Nach 3 Jahren "Prioritäre Jazzförderung" von 2012- 2015 hat VEIN im 2017 wiederum eine attraktive Tournee zusammengestellt. Die Investitionen aus den 3 Jahren "Prioritäre Jazzförderung" machen sich ...

Nach 3 Jahren "Prioritäre Jazzförderung" von 2012- 2015 hat VEIN im 2017 wiederum eine attraktive Tournee zusammengestellt. Die Investitionen aus den 3 Jahren "Prioritäre Jazzförderung" machen sich bezahlt und VEIN wird in ganz Europa zu Konzerten und Festivals eingeladen. Die meisten Konzerte finden im Trio statt, jedoch bleibt VEIN seiner Tradition, mit ausgewählten Gästen aufzutreten, treu. VEIN hat sich diesmal mit dem englischen Saxophon-Maestro Andy Sheppard zusammengetan.

Pro Helvetia
© VEIN
17.12.2017
Diverse Orte 65183 Wiesbaden

Seit über 20 Jahren verwandelt der Kongokrieg ein Gebiet von der Größe Westeuropas in die Hölle auf Erden. Längst geht es nicht mehr um ethnische Gegensätze, sondern um die Kontrolle über die wichtigsten ...

Seit über 20 Jahren verwandelt der Kongokrieg ein Gebiet von der Größe Westeuropas in die Hölle auf Erden. Längst geht es nicht mehr um ethnische Gegensätze, sondern um die Kontrolle über die wichtigsten Vorkommen zahlreicher High-Tech-Rohstoffe. Im Sommer 2015 realisierte Milo Rau »das ambitionierteste politische Theaterprojekt, das je inszeniert wurde.« (The Guardian). Mitten im ostkongolesischen Bürgerkriegsgebiet versammelte er Opfer, Täter, Zeugen und Analytiker des Konflikts zu einem einzigartigen Volkstribunal. Nach Aufsehen erregenden Filmvorführungen und anschließenden Symposien im Ostkongo im Juli 2017 und der gefeierten Premiere beim 70. Filmfestival in Locarno, findet nun die Filmpremiere am Schauspiel Köln statt.

Am 16. November 2017 startet der Film DAS KONGO TRIBUNAL in Deutschland und am 23. November 2017 in der Schweiz landesweit in den Kinos.

Pro Helvetia
17.12.2017
14:00
Mal Seh'n Kino Adlerflychtstr. 6 60318 Frankfurt

Eine Zufallsbekanntschaft auf der Sonnenterrasse eines Tessiner Hotels: Als sich der junge Scheidungsanwalt Thomas Clarin, der ein ruhiges Pfingstwochenende in seinem Ferienhaus verbringen will, zu ...

Eine Zufallsbekanntschaft auf der Sonnenterrasse eines Tessiner Hotels: Als sich der junge Scheidungsanwalt Thomas Clarin, der ein ruhiges Pfingstwochenende in seinem Ferienhaus verbringen will, zu einem älteren Herrn an den Tisch setzt, ahnt er nicht, dass daraus innerhalb zweier Abende so etwas wie eine Freundschaft werden könnte.

© Foto: Jochen Klenk
17.12.2017
19:00
Theater Baden-Baden Goetheplatz 1 76530 Baden-Baden

WEIHNACHTSAUSSTELLUNG
VERNISSAGE 16.11. 19 Uhr
BEGRÜSSUNG DURCH RAFFAELA ZENONI + AXEL VENN

ÖFFNUNGSZEITEN: MI.: 15:00-19:00, FR.: 15:00-19:00, SA: 11:00-15:00, SO.: 11:00-15:00
--------
EINLADUNG ZUM
* ...

WEIHNACHTSAUSSTELLUNG
VERNISSAGE 16.11. 19 Uhr
BEGRÜSSUNG DURCH RAFFAELA ZENONI + AXEL VENN

ÖFFNUNGSZEITEN: MI.: 15:00-19:00, FR.: 15:00-19:00, SA: 11:00-15:00, SO.: 11:00-15:00
--------
EINLADUNG ZUM
* VORTRAG VON AXEL VENN: DONNERSTAG, 23. NOVEMBER 2017, 19 UHR
„KUNST ALS DIENSTLEISTUNG
UND PHILANTHROPISCHES MODELL“
---
EINLADUNG ZUM
* VORTRAG VON AXEL VENN: MONTAG, 11. DEZEMBER 2017, 19 UHR
„KUNST UND FARBE
FÜR KÖRPER, GEIST UND SEELE“
------
RÉSUMÉ VON DR. URS HAMMER: DIENSTAG, 19. DEZEMBER 2017, 19 UHR
FINISSAGE

© Raffaela Zenoni
bis 19.12.2017
19:00
Atelier Kunstraum Prof. Axel Venn Gosslerstr. 10 12161 Berlin

Kunst und hochwertige Druckerzeugnisse zu verbinden, hat sich die Graphische Anstalt J.E. Wolfensberger AG seit ihrer Gründung 1902 in Zürich zur Aufgabe gemacht. Durch die Weiterentwicklung der ...

Kunst und hochwertige Druckerzeugnisse zu verbinden, hat sich die Graphische Anstalt J.E. Wolfensberger AG seit ihrer Gründung 1902 in Zürich zur Aufgabe gemacht. Durch die Weiterentwicklung der Flachdrucktechnik hin zum produktiveren Offsetdruck, hat sich das Steindruckatelier Wolfensberger, ab Anfang der 60er Jahre, zum reinen Künstlerdruckatelier gewandelt. Künstler wie Celestino Piatti, Alois Carigiet, Dieter Roth oder Jean Tinguely gingen bei Wolfensberger ein und aus. Heute sind es neben Hans Erni, Namen wie Cécile Wick, Nic Hess, Walter Pfeiffer oder Albrecht Schnider. Aber auch Künstler aus dem Ausland wie Oskar Kokoschka oder Henry Moore reisten einzig zum Lithografieren nach Zürich

Marco Ganz, "Metamorphosis", 2017
bis 22.12.2017
12:00-18:00
Jordan/Seydoux — Drawings & Prints Auguststr. 22 10117 Berlin

Vor 50 Jahren veröffentlichte der Schweizer Fotograf René Burri sein Buch "Die Deutschen". Nun reiste der Hamburger Fotograf Andreas Herzau in die Schweiz. Entstanden ist "Helvetica", mit Gedichten von ...

