In stilistisch unterschiedlichen choreografischen Handschriften loten der spanische Tänzer und Choreograf David Coria und Brigitta Luisa Merki, die Choreografin und künstlerische Leiterin von Flamencos ...

In stilistisch unterschiedlichen choreografischen Handschriften loten der spanische Tänzer und Choreograf David Coria und Brigitta Luisa Merki, die Choreografin und künstlerische Leiterin von Flamencos en route, das kreative Potential des Mosaiks aus. Zeitgenössische und archaische Tanz- und Musikmotive beflügeln und kontrastieren sich in mosaikartigen Episoden. Sie nehmen das choreografische Prinzip der Ganzheit, bestehend aus bedeutungsvollen, kleinsten Einzelteilen auf.

Pro Helvetia
© Foto: Alex Spichale
«MOSAICO»
19.01.2019
20:30
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

Simon Bürki, geboren 2000 in Sankt Gallen, hat bereits zahlreiche Wettbewerbe gewonnen, darunter 2017 den 1. Preis beim Franz Liszt Wettbewerb für junge Pianisten in Weimar.

Im Rahmen der Reihe "Winners ...

Simon Bürki, geboren 2000 in Sankt Gallen, hat bereits zahlreiche Wettbewerbe gewonnen, darunter 2017 den 1. Preis beim Franz Liszt Wettbewerb für junge Pianisten in Weimar.

Im Rahmen der Reihe "Winners & Masters" im Gasteig spielt der junge Pianist Werke von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann und Franz Liszt sowie die deutsche Erstaufführung von "Moire" von Michael Runtz (*1955, CH).

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in München
19.01.2019
20:00
Gasteig - Kleiner Konzertsaal Rosenheimerstr. 5 81667 München

Heinrich Schmidt-Pecht, 1854 in Konstanz geboren und dort 1945 gestorben, stellte sein Leben ganz in den Dienst der Kunst. Über ein halbes Jahrhundert zählte er zu jenen Persönlichkeiten, die das ...

Heinrich Schmidt-Pecht, 1854 in Konstanz geboren und dort 1945 gestorben, stellte sein Leben ganz in den Dienst der Kunst. Über ein halbes Jahrhundert zählte er zu jenen Persönlichkeiten, die das kulturelle Geschehen in der Bodenseestadt dominierten. 1889 wurde Heinrich Schmidt-Pecht die ehrenamtliche Leitung der Wessenberg-Galerie anvertraut, für die er 56 Jahre lang zuständig blieb. Damit hatte er maßgeblichen Anteil an der kommunalen Kunst- und Ausstellungspolitik aber auch an der inhaltlichen Ausrichtung der Sammlung. Seinen freundschaftlichen Beziehungen zu zahlreichen Künstlern u. a. zu den Schweizer Künstlern Hans Garnjobst, Ernst Kreidolf, Carl Theodor Meyer-Basel und Albert Welti sowie seinen weitgespannten Kontakten verdankt die Wessenberg-Galerie ihr prägnantes Profil.

© Städtische Wessenberg-Galerie
Rudolf Wacker: Kleiner Hafen; 1928
19.01.2019
28.04.2019
Städtische Wessenberg-Galerie Wessenbergstr. 43 78462 Konstanz

Bereits seit zwanzig Jahren portraitiert der Fotograf Bernd Hiepe (*1955 in Erfurt) Stipendiat*innen des Schweizer Kantons Zug, die für einige Monate in Berlin zu Gast sind. Einige Schweizer Städte und ...

Bereits seit zwanzig Jahren portraitiert der Fotograf Bernd Hiepe (*1955 in Erfurt) Stipendiat*innen des Schweizer Kantons Zug, die für einige Monate in Berlin zu Gast sind. Einige Schweizer Städte und Kantone unterhalten mittlerweile 17 Atelierstandorte in der Stadt. Allein aus dem Kanton Zug waren von 1998 bis 2018 über 60 Stipendiat*innen in Berlin zu Gast, die die anregende Atmosphäre und die Internationalität der Kulturlandschaft zu schätzen wissen. Den Portrait-Terminen geht zumeist ein intensives Kennenlernen voraus, in dem sich die Stipendiat*innen und der Fotograf über die gesammelten Eindrücke, über entstandene Arbeiten oder für sie interessante Orte in der Stadt verständigen. Gemeinsam mit seinen Modellen entwickelt Bernd Hiepe dann das Konzept für die Portraits und versucht den spezifischen Bezug jeder einzelnen Person zu Berlin, zur eigenen Arbeit und zur Kultur der Stadt herauszuarbeiten.

Vernissage: 18.01.2019, 19 Uhr

Fr-Mi 10-17Uhr / Do 13-20 Uhr

© Bernd Hiepe
Herwig Urin, Schauspieler, 2006
bis 24.03.2019
Zitadelle / Zentrum für aktuelle Kunst Am Juliusturm 64 13599 Berlin

Jede Stadt, die etwas auf sich hält, hat irgendwo auf ihrer Schattenseite eine Straße, wo all das seinen Platz findet, was an der schönen Seepromenade unerwünscht ist. In Luzern war das schon immer die ...

Jede Stadt, die etwas auf sich hält, hat irgendwo auf ihrer Schattenseite eine Straße, wo all das seinen Platz findet, was an der schönen Seepromenade unerwünscht ist. In Luzern war das schon immer die Baselstraße. Der Volksmund hat der zwei Kilometer langen Straßenschlucht im Laufe der Zeit immer wieder neue Namen gegeben: »Little Italy«, »Das Ghetto«, »Neu Belgrad« oder »Rue de Blamage«. Hier begegnen wir Menschen, die nicht im Rampenlicht der Gesellschaft leben. In der Schweiz entwickelte sich der Dokumentarfilm von Aldo Gulgoz schnell zum Publikumsliebling. In nur 6 Monaten erreichte er 18 000 Zuschauer und wurde so zu einem der erfolgreichsten schweizer Filme des Jahres 2017.

Rue de Blamage (OmU)
Schweiz 2017, 83 min, Regie: Aldo Gugolz

© Hugofilm
Plakat
bis 13.02.2019
Lichtblick-Kino Kastanienallee 77 10435 Berlin

Am 19. Januar 1919 fand mit der Wahl zur Deutschen Nationalversammlung die erste Wahl statt, bei der Frauen in Deutschland aktives und passives Wahlrecht besaßen. Grundlage für diese Änderung des bislang ...

Am 19. Januar 1919 fand mit der Wahl zur Deutschen Nationalversammlung die erste Wahl statt, bei der Frauen in Deutschland aktives und passives Wahlrecht besaßen. Grundlage für diese Änderung des bislang Männern vorbehaltenen Rechts war das Reichwahlgesetz vom 30. November 1918.

Der 100. Jahrestag der Wahl zur Weimarer Nationalversammlung am 19. Januar 2019 war dem Kunstbeirat des Deutschen Bundestages Anlass, neunzehn Künstlerinnen um ein Statement zum Thema zu bitten. Die so entstandenen Arbeiten zeigen Perspektiven auf ein Thema, das an Aktualität kaum verloren zu haben scheint und – abhängig von Herkunft und Erfahrung der Künstlerinnen – unterschiedliche Blickwinkel und Erzählungen hervorbringt.

Beteiligte Künstlerinnen
u.a. mit Serpentina Hagner, Valerie Favre, Jenny Holzer, Cornelia Schleime, Katharina Sieverding, Barbara Klemm

Eröffnung
am 17. Januar 2019 um 19 Uhr in der Abgeordnetenlobby des Reichstagsgebäudes
Begrüßung: Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble

Öffnungszeiten
Die Ausstellung kann während der Kunst- und Architekturführungen im Reichstagsgebäude sowie am 23. Januar, 6. und 27. Februar und am 6. und 27. März jeweils um 14 Uhr nach vorheriger Anmeldung (kunst-raum@bundestag.de) in Sonderführungen besucht werden.

© Serpentina Hagner
Kurze Entstehungsgeschichte einer Selbstverständlichkeit
bis 31.03.2019
Deutscher Bundestag / Ausstellungen Platz der Republik 1 11011 Berlin

Auf den abgelegenen Neusibirischen Inseln im arktischen Ozean suchen Jäger nach Stosszähnen von ausgestorbenen Mammuts. Eines Tages finden sie ein überraschend gut erhaltenes Mammutkadaver. Die Auferstehung ...

Auf den abgelegenen Neusibirischen Inseln im arktischen Ozean suchen Jäger nach Stosszähnen von ausgestorbenen Mammuts. Eines Tages finden sie ein überraschend gut erhaltenes Mammutkadaver. Die Auferstehung des Wollhaarmammuts ist eine erste Manifestation einer nächsten grossen technologischen Revolution – Genetik. Sie könnte unsere Welt auf den Kopf stellen.

Regie: Christian Frei
Schweiz 2018, 114 min., Dokumentarfilm

© Rise and Shine Cinema
Genesis 2.0
ab 17.01.2019
Kinostart deutschlandweit

Die Schweizer Schauspielerin Maria Schell war der erste internationale deutschsprachige Star nach dem Krieg. Siehatte bis Mitte der 1950er Jahre bereits in Österreich, der Schweiz, Frankreich und ...

Die Schweizer Schauspielerin Maria Schell war der erste internationale deutschsprachige Star nach dem Krieg. Siehatte bis Mitte der 1950er Jahre bereits in Österreich, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien gedreht, ging danach in die USA.
Heute scheinen ihr Schaffen und die damals radikale (und noch immer aufregende) Stärke ihres Stils vergessen zu sein. In der Filmreihe ist eine Kinotradition wiederzuentdecken, die zuweilen befremden mag, weil sie viel wagt, die erstaunt, weil sie den Mut zu einem Einsatz ohne Grenzen hat.

Filmreihe von 16.01.-24.02. mit 15 Filmen
Bitte besuchen Sie unsere Website für die einzelnen Termine!

Werbefoto Maria Schell
bis 24.02.2019
20:00-22:00
Zeughauskino Unter den Linden 2 10117 Berlin

Unser Spielfilm CRONOFOBIA von Francesco Rizzi wird an folgenden Tagen vorgeführt:
Do, 21:30, CineStar 1 (in Anwesenheit der Jury)
Fr, 10:00, CineStar 5
Fr, 21:00, Camera Zwo
Sa, 12:45, CineStar 3
So, 17:30, ...

Unser Spielfilm CRONOFOBIA von Francesco Rizzi wird an folgenden Tagen vorgeführt:
Do, 21:30, CineStar 1 (in Anwesenheit der Jury)
Fr, 10:00, CineStar 5
Fr, 21:00, Camera Zwo
Sa, 12:45, CineStar 3
So, 17:30, CineStar 8

© ImagofilmLugano
Sabine Timoteo im Spielfilm Cronofobia von Francesco Rizzi
bis 20.01.2019
Diverse Orte 66111 Saarbrücken

David Stegmann (*1982) erschafft Räume. Vor den Augen des Betrachters öffnen sich eindrückliche, tiefe Landschaften, mal in freier Lasurtechnik mit breitem Pinselstrich aufgetragen, mal in detailgetreuen ...

David Stegmann (*1982) erschafft Räume. Vor den Augen des Betrachters öffnen sich eindrückliche, tiefe Landschaften, mal in freier Lasurtechnik mit breitem Pinselstrich aufgetragen, mal in detailgetreuen Wolkenformationen, die sich über dem weiten Horizont verdichten. Er malt Landschaften als imposante Naturgewalten, unberührt und fern der Zivilisation. Und er entwirft einen Kosmos expressiver Abstraktionen, die wie eine Analogie des Schöpfungsprozesses der Natur erscheinen. Sie formieren sich mit großer Dynamik im freien Raum, scheinen sich aufzubäumen, förmlich zu explodieren, zu schweben.

© David Stegmann
Konstruktion X | 2018 | Acryl, Acrylharzlack auf Leinwand | 200cm x 150cm
bis 20.01.2019
Strzelski Galerie Rotebühlplatz 30 70173 Stuttgart

Zwei Aus­stel­lun­gen über ei­nen Aus­stel­lungs­ma­cher sind au­ßer­ge­wöhn­lich und so ex­tra­va­gant wie ihr The­ma, die Le­gen­de Ha­rald Szee­mann. Der Schwei­zer rea­li­sier­te ex­pe­ri­men­tel­le ...

