Ein Niemandsland liegt zwischen zwei oder mehreren differenzierten Zonen. Oft entstehen dort Brachen, in denen die Natur ohne Eingriff des Menschen gedeiht. Lebensräume, die es heute nur noch selten gibt. Dimitri de Perrot untersucht das Niemandsland als Raum der Freiheit. Er verwandelt das EinTanzHaus in einen Immersionsraum, durchdrungen von einer treibenden Komposition aus Klängen und Geräuschen des alltäglichen Lebens, in dem sich das Publikum wie durch eine Ausstellung frei bewegt. Und nur durch die Präsenz der wenigen Anwesenden nimmt das Spiel seinen Lauf. Das Erforschen und Erfahren in einem vermeintlich leeren Biotop drängt Fragen über das Zusammenleben in unserer Welt ins Zentrum: Was passiert, wenn überlieferte Gewissheiten und bestehende Denksysteme aus ihren Begrenzungen befreit werden? Wenn der Raum, in dem wir uns bewegen, zu atmen beginnt?

In Koproduktion mit den 21. Internationalen Schillertagen / Nationaltheater Mannheim

Pro Helvetia
© Foto: archphot
Dimitri de Perrot, NIEMANDSLAND
bis 26.06.2021
EinTanzHaus G4,4 68159 Mannheim