Vor 50 Jahren veröffentlichte der Schweizer Fotograf René Burri sein Buch "Die Deutschen". Nun reiste der Hamburger Fotograf Andreas Herzau in die Schweiz. Entstanden ist "Helvetica", mit Gedichten von Eugen und Nora Gomringer. Seine neuste Arbeit Helvetica ist eine fotografische Auseinandersetzung mit der Schweiz. Über ein halbes Jahrzehnt hat Andreas Herzau das Land immer wieder besucht und die verschiedensten Orte, Sujets und Menschen festgehalten. Ihm geht es nicht um Reportage-Fotografie im berichtenden Sinn, sondern darum, eigene, oft von Klischees verstellte Vorstellungen mit dem Vorgefundenen abzugleichen. Er zeigt ein Land, das er für seine Errungenschaften schätzt – auch wenn er bald erkennt, daß es sich mit den eigenen Ansprüchen schwer tut. Als eine Nation von großem wirtschaftlichen Wohlstand, gefestigt durch eine lange Tradition liberaler Demokratie und politischer Neutralität, bestehen dennoch starke nationale Abwehrreflexe. Herzau umkreist die Widersprüche des helvetischen Selbstbildes und reflektiert seine eigene Rolle als Fremder. Es sind genau diese Bruchstellen, auf die der Fotograf seinen Blick richtet.
Ein Auslöser für die Arbeit war René Burris berühmtes Buch «Die Deutschen» aus dem Jahr 1962, das Herzau bei der Vorbereitung zu einem Vortrag über Fotobücher in die Hände fiel. Daraufhin entwickelte er die Idee, den Schweizern einen Gegenbesuch abzustatten.
Analog zu Burris Werk, in dem deutsche Autoren den Bildern kurze Texte zur Seite stellten, werden dei beiden schweizerisch-internationalen Autoren Nora und Eugen Gomringer in dem Band mit Gedichten vertreten sein

bis 22.12.2017
Soiz Galerie Schustergasse 19 94032 Passau

Im März und September 2013, im Januar 2014 sowie im September 2015 spielten Daniel Schläppi (b) und Marc Copland (p) ihre ersten vier Tourneen in renommierten Jazzclubs und Konzerthallen der Schweiz, ...

Im März und September 2013, im Januar 2014 sowie im September 2015 spielten Daniel Schläppi (b) und Marc Copland (p) ihre ersten vier Tourneen in renommierten Jazzclubs und Konzerthallen der Schweiz, Deutschlands und Österreichs. Der Erfolg aller bisherigen Konzertreihen war so gross, dass im Dezember 2017 bereits die fünfte Tournee mit 12 Konzerten in Deutschland und der Schweiz stattfinden wird.

Im Rahmen der Tournee präsentieren die beiden Ausnahmemusiker ihre zweite gemeinsame CD "More Essentials", die von zwei amerikanischen Jazzkritikern auf allaboutjazz.com unter "Best Of 2016" als "perhaps the most purely gorgeous set" (Dan McClenaghan) des vergangenen Jahres gelistet wurde.

Pro Helvetia
© Rainer Ortag
Marc Copland und Daniel Schläppi beim Schlussapplaus nach grossartigem Konzert
18.12.2017
19:30-22:00
Live-Mitschnitt zum Tourneeabschluss
Bauer Studios Markgroeninger Str. 46 71634 Ludwigsburg

Gemeinsam mit der Autorin Tina Müller hinterfragt die Basler Regisseurin Corinne Maier Vorstellungen von Familie und Verantwortung. Eine Utopie wird entwickelt und ein Stück entsteht:Ausgehend von ...

Gemeinsam mit der Autorin Tina Müller hinterfragt die Basler Regisseurin Corinne Maier Vorstellungen von Familie und Verantwortung. Eine Utopie wird entwickelt und ein Stück entsteht:Ausgehend von eigenen Texten der Schauspieler werden Figuren erfunden, eine Gemeinschaft erdacht, welches den Traum von gemeinsamer kollektiver Fürsorge und damit die verschiedene Herausforderungen zu meistern hat. Denn wenn man zu viert ein Kind zu bekommen versucht und dafür sorgen will, müssen Regeln erfunden werden, die für jeden akzeptabel und auch verbindlich sind.

18.12.2017
20:00
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Orchesterstars im Untergrund Kammermusik mit dem Solo-Cellisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

10 000km Luftlinie liegen zwischen ihren Geburtsorten, musikalisch sind die beiden aber ...

Orchesterstars im Untergrund Kammermusik mit dem Solo-Cellisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

10 000km Luftlinie liegen zwischen ihren Geburtsorten, musikalisch sind die beiden aber ganz auf einer Wellenlänge, der Schweizer Cellist Lionel Cottet und der Pianist Jorge Viladoms aus Mexiko. Auf ihrer gemeinsamen CD treffen ihre beiden Welten auch musikalisch aufeinander: Ein Reisetagebuch von Lateinamerika nach Paris. Im Doppelpack checken die beiden auch bei Klassik Underground ein. Wir freuen uns auf den Cellisten, der sich im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks einen Traum erfüllt und den Klavierprofessor, der nebenbei auch als Schriftsteller tätig ist.

Einmal im Monat geht’s für U21, das junge Magazin von BR-KLASSIK, raus aus dem Studio und rauf auf die Bühne der Milla. Immer gemeinsam mit Künstlern aus der Klassikszene.

