“Flow”, der Fluss, liess sich von dem wilden Spektakel in den Lüften - der Vogel und Insektenschwärme - und der Bewegungen von Fischschwärmen im Wasser inspirieren. Diese beweglichen, fluiden Formationen, die ihre Geschwindigkeit oder Richtung blitzschnell verändern können ohne dabei an Zusammenhalt zu verlieren, hinterfragen die Interaktionsregeln, die die verschiedenen Mitglieder einer Gruppe und die Koordination ihrer Fortbewegung beeinflussen. “Flow” ist die erste Zusammenarbeit mit Keda, einem französisch-koreanischen Duo das die Urklänge des traditionellen koreanischen Instrumentes Geomungo zeitgenössischen Rhythmen und elektronischen Bearbeitungen gegenüberstellt.

Die Compagnie Linga wird unterstützt von der Stadt Pully, der Stadt Lausanne, dem Kanton Vaud sowie der Schweizer Stiftung Pro Helvetia.

Die Produktion entstand mit Unterstützung der Loterie Romande, der Fondation de Famille Sandoz, der Ernst Göhner Stiftung , der Schweizerische Interpretenstiftung (SIS), der Société Suisse des Auteurs (SSA) SSA, der Fondation Stanley Johnson, und der Fonds pour l’Equipement Touristique de la Région Lausannoise (FERL)

Pro Helvetia