Zwei Aus­stel­lun­gen über ei­nen Aus­stel­lungs­ma­cher sind au­ßer­ge­wöhn­lich und so ex­tra­va­gant wie ihr The­ma, die Le­gen­de Ha­rald Szee­mann. Der Schwei­zer rea­li­sier­te ex­pe­ri­men­tel­le Aus­stel­lun­gen, die da­ma­li­ge Kon­ven­tio­nen spreng­ten. Da­durch und durch sein ei­gen­sin­ni­ges Selbst­ver­ständ­nis als Aus­stel­lungs­ma­cher, wie auch durch die Art und Wei­se, mit Künst­le­rin­nen und Künst­lern zu ar­bei­ten, hat er das Ver­ständ­nis der ku­ra­to­ri­schen Tä­tig­keit nach­hal­tig ver­än­dert.

© Foto: Balthasar Burkhard, © J. Paul Getty Trust. The Getty Research Institute (2011.M.30)
Von Étienne Szeemann entworfene Perücke im Stil des 18. Jahrhunderts (»La Belle Poule«), o.D.
bis 20.01.2019
11:00-18:00
Kunsthalle Düsseldorf Grabbeplatz 4 40213 Düsseldorf

Zwei Aus­stel­lun­gen über ei­nen Aus­stel­lungs­ma­cher sind au­ßer­ge­wöhn­lich und so ex­tra­va­gant wie ihr The­ma, die Le­gen­de Ha­rald Szee­mann. Der Schwei­zer rea­li­sier­te ex­pe­ri­men­tel­le ...

Zwei Aus­stel­lun­gen über ei­nen Aus­stel­lungs­ma­cher sind au­ßer­ge­wöhn­lich und so ex­tra­va­gant wie ihr The­ma, die Le­gen­de Ha­rald Szee­mann. Der Schwei­zer rea­li­sier­te ex­pe­ri­men­tel­le Aus­stel­lun­gen, die da­ma­li­ge Kon­ven­tio­nen spreng­ten. Da­durch und durch sein ei­gen­sin­ni­ges Selbst­ver­ständ­nis als Aus­stel­lungs­ma­cher, wie auch durch die Art und Wei­se, mit Künst­le­rin­nen und Künst­lern zu ar­bei­ten, hat er das Ver­ständ­nis der ku­ra­to­ri­schen Tä­tig­keit nach­hal­tig ver­än­dert.

Pro Helvetia
© Foto: Balthasar Burkhard, © J. Paul Getty Trust. The Getty Research Institute (2011.M.30)
Haus-Rucker-Co (Laurids Ortner, Manfred Ortner, Klaus Pinter und Günter Zamp Kelp), Oase Nr. 7, 1972
bis 20.01.2019
11:00-18:00
Kunsthalle Düsseldorf Grabbeplatz 4 40213 Düsseldorf

Das künstlerische Schaffen von Anstaltsinsassen um 1900 stösst zunehmend auf öffentliches Interesse, dabei ist bis heute nur ein kleiner Teil der damals entstandenen Werke gesichtet. In einem beispielhaften ...

Das künstlerische Schaffen von Anstaltsinsassen um 1900 stösst zunehmend auf öffentliches Interesse, dabei ist bis heute nur ein kleiner Teil der damals entstandenen Werke gesichtet. In einem beispielhaften Projekt der Zürcher Hochschule der Künste wurden von 2006 bis 2014 die Sammlungen und Krankenakten von 18 kantonalen Anstalten aus der Zeit um 1900 nach Patientenwerken durchsucht. Eine Wanderausstellung zeigt nun eine Auswahl der neu entdeckten Werke und gibt Einblick in weitere Facetten eines ungewöhnlichen Kunstschaffens.

Bildunterschrift: Heinrich L. (1879-?), Zeichenheft mit 18 Seiten, Doppelseite: links kriegerische Szene im Wald, rechts: zwei Bildnisse, Ölfarben auf Papier, Doppelseite 18,5 x 47 cm, undatiert, Sammlung Breitenau, Inv. Nr.105, S. 2/3

Pro Helvetia
© StASH DJ 39/5427
bis 20.01.2019
Sammlung Prinzhorn / Universitätsklinikum / Zentrum für Psychosoziale Medizin Voßstraße 2 69115 Heidelberg

Programm:
Luciano Berio/Franz Schubert: Rendering für Orchester
Gustav Mahler: Das Lied von der Erde

Mahlers „Lied von der Erde“, eines seiner persönlichsten Werke, ist für zwei Sänger geschrieben, die ...

Programm:
Luciano Berio/Franz Schubert: Rendering für Orchester
Gustav Mahler: Das Lied von der Erde

Mahlers „Lied von der Erde“, eines seiner persönlichsten Werke, ist für zwei Sänger geschrieben, die jedoch niemals zusammen singen. Bei uns übernimmt der Tenor Jonas Kaufmann beide Partien. Zuvor erklingen Berios Rekonstruktionen der 10. Sinfonie Franz Schuberts anhand nachgelassener Skizzen des Komponisten.

Sinfonieorchester Basel
Jonas Kaufmann, Tenor
Jochen Rieder, Leitung

Pro Helvetia
© Foto: Matthias Willi
Sinfonieorchester Basel
20.01.2019
19:00
Festspielhaus Beim Alten Bahnhof 2 76530 Baden-Baden

In stilistisch unterschiedlichen choreografischen Handschriften loten der spanische Tänzer und Choreograf David Coria und Brigitta Luisa Merki, die Choreografin und künstlerische Leiterin von Flamencos ...

In stilistisch unterschiedlichen choreografischen Handschriften loten der spanische Tänzer und Choreograf David Coria und Brigitta Luisa Merki, die Choreografin und künstlerische Leiterin von Flamencos en route, das kreative Potential des Mosaiks aus. Zeitgenössische und archaische Tanz- und Musikmotive beflügeln und kontrastieren sich in mosaikartigen Episoden. Sie nehmen das choreografische Prinzip der Ganzheit, bestehend aus bedeutungsvollen, kleinsten Einzelteilen auf.

Pro Helvetia
© Foto: Alex Spichale
«MOSAICO»
20.01.2019
19:15
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

Hans Hassler – acc / Gebhard Ullmann – bcl / Jürgen Kupke – cl

Seit mehreren Jahren arbeitet Hassler an einer Hommage an einige der Urmusiker des Schweizer Ländlers: an Paul Kollegger, der weder Noten ...

Hans Hassler – acc / Gebhard Ullmann – bcl / Jürgen Kupke – cl

Seit mehreren Jahren arbeitet Hassler an einer Hommage an einige der Urmusiker des Schweizer Ländlers: an Paul Kollegger, der weder Noten lesen noch seine Melodien aufschreiben konnte, der aber jede Session zum Kochen brachte, an Hans Fischer, den Schwyzerörgeler, genannt Grossmufti der Bündner Ländlermusik, an Luzi Brüesch und Kasi Geiser.
Hans Hassler ehrt seine Vorfahren, indem er ihre Musik neu interpretiert und auf eigene Weise weiterführt.
In unterschiedlichen Kombinationen. die sich alle um das Akkordeon von Hans Hassler gruppieren, beteiligen sich Hasslers altbekannte Berliner Weggefährten.

© Francesca Pfeffer / intakt records
20.01.2019
15:00
Industriesalon Schöneweide Reinbeckstr. 9 12459 Berlin

Eine simple Idee - genial umgesetzt: Sprechen heißt bei OHNE ROLF Blättern. Die auf 1000 Plakate gedruckten knappen Sätze wie auch das überraschende Geschehen zwischen den Zeilen sind umwerfend witzig, ...

Eine simple Idee - genial umgesetzt: Sprechen heißt bei OHNE ROLF Blättern. Die auf 1000 Plakate gedruckten knappen Sätze wie auch das überraschende Geschehen zwischen den Zeilen sind umwerfend witzig, spannend und gelegentlich sogar musikalisch. Mit ihrer „Erlesenen Komik" hat OHNE ROLF im Jahre 2004 eine einzigartige Kleinkunstform erfunden. Im Herbst 2016 präsentierte das Duo mit „Seitenwechsel" sein viertes abendfüllendes Programm. Mit allen Stücken touren die beiden durch den ganzen deutschsprachigen Raum und begeistern Comedy-Liebhaber und Theaterpublikum gleichermaßen. Und nun ist ein fünftes Stück in Planung. Anlässlich der Kulturbörse präsentieren OHNE ROLF ihre liebsten 321 Plakate.

© Georg Anderhub
BLATTRAND
21.01.2019
13:30
Messe Freiburg Europaplatz 1 79108 Freiburg

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln ...

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln und damit den Kunstmarkt zu erobern. Aber erst einmal lernen sie: Standard-Tänze. Das Stück erzählt von Originalitäts- und Innovationswahn, vom Altern als Künstler*in, von der Komik des Scheiterns und von der Flucht in ein strenges Schrittsystem, um so wieder Freiheit zu erlangen. Ein 70-minütiger Tanz, der vieles ist – aber auf keinen Fall: Standard

© Schauplatz International
Cap Escape Plaisance Club
22.01.2019
23.01.2019
20:00-21:15
Pathos Dachauer Str. 112 80636 München

Das Schweizer Barockorchester "Les Passions de l'Ame" unter der Leitung der Violinistin Meret Lüthi widme sich Werken für mehrere Solisten von Bach, Telemann, Zelenka und Vivaldi - Werken von multiplizierter ...

Das Schweizer Barockorchester "Les Passions de l'Ame" unter der Leitung der Violinistin Meret Lüthi widme sich Werken für mehrere Solisten von Bach, Telemann, Zelenka und Vivaldi - Werken von multiplizierter Virtuosität und mit breit aufgefächtertem Klangspektrum. 

Als gefragte Spezialistin für Alte Musik arbeitet Meret Lüthi als Orchestercoach und ist regelmässig bei Radio SRF 2 Kultur als Fachexpertin zu Gast. Als Dozentin für Barockvioline und Historische Aufführungspraxis arbeitet sie an der Hochschule der Künste Bern. 2017 wurde sie für ihr langjähriges und herausragendes musikalisches Wirken mit dem Musikpreis des Kantons Bern geehrt.
In Kooperation mit der Hochschule für Musik Nürnberg

Dieses Konzert wird vom Bayerischen Rundfunk - Studio Franken mitgeschnitten und auf BR-Klassik gesendet.

© Meret Lüthi
23.01.2019
20:00
Germanisches Nationalmuseum Kartäusergasse 1 90402 Nürnberg

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln ...

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln und damit den Kunstmarkt zu erobern. Aber erst einmal lernen sie: Standard-Tänze. Das Stück erzählt von Originalitäts- und Innovationswahn, vom Altern als Künstler*in, von der Komik des Scheiterns und von der Flucht in ein strenges Schrittsystem, um so wieder Freiheit zu erlangen. Ein 70-minütiger Tanz, der vieles ist – aber auf keinen Fall: Standard

© Schauplatz International
Cap Escape Plaisance Club
23.01.2019
20:00-21:15
Pathos Dachauer Str. 112 80636 München

Comic-Lesungen, Vorträge und eine Ausstellung – das alles bietet das 4. Festival Grafisches Erzählen in Kassel: Serpentina Hagner hat mit „Der Märchenmaler von Zürich“ und „Der Blechbauchmaier“ eine ...

Comic-Lesungen, Vorträge und eine Ausstellung – das alles bietet das 4. Festival Grafisches Erzählen in Kassel: Serpentina Hagner hat mit „Der Märchenmaler von Zürich“ und „Der Blechbauchmaier“ eine beeindruckende Familiensaga geschaffen und stellt diese vor. Anschließend spricht David Basler, Verleger der Zürcher Edition Moderne, über die Comic-Szene des Alpenlandes und über die Redaktionsarbeit im Comic-Magazin „Strapazin“ (Fr. 25.1., 18-22 Uhr). Pirmin Beeler präsentiert sein Debüt „Hat man erst angefangen zu reden, kann alles Mögliche dabei herauskommen", bevor Jan Bachmann seine Graphic Novel „Mühsam – Anarchist in Anführungsstrichen“ musikalisch inszeniert (Sa, 26.1., 18-22 Uhr).