18.12.2017 / Einlass: 19:30 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr / Karten: VVK: 10,- Euro zzgl Gebühren / Reservierung: 11,- Euro (reservierung@milla-club.de, begrenztes Kontingent) / Abendkasse: 13,- Euro

18.12.2017
21:00
Milla Holzstrasse 28 80469 München

Orchesterstars im Untergrund Kammermusik mit dem Solo-Cellisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

10 000km Luftlinie liegen zwischen ihren Geburtsorten, musikalisch sind die beiden aber ...

Orchesterstars im Untergrund Kammermusik mit dem Solo-Cellisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

10 000km Luftlinie liegen zwischen ihren Geburtsorten, musikalisch sind die beiden aber ganz auf einer Wellenlänge, der Schweizer Cellist Lionel Cottet und der Pianist Jorge Viladoms aus Mexiko. Auf ihrer gemeinsamen CD treffen ihre beiden Welten auch musikalisch aufeinander: Ein Reisetagebuch von Lateinamerika nach Paris. Im Doppelpack checken die beiden auch bei Klassik Underground ein. Wir freuen uns auf den Cellisten, der sich im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks einen Traum erfüllt und den Klavierprofessor, der nebenbei auch als Schriftsteller tätig ist.

Einmal im Monat geht’s für U21, das junge Magazin von BR-KLASSIK, raus aus dem Studio und rauf auf die Bühne der Milla. Immer gemeinsam mit Künstlern aus der Klassikszene.

18.12.2017 / Einlass: 19:30 Uhr / Beginn: 21:00 Uhr / Karten: VVK: 10,- Euro zzgl Gebühren / Reservierung: 11,- Euro (reservierung@milla-club.de, begrenztes Kontingent) / Abendkasse: 13,- Euro

18.12.2017
21:00
Milla Holzstrasse 28 80469 München

Gemeinsam mit der Autorin Tina Müller hinterfragt die Basler Regisseurin Corinne Maier Vorstellungen von Familie und Verantwortung. Eine Utopie wird entwickelt und ein Stück entsteht:Ausgehend von ...

Gemeinsam mit der Autorin Tina Müller hinterfragt die Basler Regisseurin Corinne Maier Vorstellungen von Familie und Verantwortung. Eine Utopie wird entwickelt und ein Stück entsteht:Ausgehend von eigenen Texten der Schauspieler werden Figuren erfunden, eine Gemeinschaft erdacht, welches den Traum von gemeinsamer kollektiver Fürsorge und damit die verschiedene Herausforderungen zu meistern hat. Denn wenn man zu viert ein Kind zu bekommen versucht und dafür sorgen will, müssen Regeln erfunden werden, die für jeden akzeptabel und auch verbindlich sind.

19.12.2017
20:00
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Stöckli und Manz, zwei Clowns, die wir schon aus mehreren Produktionen der Compagnia Teatro Dimitri kennen, sind seit Jahren im Auftrag des Lachens unterwegs.

Nach AVANTI setzt sich die Geschichte der

Stöckli und Manz, zwei Clowns, die wir schon aus mehreren Produktionen der Compagnia Teatro Dimitri kennen, sind seit Jahren im Auftrag des Lachens unterwegs.

Nach AVANTI setzt sich die Geschichte der Compagnia Due mit einer neuen Episode fort: LIBERO?
Dieses Mal werden unsere beiden Hauptdarsteller von einem auf der Bühne vergessenen alten Schrank verzaubert, welcher daraufhin ihr Partner auf ihrer unglaublich fantastischen Reise wird.

Mit Bernhard Stöckli und Andreas Manz
Künstlerische Mitarbeit: Emmanuel Pouilly
Kostüme: Anna Manz

© Compagnia Due
26.12.2017
30.12.2017
Forum Theater Gymnasiumstr. 21 70173 Stuttgart

Seit über vier Jahrzehnten begeistert Mummenschanz mit seiner wortlosen, aber äusserst poetischen Kunst das Publikum auf der ganzen Welt. Rein visuell, ohne Musik und Bühnenbild, nur mit wenigen ...

Seit über vier Jahrzehnten begeistert Mummenschanz mit seiner wortlosen, aber äusserst poetischen Kunst das Publikum auf der ganzen Welt. Rein visuell, ohne Musik und Bühnenbild, nur mit wenigen Requisiten, Masken und Körpern vor schwarzem Hintergrund hat sich Mummenschanz zum Inbegriff zeitgenössischen Maskentheaters entwickelt.

© Foto: mummenschanz.com / Fotograf: Marco Hartmann
27.12.2017
31.12.2017
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

Väter sind wichtig für Töchter. Ihre erste wirkliche Vertrauensperson. Ihr erster… „Geliebter“. Erika Stuckys Vater war Metzger. Sie ist mit Kutteln und Steaks gross geworden. Ihm widmet sie ihr neues ...

Väter sind wichtig für Töchter. Ihre erste wirkliche Vertrauensperson. Ihr erster… „Geliebter“. Erika Stuckys Vater war Metzger. Sie ist mit Kutteln und Steaks gross geworden. Ihm widmet sie ihr neues Programm – mit einem Barock-Kammerorchester. Denn was passt besser zu einem Metzger-Programm zwischen Liebe und Hausschlachtung als barocke Naturdarm-Saiten?

In ihrem neuen Programm geht es um die ersten Songs. Eigenkompositionen. Coverversionen von Cole Porter, Led Zeppelin, Tim Burton’s Sweeney Todd und aus Broadway-Musicals. Untermalt wird die Musik dieses Mal mit Filmen aus Havanna, Mexico City und San Francisco.

Pro Helvetia
© Foto: Francesca Pfeffer / Artwork: Fokke Hoekman
28.12.2017
20:00
Pavillon Lister Meile 4 30161 Hannover

Väter sind wichtig für Töchter. Ihre erste wirkliche Vertrauensperson. Ihr erster… „Geliebter“. Erika Stuckys Vater war Metzger. Sie ist mit Kutteln und Steaks gross geworden. Ihm widmet sie ihr neues ...

