ...

Tartuffe oder das Schwein der Weisen | Theater Basel
Komödie von Peter Licht nach Molière

Die Regisseurin Claudia Bauer und ihr spielwütiges Ensemble übersetzen PeterLichts radikale Neudichtung von Molierès „Tartuffe“ in rasante Komik, in deren bunter Pop-Optik der Betrug umso heller leuchtet und die Gegenwart ins Visier genommen wird.

© Priska Ketterer
14.05.2019
19:30-22:15
Haus der Berliner Festspiele Schaperstr. 24 10719 Berlin

Der wohlhabende Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist empört. Brandstifter gehen um, und das in seiner Stadt. Dem muss Einhalt geboten werden. Doch den Unternehmer plagen noch andere Sorgen. Gerade ...

Der wohlhabende Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist empört. Brandstifter gehen um, und das in seiner Stadt. Dem muss Einhalt geboten werden. Doch den Unternehmer plagen noch andere Sorgen. Gerade hat er wenig mildtätig seinen Angestellten Knechtling entlassen. Damit das schlechte Gewissen weniger auf ihm lastet, entschließt er sich kurzerhand, den vermeintlich harmlosen Hausierer Josef Schmitz auf seinem Dachboden einziehen zu lassen. Der hat es auch nicht gerade leicht, wo doch die ganze Stadt argwöhnt, dass es sich bei dem ehemaligen Ringer um einen der gesuchten Brandstifter handeln könnte.
Dass dieser bald darauf einen äußerst dubiosen Mitbewohner akquiriert hat und die beiden überdies Benzinfässer unterm Dachstuhl lagern, muss ja noch nichts heißen. Da hilft der Hausherr auch gerne mal persönlich mit, noch eben schnell eine Zündschnur auszumessen. Und wenn die beiden wirklich Brandstifter wären, würden sie doch auch nicht ganz offen um Streichhölzer bitten.
Max Frischs „Lehrstück ohne Lehre“ von 1958 ist eine Parabel über einen braven Bürgersmann, der aus Bequemlichkeit und Angst vor der Konfrontation offenen Auges in sein Verderben stürzt. 

15.05.2019
19:30
Theater Ansbach Promenade 29 91522 Ansbach

Nachdem die Zürcher Band Disco Doom letzten November gerade erst als Vorband der US-Legenden The Breeders auf EU-Tour waren, begleiten sie im Mai nun Built To Spill durch Europa und spielen da auch ...

Nachdem die Zürcher Band Disco Doom letzten November gerade erst als Vorband der US-Legenden The Breeders auf EU-Tour waren, begleiten sie im Mai nun Built To Spill durch Europa und spielen da auch Konzerte in Deutschland.
Built To Spill sind Indie-Rock Legenden seit den 90er-Jahren. Auf dieser Tour werden sie zum 20-Jahre-Jubiläum ihrer Platte „Keep It Like A Secret“, das Album nochmals in voller Länge spielen.

Pro Helvetia
© Maxi Schmitz
Disco Doom
15.05.2019
19:30
Columbia Theater Columbiadamm 9 10965 Berlin

Tartuffe oder das Schwein der Weisen | Theater Basel
Komödie von Peter Licht nach Molière

Die Regisseurin Claudia Bauer und ihr spielwütiges Ensemble übersetzen PeterLichts radikale Neudichtung von Molierès ...

Tartuffe oder das Schwein der Weisen | Theater Basel
Komödie von Peter Licht nach Molière

Die Regisseurin Claudia Bauer und ihr spielwütiges Ensemble übersetzen PeterLichts radikale Neudichtung von Molierès „Tartuffe“ in rasante Komik, in deren bunter Pop-Optik der Betrug umso heller leuchtet und die Gegenwart ins Visier genommen wird.

© Priska Ketterer
15.05.2019
19:30-22:15
Haus der Berliner Festspiele Schaperstr. 24 10719 Berlin

Titelgebend für das dritte Dreiviertelblut-Album sind der Ort, an dem die Live-Aufnahmen entstanden und die erstaunliche Tanzbarkeit mancher neuen Stücke. Welcome „Diskothek Maria Elend“!
Gerd Baumanns ...

Titelgebend für das dritte Dreiviertelblut-Album sind der Ort, an dem die Live-Aufnahmen entstanden und die erstaunliche Tanzbarkeit mancher neuen Stücke. Welcome „Diskothek Maria Elend“!
Gerd Baumanns Kompositionen beflügeln Sebastian Horns krude Geschichten über Leben und Tod und das, was dazwischen liegt. Was als Ganzes dabei entsteht, könnte man am besten als "Phantastischer Realismus" bezeichnen.

Mit
Florian Riedl: Klarinette, Bass-Klarinette, Moog-Synthesizer
Dominik Glöbl: Trompete, Flügelhorn, Gesang
Luke Cyrus Götze: E-Gitarren/Lap-Steel
Benjamin Schäfer: Kontrabass, Tuba, Gesang
Gerd Baumann: Gitarren, Gesang
Sebastian Horn: Gesang
und dem Schweizer Flurin Mück am Schlagzeug

16.05.2019
20:00
Lustspielhaus Occamstr. 8 80802 München

Der wohlhabende Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist empört. Brandstifter gehen um, und das in seiner Stadt. Dem muss Einhalt geboten werden. Doch den Unternehmer plagen noch andere Sorgen. Gerade ...