Pro Helvetia
© Edition Moderne, priv., Bringmann&Kopetzki
Schwerpunkt Schweiz am 26.1.2019: Pirmin Beeler, Jan Bachmann. Ausstellung mit Bringmann & Kopetzki
23.01.2019
27.01.2019
00:00-00:00
Literaturhaus Nordhessen im Kunsttempel Friedrich-Ebert-Straße 177 34119 Kassel

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
24.01.2019
Nörgelbuff Groner Straße 23 37073 Göttingen

Evelinn Trouble wurde einmal als das uneheliche Kind von Patti Smith und Thom Yorke bezeichnet. Dabei wurde sie in Zürich als Tochter einer schwedischen Jazz-Sängerin geboren, ihr Talent reifte in der ...

Evelinn Trouble wurde einmal als das uneheliche Kind von Patti Smith und Thom Yorke bezeichnet. Dabei wurde sie in Zürich als Tochter einer schwedischen Jazz-Sängerin geboren, ihr Talent reifte in der umtriebigen Untergrund-Szene Zürichs, wo sie in besetzten Häusern lebte und spielte. Evelinn Trouble's Songwriting ist ehrlich und direkt und zielt dorthin, wo's am meisten wehtut, mit Texten, die persönliche und politische Themen zu verschmelzen scheinen. Trouble ist ein Shapeshifter, ein kreatives Multi-Talent mit dem angeborenen Drang zu experimentieren.

Pro Helvetia
© Foto: Benjamin Rauber
Evelinn Trouble
24.01.2019
Swamp Talstr. 90 79102 Freiburg

Auf dem Album „Travelers“ präsentiert sich der 1972 in Genf geborene Saxophonist Nicolas Masson bei ECM nach zwei Trioeinspielungen erstmals im Quartett, mit dem er schon seit zwölf Jahren zusammenspielt. ...

Auf dem Album „Travelers“ präsentiert sich der 1972 in Genf geborene Saxophonist Nicolas Masson bei ECM nach zwei Trioeinspielungen erstmals im Quartett, mit dem er schon seit zwölf Jahren zusammenspielt.
Was sich in all diesen Jahren stets geändert hat, sind die musikalischen Einflüsse und Prioritäten des Quartetts. Die Band, betont Masson, ist zunächst einmal eine Gruppe von Freunden. Zwar stammen alle Kompositionen aus der Feder Massons, aber er sagt: "Das Besondere an der Band ist, glaube ich, die Alchemie zwischen uns Vieren, das, was passiert, wenn wir zusammenspielen."

Nicolas Masson: saxophone
Colin Vallon: piano
Patrice Moret: acoustic bass
Lionel Friedli: drums

© Nicolas Masson
24.01.2019
20:30
GEMS Kulturzentrum Mühlenstr. 13 78224 Singen

Ein goldstrahlender Prachtpsalter aus dem 13. Jahrhundert zum Anfassen und Erleben! Zusammen mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa präsentiert der Quaternio Verlag Luzern die originalgetreue ...

Ein goldstrahlender Prachtpsalter aus dem 13. Jahrhundert zum Anfassen und Erleben! Zusammen mit dem Deutschen Kulturforum östliches Europa präsentiert der Quaternio Verlag Luzern die originalgetreue Faksimile-Edition des Breslauer Psalters von ca. 1265 in einer Ausstellung in der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam. Die kostbare Handschrift beeindruckt als ein wahrhaft europäisches Kunstwerk durch ihren großen Ausstattungsreichtum. Auf jeder der 294 Seiten leuchten die Farben und funkelt das auf Hochglanz polierte Blattgold.
Den Besuchern wird die Gelegenheit geboten, die einzelnen Seiten des Breslauer Psalters aus nächster Nähe zu betrachten und unbefangen im Faksimile zu blättern.

© Breslauer Psalter | Nach der Faksimile-Edition des Quaternio Verlags Luzern (www.quaternio.ch)
24.01.2019
02.03.2019
Stadt- und Landesbibliothek Potsdam Am Kanal 47 14467 Potsdam

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
25.01.2019
Cafe Glocksee Glockseestraße 35 30169 Hannover

Mit seinem dritten Erfolgsprogramm «Mach Dich Frei» meldet sich Alain Frei eindrucksvoll zurück. Er stellt sich den wichtigen Fragen der Menschheit: Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Und was ist ...

Mit seinem dritten Erfolgsprogramm «Mach Dich Frei» meldet sich Alain Frei eindrucksvoll zurück. Er stellt sich den wichtigen Fragen der Menschheit: Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Und was ist eigentlich ein «Schmutzli»?

Der gebürtige Schweizer Comedian ist irgendwie so gar nicht schweizerisch. Frech, modern und ohne Tabus räumt er mit so allerhand angestaubten Vorurteilen auf und beweist, dass Schweizer alles andere als neutral sind.

© Foto: Robert Maschke
25.01.2019
20:00
ROXY Schillerstr. 1/12 89077 Ulm

Evelinn Trouble wurde einmal als das uneheliche Kind von Patti Smith und Thom Yorke bezeichnet. Dabei wurde sie in Zürich als Tochter einer schwedischen Jazz-Sängerin geboren, ihr Talent reifte in der ...

Evelinn Trouble wurde einmal als das uneheliche Kind von Patti Smith und Thom Yorke bezeichnet. Dabei wurde sie in Zürich als Tochter einer schwedischen Jazz-Sängerin geboren, ihr Talent reifte in der umtriebigen Untergrund-Szene Zürichs, wo sie in besetzten Häusern lebte und spielte. Evelinn Trouble's Songwriting ist ehrlich und direkt und zielt dorthin, wo's am meisten wehtut, mit Texten, die persönliche und politische Themen zu verschmelzen scheinen. Trouble ist ein Shapeshifter, ein kreatives Multi-Talent mit dem angeborenen Drang zu experimentieren.

Pro Helvetia
© Foto: Benjamin Rauber
Evelinn Trouble
25.01.2019
21:00
Kulturzentrum Merlin Augustenstr. 72 70178 Stuttgart

Sie können Töne nicht nur hören, sondern auch sehen, sogar Ihre Gedanken werden zu Klängen. Dazu schickt der Klangkünstler und Regisseur Dimitri de Perrot den Berner Drummer Julian Sartorius auf die ...

Sie können Töne nicht nur hören, sondern auch sehen, sogar Ihre Gedanken werden zu Klängen. Dazu schickt der Klangkünstler und Regisseur Dimitri de Perrot den Berner Drummer Julian Sartorius auf die Bühne, horchend auf alles was ihn umgibt.

MYOUSIC eröffnet in Ihnen neue Klangwelten, treibt Sie mit Geräuschgeschichten durch den ganzen Saal und führt Sie mit Sound und Groove hinaus ins Foyer, in die Stadt und in die Welt.

Pro Helvetia
© Augustin Rebetez
25.01.2019
20:00
EinTanzHaus G4,4 68159 Mannheim

Am 25. Januar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater seine zauberhafte Marionetten-Oper „Die Zauberflöte“ nach W. Am Mozert im Spielplan wieder auf. Das Stück, das seit fast zwanzig Jahren immer wieder ...

Am 25. Januar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater seine zauberhafte Marionetten-Oper „Die Zauberflöte“ nach W. Am Mozert im Spielplan wieder auf. Das Stück, das seit fast zwanzig Jahren immer wieder erfolgreich die Bühne am Neuenteich 80 erobert, ist als Inszenierung mit Marionetten ein einzigartigen Opernerlebnis für Jugendliche und Erwachsene. Das Stück kann auch für Schulklassen gebucht werden.

25.01.2019
23.02.2019
19:30
Müllers Marionetten-Theater Neuenteich 80 42103 Wuppertal

Nadia Tamborrini und Bele Turba, zwei Vollbluttheaterfrauen auf vier Tanzfüßen, sind seit langer Zeit in der Münchner Theaterszene unterwegs. Bele Turba u.a. beim Münchner ValentinKarlstadt Theater, ...

Nadia Tamborrini und Bele Turba, zwei Vollbluttheaterfrauen auf vier Tanzfüßen, sind seit langer Zeit in der Münchner Theaterszene unterwegs. Bele Turba u.a. beim Münchner ValentinKarlstadt Theater, Nadia Tamborrini u.a. als Klinik Clown, und beide im Lustspielhaus im Kindermusical Dauerbrenner „Die Kuh die wollt ins Kino gehen“. Nun haben sich zusammengetan und gemeinsam eine skurril komische Collage erschaffen. Schräg und schillernd, komisch und chaotisch tänzeln die beiden durch die verschiedenen Genres von Comedytanz – Musikkabarett – Tanztheater – Dadakabarett. Kurzweilig, abwechslungsreich, sinnig und unsinnig. Sehen und hören Sie von Heinrich dem Aufgelösten, Kalle dem Kahlen, Telefon

25.01.2019
20:00-21:45
Pasinger Fabrik August-Exter-Str. 1 81245 München

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
26.01.2019
Utopiastadt Mirker Str. 48 42105 Wuppertal

Evelinn Trouble wurde einmal als das uneheliche Kind von Patti Smith und Thom Yorke bezeichnet. Dabei wurde sie in Zürich als Tochter einer schwedischen Jazz-Sängerin geboren, ihr Talent reifte in der ...

Evelinn Trouble wurde einmal als das uneheliche Kind von Patti Smith und Thom Yorke bezeichnet. Dabei wurde sie in Zürich als Tochter einer schwedischen Jazz-Sängerin geboren, ihr Talent reifte in der umtriebigen Untergrund-Szene Zürichs, wo sie in besetzten Häusern lebte und spielte. Evelinn Trouble's Songwriting ist ehrlich und direkt und zielt dorthin, wo's am meisten wehtut, mit Texten, die persönliche und politische Themen zu verschmelzen scheinen. Trouble ist ein Shapeshifter, ein kreatives Multi-Talent mit dem angeborenen Drang zu experimentieren.

Pro Helvetia
© Foto: Benjamin Rauber
Evelinn Trouble
26.01.2019
21:00
KOHI Kulturraum Werderstr. 47 76137 Karlsruhe

Sie können Töne nicht nur hören, sondern auch sehen, sogar Ihre Gedanken werden zu Klängen. Dazu schickt der Klangkünstler und Regisseur Dimitri de Perrot den Berner Drummer Julian Sartorius auf die ...

Sie können Töne nicht nur hören, sondern auch sehen, sogar Ihre Gedanken werden zu Klängen. Dazu schickt der Klangkünstler und Regisseur Dimitri de Perrot den Berner Drummer Julian Sartorius auf die Bühne, horchend auf alles was ihn umgibt.

MYOUSIC eröffnet in Ihnen neue Klangwelten, treibt Sie mit Geräuschgeschichten durch den ganzen Saal und führt Sie mit Sound und Groove hinaus ins Foyer, in die Stadt und in die Welt.

Pro Helvetia
© Augustin Rebetez
26.01.2019
20:00
EinTanzHaus G4,4 68159 Mannheim

Philharmonieball

„Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute.“ Wer kennt sie nicht? Die berühmten Märchen der Gebrüder Grimm, von Hans-Christian Andersen oder Ludwig Bechstein, die ...

Philharmonieball

„Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute.“ Wer kennt sie nicht? Die berühmten Märchen der Gebrüder Grimm, von Hans-Christian Andersen oder Ludwig Bechstein, die zahllosen musikalischen Übertragungen, die zeitlosen Verfilmungen der tschechischen Meister. Wird es nicht Zeit, dass der Jenaer Philharmonieball sich dieser Szenerie annimmt?

Auf dem Programm stehen Werke von Prokofjew, Nielsen, Mendelssohn, Orff, J. Strauss und weiteren unter Leitung von Simon Gaudenz.

© Christoph Worsch/JenaKultur
Simon Gaudenz und die Jenaer Philharmonie
26.01.2019
20:00
Volkshaus Jena Carl-Zeiß-Platz 15 07743 Jena

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
27.01.2019
Krümelküche Johanniterstraße 28 47053 Duisburg

Die Schweizer Kulturhistorikerin und Autorin Dr. Helen Liebendörfer stellt in ihrer Lesung den Schweizer Literatur-Nobelpreisträger von 1919 vor. Mit seiner berühmten Rede „Unser Schweizer Standpunkt“ ...