Väter sind wichtig für Töchter. Ihre erste wirkliche Vertrauensperson. Ihr erster… „Geliebter“. Erika Stuckys Vater war Metzger. Sie ist mit Kutteln und Steaks gross geworden. Ihm widmet sie ihr neues Programm – mit einem Barock-Kammerorchester. Denn was passt besser zu einem Metzger-Programm zwischen Liebe und Hausschlachtung als barocke Naturdarm-Saiten?

In ihrem neuen Programm geht es um die ersten Songs. Eigenkompositionen. Coverversionen von Cole Porter, Led Zeppelin, Tim Burton’s Sweeney Todd und aus Broadway-Musicals. Untermalt wird die Musik dieses Mal mit Filmen aus Havanna, Mexico City und San Francisco.

Pro Helvetia
© Foto: Francesca Pfeffer / Artwork: Fokke Hoekman
29.12.2017
20:00
Alte Feuerwache Brückenstr. 2 68167 Mannheim

Väter sind wichtig für Töchter. Ihre erste wirkliche Vertrauensperson. Ihr erster… „Geliebter“. Erika Stuckys Vater war Metzger. Sie ist mit Kutteln und Steaks gross geworden. Ihm widmet sie ihr neues ...

Väter sind wichtig für Töchter. Ihre erste wirkliche Vertrauensperson. Ihr erster… „Geliebter“. Erika Stuckys Vater war Metzger. Sie ist mit Kutteln und Steaks gross geworden. Ihm widmet sie ihr neues Programm – mit einem Barock-Kammerorchester. Denn was passt besser zu einem Metzger-Programm zwischen Liebe und Hausschlachtung als barocke Naturdarm-Saiten?

In ihrem neuen Programm geht es um die ersten Songs. Eigenkompositionen. Coverversionen von Cole Porter, Led Zeppelin, Tim Burton’s Sweeney Todd und aus Broadway-Musicals. Untermalt wird die Musik dieses Mal mit Filmen aus Havanna, Mexico City und San Francisco.

Pro Helvetia
© Foto: Francesca Pfeffer / Artwork: Fokke Hoekman
30.12.2017
20:00
Waschhaus Potsdam Schiffbauergasse 6 14467 Potsdam

In einer Besetzung für zwei bis fünf Violoncelli präsentieren Meisterschüler der Klasse des Schweizer Cellisten Wen-Sinn Yang ein buntes und höchst virtuoses Überraschungsprogramm zu Silvester

31.12.2017
17:00
Allerheiligen-Hofkirche Residenzstrasse 1 80333 München

In einer Besetzung für zwei bis fünf Violoncelli präsentieren Meisterschüler der Klasse des Schweizer Cellisten Wen-Sinn Yang ein buntes und höchst virtuoses Überraschungsprogramm zu Silvester

31.12.2017
20:00
Allerheiligen-Hofkirche Residenzstrasse 1 80333 München

Väter sind wichtig für Töchter. Ihre erste wirkliche Vertrauensperson. Ihr erster… „Geliebter“. Erika Stuckys Vater war Metzger. Sie ist mit Kutteln und Steaks gross geworden. Ihm widmet sie ihr neues ...

Väter sind wichtig für Töchter. Ihre erste wirkliche Vertrauensperson. Ihr erster… „Geliebter“. Erika Stuckys Vater war Metzger. Sie ist mit Kutteln und Steaks gross geworden. Ihm widmet sie ihr neues Programm – mit einem Barock-Kammerorchester. Denn was passt besser zu einem Metzger-Programm zwischen Liebe und Hausschlachtung als barocke Naturdarm-Saiten?

In ihrem neuen Programm geht es um die ersten Songs. Eigenkompositionen. Coverversionen von Cole Porter, Led Zeppelin, Tim Burton’s Sweeney Todd und aus Broadway-Musicals. Untermalt wird die Musik dieses Mal mit Filmen aus Havanna, Mexico City und San Francisco.

Pro Helvetia
© Foto: Francesca Pfeffer / Artwork: Fokke Hoekman
01.01.2018
19:30
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

Gemeinsam mit der Autorin Tina Müller hinterfragt die Basler Regisseurin Corinne Maier Vorstellungen von Familie und Verantwortung. Eine Utopie wird entwickelt und ein Stück entsteht:Ausgehend von ...

Gemeinsam mit der Autorin Tina Müller hinterfragt die Basler Regisseurin Corinne Maier Vorstellungen von Familie und Verantwortung. Eine Utopie wird entwickelt und ein Stück entsteht:Ausgehend von eigenen Texten der Schauspieler werden Figuren erfunden, eine Gemeinschaft erdacht, welches den Traum von gemeinsamer kollektiver Fürsorge und damit die verschiedene Herausforderungen zu meistern hat. Denn wenn man zu viert ein Kind zu bekommen versucht und dafür sorgen will, müssen Regeln erfunden werden, die für jeden akzeptabel und auch verbindlich sind.

02.01.2018
20:00
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Väter sind wichtig für Töchter. Ihre erste wirkliche Vertrauensperson. Ihr erster… „Geliebter“. Erika Stuckys Vater war Metzger. Sie ist mit Kutteln und Steaks gross geworden. Ihm widmet sie ihr neues ...

Väter sind wichtig für Töchter. Ihre erste wirkliche Vertrauensperson. Ihr erster… „Geliebter“. Erika Stuckys Vater war Metzger. Sie ist mit Kutteln und Steaks gross geworden. Ihm widmet sie ihr neues Programm – mit einem Barock-Kammerorchester. Denn was passt besser zu einem Metzger-Programm zwischen Liebe und Hausschlachtung als barocke Naturdarm-Saiten?

In ihrem neuen Programm geht es um die ersten Songs. Eigenkompositionen. Coverversionen von Cole Porter, Led Zeppelin, Tim Burton’s Sweeney Todd und aus Broadway-Musicals. Untermalt wird die Musik dieses Mal mit Filmen aus Havanna, Mexico City und San Francisco.

