Fotografie
18. Juni

Der Basler Fotograf und Kameraman Beat Presser hat seit 2010 56 Filmschaffende in Deutschland, Griechenland, Italien, Frankreich, Kambodscha, Kolumbien, Peru und der Schweiz portraitiert und interviewt, ...

Der Basler Fotograf und Kameraman Beat Presser hat seit 2010 56 Filmschaffende in Deutschland, Griechenland, Italien, Frankreich, Kambodscha, Kolumbien, Peru und der Schweiz portraitiert und interviewt, die nun in einer Ausstellung gezeigt werden. 

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit den Interviews, gestaltet von Vera Pechel. Während der Ausstellung wird auch ein vielseitiges und spannendes Begleitprogramm in Kooperation mit dem Filmmuseum München, der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) stattfinden.

bis 28.07.2019
11:00-17:00
Bayerische Akademie der Schönen Künste Max-Joseph-Platz 3 80539 München

Dauer der Ausstellung: 02. – 30.06.2019

Vernissage: Sonntag, 02.06.2019, 11.30 Uhr.

Persönliche Führungen: 10.06.2019, 14 Uhr und 29.06.2019, 14 Uhr.

Finissage: 30.06.2019, 17 Uhr.

Ort: Zionskirche, Berlin ...

Dauer der Ausstellung: 02. – 30.06.2019

Vernissage: Sonntag, 02.06.2019, 11.30 Uhr.

Persönliche Führungen: 10.06.2019, 14 Uhr und 29.06.2019, 14 Uhr.

Finissage: 30.06.2019, 17 Uhr.

Ort: Zionskirche, Berlin

Zum Themenjahr "Grenzfälle 1989_2019" in der Zionskirche in Berlin zeigt die Schweizer Fotografin und Journalistin Vera Rüttimann in einer Ausstellung mit Bildern, einem Video und mit persönlichen Gegenständen ihren Weg von ihrer Wohnung zur Zionskirche, den sie seit 1990 geht. Ein Zeitdokument zu 30 Jahre Mauerfall

© Vera Rüttimann
Punk-Konzert in der Zionskirche
bis 30.06.2019
11:30-17:00
Zionskirche Zionskirchplatz 10119 Berlin

Der Kunstverein Kunsthalle Hannover e.V. präsentiert in Kooperation mit Kuratoren und Institutionen wie dem Umweltzentrum, dem Wissenschaftsladen und dem Pestel Institut Hannover die Ausstellung ...

Der Kunstverein Kunsthalle Hannover e.V. präsentiert in Kooperation mit Kuratoren und Institutionen wie dem Umweltzentrum, dem Wissenschaftsladen und dem Pestel Institut Hannover die Ausstellung FoodFuturesArt, die sich mit den Problemen einer zukünftigen Ernährung auseinandersetzt. Das international besetzte Ausstellung- und Performance-Projekt wird mittels Gemälden, Fotografien, Videos, Installationen und Performances Hinweise darauf geben, welcher Wandel in den heutigen Ernährungsgewohnheiten eintreten muss, um eine bewusste und gesunde Ernährung im Lichte des Klimawandels und im Schatten der immer weiter ansteigenden Populationsratein den nächsten Jahrzehnten zu gewährleisten. Unter Beteiligung der Schweizer KünstlerInnen Adrian Cecil Demleitner, Parvez Imam, Sandra Knecht, Maurice Maggi, Daniel Spoerri, The Curiously Minded und Sarah Zehnder.

Pro Helvetia
bis 07.07.2019
15:00-19:00
Kunsthalle Faust Zur Bettfedernfabrik 3 30451 Hannover

Im Herzen der Pampa Argentiniens liegt das Naturschutzgebiet der Fundación Federico Wildermuth, gestiftet von Federicos Nachkommen in der Schweiz und Argentinien.
Federico Wildermuth (1848-1895) aus ...

Im Herzen der Pampa Argentiniens liegt das Naturschutzgebiet der Fundación Federico Wildermuth, gestiftet von Federicos Nachkommen in der Schweiz und Argentinien.
Federico Wildermuth (1848-1895) aus Stuttgart baute in der Provinz Santa Fe eine Estancia auf. Seine Tochter Elsa, in Argentinien geboren, heiratete in die Schweiz. Ihre Enkel gründeten vor 30 Jahren die Stiftung in einer Zone, die heute geprägt ist von Agroindustrie und Monokultur. Auf vormals landwirtschaftlich genutztem Boden entstand ein Reservat, in dem sich eine reiche Fauna und Flora entwickelt hat. Die Stiftung betreibt außerdem als NGO biologische Landwirtschaft. Sie fördert damit nachhaltig die Biodiversität der Region.