Die Schweizer Kulturhistorikerin und Autorin Dr. Helen Liebendörfer stellt in ihrer Lesung den Schweizer Literatur-Nobelpreisträger von 1919 vor. Mit seiner berühmten Rede „Unser Schweizer Standpunkt“ hatte der in Liestal geborene Dichter im Ersten Weltkrieg wesentlich dazu beigetragen, den Graben zwischen der deutschen und französischen Schweiz zu überbrücken. Sein Werk reicht aber auch bis zu seinen liebenswerten Schilderungen seiner Kindheitserlebnisse. Die Lesung wird am Klavier begleitet von Frieder Liebendörfer (Dirigent und Musikpädagoge).
Veranstalter: Museumsverein

© Sammlung Dreiländermuseum Lörrach
Unser Schweizer Standpunkt von Carl Spitteler, 1914
27.01.2019
11:30-12:45
Dreiländermuseum Lörrach Basler Str. 143 79540 Lörrach

"100 Jahre Bauhaus-Meister Paul Klee, Wassily Kandinsky und Oskar Schlemmer " - Kunstgespräch in der neuinszenierten Sammlung "OFFEN"

27.01.2019
12:00
Kunsthalle Mannheim Friedrichsplatz 4 68165 Mannheim

Die Basler Band Postharmonic Orchestra (vormals Janto's Oktaeder) hat sich mit Wolfgang Puschnig und Raphael Preuschl (David Helbock Trio) gleich zwei international etablierte Jazzmusiker an Land geholt. ...

Die Basler Band Postharmonic Orchestra (vormals Janto's Oktaeder) hat sich mit Wolfgang Puschnig und Raphael Preuschl (David Helbock Trio) gleich zwei international etablierte Jazzmusiker an Land geholt. Mit dieser Starbesetzung geht die Schweizer Band im Januar 2019 auf Europa-Tour.

Pro Helvetia
27.01.2019
18:30
Cascadas Ferdinandstr.12 20095 Hamburg

WOLFGANG PUSCHNIG PRESENTS: POSTHARMONIC ORCHESTRA

Es gibt Dinge, die kann man berechnen und es gibt Momente, die muss man fühlen: Jan-Andrea Bard (Janto) – Komponist und Kopf des Ensembles – kann ...

WOLFGANG PUSCHNIG PRESENTS: POSTHARMONIC ORCHESTRA

Es gibt Dinge, die kann man berechnen und es gibt Momente, die muss man fühlen: Jan-Andrea Bard (Janto) – Komponist und Kopf des Ensembles – kann beides. Zur selben Zeit. Kein Wunder, dass der legendäre österreichische Jazzmusiker Wolfgang Puschnig dem Schweizer Pianospieler und Mathematiker Janto sofort eine Zusage für die geplante Europa-Tour 2019 des Postharmonic Orchestras gab.

Tauchen Sie ein in die Klangfarben und Spielwelten des Postharmonic Orchestra und lassen Sie sich vom Flow der inneren und äußeren Welten verzaubern. Eine neue und erfrischende Jazz-Reise für Laien und Profis in exzellenter Besetzung.

© Kristine Wegner, Mannik Keng
Wolfgang Puschnig presents: Postharmonic Orchestra
27.01.2019
18:30-20:30
Cascadas Ferdinandstr.12 20095 Hamburg

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
28.01.2019
Pension Schmidt Alter Steinweg 37 48143 Münster

WOLFGANG PUSCHNIG PRESENTS: POSTHARMONIC ORCHESTRA

Es gibt Dinge, die kann man berechnen und es gibt Momente, die muss man fühlen: Jan-Andrea Bard (Janto) – Komponist und Kopf des Ensembles – kann ...

WOLFGANG PUSCHNIG PRESENTS: POSTHARMONIC ORCHESTRA

Es gibt Dinge, die kann man berechnen und es gibt Momente, die muss man fühlen: Jan-Andrea Bard (Janto) – Komponist und Kopf des Ensembles – kann beides. Zur selben Zeit. Kein Wunder, dass der legendäre österreichische Jazzmusiker Wolfgang Puschnig dem Schweizer Pianospieler und Mathematiker Janto sofort eine Zusage für die geplante Europa-Tour 2019 des Postharmonic Orchestras gab.

Tauchen Sie ein in die Klangfarben und Spielwelten des Postharmonic Orchestra und lassen Sie sich vom Flow der inneren und äußeren Welten verzaubern. Eine neue und erfrischende Jazz-Reise für Laien und Profis in exzellenter Besetzung.

© Kristine Wegner, Mannik Keng
Wolfgang Puschnig presents: Postharmonic Orchestra
28.01.2019
21:00-23:00
b-flat Acoustic Musik & Jazz Club Berlin Dircksenstr. 40 10178 Berlin

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
29.01.2019
Schlosskeller Am Marktplatz 15 64283 Darmstadt

PHILHARMONIE@UNI
China trifft Europa

Werke von Debussy und Enjott Schneider

Wu Wei, Sheng
Jenaer Philharmonie
Simon Gaudenz, Conductor

© Christoph Worsch/JenaKultur
29.01.2019
19:00
Aula der Universität Fürstengraben 1 07743 Jena

Die Basler Band Postharmonic Orchestra (vormals Janto's Oktaeder) hat sich mit Wolfgang Puschnig und Raphael Preuschl (David Helbock Trio) gleich zwei international etablierte Jazzmusiker an Land geholt. ...

Die Basler Band Postharmonic Orchestra (vormals Janto's Oktaeder) hat sich mit Wolfgang Puschnig und Raphael Preuschl (David Helbock Trio) gleich zwei international etablierte Jazzmusiker an Land geholt. Mit dieser Starbesetzung geht die Schweizer Band im Januar 2019 auf Europa-Tour.

Pro Helvetia
29.01.2019
21:00
b-flat Acoustic Musik & Jazz Club Berlin Dircksenstr. 40 10178 Berlin

Die Basler Band Postharmonic Orchestra (vormals Janto's Oktaeder) hat sich mit Wolfgang Puschnig und Raphael Preuschl (David Helbock Trio) gleich zwei international etablierte Jazzmusiker an Land geholt. ...

Die Basler Band Postharmonic Orchestra (vormals Janto's Oktaeder) hat sich mit Wolfgang Puschnig und Raphael Preuschl (David Helbock Trio) gleich zwei international etablierte Jazzmusiker an Land geholt. Mit dieser Starbesetzung geht die Schweizer Band im Januar 2019 auf Europa-Tour.

Pro Helvetia
29.01.2019
20:30
Keller Z87, Bürgerbräu Frankfurterstraße 87 97082 Würzburg

WOLFGANG PUSCHNIG PRESENTS: POSTHARMONIC ORCHESTRA

Es gibt Dinge, die kann man berechnen und es gibt Momente, die muss man fühlen: Jan-Andrea Bard (Janto) – Komponist und Kopf des Ensembles – kann ...

WOLFGANG PUSCHNIG PRESENTS: POSTHARMONIC ORCHESTRA

Es gibt Dinge, die kann man berechnen und es gibt Momente, die muss man fühlen: Jan-Andrea Bard (Janto) – Komponist und Kopf des Ensembles – kann beides. Zur selben Zeit. Kein Wunder, dass der legendäre österreichische Jazzmusiker Wolfgang Puschnig dem Schweizer Pianospieler und Mathematiker Janto sofort eine Zusage für die geplante Europa-Tour 2019 des Postharmonic Orchestras gab.

Tauchen Sie ein in die Klangfarben und Spielwelten des Postharmonic Orchestra und lassen Sie sich vom Flow der inneren und äußeren Welten verzaubern. Eine neue und erfrischende Jazz-Reise für Laien und Profis in exzellenter Besetzung.

© Kristine Wegner, Mannik Keng
Wolfgang Puschnig presents: Postharmonic Orchestra
29.01.2019
20:30-23:00
Keller Z87 Frankfurter Straße 87 97070 Würzburg

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
30.01.2019
Sudhaus Hechinger Str. 203 72072 Tübingen

Christoph Grab - sax, Florian Favre - piano & moog, Christoph Steiner - drums, comp.
Hier versammeln sich drei enorm umtriebige Exponenten der Schweizer Jazzszene, die den Freiraum in den Stücken zu ...

Christoph Grab - sax, Florian Favre - piano & moog, Christoph Steiner - drums, comp.
Hier versammeln sich drei enorm umtriebige Exponenten der Schweizer Jazzszene, die den Freiraum in den Stücken zu nutzen wissen und den improvisatorischen Drahtseilakt zelebrieren. Steiners Kompositionen bilden den Ausgangspunkt für diese manchmal melodiösen, manchmal verschrobenen Stücke, die genug Platz zum Ausweichen und Entfliehen enthalten.
Grab, Favre und Steiner sind allesamt wagemutige und dennoch hochsensible Improvisatoren. Sie treffen sich hier als Gleichgesinnte mit ganz unterschiedlichen Herangehensweisen und ergänzen sich wundervoll in dieser höchst unterhaltsamen Musik.

Pro Helvetia
© Picture by Dyle Berger
30.01.2019
21:00
Zimmertheater im Haus Illig Friedrich-Ebert-Straße 2 73033 Göppingen

Der Schweizer Historiker Andreas Tscherrig berichtet in seinem Vortrag über die Grippepandemie von 1918/1919 in Europa und den Umgang mit ihr in den beiden Basler Halbkantonen.

30.01.2019
18:00-19:15
Dreiländermuseum Lörrach Basler Str. 143 79540 Lörrach

Die Basler Band Postharmonic Orchestra (vormals Janto's Oktaeder) hat sich mit Wolfgang Puschnig und Raphael Preuschl (David Helbock Trio) gleich zwei international etablierte Jazzmusiker an Land geholt. ...

Die Basler Band Postharmonic Orchestra (vormals Janto's Oktaeder) hat sich mit Wolfgang Puschnig und Raphael Preuschl (David Helbock Trio) gleich zwei international etablierte Jazzmusiker an Land geholt. Mit dieser Starbesetzung geht die Schweizer Band im Januar 2019 auf Europa-Tour.

Pro Helvetia
30.01.2019
20:30
Import Export Schwere Reiter 2 80797 München

WOLFGANG PUSCHNIG PRESENTS: POSTHARMONIC ORCHESTRA

Es gibt Dinge, die kann man berechnen und es gibt Momente, die muss man fühlen: Jan-Andrea Bard (Janto) – Komponist und Kopf des Ensembles – kann ...

WOLFGANG PUSCHNIG PRESENTS: POSTHARMONIC ORCHESTRA

Es gibt Dinge, die kann man berechnen und es gibt Momente, die muss man fühlen: Jan-Andrea Bard (Janto) – Komponist und Kopf des Ensembles – kann beides. Zur selben Zeit. Kein Wunder, dass der legendäre österreichische Jazzmusiker Wolfgang Puschnig dem Schweizer Pianospieler und Mathematiker Janto sofort eine Zusage für die geplante Europa-Tour 2019 des Postharmonic Orchestras gab.

Tauchen Sie ein in die Klangfarben und Spielwelten des Postharmonic Orchestra und lassen Sie sich vom Flow der inneren und äußeren Welten verzaubern. Eine neue und erfrischende Jazz-Reise für Laien und Profis in exzellenter Besetzung.

© Kristine Wegner, Mannik Keng
Wolfgang Puschnig presents: Postharmonic Orchestra
30.01.2019
20:30-23:00
Import Export Schwere Reiter 2 80797 München

Lauridsen - Dirait-on
Debussy - Clair de lune (orch. Caplet)
Schneider - Yin & Yang for Sheng and Orchestra
Schumann - An die Sterne op. 141/1
Schumann - Symphony No. 2

Wu Wei, Sheng
Jenaer Philharmonie
...

Lauridsen - Dirait-on
Debussy - Clair de lune (orch. Caplet)
Schneider - Yin & Yang for Sheng and Orchestra
Schumann - An die Sterne op. 141/1
Schumann - Symphony No. 2

Wu Wei, Sheng
Jenaer Philharmonie
Madrigalkreis der Jenaer Philharmonie (Berit Walther, Conductor)
Simon Gaudenz, Conductor

© Christoph Worsch/JenaKultur
Simon Gaudenz und die Jenaer Philharmonie
31.01.2019
20:00
Volkshaus Jena Carl-Zeiß-Platz 15 07743 Jena

Anfang der 90er Jahre: Die Jugoslawienkriege hatten begonnen. Junge Männer aus ganz Europa nahmen teil. Am 7. Januar 1992 wurde in Kroatien ein Schweizer Journalist in der Uniform einer internationalen ...