Pro Helvetia
© Foto: Francesca Pfeffer / Artwork: Fokke Hoekman
03.01.2018
20:00
E-Werk Freiburg Eschholzstr. 77 79106 Freiburg

àMiró ist die 2. Kreation aus der Reihe des choreografischen Zyklus „Spanische Maler“ in der die Choreografin Brigitta Luisa Merki in die malerische und zugleich poetische Welt des Malers Joan Miró ...

àMiró ist die 2. Kreation aus der Reihe des choreografischen Zyklus „Spanische Maler“ in der die Choreografin Brigitta Luisa Merki in die malerische und zugleich poetische Welt des Malers Joan Miró eintaucht.

Pro Helvetia
© Foto: Alex Spichale
04.01.2018
14.01.2018
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

Vergesst den Sambatanz, den Trick-Fussball und all die anderen Klischees, die ihr über Brasilien kennt.

Die in Bern ansässige Gruppe DA CRUZ erzählt auf ihrem neuen Album „Eco do Futuro“ vom modernen, ...

Vergesst den Sambatanz, den Trick-Fussball und all die anderen Klischees, die ihr über Brasilien kennt.

Die in Bern ansässige Gruppe DA CRUZ erzählt auf ihrem neuen Album „Eco do Futuro“ vom modernen, urbanen Brasilien, von einem Land, das gerade heftig zwischen Revolution und Resignation taumelt. Das klingt mal zornig, mal fatalistisch, mal schwerblütig, und meistens ist es ziemlich gut betanzbar.

Pro Helvetia
© DA CRUZ
05.01.2018
21:00
Spitalkeller Spitalstr. 2 77652 Offenburg

Das Projekt MONKBEATZ um den Basler Gitarristen Ursus Bachthaler wurde für seine letzte CD "Ugly Beauty" von der internationalen Presse hochgelobt. Es folgte eine gutbesuchte und beklatschte Tournee ...

Das Projekt MONKBEATZ um den Basler Gitarristen Ursus Bachthaler wurde für seine letzte CD "Ugly Beauty" von der internationalen Presse hochgelobt. Es folgte eine gutbesuchte und beklatschte Tournee durch Deutschland und die Schweiz. Mit Moritz Baumgärtner am Schlagzeug, Andreas Waelti am Bass und Benny Lackner am Piano hat Ursus Bachthaler drei wundervolle Musiker an seiner Seite, die sich genauso stilistisch scheuklappenfrei und immerzu forschend an das Werk des grossen Jazzmagiers heranwagen.

Pro Helvetia
© ursus bachthaler
06.01.2018
07.01.2018
Jazzclub Unterfahrt Einsteinstraße 42 81675 München

Das Projekt MONKBEATZ um den Basler Gitarristen Ursus Bachthaler wurde für seine letzte CD "Ugly Beauty" von der internationalen Presse hochgelobt. Es folgte eine gutbesuchte und beklatschte Tournee ...

Das Projekt MONKBEATZ um den Basler Gitarristen Ursus Bachthaler wurde für seine letzte CD "Ugly Beauty" von der internationalen Presse hochgelobt. Es folgte eine gutbesuchte und beklatschte Tournee durch Deutschland und die Schweiz. Mit Moritz Baumgärtner am Schlagzeug, Andreas Waelti am Bass und Benny Lackner am Piano hat Ursus Bachthaler drei wundervolle Musiker an seiner Seite, die sich genauso stilistisch scheuklappenfrei und immerzu forschend an das Werk des grossen Jazzmagiers heranwagen.

Pro Helvetia
© ursus bachthaler
08.01.2018
Loft Wissmannstr. 30 50823 Köln

Das Projekt MONKBEATZ um den Basler Gitarristen Ursus Bachthaler wurde für seine letzte CD "Ugly Beauty" von der internationalen Presse hochgelobt. Es folgte eine gutbesuchte und beklatschte Tournee ...

Das Projekt MONKBEATZ um den Basler Gitarristen Ursus Bachthaler wurde für seine letzte CD "Ugly Beauty" von der internationalen Presse hochgelobt. Es folgte eine gutbesuchte und beklatschte Tournee durch Deutschland und die Schweiz. Mit Moritz Baumgärtner am Schlagzeug, Andreas Waelti am Bass und Benny Lackner am Piano hat Ursus Bachthaler drei wundervolle Musiker an seiner Seite, die sich genauso stilistisch scheuklappenfrei und immerzu forschend an das Werk des grossen Jazzmagiers heranwagen.

Pro Helvetia
© ursus bachthaler
10.01.2018
KOHI Kulturraum Werderstr. 47 76137 Karlsruhe

Das Projekt MONKBEATZ um den Basler Gitarristen Ursus Bachthaler wurde für seine letzte CD "Ugly Beauty" von der internationalen Presse hochgelobt. Es folgte eine gutbesuchte und beklatschte Tournee ...

Das Projekt MONKBEATZ um den Basler Gitarristen Ursus Bachthaler wurde für seine letzte CD "Ugly Beauty" von der internationalen Presse hochgelobt. Es folgte eine gutbesuchte und beklatschte Tournee durch Deutschland und die Schweiz. Mit Moritz Baumgärtner am Schlagzeug, Andreas Waelti am Bass und Benny Lackner am Piano hat Ursus Bachthaler drei wundervolle Musiker an seiner Seite, die sich genauso stilistisch scheuklappenfrei und immerzu forschend an das Werk des grossen Jazzmagiers heranwagen.

Pro Helvetia
© ursus bachthaler
11.01.2018
Jazzclub Leipzig e.V. Rosa-Luxemburg-Strasse 10 04103 Leipzig

Das Projekt MONKBEATZ um den Basler Gitarristen Ursus Bachthaler wurde für seine letzte CD "Ugly Beauty" von der internationalen Presse hochgelobt. Es folgte eine gutbesuchte und beklatschte Tournee ...