Der wohlhabende Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist empört. Brandstifter gehen um, und das in seiner Stadt. Dem muss Einhalt geboten werden. Doch den Unternehmer plagen noch andere Sorgen. Gerade hat er wenig mildtätig seinen Angestellten Knechtling entlassen. Damit das schlechte Gewissen weniger auf ihm lastet, entschließt er sich kurzerhand, den vermeintlich harmlosen Hausierer Josef Schmitz auf seinem Dachboden einziehen zu lassen. Der hat es auch nicht gerade leicht, wo doch die ganze Stadt argwöhnt, dass es sich bei dem ehemaligen Ringer um einen der gesuchten Brandstifter handeln könnte.
Dass dieser bald darauf einen äußerst dubiosen Mitbewohner akquiriert hat und die beiden überdies Benzinfässer unterm Dachstuhl lagern, muss ja noch nichts heißen. Da hilft der Hausherr auch gerne mal persönlich mit, noch eben schnell eine Zündschnur auszumessen. Und wenn die beiden wirklich Brandstifter wären, würden sie doch auch nicht ganz offen um Streichhölzer bitten.
Max Frischs „Lehrstück ohne Lehre“ von 1958 ist eine Parabel über einen braven Bürgersmann, der aus Bequemlichkeit und Angst vor der Konfrontation offenen Auges in sein Verderben stürzt. 

17.05.2019
19:30
Im Anschluss an die Vorstellung: Publikumsgespräch (Foyer)
Theater Ansbach Promenade 29 91522 Ansbach

Im Werk von Isabelle Krieg (*1971 in Fribourg) geschieht Wunderbares: Tierknochen tanzen als Mobile im Raum, der Kaffeesatz leergetrunkener Tassen zeigt Porträts von Politikern, Spielwürfel werden bis ...

Im Werk von Isabelle Krieg (*1971 in Fribourg) geschieht Wunderbares: Tierknochen tanzen als Mobile im Raum, der Kaffeesatz leergetrunkener Tassen zeigt Porträts von Politikern, Spielwürfel werden bis auf ihre Augen ausgehöhlt. Mit ihrem poetisch-humorvollen Blick auf den Alltag lenkt die Künstlerin unsere Wahrnehmung in unerwartete Richtungen und nutzt das künstlerische Potenzial ganz normaler Gegenstände. Die Städtische Galerie Dresden zeigt eine Satellitenausstellung KREISEN IM ALL TAG zur Solothurner (CH) Hauptpräsentation ALL TAG, die parallel gezeigt wird.

17.05.2019
04.08.2019
Städtische Galerie Dresden Wilsdruffer Strasse 2 01067 Dresden

Nachdem die Zürcher Band Disco Doom letzten November gerade erst als Vorband der US-Legenden The Breeders auf EU-Tour waren, begleiten sie im Mai nun Built To Spill durch Europa und spielen da auch ...

Nachdem die Zürcher Band Disco Doom letzten November gerade erst als Vorband der US-Legenden The Breeders auf EU-Tour waren, begleiten sie im Mai nun Built To Spill durch Europa und spielen da auch Konzerte in Deutschland.
Built To Spill sind Indie-Rock Legenden seit den 90er-Jahren. Auf dieser Tour werden sie zum 20-Jahre-Jubiläum ihrer Platte „Keep It Like A Secret“, das Album nochmals in voller Länge spielen.

Pro Helvetia
© Maxi Schmitz
Disco Doom
17.05.2019
20:00
Beatpol Altbriesnitz 2a 01157 Dresden

Das Orchester PRO MUSICA STUTTGART und das Toggenburger Orchester aus Wattwil laden mit einem nicht alltäglichen Programm in den Weißen Saal des Neuen Schlosses ein: Lisa Stoll, die derzeit bekannteste ...

Das Orchester PRO MUSICA STUTTGART und das Toggenburger Orchester aus Wattwil laden mit einem nicht alltäglichen Programm in den Weißen Saal des Neuen Schlosses ein: Lisa Stoll, die derzeit bekannteste Alphornistin der Schweiz, wird ein eigens für diesen Anlass komponiertes Alphorn-Konzert von Hanspeter Kübler spielen.
Den strahlenden Auftakt macht Joh. Seb. Bachs Konzert für 3 Trompeten und Orchester.
Der Höhepunkt des Konzertes wird die sog. Toggenburger Rhapsodie sein, eine sinfonische Dichtung von Hanspeter Kübler ähnlich Smetanas Moldau über die Thur, die das Toggenburg landschaftlich prägt. Zu dieser Musik wird ein eigens dafür gedrehter Film über die Thur zu sehen sein.

18.05.2019
19:00
Neues Schloss Stuttgart / Weisser Saal Schlossplatz 4 70173 Stuttgart

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine ...

Soybomb ist das Projekt um den Winterthurer Songwriter Beda Mächler. In seiner Studienzeit in Zürich traf er auf zwei gleichgesinnte Musiker (Andreas Achermann und Linus Gmünder) mit denen er 2014 eine Band ins Leben rief die «so klein und so vielseitig wie möglich» sein sollte. 

Soybomb ist nun mit dem Debutalbum Jonglage in Deutschland unterwegs.

Pro Helvetia
18.05.2019
Bar Bobu Müggelstrasse 9 10247 Berlin

Der Kammerchor Nikolassee freut sich auf ein gemeinsames Konzert mit unseren Freunden vom Motettenchor Region Basel.