Anfang der 90er Jahre: Die Jugoslawienkriege hatten begonnen. Junge Männer aus ganz Europa nahmen teil. Am 7. Januar 1992 wurde in Kroatien ein Schweizer Journalist in der Uniform einer internationalen Söldnergruppe tot aufgefunden. Zwanzig Jahre später erforscht seine Cousine, die Regisseurin Anja Kofmel, die Hintergründe, um zu verstehen, warum diese Männer vom Krieg so fasziniert sind.

Regie: Anja Kofmel
Schweiz / Deutschland / Kroation 2018, Dokumentarfilm

© Real Fiction Filme
Chris the Swiss
ab 31.01.2019
Kinostart deutschlandweit

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
01.02.2019
Grüner Baum Hatzenweier 57 77833 Ottersweier

Schweiz 1996, Doku 80 Min.

Signers Koffer - eine Art Roadmovie entlang der magischen aufgeladenen «Landschaftsrillen» quer durch Europa. Von den Schweizer Alpen nach Ost-Polen, von Stromboli nach Island... ...

Schweiz 1996, Doku 80 Min.

Signers Koffer - eine Art Roadmovie entlang der magischen aufgeladenen «Landschaftsrillen» quer durch Europa. Von den Schweizer Alpen nach Ost-Polen, von Stromboli nach Island... ein breit angelegter Versuch zur idealen Reisegeschwindigkeit. Der Künstler Roman Signer markiert unsere Stationen mit seinem ganz persönlichen Instrumentarium; bestechend lapidare Eingriffe voll hintergründigem Humor. Signers Koffer ist auch eine Reise durch seelische Zustände. Ein Seiltanz zwischen Schalk und Melancholie. Gefahr wird zum Stimulans der Sinne - auch die psychische Gefahr. Plötzliche Abstürze, jäh kippende Stimmungen prägen Rythmus und Klima des Films. «Kammermusik» nennt Signer seine Aktionen mit Zündschnur und Rakete, «skulpturelle Kammermusik».

Signers Koffer
02.02.2019
17:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© © Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
02.02.2019
20:00-21:30
Neues Theater Höchst Emmerich-Josef-Str. 46a 65929 Frankfurt

Der griesgrämige Heinz und der frohgemute Ruedi rechnen nicht mehr mit viel, umso genüsslicher rechnen sie ab. Das begeisternde Rentnerduo lenkt den Rollator zwischen Grauen und Gelächter, Sehnsucht ...

Der griesgrämige Heinz und der frohgemute Ruedi rechnen nicht mehr mit viel, umso genüsslicher rechnen sie ab. Das begeisternde Rentnerduo lenkt den Rollator zwischen Grauen und Gelächter, Sehnsucht und Gebrechen durch ein vermeintlich letztes Abenteuer. „Milchmädchenrechnung“ verpackt Theaterkabarett in eine schöne Geschichte, berührend, geistreich und vielschichtig. Grossen alten Themen folgen grosse Altersthemen, kritischer Zeitgeist begegnet schlagfertigen Wortgefechten, Listiges kreuzt Lustiges, und schliesslich mündet alles in ein kabarettistisches Roadmovie, in dem sich Raum und Zeit subtil verwischen.

© Foto: Remo Buess, Olten
02.02.2019
20:00
Vorderhaus Habsburgerstr. 9 79104 Freiburg

Das Trio di Càsola setzt sich aus den erfahrenen Schweizer Musikerpersönlichkeiten Fabio di Càsola (Klarinette), Thomas Grossenbacher (Violoncello) und Benjamin Engeli (Klavier) zusammen. Die drei ...

Das Trio di Càsola setzt sich aus den erfahrenen Schweizer Musikerpersönlichkeiten Fabio di Càsola (Klarinette), Thomas Grossenbacher (Violoncello) und Benjamin Engeli (Klavier) zusammen. Die drei begeisterten Kammermusiker sind in vielen verschiedenen Formationen gemeinsam aufgetreten und haben sich zusammengetan, um das vielfältige Repertoire dieser Besetzung zu erkunden. Ausgehend von den beiden bekanntesten Kompositionen für Klarinettentrio von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms erarbeiten sie sich auch Werke abseits der ausgetretenen Pfade. Das Trio verspricht Musizierfreude und instrumentale Meisterschaft auf höchstem Niveau.

Programm:
Ludwig van Beethoven: Trio B-Dur op. 11 (Gassenhauer-Trio)
Carl Frühling: Klarinettentrio a-moll op. 40
Johannes Brahms: Trio a-moll op. 114

03.02.2019
17:00
Kapuziner Neutorstr. 4 - 6 78628 Rottweil

Auch wenn Mozart gemäss eigener Aussage die Flöte nicht leiden konnte, leistete er mit dem ersten seiner zwei Flötenkonzerte nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Etablierung dieser Konzertform, sondern ...

Auch wenn Mozart gemäss eigener Aussage die Flöte nicht leiden konnte, leistete er mit dem ersten seiner zwei Flötenkonzerte nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Etablierung dieser Konzertform, sondern schuf auch ein besonders schönes Exemplar der damaligen, insbesondere in Frankreich, geliebten Flötenliteratur.

Julia Habenschuss, die Solo-Flötistin des Sinfonieorchesters Basel, ist die Idealbesetzung für dieses leidenschaftliche Flötenkonzert, das von der stürmischen, populären Ouvertüre zu Glinkas Oper „Ruslan und Ljudmilla“ und Schostakowitschs vordergründig heiterer Siegessinfonie umrahmt wird.

Programm:
M. I. Glinka: Ouvertüre zu „Ruslan und Ljudmila“
W. A. Mozart: Flötenkonzert KV 313
D. Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 9 op. 47 d-Moll

Sinfonieorchester Basel
Julia Habenschuss, Flöte
Michal Nesterowicz, Leitung

© Foto: Matthias Willi
Sinfonieorchester Basel
03.02.2019
18:00
Burghof Herrenstr. 5 79539 Lörrach

Klangvolle Chormusik a cappella mit Werken von Mawby, Lauridsen, Waldenby, Busto, Miškinis, Sisask, Matsushita, Gjeilo u.a.

Das Winterprogramm der Zürcher Vokalisten widmet sich ganz der zeitgenössischen ...

Klangvolle Chormusik a cappella mit Werken von Mawby, Lauridsen, Waldenby, Busto, Miškinis, Sisask, Matsushita, Gjeilo u.a.

Das Winterprogramm der Zürcher Vokalisten widmet sich ganz der zeitgenössischen Musik, die auf die Gregorianik zurückgreift. Im Mittelpunkt steht die Neukomposition „Peace“, die von den Zürcher Vokalisten bei Ola Gjeilo in Auftrag gegeben wurde.

Christian Dillig, Leitung

© Foto: Reto Schlatter
Zürcher Vokalisten
03.02.2019
17:00
Christuskirche Kirchplatz 2 79618 Rheinfelden

STEINER & MADLAINA malen das Bild einer Welt, die wir schon lange nicht mehr so eindrücklich und reflektiert wahrgenommen haben. Aufbruch, Licht und Schatten und die Bedrängnis der Gegenwart, ausgedrückt ...

STEINER & MADLAINA malen das Bild einer Welt, die wir schon lange nicht mehr so eindrücklich und reflektiert wahrgenommen haben. Aufbruch, Licht und Schatten und die Bedrängnis der Gegenwart, ausgedrückt in bezauberndem Indie-Folk-Pop, der Zähne zeigt und enorme Dynamik entwickelt. Mit ihrem Debüt-Album "Cheers" tourt das Schweizer Duo Anfang 2019 durch Deutschland.

Pro Helvetia
© Foto: Nils Lucas
STEINER & MADLAINA
04.02.2019
20:30
Kulturzentrum franz.K Unter den Linden 23 72762 Reutlingen

Das eigene Leben noch einmal erleben. Soll man sich das wünschen?
Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns abfinden mit der sanften Gleichgültigkeit der Welt? Peter Stamm, der grosse ...

Das eigene Leben noch einmal erleben. Soll man sich das wünschen?
Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns abfinden mit der sanften Gleichgültigkeit der Welt? Peter Stamm, der grosse Erzähler existentieller menschlicher Erfahrung, erzählt auf kleinstem Raum eine andere Geschichte der unerklärlichen Nähe, die einen von dem trennt, der man früher war.

Peter Stamm liest aus seinem Roman «Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt».

© Foto: Gaby Gerster
04.02.2019
20:00
Kiesel im k42 Karlstr. 42 88045 Friedrichshafen

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
05.02.2019
Kulturclub Schonschön Grosse Bleiche 62-65 55116 Mainz

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
06.02.2019
UT Connewitz Wolfgang-Heinze-Str. 12a 04277 Leipzig

International Female Musicians Collective IFMC
12 Musikerinnen aus der Schweiz, Dänemark, Norwegen, Deutschland und Spanien sind mit dem neuen Programm «Two» on Tour!
Sie bringen den Bigband-Sound in die ...

International Female Musicians Collective IFMC
12 Musikerinnen aus der Schweiz, Dänemark, Norwegen, Deutschland und Spanien sind mit dem neuen Programm «Two» on Tour!
Sie bringen den Bigband-Sound in die Gegenwart und sind die einzige Grossformation Europas, die ausschliesslich aus professionellen Jazzmusikerinnen besteht: Das «International Female Musicians Collective IFMC» präsentiert seit 2017 musikalische Innovation und grosses Hörvergnügen und ist dabei gleichzeitig starkes Statement und Vorbild für junge Frauen, die in die Jazzwelt einsteigen wollen. Nun begeben sich die zwölf Musikerinnen unter der Leitung von Sarah Chaksad auf Tour durch Europa mit ihrem neuen Programm TWO.

Das IFMC während ihrer Tour ONE im Herbst 2017
06.02.2019
20:00
Jazz Federation @ Stage Club Holstenstrasse 22769 Hamburg

Mäandernde, von Fremdwörtern und Neologismen durchwirkte Sätze sind das Markenzeichen von Hermann Burgers Literatur. Er bezauberte mit seinem Esprit, mit seinem Wissen, mit seiner Begeisterungsfähigkeit ...

Mäandernde, von Fremdwörtern und Neologismen durchwirkte Sätze sind das Markenzeichen von Hermann Burgers Literatur. Er bezauberte mit seinem Esprit, mit seinem Wissen, mit seiner Begeisterungsfähigkeit und seiner Euphorie, die allerdings auch bedrängend werden konnte. Zu Beginn der siebziger Jahre stellten sich Depressionssymptome ein. Wenn er Medikamente nahm, konnte er nicht schreiben, und die Zeiten, in denen er schreiben konnte, wurden immer kürzer. Am 28. Februar 1989 starb Hermann Burger durch eine Überdosis Schlaftabletten. Anlässlich des 30. Todestages werden Hanne Kulessa und Simon Zumsteg über Leben und Werk des Schweizer Autors sprechen.

© Yvonne Böhler
06.02.2019
20:00
Hessisches Literaturforum im Mousonturm e.V. Waldschmidtstr. 4 60316 Frankfurt

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
07.02.2019
Thalia-Cinema Görlitzer Str. 6 01099 Dresden

Schweiz 1996, Doku 80 Min.

Signers Koffer - eine Art Roadmovie entlang der magischen aufgeladenen «Landschaftsrillen» quer durch Europa. Von den Schweizer Alpen nach Ost-Polen, von Stromboli nach Island... ...

Schweiz 1996, Doku 80 Min.

Signers Koffer - eine Art Roadmovie entlang der magischen aufgeladenen «Landschaftsrillen» quer durch Europa. Von den Schweizer Alpen nach Ost-Polen, von Stromboli nach Island... ein breit angelegter Versuch zur idealen Reisegeschwindigkeit. Der Künstler Roman Signer markiert unsere Stationen mit seinem ganz persönlichen Instrumentarium; bestechend lapidare Eingriffe voll hintergründigem Humor. Signers Koffer ist auch eine Reise durch seelische Zustände. Ein Seiltanz zwischen Schalk und Melancholie. Gefahr wird zum Stimulans der Sinne - auch die psychische Gefahr. Plötzliche Abstürze, jäh kippende Stimmungen prägen Rythmus und Klima des Films. «Kammermusik» nennt Signer seine Aktionen mit Zündschnur und Rakete, «skulpturelle Kammermusik».

Signers Koffer
07.02.2019
19:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
08.02.2019
Franz Mehlhose Löberstraße 12 99084 Erfurt

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der ...