Das Projekt MONKBEATZ um den Basler Gitarristen Ursus Bachthaler wurde für seine letzte CD "Ugly Beauty" von der internationalen Presse hochgelobt. Es folgte eine gutbesuchte und beklatschte Tournee durch Deutschland und die Schweiz. Mit Moritz Baumgärtner am Schlagzeug, Andreas Waelti am Bass und Benny Lackner am Piano hat Ursus Bachthaler drei wundervolle Musiker an seiner Seite, die sich genauso stilistisch scheuklappenfrei und immerzu forschend an das Werk des grossen Jazzmagiers heranwagen.

Pro Helvetia
© ursus bachthaler
12.01.2018
ZigZag Jazzclub Hauptstraße 89 12159 Berlin

Vor wenigen Jahren war die Schweizer Sopranistin Regula Mühlemann noch ein Geheimtipp. Doch inzwischen hat sich die junge Luzernerin international einen Namen gemacht.Regula Mühlemann wurde in Adligenswil ...

Vor wenigen Jahren war die Schweizer Sopranistin Regula Mühlemann noch ein Geheimtipp. Doch inzwischen hat sich die junge Luzernerin international einen Namen gemacht.Regula Mühlemann wurde in Adligenswil bei Luzern geboren und studierte an der Hochschule Luzern bei Prof. Barbara Locher. Erste Erfahrungen auf der Opernbühne sammelte die junge Sopranistin schon früh am Luzerner Theater. Danach führten sie Engagements u.a. als Despina (Così fan tutte) ans Teatro La Fenice nach Venedig, ans Opernhaus Zürich und ans Festspielhaus Baden-Baden, wo sie als Giannetta in Donizettis L‘ elisir d’amore  zu erleben war. Im Sommer 2012 gab sie ihr Debüt als Junge Papagena in der Oper Das Labyrinth von P. v. Winter bei den Salzburger Festspielen.

© Photo: Martin Förster/Sony Classical
Regula Mühlemann
15.01.2018
20:00
Prinzregententheater Prinzregentenplatz 1 81675 München

Das komische Theater von Gardi Hutter ist ein Spiel mit Metaphern. Die Geschichte vom Käse ist simpel.

In diesem Solo geht es um Sein und Haben, um Konsum und Übersättigung, um Langeweile und Gier, ...

Das komische Theater von Gardi Hutter ist ein Spiel mit Metaphern. Die Geschichte vom Käse ist simpel.

In diesem Solo geht es um Sein und Haben, um Konsum und Übersättigung, um Langeweile und Gier, Besitzverteidigung und Ausgrenzung von Besitzlosen – aber wie immer bei Gardi Hutter, weiss ihre Figur von gar nichts und geht mit ernster Sturheit auf die Katastrophe zu.

© Gardi Hutter
16.01.2018
20:00
Bürgersaal Rheinfelden Kirchplatz 2 79618 Rheinfelden

Schumann - Symphony No. 4
Shostakovich - Piano Concerto No. 2
Stravinsky - Firebird Suite (1919)

Anastasia Voltchok, Piano
Jenaer Philharmonie
Simon Gaudenz, Conductor

Schumann - Symphony No. 4
Shostakovich - Piano Concerto No. 2
Stravinsky - Firebird Suite (1919)

Anastasia Voltchok, Piano
Jenaer Philharmonie
Simon Gaudenz, Conductor

© JenaKultur
Volkshaus Jena
17.01.2018
20:00
Volkshaus Jena Carl-Zeiß-Platz 15 07743 Jena

Einen Einblick in das reichhaltige kulturelle Angebot der Schweiz zu bieten und Schweizer Künstler auch ausserhalb der Schweiz zu präsentieren und bekanntzumachen – dies ist das Ziel des Länderschwerpunktes ...

Einen Einblick in das reichhaltige kulturelle Angebot der Schweiz zu bieten und Schweizer Künstler auch ausserhalb der Schweiz zu präsentieren und bekanntzumachen – dies ist das Ziel des Länderschwerpunktes der Internationalen Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events.

Bei einem speziellen SCHWEIZERABEND werden unter anderem Lapsus, Ursus & Nadeschkin, Martin O, Les Diptik, Knuth & Tucek und Uta Köbernick auftreten. Auch im Rahmen zahlreicher Kurzauftritte ist die Schweiz vertreten: So werden beispielsweise Jütz, die Compagnie pas de Deux, Eclecta oder Belcirque u. v. m. vor einem internationalen Fachpublikum gastieren.
Mit Programmbeiträgen von E1nz, Patti Basler, Lara Stoll und Georg Traber ist auch die Eröffnungs-Gala der Jubiläumsbörse am 21. Januar zu grossen Teilen in Schweizer Hand.

Pro Helvetia
© Foto: Andrea Ebener
Eclecta
21.01.2018
24.01.2018
Messe Freiburg Europaplatz 1 79108 Freiburg

Die Theater-Lindenhof-Inszenierung hält sich dicht an den Originaltext und konzentriert sich auf die Innenwelt Fabers, in die der Zufall, das Unvorhergesehene eindringt. Rückblickend erzählt Walter ...

Die Theater-Lindenhof-Inszenierung hält sich dicht an den Originaltext und konzentriert sich auf die Innenwelt Fabers, in die der Zufall, das Unvorhergesehene eindringt. Rückblickend erzählt Walter Faber die Chronologie der Ereignisse.

© Foto: Richard Becker
23.01.2018
19:00
Reithalle im Kulturforum Moltkestr. 31 77654 Offenburg

Schweiz/Deutschland 2016, Dokumentarfilm. 80 Min. DCP. Engl., dt, hindi OmUDer Film nähert sich mit dokumentarischen Mitteln und poetischer Sprache der Künstlerin und Architektin Didi Contractor. Die ...