JOHANN SEBASTIAN BACH:
Auszüge aus The World Is Round. Das Wohltemperierte Klavier in ...

Der Kammerchor Nikolassee freut sich auf ein gemeinsames Konzert mit unseren Freunden vom Motettenchor Region Basel.

JOHANN SEBASTIAN BACH:
Auszüge aus The World Is Round. Das Wohltemperierte Klavier in einer Bearbeitung von Vincent Andreas für Chor und Klavier nach Texten von Gertrude Stein.

Missa F-Dur

Jesus bleibet meine Freude

HEINRICH VON HERZOGENBERG:
Motetten

Eintritt frei. Spenden erbeten.

Kammerchor Nikolassee e.V.
Leitung: Vincent Andreas
Klavier: Jaakko Sirén

Motettenchor Region Basel
Leitung: Ambros Ott
Klavier: Thomas Schmid

© Kammerchor Nikolassee, Gestaltung: Nicole Winterbauer
Bach | Basel Berlin
18.05.2019
19:00-20:45
St. Matthäus-Kirche Matthäikirchplatz 1 10785 Berlin

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
18.05.2019
14:15
Il Nido Öffentliche Turmführung
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, ...

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, Newton und Einstein, geben vor, sich ebenfalls für Forscher zu halten. Als dann die drei Krankenschwestern, die sich um die vermeintlichen Physiker kümmern, ermordet werden, beginnt die Polizei im Sanatorium zu ermitteln. Doch in Dürrenmatts Komödie ist nichts wie es scheint. Nach dem Prinzip des Krimis entpuppen sich die Mitinsassen als Geheimagenten, die Insassen als Herren ihres Verstandes und die Anstaltsleiterin als die eigentliche Wahnsinnige.

19.05.2019
19:30
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Das Herz vergisst nicht. Es erinnert sich an die Kindheit an der Memel, an kalte Füße und Hunger bei der Flucht, an das neue Zuhause, den ersten Tanzkurs, die Verbundenheit zur Natur und - es sehnt sich ...

Das Herz vergisst nicht. Es erinnert sich an die Kindheit an der Memel, an kalte Füße und Hunger bei der Flucht, an das neue Zuhause, den ersten Tanzkurs, die Verbundenheit zur Natur und - es sehnt sich nach den Liebsten.

Das Theaterensemble DIE PAPILLONS wurde 2016 im Pflegewohnheim „Am Kreuzberg“ mit demenziell erkrankten Performer*innen und professionellen Künstler*innen von der Regisseurin Christine Vogt gegründet. In dem Musiktheater HERZTÖNE lösen Lieder und Melodien Erinnerungen aus, die durch die Erkrankung der Protagonisten endgültig verloren zu sein schienen. Zutage tritt ein sehr besonderer Blick auf das kulturelle Gedächtnis und die Lebenskraft einer scheidenden Generation.

Genaue Aufführungsdaten:
19., 24., 25., 30. und 31. Mai
Aufgrund der begrenzten Platzzahl (70) bitten wir um telefonische Voranmeldung oder per Mail, auch für die beiden Publikumsgespräche am 30. und 31. Mai (Beginn 17 Uhr).

© Christa Mayer
19.05.2019
31.05.2019
18:00
F2 Theater im Pflegewohnheim Fidicinstraße 2 10965 Berlin

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, ...

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, Newton und Einstein, geben vor, sich ebenfalls für Forscher zu halten. Als dann die drei Krankenschwestern, die sich um die vermeintlichen Physiker kümmern, ermordet werden, beginnt die Polizei im Sanatorium zu ermitteln. Doch in Dürrenmatts Komödie ist nichts wie es scheint. Nach dem Prinzip des Krimis entpuppen sich die Mitinsassen als Geheimagenten, die Insassen als Herren ihres Verstandes und die Anstaltsleiterin als die eigentliche Wahnsinnige.

19.05.2019
19:30
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
19.05.2019
14:15
Il Nido Öffentliche Turmführung
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

Charles Lewinsky liest aus seinem neuen Roman «Der Stotterer».

Er ist Stotterer seit er denken kann. Doch ein Virtuose im geschriebenen Wort!
Und diese Gabe setzt er gnadenlos ein: sei es für seine ...

Charles Lewinsky liest aus seinem neuen Roman «Der Stotterer».

Er ist Stotterer seit er denken kann. Doch ein Virtuose im geschriebenen Wort!
Und diese Gabe setzt er gnadenlos ein: sei es für seine Karriere, aus Notwehr oder auch um zu betrügen. Gerade sitzt er wegen einer «schriftstellerischen Straftat» im Gefängnis. Auch dort manipuliert er mit der Macht seiner Briefe und erdachten Geschichten die anderen – sei es den Gefängnispfarrer, den Drogenboss oder die Insassen. Ein Roman über die Macht der Sprache und die Moral.

© Foto: Maurice Haas /© Diogenes Verlag
Charles Lewinsky
20.05.2019
20:00
Spiegelhalle Hafenstr. 12 78462 Konstanz

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, ...

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, Newton und Einstein, geben vor, sich ebenfalls für Forscher zu halten. Als dann die drei Krankenschwestern, die sich um die vermeintlichen Physiker kümmern, ermordet werden, beginnt die Polizei im Sanatorium zu ermitteln. Doch in Dürrenmatts Komödie ist nichts wie es scheint. Nach dem Prinzip des Krimis entpuppen sich die Mitinsassen als Geheimagenten, die Insassen als Herren ihres Verstandes und die Anstaltsleiterin als die eigentliche Wahnsinnige.