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist entrüstet über die Vorfälle in seiner Stadt, die seiner herzkranken Gattin Babette den Schlaf und ihm die Gemütsruhe am Stammtisch rauben. Die Zeitungen berichten von Hausierern, die sich im Dachboden wohlmeinender Bürger einnisten, und sich später als Brandstifter herausstellen. Eines Abends steht ein Unbekannter in der Tür. Gottlieb Biedermann ist alarmiert: Brandstifter, nichts als Brandstifter........ 

Intendant des Pfalztheaters Kaiserslautern: Urs Häberli.

Premiere am 3. November, Groβes Haus

© Marco Piecuch
Biedermann und die Brandstifter
08.02.2019
19:30-21:15
Einführung um 19:00 Uhr
Pfalztheater Kaiserslautern Willy-Brandt-Platz 4-5 67657 Kaiserslautern

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt ...

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert.
Eine Art Anleitung zum Glücklichsein.

Doris Friedmann berührt mit Humor und Musikalität.

L´AMOUR & GLÜCK
08.02.2019
20:00
AGORA Erbacherstraße 98 64287 Darmstadt

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
09.02.2019
Volksbad Buckau Karl-Schmidt-Straße 56 39104 Magdeburg

Schweiz 2003, Doku 88 Min.
Die Geschichte von einem, der auszieht, das Rauchen loszuwerden. So macht er sich denn auf zu einem Fussmarsch von seinem jetzigen Wohnort Zürich «zurück» nach seiner Geburts-Stadt ...

Schweiz 2003, Doku 88 Min.
Die Geschichte von einem, der auszieht, das Rauchen loszuwerden. So macht er sich denn auf zu einem Fussmarsch von seinem jetzigen Wohnort Zürich «zurück» nach seiner Geburts-Stadt St.Gallen, wo er einst angefangen hat zu rauchen. Er ist bereit, diese Strecke – auf immer wieder anderen Routen – so oft zu wiederholen, bis das Ziel (Endlich Nichtraucher!) erreicht ist. Durch das rituelle Abschreiten der Landschaft und das strikte Rauchverbot, das er sich auferlegt unterwegs, erhofft er sich die Befreiung von seinen alten Laste(r)n. Immer mehr wird diese Suche nach den Quellen seiner Sucht zu einer eigentlichen Heim-Suchung, zum Versuch, die Verbindung wiederherzustellen mit der eigenen Herkunft. Alle die Bilder, «Erkenntnisse» und Erinnerungen, die er auf seinen meist recht komischen Nichtraucher-Märschen erwandert, bilden schliesslich den Fundus zu einer filmischen Himmel- und Höllefahrt quer durchs Vaterland – mit gelegentlichen Abstechern weit über die Grenzen hinaus. «Hans im Glück» ist eine Abrechnung und eine Liebeserklärung. Ein Roadmovie für Fussgänger, ein Heimatfilm für Heimatlose. Eine Widmung an alle Raucher und anderen Abhängigen, an alle Pechvögel und (trotzdem) Anständig-Gebliebenen – und natürlich an den Hans im Glück. 

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
Hans im Glück
09.02.2019
17:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt ...

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert.
Eine Art Anleitung zum Glücklichsein.

Doris Friedmann berührt mit Humor und Musikalität.

09.02.2019
Gerberhaus Löherplatz 65510 Idstein

Veri. Ein kleiner Mann erklärt die Welt. Für Deutsche in der Schweiz. Und umgekehrt. „Das Verbindende“, resümiert er, „sind die gemeinsamen Unterschiede“. Witzig schildert er den Kampf um Liegestühle. ...

Veri. Ein kleiner Mann erklärt die Welt. Für Deutsche in der Schweiz. Und umgekehrt. „Das Verbindende“, resümiert er, „sind die gemeinsamen Unterschiede“. Witzig schildert er den Kampf um Liegestühle. Politisch unkorrekt erzählt er über Senioren auf Pilgerreise nach Mallorca. Und treffend kommentierend lässt er Wichtigtuern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Badehosen runter.

Als zuletzt selbständiger Unternehmensberater kommt der Innerschweizer Thomas Lötscher zur Einsicht, dass der Übergang von einer bankinternen Projektsitzung zum Kabarett fliessend ist. Seither geht er mit seiner Figur Veri auf Tour. „Ein Emil von der politischen Front“ schrieb die Süddeutsche Zeitung.

© Foto: Christian Hildebrand
09.02.2019
20:00
Klosterschüer Ofteringen Egginger Str. 12 79793 Wutöschingen

Der rastlose Songwriter & Storyteller LONG TALL JEFFERSON war die letzten zwei Jahre permanent auf Tour, hat in ganz Europa über 200 Shows gespielt und das Publikum mit doppelbödigen Geschichten über ...

Der rastlose Songwriter & Storyteller LONG TALL JEFFERSON war die letzten zwei Jahre permanent auf Tour, hat in ganz Europa über 200 Shows gespielt und das Publikum mit doppelbödigen Geschichten über schlechte Tage, alte Freunde und kuriose Museumsbesuche in seinen Bann gezogen. Auf seinem neuen Album LUCKY GUY erweitert er den Kern von Gesang & Gitarre mit einer Vielzahl von Instrumenten und paart dabei goofy Lo-Fi Pop mit erdigem Folk.

Pro Helvetia
© Long Tall Jefferson
09.02.2019
21:00
Provisorium Heiligkreuzstr. 4 72622 Nürtingen

Ein Nachmittag mit Blues-Rock-Swing Musik und Moderation, sowie Kaffee und Kuchen und für einen guten Zweck.
Was im Juni mit der ersten Veranstaltung in 82386 Oberhausen seinen Anfang nahm, geht weiter. ...

Ein Nachmittag mit Blues-Rock-Swing Musik und Moderation, sowie Kaffee und Kuchen und für einen guten Zweck.
Was im Juni mit der ersten Veranstaltung in 82386 Oberhausen seinen Anfang nahm, geht weiter.
SONNTAGS um 3 ist eine musikalische Nachmittagsveranstaltung moderiert von Sylv Richard-Färber, mit Künstlern und Bands aus der Region mit ihren eigenen Songs und Texten. 

Eintritt: 10 Euro, Jugendliche bis 15 Jahre frei. (Der Reinerlös kommt dem Veranstaltungsort zugute)

© Sylvia Richard-Färber
Sonntags um drei
10.02.2019
15:00-18:00
Sonntags um 3
Rathaussaal Mehrzweckraum Schulstr.1 82386 Oberhausen

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer ...

Von Oktober 2018 bis Mitte Februar 2019 spielen wir 15 Konzerte in der Schweiz und 17 in Deutschland in variierender Besetzung von Duo bis Vollbesetzung (6). Diese Konzerte bilden den Anfang unserer Releasetour. Wir spielen Lieder vom neuen Album, welches am 12.10.2018 herausgegeben wird, sowie vereinzelte schon früher veröffentlichte Songs. Ziel ist es, zukünftig mehr mit der ganzen Band auf der Bühne zu stehen, weil uns das erlaubt unser ganzes musikalisches Spektrum zu präsentieren. 

Pro Helvetia
10.02.2019
Kantine am Berghain Am Wriezener Bahnhof 10243 Berlin

Eine Konzert-Tournee zum 65. Geburtstag des Schweizer Komponisten René Wohlhauser mit Werken aus verschiedenen Schaffensphasen und mit zwei Uraufführungen.

Mitwirkende:
Christine Simolka - Sopran
Tatiana ...

Eine Konzert-Tournee zum 65. Geburtstag des Schweizer Komponisten René Wohlhauser mit Werken aus verschiedenen Schaffensphasen und mit zwei Uraufführungen.

Mitwirkende:
Christine Simolka - Sopran
Tatiana Timonina - Flöte
Andriy Bandurin - Klarinette
Maria Ten - Violine
Vladislav Smirnov - Violoncello
René Wohlhauser - Bariton, Klavier, Leitung

Das „Ensemble Polysono“ aus Basel ist spezialisiert auf die Aufführung anspruchsvoller zeitgenössischer Musik und unternimmt jedes Jahr Tourneen durch die Schweiz und einige größere Städte in Europa (u.a. Basel, Bern, Zürich, München, Berlin, Wien, London).

© René Wohlhauser, Basel
Tourneeflyer 2019 Ensemble Polysono
10.02.2019
19:00-20:30
Gasteig - Kleiner Konzertsaal Rosenheimerstr. 5 81667 München

Der Pianist, Dirigent und Komponist Mikhail Pletnev wird vom Kammerorchester Basel begleitet. Ein vor Musizierfreude sprühendes, kreatives Orchester, das mit vielen berühmten Solisten und Dirigenten ...

Der Pianist, Dirigent und Komponist Mikhail Pletnev wird vom Kammerorchester Basel begleitet. Ein vor Musizierfreude sprühendes, kreatives Orchester, das mit vielen berühmten Solisten und Dirigenten zusammenarbeitet.

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 «Haffner-Sinfonie»
Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert Nr. 5 f-Moll BWV 1056
Sergej Prokofjew: Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 «Klassische Sinfonie»
Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491

Kammerorchester Basel
Mikhail Pletnev, Klavier

© Foto: Lukasz Rajchert
Kammerorchester Basel
12.02.2019
20:00
Konzerthaus Konrad-Adenauer-Platz 1 79098 Freiburg

Schweiz 2003, Doku 88 Min.
Die Geschichte von einem, der auszieht, das Rauchen loszuwerden. So macht er sich denn auf zu einem Fussmarsch von seinem jetzigen Wohnort Zürich «zurück» nach seiner Geburts-Stadt ...

Schweiz 2003, Doku 88 Min.
Die Geschichte von einem, der auszieht, das Rauchen loszuwerden. So macht er sich denn auf zu einem Fussmarsch von seinem jetzigen Wohnort Zürich «zurück» nach seiner Geburts-Stadt St.Gallen, wo er einst angefangen hat zu rauchen. Er ist bereit, diese Strecke – auf immer wieder anderen Routen – so oft zu wiederholen, bis das Ziel (Endlich Nichtraucher!) erreicht ist. Durch das rituelle Abschreiten der Landschaft und das strikte Rauchverbot, das er sich auferlegt unterwegs, erhofft er sich die Befreiung von seinen alten Laste(r)n. Immer mehr wird diese Suche nach den Quellen seiner Sucht zu einer eigentlichen Heim-Suchung, zum Versuch, die Verbindung wiederherzustellen mit der eigenen Herkunft. Alle die Bilder, «Erkenntnisse» und Erinnerungen, die er auf seinen meist recht komischen Nichtraucher-Märschen erwandert, bilden schliesslich den Fundus zu einer filmischen Himmel- und Höllefahrt quer durchs Vaterland – mit gelegentlichen Abstechern weit über die Grenzen hinaus. «Hans im Glück» ist eine Abrechnung und eine Liebeserklärung. Ein Roadmovie für Fussgänger, ein Heimatfilm für Heimatlose. Eine Widmung an alle Raucher und anderen Abhängigen, an alle Pechvögel und (trotzdem) Anständig-Gebliebenen – und natürlich an den Hans im Glück. 

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
Hans im Glück
13.02.2019
19:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Nach acht ausverkauften Shows bei den SOPHIE HUNGER Festspielen in München, Berlin, Köln und Hamburg setzt die Singer-Songwriterin ihre Molecules Tour fort.

„Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Die ...

Nach acht ausverkauften Shows bei den SOPHIE HUNGER Festspielen in München, Berlin, Köln und Hamburg setzt die Singer-Songwriterin ihre Molecules Tour fort.

„Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Die Schweizerin leistet Aufräumarbeiten in neuen elektronischen Kleidern“, so der Musikexpress über SOPHIE HUNGERS neues Album „Molecules“. Nachdem die Schweizerin nach Berlin gezogen ist und des Öfteren das Berghain besuchte, entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Sie entwickelte ein Interesse an modularen Synthesizern, für die Berlin ein Mekka ist. Das musikalische Produkt dieser neuentdeckten Liebe: Ihr aktuelles Album „Molecules“, dass SOPHIE HUNGER selbst in das Genre „minimal electronic folk“ einordnet und welches gleichzeitig das erste Album ist, dass sie komplett in englischer Sprache verfasst hat.

© Foto: Marikel Lahana
Sophie Hunger
13.02.2019
20:00
ROXY Schillerstr. 1/12 89077 Ulm

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der ...