Schweiz/Deutschland 2016, Dokumentarfilm. 80 Min. DCP. Engl., dt, hindi OmUDer Film nähert sich mit dokumentarischen Mitteln und poetischer Sprache der Künstlerin und Architektin Didi Contractor. Die von ihr gestalteten Häuser und deren Bewohner, die natürlichen Materialien - Lehm, Bambus, Schiefer und Flusstein, sowie die Landschaft Nordindiens sensibilisieren uns für Ihre Vision und die globalen Fragen über den Umgang mit Mutter Erde.

www.didi-contractor-documentary.com

Didi Contractor
23.01.2018
18:00
Deutsches Filmmuseum Schaumainkai 41 60596 Frankfurt

Der Pariser Dichter Rutebeuf (1230 bis 1285) haderte mit Gott, war zugleich aber ein scharfzüngiger Kritiker von Lug und Trug. In Frankreich erfuhr der mittelalterliche Dichter im 20. Jahrhundert dank ...

Der Pariser Dichter Rutebeuf (1230 bis 1285) haderte mit Gott, war zugleich aber ein scharfzüngiger Kritiker von Lug und Trug. In Frankreich erfuhr der mittelalterliche Dichter im 20. Jahrhundert dank des Chansons "Armer Rutebeuf" von Léo Ferré wieder eine gewisse Popularität. Der in Heidelberg lebende Dichter und Übersetzer Ralph Dutli bringt nun in seiner zweisprachigen Ausgabe "Winterpech & Sommerpech" (Wallstein) eine wichtige Auswahl seiner Gedichte dem deutschen Lesepublikum nahe. Nach seinen Bänden "Fatrasien" und "Liebesbestiarium" vollendet Dutli seine bedeutende Trilogie aus dem unbekannten und modern anmutenden Mittelalter. Moderation: Andreas Platthaus

Pro Helvetia
23.01.2018
20:00
Romanfabrik Hanauer Landstrasse 186 (Hof) 60314 Frankfurt

Die Theater-Lindenhof-Inszenierung hält sich dicht an den Originaltext und konzentriert sich auf die Innenwelt Fabers, in die der Zufall, das Unvorhergesehene eindringt. Rückblickend erzählt Walter ...

Die Theater-Lindenhof-Inszenierung hält sich dicht an den Originaltext und konzentriert sich auf die Innenwelt Fabers, in die der Zufall, das Unvorhergesehene eindringt. Rückblickend erzählt Walter Faber die Chronologie der Ereignisse.

© Foto: Richard Becker
24.01.2018
20:00
Theater am Ring Romäusring 1 78050 Villingen-Schwenningen

Michael Elsener ist der Shooting­Star der Schweizer Kabarettszene. Mit seinen tiefblauen Augen sieht der Satiriker scharf und alles andere als blauäugig auf die Mechanismen der modernen Mediengesellschaft. ...

Michael Elsener ist der Shooting­Star der Schweizer Kabarettszene. Mit seinen tiefblauen Augen sieht der Satiriker scharf und alles andere als blauäugig auf die Mechanismen der modernen Mediengesellschaft. Dabei legt er die Auswirkungen des täglichen Medienkonsums auf den Einzelnen schonungslos offen dar.

© Foto: Bruno Rubatscher
25.01.2018
20:00
Renitenztheater Büchsenstr. 26 70174 Stuttgart

Mit seinem „Organ Trio“ hat sich der Gitarrist Manfred Junker einen langgehegten Wunsch erfüllt – seine eigenen Stücke in einer Band mit der ungeheuren Bandbreite des Jazz-Orgelsounds zu spielen. Mit

Mit seinem „Organ Trio“ hat sich der Gitarrist Manfred Junker einen langgehegten Wunsch erfüllt – seine eigenen Stücke in einer Band mit der ungeheuren Bandbreite des Jazz-Orgelsounds zu spielen. Mit Elisabeth Berner an der Orgel sowie dem erfahrenen Schlagzeuger Tony Renold hat Manfred Junker zwei kreative und offene Musiker gefunden, die seine Ideen perfekt umsetzen und selbst ungemein kreative Beiträge leisten.

© Manfred Junker Organ Trio
25.01.2018
20:30
K9 Hieronymusgasse 3 78462 Konstanz

Die psychiatrische Klinik Randlingen: eine kleine, geschlossene Welt, bevölkert mit Ärzten, Patienten und Pflegern. Schritte hallen durch die langen Gänge, Musik tropft durch die Ritzen der Wände, ...

Die psychiatrische Klinik Randlingen: eine kleine, geschlossene Welt, bevölkert mit Ärzten, Patienten und Pflegern. Schritte hallen durch die langen Gänge, Musik tropft durch die Ritzen der Wände, Schlüssel kreischen, Türen werden aufgerissen und fallen ins Schloss. Der saure Klang der Turmuhr kündigt einen neuen Tag an, der für einmal nicht routinemässig totgeschlagen wird, denn sowohl der alte Direktor der Klinik, Dr. Ulrich Borstli, als auch der Patient Pieterlen sind verschwunden und Wachtmeister Studer soll die Sache aufklären.
Eine Geschichte über die Grenzen des gesunden Menschenverstandes, mit vielerlei Lügen und mehr als nur einer Wahrheit.

Pro Helvetia
26.01.2018
20:00-21:15
Eppinger Figurentheater Bahnhofstrasse 26 75031 Eppingen

Sie benennt die tiefstmögliche begehbare Stelle eines Bergkamms, eines Gratverlaufs oder Höhenrückens und birgt auf diese Weise zugleich ein Minimum und Maximum in sich: Die Passhöhe.

Diesen Bedeutungsraum ...

Sie benennt die tiefstmögliche begehbare Stelle eines Bergkamms, eines Gratverlaufs oder Höhenrückens und birgt auf diese Weise zugleich ein Minimum und Maximum in sich: Die Passhöhe.

Diesen Bedeutungsraum nehmen wir zum Anlass, ein konzentriertes und dichtes Minimum in Form eines langen Abends der Schweizer Literatur mit dem Maximum zusammenzubringen, mit aufregenden, neuen wie bekannten Schweizer Autor*innen, die wir in literarischer wie ästhetischer Breite und Formatvielfalt vorstellen.

