Nach dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner

In den letzten Jahren hat Erich Kästners 1931 erschienener Roman, der ursprünglich den Titel «Der Gang vor die Hunde» tragen sollte, verstärkt Beachtung gefunden. Dominik Graf drehte eine prominent besetzte Filmfassung und etliche Bühnen im deutschsprachigen Raum schufen Dramatisierungen. Der Regisseur Max Merker hat in Zusammenarbeit mit dem Musiker Gilbert Handler für das Theater Orchester Biel Solothurn eine Fassung erstellt, die anhand der Themen Propaganda und Desinformation Parallelen zur heutigen Zeit aufzeigt.

Erzählt wird die Geschichte eines modernen Grossstadtmenschen, der seinen Pessimismus kultiviert hat, ihn aus Liebe zu einer Frau überwindet und schliesslich als selbstloser Retter eines Kindes ums Leben kommt. Auch das Thema Freundschaft spielt eine grosse Rolle, und so ist der Roman auch fast hundert Jahre nach seiner Veröffentlichung unvermindert aktuell.

© Anja Köhler
TOBS, Fabian