20.05.2019
19:30
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Nachdem die Zürcher Band Disco Doom letzten November gerade erst als Vorband der US-Legenden The Breeders auf EU-Tour waren, begleiten sie im Mai nun Built To Spill durch Europa und spielen da auch ...

Nachdem die Zürcher Band Disco Doom letzten November gerade erst als Vorband der US-Legenden The Breeders auf EU-Tour waren, begleiten sie im Mai nun Built To Spill durch Europa und spielen da auch Konzerte in Deutschland
Built To Spill sind Indie-Rock Legenden seit den 90er-Jahren. Auf dieser Tour werden sie zum 20-Jahre-Jubiläum ihrer Platte „Keep It Like A Secret“, das Album nochmals in voller Länge spielen.

Pro Helvetia
© @Maxi Schmitz
Disco Doom
20.05.2019
21:00
Münchner Kammerspiele Falckenbergstr. 2 80539 München

Seine Stimme füllte weltweit Konzertsäle, betörte die Damenwelt, eroberte Deutschland, Europa und Amerika. Doch ab 1942 galten Kunst und Ruhm für einen Sohn orthodoxer Juden nichts mehr, auf der Flucht ...

Seine Stimme füllte weltweit Konzertsäle, betörte die Damenwelt, eroberte Deutschland, Europa und Amerika. Doch ab 1942 galten Kunst und Ruhm für einen Sohn orthodoxer Juden nichts mehr, auf der Flucht vor den Nazis strandete Joseph Schmidt als einer unter Tausenden an der Schweizer Grenze.
Der neue Roman des Schweizer Bestsellerautors Lukas Hartmann (Diogenes) erzählt das tragische Schicksal des großen Tenors, der von einem gefeierten Weltstar zum Flüchtling wurde mit Musikbeispielen und einem Filmausschnitt von »Ein Lied geht um die Welt«.

20.05.2019
20:00
Literaturhaus Salvatorplatz 1 80333 München

Am 30. Juli 1994 wird Orphea, ein piekfeiner Badeort in den Hamptons, durch ein Verbrechen erschüttert: Der Bürgermeister und seine Familie sowie eine zufällige Passantin werden ermordet. Akribisch wird ...

Am 30. Juli 1994 wird Orphea, ein piekfeiner Badeort in den Hamptons, durch ein Verbrechen erschüttert: Der Bürgermeister und seine Familie sowie eine zufällige Passantin werden ermordet. Akribisch wird ermittelt, ein Schuldiger wird gefunden – doch zwanzig Jahre später behauptet die Journalistin Stephanie Mailer, man habe sich geirrt. Kurz darauf ist die junge Frau verschwunden. »Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert« (verfilmt mit Patrick Dempsey) machte Joël Dicker 2012 zur literarischen Sensation aus der Schweiz. Sein mittlerweile dritter Roman ist ein brillanter Thriller, sprachlich raffiniert und ungeheuer unterhaltsam (Deutsch von Michaela Meßner & Amelie Thoma).

Die moderierte Lesung findet zweisprachig (dt/frz) statt.

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in München
© Foto: Valery Wallace Studio
21.05.2019
20:00-21:30
Literaturhaus Salvatorplatz 1 80333 München

Der "Verein zur Förderung nationaler und internationaler Künstler der Spitzenklasse e.V." (Vorsitz des Kuratoriums Prof. Dr. Bernd Redman, Hochschule für Musik und Theater München) organisiert zum ...

Der "Verein zur Förderung nationaler und internationaler Künstler der Spitzenklasse e.V." (Vorsitz des Kuratoriums Prof. Dr. Bernd Redman, Hochschule für Musik und Theater München) organisiert zum dritten Mal das Festival "Stars & Rising Stars" und bringt die Stars von morgen mit etablierten Künstlern zusammen.
In diesem Rahmen spielt der 22-jährige David Nebel aus Zürich zusammen mit dem 16-jährigen Tassilo Probst aus München das Konzert für zwei Violinen und Orchester d-moll BWV 1043. Begleitet werden sie vom Ensemble des Sinfonieorchesters der Sing- & Musikschule München.

© Peter Adamik Photography
21.05.2019
19:00
Alte Rotation im Pressehaus Bayerstrasse Bayerstrasse 2-4 80336 München

Im Herzen der Pampa Argentiniens liegt das Naturschutzgebiet der Fundación Federico Wildermuth, gestiftet von Federicos Nachkommen in der Schweiz und Argentinien.
Federico Wildermuth (1848-1895) aus ...

Im Herzen der Pampa Argentiniens liegt das Naturschutzgebiet der Fundación Federico Wildermuth, gestiftet von Federicos Nachkommen in der Schweiz und Argentinien.
Federico Wildermuth (1848-1895) aus Stuttgart baute in der Provinz Santa Fe eine Estancia auf. Seine Tochter Elsa, in Argentinien geboren, heiratete in die Schweiz. Ihre Enkel gründeten vor 30 Jahren die Stiftung in einer Zone, die heute geprägt ist von Agroindustrie und Monokultur. Auf vormals landwirtschaftlich genutztem Boden entstand ein Reservat, in dem sich eine reiche Fauna und Flora entwickelt hat. Die Stiftung betreibt außerdem als NGO biologische Landwirtschaft. Sie fördert damit nachhaltig die Biodiversität der Region.