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist entrüstet über die Vorfälle in seiner Stadt, die seiner herzkranken Gattin Babette den Schlaf und ihm die Gemütsruhe am Stammtisch rauben. Die Zeitungen berichten von Hausierern, die sich im Dachboden wohlmeinender Bürger einnisten, und sich später als Brandstifter herausstellen. Eines Abends steht ein Unbekannter in der Tür. Gottlieb Biedermann ist alarmiert: Brandstifter, nichts als Brandstifter........ 

Intendant des Pfalztheaters Kaiserslautern: Urs Häberli.

Premiere am 3. November, Groβes Haus

© Marco Piecuch
Biedermann und die Brandstifter
14.02.2019
19:30-21:15
Einführung um 19:00 Uhr
Pfalztheater Kaiserslautern Willy-Brandt-Platz 4-5 67657 Kaiserslautern

Stephan Bürgi spielt in der Europa-Premiere des neuen Musicals nach dem weltweit erfolgreichen und 5fach Oscar®-nominierten französischen Kinofilm im WERK7 Theater in Münchens Werksviertel.

Lassen Sie ...

Stephan Bürgi spielt in der Europa-Premiere des neuen Musicals nach dem weltweit erfolgreichen und 5fach Oscar®-nominierten französischen Kinofilm im WERK7 Theater in Münchens Werksviertel.

Lassen Sie sich auf wundersame, skurrile und phantasievolle Art und Weise in das Alltagsleben des Pariser Stadtteils Montmartre entführen!

Vom 14. Februar bis 31. Oktober jeweils Dienstags bis Sonntags.

© Stage Entertainment
Die fabelhafte Welt der Amélie
14.02.2019
31.10.2019
WERK7 THEATER IM WERKSVIERTEL Speicherstraße 22 81671 München

Nach acht ausverkauften Shows bei den SOPHIE HUNGER Festspielen in München, Berlin, Köln und Hamburg setzt die Singer-Songwriterin ihre Molecules Tour fort.

„Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Die ...

Nach acht ausverkauften Shows bei den SOPHIE HUNGER Festspielen in München, Berlin, Köln und Hamburg setzt die Singer-Songwriterin ihre Molecules Tour fort.

„Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Die Schweizerin leistet Aufräumarbeiten in neuen elektronischen Kleidern“, so der Musikexpress über SOPHIE HUNGERS neues Album „Molecules“. Nachdem die Schweizerin nach Berlin gezogen ist und des Öfteren das Berghain besuchte, entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Sie entwickelte ein Interesse an modularen Synthesizern, für die Berlin ein Mekka ist. Das musikalische Produkt dieser neuentdeckten Liebe: Ihr aktuelles Album „Molecules“, dass SOPHIE HUNGER selbst in das Genre „minimal electronic folk“ einordnet und welches gleichzeitig das erste Album ist, dass sie komplett in englischer Sprache verfasst hat.

© Foto: Marikel Lahana
Sophie Hunger
14.02.2019
20:00
Im Wizemann Quellenstr. 7 70376 Stuttgart

Der Pianist, Dirigent und Komponist Mikhail Pletnev wird vom Kammerorchester Basel begleitet. Ein vor Musizierfreude sprühendes, kreatives Orchester, das mit vielen berühmten Solisten und Dirigenten ...

Der Pianist, Dirigent und Komponist Mikhail Pletnev wird vom Kammerorchester Basel begleitet. Ein vor Musizierfreude sprühendes, kreatives Orchester, das mit vielen berühmten Solisten und Dirigenten zusammenarbeitet.

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 «Haffner-Sinfonie»
Johann Sebastian Bach: Klavierkonzert Nr. 5 f-Moll BWV 1056
Sergej Prokofjew: Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 «Klassische Sinfonie»
Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491

Kammerorchester Basel
Mikhail Pletnev, Klavier

© Foto: Lukasz Rajchert
Kammerorchester Basel
14.02.2019
20:00
Graf-Zeppelin-Haus Olgastrasse 20 88045 Friedrichshafen

Seit über vier Jahrzehnten begeistert Mummenschanz mit seiner wortlosen, aber äusserst poetischen Kunst das Publikum auf der ganzen Welt. Rein visuell, ohne Musik und Bühnenbild, nur mit wenigen ...

Seit über vier Jahrzehnten begeistert Mummenschanz mit seiner wortlosen, aber äusserst poetischen Kunst das Publikum auf der ganzen Welt. Rein visuell, ohne Musik und Bühnenbild, nur mit wenigen Requisiten, Masken und Körpern vor schwarzem Hintergrund hat sich Mummenschanz zum Inbegriff zeitgenössischen Maskentheaters entwickelt.

© Foto: mummenschanz.com / Fotograf: Marco Hartmann
15.02.2019
20:00
Burghof Herrenstr. 5 79539 Lörrach

Sandra Kreislers und Roger Steins neues Programm voll satter Lieder und Texte stellt die “Generation-Konfliktfrei” in Frage und gibt eine ebenso einfache wie schwierig zu erreichende Antwort: Glück.

Bei ...

Sandra Kreislers und Roger Steins neues Programm voll satter Lieder und Texte stellt die “Generation-Konfliktfrei” in Frage und gibt eine ebenso einfache wie schwierig zu erreichende Antwort: Glück.

Bei Wortfront sind die Songs immer witzig, treffend und zugleich tiefsinnig und hintergründig. Bunte Gedanken über den Zustand unserer Vielleicht-Gesellschaft werden hochgeworfen und aufgefangen von Sandra Kreislers dunkler Stimmwärme und Roger Steins dichtgereimtem Schalk.

© WORTFRONT
15.02.2019
20:00
Renitenztheater Büchsenstr. 26 70174 Stuttgart

Nach acht ausverkauften Shows bei den SOPHIE HUNGER Festspielen in München, Berlin, Köln und Hamburg setzt die Singer-Songwriterin ihre Molecules Tour fort.

„Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Die ...

Nach acht ausverkauften Shows bei den SOPHIE HUNGER Festspielen in München, Berlin, Köln und Hamburg setzt die Singer-Songwriterin ihre Molecules Tour fort.

„Technoider Pop oder eher Berghain-Blues? Die Schweizerin leistet Aufräumarbeiten in neuen elektronischen Kleidern“, so der Musikexpress über SOPHIE HUNGERS neues Album „Molecules“. Nachdem die Schweizerin nach Berlin gezogen ist und des Öfteren das Berghain besuchte, entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Sie entwickelte ein Interesse an modularen Synthesizern, für die Berlin ein Mekka ist. Das musikalische Produkt dieser neuentdeckten Liebe: Ihr aktuelles Album „Molecules“, dass SOPHIE HUNGER selbst in das Genre „minimal electronic folk“ einordnet und welches gleichzeitig das erste Album ist, dass sie komplett in englischer Sprache verfasst hat.

© Foto: Marikel Lahana
Sophie Hunger
15.02.2019
20:00
Kulturzentrum Tollhaus Alter Schlachthof 35 76131 Karlsruhe

Schweiz 2009, Doku 88 Min.
Im tiefen Winter findet der Jäger S. im ab gelegensten Waldstrich des Landes die Mumie eines etwa 40-jährigen Mannes. Aufgrund der minuziösen Aufzeichnung des Toten stellt sich ...

Schweiz 2009, Doku 88 Min.
Im tiefen Winter findet der Jäger S. im ab gelegensten Waldstrich des Landes die Mumie eines etwa 40-jährigen Mannes. Aufgrund der minuziösen Aufzeichnung des Toten stellt sich heraus, dass der Mann im vorhergegangenen Sommer Selbstmord durch Verhungern begangen hatte. Eine sehr persönliche Annäherung an einen fiktionalen Text, welcher wiederum auf einer wahren Begebenheit beruht. Ein filmisches Manifest für das Leben – herausgefordert durch den radikalen Verzicht darauf.

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
Das Summen der Insekten
16.02.2019
17:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Prokofiev - Sinfonia Concertante
Rachmaninov - Symphonic Dances

Christian Poltéra, Cello
Philharmonie Südwestfalen
Simon Gaudenz, Conductor

© Christoph Worsch/JenaKultur
16.02.2019
20:00
Apollo-Theater Morleystr. 1 57072 Siegen

Prokofiev - Sinfonia Concertante
Rachmaninov - Symphonic Dances

Christian Poltéra, Cello
Philharmonie Südwestfalen
Simon Gaudenz, Conductor

© Christoph Worsch/JenaKultur
16.02.2019
20:15
Neue Aula der Universität 72074 Tübingen

Eine Konzert-Tournee zum 65. Geburtstag des Schweizer Komponisten René Wohlhauser mit Werken aus verschiedenen Schaffensphasen und mit zwei Uraufführungen.

Mitwirkende:
Christine Simolka - Sopran
Tatiana ...

Eine Konzert-Tournee zum 65. Geburtstag des Schweizer Komponisten René Wohlhauser mit Werken aus verschiedenen Schaffensphasen und mit zwei Uraufführungen.

Mitwirkende:
Christine Simolka - Sopran
Tatiana Timonina - Flöte
Andriy Bandurin - Klarinette
Maria Ten - Violine
Vladislav Smirnov - Violoncello
René Wohlhauser - Bariton, Klavier, Leitung

Das „Ensemble Polysono“ aus Basel ist spezialisiert auf die Aufführung anspruchsvoller zeitgenössischer Musik und unternimmt jedes Jahr Tourneen durch die Schweiz und einige größere Städte in Europa (u.a. Basel, Bern, Zürich, München, Berlin, Wien, London).

© René Wohlhauser, Basel
Tourneeflyer 2019 Ensemble Polysono
16.02.2019
19:00-20:30
Elias-Kuppelsaal Göhrener Straße 11 10437 Berlin

SCÈNE 21 präsentiert Auszüge von vier zeitgenössischen Theatertexten aus französischsprachigen Ländern in deutscher Übersetzung in kurzen Lesungen. Pauline Peyrade, Rébecca Déraspe, Florence Minder und ...

SCÈNE 21 präsentiert Auszüge von vier zeitgenössischen Theatertexten aus französischsprachigen Ländern in deutscher Übersetzung in kurzen Lesungen. Pauline Peyrade, Rébecca Déraspe, Florence Minder und Marina Skalova setzen sich mit Missbrauch, Selbstverwirklichung und dem Untergang der Sowjetunion auseinander – stets aus einer spezifisch weiblichen Perspektive.

Mit Oliver Kraushaar, Sina Martens, Owen Peter Read und Kathrin Wehlisch.

Moderation: Leyla-Claire Rabih und Frank Weigand.

Eine Veranstaltung des Bureau du Théâtre et de la Danse / Institut français Deutschland, der Vertretung der Regierung von Québec, der Schweizerischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland und Wallonie-Bruxelles International (WBI) in Kooperation mit dem Berliner Ensemble.

16.02.2019
14:00
Berliner Ensemble Bertolt-Brecht-Platz 1 10117 Berlin

Am 16. Februar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein Theatermärchen „Die kleine Meerjungfrau“ im Spielplan wieder auf. Die anspruchsvolle Geschichte nach der Vorlage des dänischen Autors Hans ...

Am 16. Februar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein Theatermärchen „Die kleine Meerjungfrau“ im Spielplan wieder auf. Die anspruchsvolle Geschichte nach der Vorlage des dänischen Autors Hans Christian Andersen, die Operndramaturg Günther Weißenborn für seine Marionettentheaterbühne beglückend und voller Zuversicht auflöst, ist geeignet für Kinder ab vier Jahren.

16.02.2019
02.03.2019
16:00
Müllers Marionetten-Theater Neuenteich 80 42103 Wuppertal

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – ...

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert.
Eine Art Anleitung zum Glücklichsein.

Doris Friedmann berührt mit Humor und Musikalität.

L´AMOUR & GLÜCK
16.02.2019
20:30
Atelier Theater Köln Roonstr. 78 50674 Köln

Ein unterhaltsamer Abend mit Musik, Kabarett, Zauberei und Artistik aus der Schweiz.

Durch den Abend führt der Emmentaler Mägic Hene (Markus Schrag). Er versucht sein Publikum mit grossen Tricks aus Las ...

Ein unterhaltsamer Abend mit Musik, Kabarett, Zauberei und Artistik aus der Schweiz.