© Christian Schön
CAMINO A WILDERMUTH
bis 25.06.2019
10:00-17:00
Generalkonsulat und Förderungszentrum der Argentinischen Republik, Kulturreferat Eschersheimer Landstraße 19-21 60322 Frankfurt

Zum 200. Geburtstag Theodor Fontanes reist die Fotografin Martina Issler auf historisch belegten Spuren durch die Schweiz. Mit dem ihr eigenen poetischen Blick fängt sie Landschaft, Momente und Stimmungen ...

Zum 200. Geburtstag Theodor Fontanes reist die Fotografin Martina Issler auf historisch belegten Spuren durch die Schweiz. Mit dem ihr eigenen poetischen Blick fängt sie Landschaft, Momente und Stimmungen ein und stellt ihnen korrespondierende Textstellen aus Romanen und Briefen Fontanes gegenüber.
Die so entstandene Bildserie ist eine Einladung, sich dem Dichter und seinem Werk auf sehr persönliche Weise zu nähern – aber auch eine Hommage an das Reisen an sich, an die Muße, an das Schauen und Innehalten.
Die Ausstellung Im Café Reet in Berlin zeigt die Bilder und Zitate bis am 6. Juli 2019.
Vernissage am Montag, 5. Mai, 18 Uhr.

© Fotografie: Martina Issler, Zürich
Bildreich 1415, »Das Beste ist das Fahren!«
bis 06.07.2019
10:00-18:00
Café Reet Klausener Platz 5 14059 Berlin
25. Juni

Im Herzen der Pampa Argentiniens liegt das Naturschutzgebiet der Fundación Federico Wildermuth, gestiftet von Federicos Nachkommen in der Schweiz und Argentinien.
Federico Wildermuth (1848-1895) aus ...

Im Herzen der Pampa Argentiniens liegt das Naturschutzgebiet der Fundación Federico Wildermuth, gestiftet von Federicos Nachkommen in der Schweiz und Argentinien.
Federico Wildermuth (1848-1895) aus Stuttgart baute in der Provinz Santa Fe eine Estancia auf. Seine Tochter Elsa, in Argentinien geboren, heiratete in die Schweiz. Ihre Enkel gründeten vor 30 Jahren die Stiftung in einer Zone, die heute geprägt ist von Agroindustrie und Monokultur. Auf vormals landwirtschaftlich genutztem Boden entstand ein Reservat, in dem sich eine reiche Fauna und Flora entwickelt hat. Die Stiftung betreibt außerdem als NGO biologische Landwirtschaft. Sie fördert damit nachhaltig die Biodiversität der Region.

© Christian Schön
CAMINO A WILDERMUTH
25.06.2019
19:00
Finissage, um Anmeldung wird gebeten
Generalkonsulat und Förderungszentrum der Argentinischen Republik, Kulturreferat Eschersheimer Landstraße 19-21 60322 Frankfurt
7. Juli

Der Basler Fotograf und Kameraman Beat Presser hat seit 2010 56 Filmschaffende in Deutschland, Griechenland, Italien, Frankreich, Kambodscha, Kolumbien, Peru und der Schweiz portraitiert und interviewt, ...

Der Basler Fotograf und Kameraman Beat Presser hat seit 2010 56 Filmschaffende in Deutschland, Griechenland, Italien, Frankreich, Kambodscha, Kolumbien, Peru und der Schweiz portraitiert und interviewt, die nun in einer Ausstellung gezeigt werden. 

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit den Interviews, gestaltet von Vera Pechel. Während der Ausstellung wird auch ein vielseitiges und spannendes Begleitprogramm in Kooperation mit dem Filmmuseum München, der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) stattfinden.

07.07.2019
15:30
Führung mit der Fotografin und Filmerin Elfi Mikesch
Bayerische Akademie der Schönen Künste Max-Joseph-Platz 3 80539 München
28. Juli

Der Basler Fotograf und Kameraman Beat Presser hat seit 2010 56 Filmschaffende in Deutschland, Griechenland, Italien, Frankreich, Kambodscha, Kolumbien, Peru und der Schweiz portraitiert und interviewt, ...

Der Basler Fotograf und Kameraman Beat Presser hat seit 2010 56 Filmschaffende in Deutschland, Griechenland, Italien, Frankreich, Kambodscha, Kolumbien, Peru und der Schweiz portraitiert und interviewt, die nun in einer Ausstellung gezeigt werden. 

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation mit den Interviews, gestaltet von Vera Pechel. Während der Ausstellung wird auch ein vielseitiges und spannendes Begleitprogramm in Kooperation mit dem Filmmuseum München, der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) stattfinden.

28.07.2019
15:00
Führung mit einem Überraschungsgast
Bayerische Akademie der Schönen Künste Max-Joseph-Platz 3 80539 München