© Christian Schön
CAMINO A WILDERMUTH
21.05.2019
25.06.2019
10:00-17:00
Generalkonsulat und Förderungszentrum der Argentinischen Republik, Kulturreferat Eschersheimer Landstraße 19-21 60322 Frankfurt

Die Schweizer Sängerin Lucia Cadotsch hat sich mit dem Album SPEAK LOW einen langjähringen Wunsch erfüllt: Gemeinsam mit den Meistern des Retrofuturismus Petter Eldh am Kontrabass und Otis Sandsjö am ...

Die Schweizer Sängerin Lucia Cadotsch hat sich mit dem Album SPEAK LOW einen langjähringen Wunsch erfüllt: Gemeinsam mit den Meistern des Retrofuturismus Petter Eldh am Kontrabass und Otis Sandsjö am Tenorsaxophon singt sie eine berückend schöne Sammlung von modern Traditionals, wie Wild is the Wind, Black is the colour und Lilac Wine. In Versionen, die unverkennbar den Stempel Berlin 2019 tragen. In drei Tagen mit drei Instrumenten direkt auf Band gespielt. Live, minimalistisch, symphonisch! Raw like Ceviche! Analog ist das neue Berghain!

LUCIA CADOTSCH Gesang, OTIS SANDSJÖ Tenor Saxophon, PETTER ELDH Kontrabass

© Michael Jungblut
22.05.2019
21:00-22:30
Brotfabrik Kreuzstraße 16 53225 Bonn

Franz Hohler liest aus seinem Roman „Das Päckchen“.

Als er gerade dienstlich in Bern ist, erreicht den Zürcher Bibliothekar Ernst ein offensichtlich irregeleiteter Anruf. Am anderen Ende der Leitung ist ...

Franz Hohler liest aus seinem Roman „Das Päckchen“.

Als er gerade dienstlich in Bern ist, erreicht den Zürcher Bibliothekar Ernst ein offensichtlich irregeleiteter Anruf. Am anderen Ende der Leitung ist eine ihm unbekannte Frau, die ihn anfleht, umgehend zu ihr zu kommen. Aus einer Augenblickslaune heraus begibt sich Ernst zu der nahe gelegenen Adresse…

© Foto: Christian Altorfer
Franz Hohler
22.05.2019
20:00
Stadtbibliothek Wiesloch Gerbersruhstr. 41 69168 Wiesloch

Hazel Brugger ist wieder da, und das ist auch gut so. In ihrem zweiten Programm spricht sie über die grossen Themen dieser Welt. Welches sind die besten Drogen? Was hilft bei Schlafstörungen, und warum ...

Hazel Brugger ist wieder da, und das ist auch gut so. In ihrem zweiten Programm spricht sie über die grossen Themen dieser Welt. Welches sind die besten Drogen? Was hilft bei Schlafstörungen, und warum sind Rechtspopulisten die besseren Liebhaber?
Gewohnt trocken und unaufdringlich baut Hazel in "Tropical" ihr Universum auf und öffnet dem Publikum die Tür in ihr Gehirn. Denn dort, wo es wehtut, fängt das echte Lachen doch erst richtig an.

© Peter Hauser
24.05.2019
20:00
Konzerthalle Bamberg, Joseph-Keilberth-Saal Mussstrasse 1 96047 Bamberg

Lesung des Schweizer Autors Jérôme Meizoz im Rahmen der Lesereihe "Literarische Alphabete 2019"

Pro Helvetia
24.05.2019
Literaturforum Dresden e. V. Chopinstr. 7 01324 Dresden

Hazel Brugger ist wieder da, und das ist auch gut so. In ihrem zweiten Programm spricht sie über die grossen Themen dieser Welt. Welches sind die besten Drogen? Was hilft bei Schlafstörungen, und warum ...

Hazel Brugger ist wieder da, und das ist auch gut so. In ihrem zweiten Programm spricht sie über die grossen Themen dieser Welt. Welches sind die besten Drogen? Was hilft bei Schlafstörungen, und warum sind Rechtspopulisten die besseren Liebhaber?
Gewohnt trocken und unaufdringlich baut Hazel in "Tropical" ihr Universum auf und öffnet dem Publikum die Tür in ihr Gehirn. Denn dort, wo es wehtut, fängt das echte Lachen doch erst richtig an.

© Peter Hauser
25.05.2019
20:00
Kongresshaus Rosengarten Berliner Platz 1 96450 Coburg

Gustav Mahler:
Sinfonie Nr. 2 c-Moll

Ashley Thouret, Sopran
Evelyn Krahe, Alt
Philharmonischer Chor, Madrigalkreis und Knabenchor der Jenaer Philharmonie,
Einstudierung Berit Walther
Jenaer Philharmonie
Simon ...

Gustav Mahler:
Sinfonie Nr. 2 c-Moll

Ashley Thouret, Sopran
Evelyn Krahe, Alt
Philharmonischer Chor, Madrigalkreis und Knabenchor der Jenaer Philharmonie,
Einstudierung Berit Walther
Jenaer Philharmonie
Simon Gaudenz, Leitung

© Lucia Hunziker
25.05.2019
17:00
Congress Centrum Friedrich-König-Straße 7 98527 Suhl

Seit 2015 veranstaltet der frankfurter Kulturverein MainSlam eV Poetry Slams in der Rhein-Main Region und darüber hinaus. Zu der 'Best of Poetry Slam' Reihe in Bornheim werden vier Mal jährlich die ...