Durch den Abend führt der Emmentaler Mägic Hene (Markus Schrag). Er versucht sein Publikum mit grossen Tricks aus Las Vegas zu begeistern. Leider klappt das nicht immer...

Les Papillons: Die beiden Basler Vollblutmusiker Michael Giertz (Piano) und Giovanni Reber, (Violine) nehmen ihr Publikum mit auf schwindelerregende Loopingfahrten durch Musikwelten aus Klassik-, Rock- und Pop, mit einer guten Dosis Humor und Pathos.

Margrit Bornet: Die Komikerin aus Zürich spielt spielend leicht einen ganzen Frauenverein!

Valsecchi & Nater: Der Walliser Schauspieler Diego Valsecchi und der Winterthurer Theatermusiker Pascal Nater haben sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht als Kabarettisten, die bissige Satire und poetische Beobachtungen gleichermassen überzeugend in wohlklingende Musik fassen können. Mit ihrem Spott verschonen sie niemanden. Auch sich selber nicht.

Der Circus FahrAwaY präsentiert ein Spektakel aus der Welt von Manege, Artistik und schräg-witziger Zirkus-Welt. Dahinter verbergen sich Valentin Steinemann und Solvejg Weyeneth vom wunderbaren kleinen Basler Zirkus FahrAway.

© Foto: Gian Marco Castelberg
Les Papillons
16.02.2019
20:00
Haus der Volksbildung Humboldtstr. 5 79576 Weil am Rhein

Alex Capus liest aus seinem Roman «Königskinder» - seine schönste Liebesgeschichte seit «Léon und Louise».

Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max ...

Alex Capus liest aus seinem Roman «Königskinder» - seine schönste Liebesgeschichte seit «Léon und Louise».

Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max eine Geschichte, die genau dort in den Bergen, zur Zeit der Französischen Revolution, ihren Anfang nimmt.

© Foto: Ayse Yavas
Alex Capus
18.02.2019
20:00
Kirchzartener Bücherstube Freiburger Str. 6 79199 Kirchzarten

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der ...

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist entrüstet über die Vorfälle in seiner Stadt, die seiner herzkranken Gattin Babette den Schlaf und ihm die Gemütsruhe am Stammtisch rauben. Die Zeitungen berichten von Hausierern, die sich im Dachboden wohlmeinender Bürger einnisten, und sich später als Brandstifter herausstellen. Eines Abends steht ein Unbekannter in der Tür. Gottlieb Biedermann ist alarmiert: Brandstifter, nichts als Brandstifter........ 

Intendant des Pfalztheaters Kaiserslautern: Urs Häberli.

Premiere am 3. November, Groβes Haus

© Marco Piecuch
Biedermann und die Brandstifter
19.02.2019
18:00
Einführung um 17:30 Uhr
Pfalztheater Kaiserslautern Willy-Brandt-Platz 4-5 67657 Kaiserslautern

Schweiz 2009, Doku 88 Min.
Im tiefen Winter findet der Jäger S. im ab gelegensten Waldstrich des Landes die Mumie eines etwa 40-jährigen Mannes. Aufgrund der minuziösen Aufzeichnung des Toten stellt sich ...

Schweiz 2009, Doku 88 Min.
Im tiefen Winter findet der Jäger S. im ab gelegensten Waldstrich des Landes die Mumie eines etwa 40-jährigen Mannes. Aufgrund der minuziösen Aufzeichnung des Toten stellt sich heraus, dass der Mann im vorhergegangenen Sommer Selbstmord durch Verhungern begangen hatte. Eine sehr persönliche Annäherung an einen fiktionalen Text, welcher wiederum auf einer wahren Begebenheit beruht. Ein filmisches Manifest für das Leben – herausgefordert durch den radikalen Verzicht darauf.

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
Das Summen der Insekten
19.02.2019
19:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
20.02.2019
20:00
Kulturhaus Osterfeld Osterfeldstr. 12 75172 Pforzheim

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
21.02.2019
20:00
Kronenzentrum Am Kronenplatz / Mühlwiesenstr. 6 74321 Bietigheim-Bissingen

Vom 21. bis 24. Februar 2019 präsentieren 208 Galerien aus 16 Ländern in den Karlsruher Messehallen Kunst aus einer Spanne von über 120 Jahren. Die insgesamt
20 Skulpturenplätze schaffen raumgebende ...

Vom 21. bis 24. Februar 2019 präsentieren 208 Galerien aus 16 Ländern in den Karlsruher Messehallen Kunst aus einer Spanne von über 120 Jahren. Die insgesamt
20 Skulpturenplätze schaffen raumgebende Situationen und laden zum Verweilen ein, kombiniert mit 120 One-Artist-Shows, die einen vertieften Einblick in das künstlerische Schaffen Einzelner ermöglichen.

Die limitierte Anzahl an Messekojen wurde von dem Beirat der art KARLSRUHE an national sowie international renommierte Galerien vergeben, dazu zählen folgende Galerien aus der Schweiz: AM contemporary (Basel), Galerie Werner Bommer (Zürich), Galerie Monika Wertheimer (Oberwil), Galerie Wilmsen GmbH (Rheineck)

21.02.2019
24.02.2019
11:00-19:00
Messe Karlsruhe Messeallee 1 76287 Rheinstetten

Jugoslavien gibt es nicht mehr, aber das Hotel Jugoslavija geistert immer noch in der Belgrader Landschaft umher. Schonungslos scheint es Serbien in seiner Suche nach neuen Anknüpfspunkten zu spiegeln. ...

Jugoslavien gibt es nicht mehr, aber das Hotel Jugoslavija geistert immer noch in der Belgrader Landschaft umher. Schonungslos scheint es Serbien in seiner Suche nach neuen Anknüpfspunkten zu spiegeln. Indem der Schweizer Regisseur jugoslavischer Herkunft das Gebäude zu verschiedenen Zeitpunkten erkundet und die Erinnerungen seiner Bewohner einfängt, erschafft er ein einzigartiges Raum-Zeit-Gefüge, aus dem eine Art kollektives Unterbewusstsein und ein Teil seiner eigenen Identität erwachsen.

Regie: Nicolas Wagnières
Schweiz 2017, 78 min., Dokumentarfilm

© Deja vu film
Hotel Jugoslavija
ab 21.02.2019
Kinostart deutschlandweit

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
22.02.2019
20:00
Stadttheater Konzilstr. 11 78462 Konstanz

Das schweizerisch-deutsch-isländische Quintett MONOGLOT ist mit seinem aktuellen Album “Wrong Turns and Dead Ends” (Alternative-Jazz-Rock) wieder auf Tournee. Mit mitreissenden Live-Performances hat ...

Das schweizerisch-deutsch-isländische Quintett MONOGLOT ist mit seinem aktuellen Album “Wrong Turns and Dead Ends” (Alternative-Jazz-Rock) wieder auf Tournee. Mit mitreissenden Live-Performances hat MONOGLOT in den letzten Jahren auf sich aufmerksam gemacht.

Fabian Willmann (ts, ss), Sebastian von Keler (ts, ss), Kristinn Smári Kristinsson (guitar), Florian Keller (eb), Luca Glausen (drums)

Pro Helvetia
© Foto: Tabea Hüberli
23.02.2019
21:30
KISTE Hauptstätter Str. 35 70173 Stuttgart

Marionettentheater Schartenhof

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Eine deutsche Oper in zwei Aufzügen
Text von Emanuel Schikaneder

Spielort: Schartenhof
Obere Bergstrasse 12
35216 Biedenkopf-Eckelshausen

...

Marionettentheater Schartenhof

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart
Eine deutsche Oper in zwei Aufzügen
Text von Emanuel Schikaneder

Spielort: Schartenhof
Obere Bergstrasse 12
35216 Biedenkopf-Eckelshausen

23.2.2019, 17.00 Uhr
24.2.2019, 11.00 Uhr Matinee
und 17.00 Uhr
2.3.2019, 17.00 Uhr
3.3.2019, 11.00Uhr Matinee
und 17.00 Uhr

Theaterkarten-Tel: 06461 2710

© Katharina Zürcher
Papageno und Papagena
23.02.2019
03.03.2019
17:00-19:30
Schartenhof Obere Bergstrasse 12 35216 Biedenkopf

Schweiz 2013, Doku 93 Min.
Früher war den Eltern «wind und weh», wenn der Sohn mal zu Besuch kam - und dem Sohn ging es nicht anders. Man ist sich also ausgewichen, wo's ging. Über Jahrzehnte hat sich ...

Schweiz 2013, Doku 93 Min.
Früher war den Eltern «wind und weh», wenn der Sohn mal zu Besuch kam - und dem Sohn ging es nicht anders. Man ist sich also ausgewichen, wo's ging. Über Jahrzehnte hat sich kaum etwas geändert an diesem Zustand… Der Film ist das Protokoll einer späten Wiederbegegnung des Regisseurs mit seinen Eltern - und der Versuch einer persönlichen Geschichtsrevision. Dabei entstand ein neues Bild der Eltern, das auch immer wieder Einblick gewährt in eine Ära, deren Ende längst besiegelt ist. Die Geschichte ihrer Ehe berührt hingegen als zeitloses Drama - noch heute wird uns wind und weh dabei.

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
Vaters Garten
23.02.2019
17:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
23.02.2019
20:30
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

Musiktheater für Cello, OTTO und Live-Elektronik

Wie verändern uns persönliche und gesellschaftliche Extremsituationen – und funktioniert Kunst als Überlebensstrategie? Inspiriert von Instrumenten, die ...

Musiktheater für Cello, OTTO und Live-Elektronik

Wie verändern uns persönliche und gesellschaftliche Extremsituationen – und funktioniert Kunst als Überlebensstrategie? Inspiriert von Instrumenten, die im Schützengraben aus Müll gebaut wurden, folgt die Cellistin Céline Papion in einer explosiven Performance der Spur eines jungen Soldaten durch den Ersten Weltkrieg. Ausgangs- und Mittelpunkt dieser Erzählung bildet die Instrumentenskulptur OTTO, die von einem internationalen Team junger Komponist*innen zum Klingen, Ächzen, Sirren und Dröhnen gebracht wird. Die live-elektronischen Kompositionen von Oliver S. Frick bilden dazu einen spannungsgeladenen Gegenpol.

Pro Helvetia
© Foto: Daniela Wolf, Gestaltung: Levin Stadler
23.02.2019
20:00
Kulturzentrum Dieselstrasse Dieselstr. 26 73734 Esslingen

Haydn - Symphony No. 90
R. Strauss - Duet Concertino
Debussy - Clair de lune (orch. Caplet)
Ravel - Le Tombeau de Couperin

Max Schweiger, Clarinet
Yuka Kamo, Bassoon
Nordwestdeutsche Philharmonie
Simon Gaudenz ...

Haydn - Symphony No. 90
R. Strauss - Duet Concertino
Debussy - Clair de lune (orch. Caplet)
Ravel - Le Tombeau de Couperin

Max Schweiger, Clarinet
Yuka Kamo, Bassoon
Nordwestdeutsche Philharmonie
Simon Gaudenz, Conductor

© Christoph Worsch/JenaKultur
24.02.2019
17:00
Stiftbergkirche Stiftbergstraße 33 32049 Herford

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
24.02.2019
19:15
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

Schweiz 2013, Doku 93 Min.
Früher war den Eltern «wind und weh», wenn der Sohn mal zu Besuch kam - und dem Sohn ging es nicht anders. Man ist sich also ausgewichen, wo's ging. Über Jahrzehnte hat sich ...

Schweiz 2013, Doku 93 Min.
Früher war den Eltern «wind und weh», wenn der Sohn mal zu Besuch kam - und dem Sohn ging es nicht anders. Man ist sich also ausgewichen, wo's ging. Über Jahrzehnte hat sich kaum etwas geändert an diesem Zustand… Der Film ist das Protokoll einer späten Wiederbegegnung des Regisseurs mit seinen Eltern - und der Versuch einer persönlichen Geschichtsrevision. Dabei entstand ein neues Bild der Eltern, das auch immer wieder Einblick gewährt in eine Ära, deren Ende längst besiegelt ist. Die Geschichte ihrer Ehe berührt hingegen als zeitloses Drama - noch heute wird uns wind und weh dabei.

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart
Vaters Garten
28.02.2019
19:00
Kinemathek Karlsruhe e.V. Kaiserpassage 6 76133 Karlsruhe
Veranstaltungsvorschau