Julia Weber, Ralph Dutli, Serpentina Hagner, Dana Grigorcea und Perikles Monioudis, Jürg Halter u.a.

Pro Helvetia
© Edition Moderne
Serpentina Hagner, Der Märchenmaler von Zürich
26.01.2018
18:00
Literaturhaus Stuttgart Breitscheidstr. 4 70174 Stuttgart

Veri. Ein kleiner Mann erklärt die Welt. Für Deutsche in der Schweiz. Und umgekehrt. „Das Verbindende“, resümiert er, „sind die gemeinsamen Unterschiede“. Witzig schildert er den Kampf um Liegestühle. ...

Veri. Ein kleiner Mann erklärt die Welt. Für Deutsche in der Schweiz. Und umgekehrt. „Das Verbindende“, resümiert er, „sind die gemeinsamen Unterschiede“. Witzig schildert er den Kampf um Liegestühle. Politisch unkorrekt erzählt er über Senioren auf Pilgerreise nach Mallorca. Und treffend kommentierend lässt er Wichtigtuern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Badehosen runter.

Als zuletzt selbständiger Unternehmensberater kommt der Innerschweizer Thomas Lötscher zur Einsicht, dass der Übergang von einer bankinternen Projektsitzung zum Kabarett fliessend ist. Seither geht er mit seiner Figur Veri auf Tour. „Ein Emil von der politischen Front“ schrieb die Süddeutsche Zeitung.

© Foto: Christian Hildebrand
26.01.2018
20:00
SWR Studio Freiburg Kartäuserstr. 45 79102 Freiburg

Die psychiatrische Klinik Randlingen: eine kleine, geschlossene Welt, bevölkert mit Ärzten, Patienten und Pflegern. Schritte hallen durch die langen Gänge, Musik tropft durch die Ritzen der Wände, ...

Die psychiatrische Klinik Randlingen: eine kleine, geschlossene Welt, bevölkert mit Ärzten, Patienten und Pflegern. Schritte hallen durch die langen Gänge, Musik tropft durch die Ritzen der Wände, Schlüssel kreischen, Türen werden aufgerissen und fallen ins Schloss. Der saure Klang der Turmuhr kündigt einen neuen Tag an, der für einmal nicht routinemässig totgeschlagen wird, denn sowohl der alte Direktor der Klinik, Dr. Ulrich Borstli, als auch der Patient Pieterlen sind verschwunden und Wachtmeister Studer soll die Sache aufklären.
Eine Geschichte über die Grenzen des gesunden Menschenverstandes, mit vielerlei Lügen und mehr als nur einer Wahrheit.

Pro Helvetia
27.01.2018
20:00-21:15
Figurentheater Festival Imaginale
Figuren Theater Phoenix Künkelinstrasse 33 73614 Schorndorf

Programm:
R. Strauss: Salomes Tanz, TrV 215a / R. Strauss: Konzert für Oboe und kleines Orchester D-Dur, TrV 292 / J. Massenet: Suite aus „Hériodiade“ / R. Strauss: Der Rosenkavalier, Suite, TrV 227d

Marc ...

Programm:
R. Strauss: Salomes Tanz, TrV 215a / R. Strauss: Konzert für Oboe und kleines Orchester D-Dur, TrV 292 / J. Massenet: Suite aus „Hériodiade“ / R. Strauss: Der Rosenkavalier, Suite, TrV 227d

Marc Lachat: Oboe
Erik Nielsen: Leitung

© Foto: Matthias Willi
28.01.2018
18:00
Burghof Herrenstr. 5 79539 Lörrach

OHNE ROLF sind die zwei Männer, die unzählige Plakate blättern, wenn sie was zu sagen haben. Nach zwei erfolgreich geblätterten Programmen ist das Duo nun druckreif für ruhigen Urlaub. Endlich finden ...

OHNE ROLF sind die zwei Männer, die unzählige Plakate blättern, wenn sie was zu sagen haben. Nach zwei erfolgreich geblätterten Programmen ist das Duo nun druckreif für ruhigen Urlaub. Endlich finden sie Zeit, ihr Altpapier zu bündeln und ihre Gedanken zu sortieren. Doch dann wendet sich das Blatt ... "Unferti" ist die Geschichte zweier Blattländer, die ihr plakatives Dasein plötzlich in Frage gestellt sehen.
OHNE ROLF bieten erneut virtuoses Print-Pong und seitenweise überraschend komische Momente. Auch Lesemuffel kriegen bestimmt kein Augensausen!

Mit: Jonas Anderhub & Christof Wolfisberg (Idee & Spiel),
Dominique Müller (Regie & Dramaturgie)

© OHNE ROLF
Unferti
31.01.2018
19:30-21:30
Schloss Stein Aula Schlosshof 1 83371 Stein

Lindsay Mills posiert leichtbekleidet vor Sonnenuntergängen, räkelt sich an der Pole-Stange und hat kein Problem sich zu zeigen, hat nur dummerweise einen Freund, der gerade nicht aus Moskau weg kann, ...

Lindsay Mills posiert leichtbekleidet vor Sonnenuntergängen, räkelt sich an der Pole-Stange und hat kein Problem sich zu zeigen, hat nur dummerweise einen Freund, der gerade nicht aus Moskau weg kann, und hat drum nun die Wahl zwischen Einfamilienhauspärchenexil oder Skypen über schlechte Verbindungen. Und ach ja, der Freund heisst: Edward Snowden.

Text: Daniel Mezger
Regie: Marie Bues

Eine Koproduktion mit Schlachthaus Theater Bern, Theater Rampe Stuttgart und Theater Winkelwiese Zürich.

Pro Helvetia
© Foto: Manu Friederich
31.01.2018
03.02.2018
20:00
Theater Rampe Filderstrasse 47 70180 Stuttgart
Veranstaltungsvorschau