Seit 2015 veranstaltet der frankfurter Kulturverein MainSlam eV Poetry Slams in der Rhein-Main Region und darüber hinaus. Zu der 'Best of Poetry Slam' Reihe in Bornheim werden vier Mal jährlich die Szenegrößen eingeladen, im Wettkampf der Besten gegeneinander anzutreten.

Poetry Slam ist ein literarischer Bühnenwettstreit, welcher Mitte der 1980er Jahre in Chicago entstanden ist. Es bietet jedem Interessierten die Möglichkeit, den eigenen Text einem Publikum vorzutragen. Dieses bewertet die Texte, seien sie prosaisch oder lyrisch, lustig oder ernst, über mehrere Runden mit Hilfe von Wertungstafeln und Applauslautstärke und bestimmt im Finale den Sieger es Abends.

© MainSlam eV
25.05.2019
20:00-22:45
Alte Oper Opernplatz 60313 Frankfurt

Hochmusikalisch, herzzerreissend komisch und wunderbar leise: Der fantastische Soloabend des „grossen musikalischen Komikers“ und Trägers des Schweizer Kleinkunstpreises erzählt ganz zart vom Leben und ...

Hochmusikalisch, herzzerreissend komisch und wunderbar leise: Der fantastische Soloabend des „grossen musikalischen Komikers“ und Trägers des Schweizer Kleinkunstpreises erzählt ganz zart vom Leben und Sterben der Bienen – Schwänzeltanz, Hochzeitsflug und tragisches Drohnenende inbegriffen. Auch eine Hommage an die Königinnen der Welt, die Frauen.

Ein Beitrag zur Remstalgartenschau

Mit Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulates in Stuttgart

© Foto: Georg Anderhub
Jürg Kienberger
25.05.2019
18:00
Musikschule Fellbach Guntram-Palm-Platz 2 70734 Fellbach

Gibt es etwas Unzeitgemäßeres als ein Roman in Versform? Unsere Autoren beweisen das Gegenteil! Fabiano Alborghettis 'Maiser' erzählt auf poetisch intensive Weise – und zugleich gesellschaftlich-historisch ...

Gibt es etwas Unzeitgemäßeres als ein Roman in Versform? Unsere Autoren beweisen das Gegenteil! Fabiano Alborghettis 'Maiser' erzählt auf poetisch intensive Weise – und zugleich gesellschaftlich-historisch sehr präzise – von einer italienischen Familie, die Anfang der 50er-Jahre ins Tessin immigriert. Er gewann damit den Schweizer Literaturpreis 2018.
FrancescoTarghettas 'Perciò veniamo bene nelle fotografie' ist eine scharfsichtige soziologische Beobachtung unterschiedlicher Generationen der aktuellen Konsumgesellschaft – und ein poetischer Bildungsroman eines jungen Akademikers. Moderation: Daniel Graziadei, LMU
In Zusammenarbeit mit Lyrik Kabinett München

Pro Helvetia
© Lukas Maeder
25.05.2019
16:30
Pasinger Fabrik August-Exter-Str. 1 81245 München

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
25.05.2019
14:15
Il Nido Öffentliche Turmführung
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

COMPOSER IN RESIDENCE
Andrea Lorenzo Scartazzini:
Epitaph (Uraufführung)

Gustav Mahler:
Sinfonie Nr. 2 c-Moll

Ashley Thouret, Sopran
Evelyn Krahe, Alt
Philharmonischer Chor, Madrigalkreis und Knabenchor der ...

COMPOSER IN RESIDENCE
Andrea Lorenzo Scartazzini:
Epitaph (Uraufführung)

Gustav Mahler:
Sinfonie Nr. 2 c-Moll

Ashley Thouret, Sopran
Evelyn Krahe, Alt
Philharmonischer Chor, Madrigalkreis und Knabenchor der Jenaer Philharmonie,
Einstudierung Berit Walther
Jenaer Philharmonie
Simon Gaudenz, Leitung

Pro Helvetia
© Lucia Hunziker
26.05.2019
17:00
Volkshaus Jena Carl-Zeiß-Platz 15 07743 Jena

Der Schweizer Hans Jörg Glattfelder ist einer der wichtigsten und interessantesten Vertreter der aktuellen konkreten Kunst, die er immer wieder um neue Spielarten bereichert. Das Museum Ritter in ...

Der Schweizer Hans Jörg Glattfelder ist einer der wichtigsten und interessantesten Vertreter der aktuellen konkreten Kunst, die er immer wieder um neue Spielarten bereichert. Das Museum Ritter in Waldenbuch bei Stuttgart widmet ihm anlässlich seines 80. Geburtstags eine repräsentative Werkschau. Anhand von fast 30 Gemälden und Reliefs sowie über 40 Papierarbeiten aus rund 50 Schaffensjahren zeichnet die Ausstellung Hans Jörg Glattfelders künstlerische Entwicklung anschaulich nach. Ein besonderes Highlight der Schau ist eine große kinetische Installation, die der Künstler eigens für eine Wand des Museums konzipiert hat.

Pro Helvetia
© Museum Ritter / Fotograf Tom Oettle
Hans Jörg Glattfelder (vor: Pyr 3, 1968)
26.05.2019
15.09.2019
Museum Ritter Alfred-Ritter-Str. 27 71111 Waldenbuch

8. Meisterkonzert: Berlioz‘ Symphonie fantastique  

Ivor Bolton, Leitung

Kian Soltani, Violoncello

 

Programm

Gabriel Fauré – Masques et bergamasques op. 112

Camille Saint-Saëns – Konzert für Violoncello ...

8. Meisterkonzert: Berlioz‘ Symphonie fantastique  

Ivor Bolton, Leitung

Kian Soltani, Violoncello

 

Programm

Gabriel Fauré – Masques et bergamasques op. 112

Camille Saint-Saëns – Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-moll op. 33

Gabriel Fauré – Élégie für Violoncello und Orchester c-moll op. 24

Hector Berlioz – Symphonie fantastique op. 14

Pro Helvetia
© Matthias Willi
Sinfonieorchester Basel
26.05.2019
20:00
Kurhaus Wiesbaden Kurhausplatz 1 65189 Wiesbaden

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
26.05.2019
14:15
Il Nido Öffentliche Turmführung
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

Während sich deutsche Dichter und Denker im Ersten Weltkrieg am Erlebnis von Gemeinschaft und Transzendenz berauschten, trat der Schweizer Theologe Karl Barth (1886-1968) allen Versuchen entgegen, in ...

Während sich deutsche Dichter und Denker im Ersten Weltkrieg am Erlebnis von Gemeinschaft und Transzendenz berauschten, trat der Schweizer Theologe Karl Barth (1886-1968) allen Versuchen entgegen, in der Kultur oder den eigenen Gefühlen Göttliches zu finden. Er galt als »roter Pfarrer«, war federführend an der »Theologischen Erklärung von Barmen« (1934) beteiligt und protestierte gegen die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik. 1919 erschien sein bahnbrechender Kommentar zum Römerbrief.

Im Rahmen der Reihe: 1919 – Umbrüche und Aufbrüche

Referentin: Prof. Dr. Christiane Tietz, Professorin für Systematische Theologie an der Universität Zürich, im Beirat der Karl-Barth-Stiftung Basel und in der Jury des Karl-Barth-Preise

© Prof. Dr. Christiane Tietz / Universität Zürich
27.05.2019
19:00-21:00
Hospitalhof Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, ...

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, Newton und Einstein, geben vor, sich ebenfalls für Forscher zu halten. Als dann die drei Krankenschwestern, die sich um die vermeintlichen Physiker kümmern, ermordet werden, beginnt die Polizei im Sanatorium zu ermitteln. Doch in Dürrenmatts Komödie ist nichts wie es scheint. Nach dem Prinzip des Krimis entpuppen sich die Mitinsassen als Geheimagenten, die Insassen als Herren ihres Verstandes und die Anstaltsleiterin als die eigentliche Wahnsinnige.

28.05.2019
19:30
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Der wohlhabende Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist empört. Brandstifter gehen um, und das in seiner Stadt. Dem muss Einhalt geboten werden. Doch den Unternehmer plagen noch andere Sorgen. Gerade ...

Der wohlhabende Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist empört. Brandstifter gehen um, und das in seiner Stadt. Dem muss Einhalt geboten werden. Doch den Unternehmer plagen noch andere Sorgen. Gerade hat er wenig mildtätig seinen Angestellten Knechtling entlassen. Damit das schlechte Gewissen weniger auf ihm lastet, entschließt er sich kurzerhand, den vermeintlich harmlosen Hausierer Josef Schmitz auf seinem Dachboden einziehen zu lassen. Der hat es auch nicht gerade leicht, wo doch die ganze Stadt argwöhnt, dass es sich bei dem ehemaligen Ringer um einen der gesuchten Brandstifter handeln könnte.
Dass dieser bald darauf einen äußerst dubiosen Mitbewohner akquiriert hat und die beiden überdies Benzinfässer unterm Dachstuhl lagern, muss ja noch nichts heißen. Da hilft der Hausherr auch gerne mal persönlich mit, noch eben schnell eine Zündschnur auszumessen. Und wenn die beiden wirklich Brandstifter wären, würden sie doch auch nicht ganz offen um Streichhölzer bitten.
Max Frischs „Lehrstück ohne Lehre“ von 1958 ist eine Parabel über einen braven Bürgersmann, der aus Bequemlichkeit und Angst vor der Konfrontation offenen Auges in sein Verderben stürzt. 

29.05.2019
10:00
Theater Ansbach Promenade 29 91522 Ansbach

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, ...

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, Newton und Einstein, geben vor, sich ebenfalls für Forscher zu halten. Als dann die drei Krankenschwestern, die sich um die vermeintlichen Physiker kümmern, ermordet werden, beginnt die Polizei im Sanatorium zu ermitteln. Doch in Dürrenmatts Komödie ist nichts wie es scheint. Nach dem Prinzip des Krimis entpuppen sich die Mitinsassen als Geheimagenten, die Insassen als Herren ihres Verstandes und die Anstaltsleiterin als die eigentliche Wahnsinnige.

29.05.2019
19:30
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Konzerte der
SWISS PHILHARMONIC ACADEMY
im Rahmen der diesjährigen Europa-Tournee
unter dem Motto «Ankunft und Abschied»:

Do, 30.5.19 | BERLIN, Philharmonie | 11.00 h

Werke von: Sibelius | Brahms | Haydn ...

Konzerte der
SWISS PHILHARMONIC ACADEMY
im Rahmen der diesjährigen Europa-Tournee
unter dem Motto «Ankunft und Abschied»:

Do, 30.5.19 | BERLIN, Philharmonie | 11.00 h

Werke von: Sibelius | Brahms | Haydn | Elgar

Solisten: FREDERIC BAGER, Klavier | OLIVIA DOUTNEY, Sopran
Dirigent: MARTIN STUDER

Karten-Vorverkauf & mehr Infos unter:
www.philharmonicacademy.ch

Neues Zürcher Orchester
Alumni - & Sinfonie-Orchester der Universität Bern

Johannes Brahms
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15

Edward Elgar
Enigma, Variations on an Original Theme op. 36

Jean Sibelius
Finlandia op. 26

Joseph Haydn
»Berenice, che fai«, Kantate für Sopran und Orchester Hob. XXIVa Nr. 10

30.05.2019
11:00
Berliner Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1 10785 Berlin

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten ...

Die Installation Il Nido der Künstlerin Sylke von Gaza macht im Frühjahr 2019 in der Berliner Gedächtniskirche am Breitscheidplatz Halt. Als Höhepunkt des Aufenthalts im von Egon Eiermann gestalteten architektonischen Ensemble der Gedächtniskirche wird das große Nest mit fünf Murano Glas Eiern gut 50 Tage frei hängend in der alten Turmruine ruhen. Der "Hohle Zahn" wird während des Besuchs von Il Nido der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Wanderschaft des Nestes nahm 2017 in der Basilica Santa Maria della Salute in Venedig als Teil der Padiglioni Paralleli der Biennale ihren Anfang. Kuratiert wird das Projekt vom Schweizer Kurator und Historiker Julian Bruno Vogel.

© Bildarchiv Sylke von Gaza 2019, Foto: Julian Bruno Vogel
Il Nido von Sylke von Gaza hängend im "Hohlen Zahn" der Gedächtniskirche Berlin 2019
30.05.2019
14:15
Il Nido Öffentliche Turmführung
Breitscheidplatz Breitscheidplatz 10789 Berlin

Der wohlhabende Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist empört. Brandstifter gehen um, und das in seiner Stadt. Dem muss Einhalt geboten werden. Doch den Unternehmer plagen noch andere Sorgen. Gerade ...

Der wohlhabende Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist empört. Brandstifter gehen um, und das in seiner Stadt. Dem muss Einhalt geboten werden. Doch den Unternehmer plagen noch andere Sorgen. Gerade hat er wenig mildtätig seinen Angestellten Knechtling entlassen. Damit das schlechte Gewissen weniger auf ihm lastet, entschließt er sich kurzerhand, den vermeintlich harmlosen Hausierer Josef Schmitz auf seinem Dachboden einziehen zu lassen. Der hat es auch nicht gerade leicht, wo doch die ganze Stadt argwöhnt, dass es sich bei dem ehemaligen Ringer um einen der gesuchten Brandstifter handeln könnte.
Dass dieser bald darauf einen äußerst dubiosen Mitbewohner akquiriert hat und die beiden überdies Benzinfässer unterm Dachstuhl lagern, muss ja noch nichts heißen. Da hilft der Hausherr auch gerne mal persönlich mit, noch eben schnell eine Zündschnur auszumessen. Und wenn die beiden wirklich Brandstifter wären, würden sie doch auch nicht ganz offen um Streichhölzer bitten.
Max Frischs „Lehrstück ohne Lehre“ von 1958 ist eine Parabel über einen braven Bürgersmann, der aus Bequemlichkeit und Angst vor der Konfrontation offenen Auges in sein Verderben stürzt. 

31.05.2019
19:30
Theater Ansbach Promenade 29 91522 Ansbach

Schauspiel von Georg Büchner

Der Regisseur Ulrich Rasche, der aufgrund seiner formstrengen Chorprojekte und überwältigenden Bühnenbilder als einer der aussergewöhnlichsten Regisseure seiner Generation ...

Schauspiel von Georg Büchner

Der Regisseur Ulrich Rasche, der aufgrund seiner formstrengen Chorprojekte und überwältigenden Bühnenbilder als einer der aussergewöhnlichsten Regisseure seiner Generation gilt und mit seiner Inszenierung von Schillers Die Räuber zum Berliner Theatertreffen 2017 eingeladen wurde, arbeitet erstmalig für das Theater Basel.

Georg Büchners zerbrechliches Fragment, eines der bedeutendsten und einflussreichsten Dramen der deutschen Literatur, basiert auf dem Fall des Soldaten und Friseurs Johann Christian Woyzeck, der seine Geliebte erstach und dafür zum Tode verurteilt wurde. Woyzeck geht weit über den traurigen Einzelfall einer geschundenen Kreatur hinaus.

Mit freundlicher Unterstützung des Theaterverein Basel

Inszenierung und Bühne: Ulrich Rasch

Komposition: Monika Roscher

Dramaturgie: Constanze Kargi

Kostümbildnerin: Sara Schwartz

Bühnenbildmitarbeiterin: Sabine Mäder

 

Pro Helvetia
© Sandra Then
31.05.2019
19:00
Theater im Pfalzbau Berliner Str. 30 67059 Ludwigshafen
Veranstaltungsvorschau