Bildende Kunst
24. August

Christian Schmitt (Orgel), Otto Sauter (Piccolotrompete), Tatjana Ruhland (Flöte) und Eva Lind (Sopran). Michael Mendl liest Texte von Robert Walser: „Das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß“ / Lora ...

Christian Schmitt (Orgel), Otto Sauter (Piccolotrompete), Tatjana Ruhland (Flöte) und Eva Lind (Sopran). Michael Mendl liest Texte von Robert Walser: „Das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß“ / Lora Kostina Trio (Jazz &klassische Interpretationen) / Musiker/Performer Gundolf Nandico, mit Sascha Werchau (Violoncello) / Leonie Sowa, Harfe & Soubhi Shami, orientalische Trommeln / Nina Reddig (Violine)

MENDL & FRIENDS FESTSPIELE ZEITZ
Überraschende Begegnungen mit Bach, Clara Schumann, Goethe, Rilke, „Frisch, Brecht & Luther“ und Robert Walsers Worte über die Musik sowie ein Mendl-Surprise Abend...
Ein Kunst- und Kulturprojekt in Sachsen Anhalt.
Der beliebte und renommierte Schauspieler Michael Mendl wurde im April 75 Jahre – und gefeiert wird dies auf ganz besondere Weise.
Mit der HOMMAGE – ZEITZREISE MIT MICHAEL MENDL & FRIENDS werden im August und September musikalische Lesungen an verschiedenen Orten in Zeitz und dem Gastort Sangerhausen (Jacobikirche) aufgeführt Idee: BEAT TONIOLO (Kunst+Kultur-Büro, Zeitz)

© TRANSMEDIAL, Zeitz
24.08.2019
19:30-21:30
JETZT ZEITZEN WIR MAL „Ich bin ein Charakterheld“. Ein Surprise-Abend mit Michael Mendl und Beat Toniolo – Lernen Sie Michael Mendl ganz persönlich kennen: Im Gespräch, rezitierend, erzählend, mit Filmausschnitten sowie dem Musiker/Performer Gundolf Nandi
Kloster POSA Kloster Posa 10A 06712 Zeitz

Kunstinstallation @home Wiesbaden

Stell dir vor, dein Kind muss bald sterben!

@home. Was für eine schreckliche Nachricht für jede Familie. Für Angehörige ist das Schicksal eines sterbenden Kindes ...

Kunstinstallation @home Wiesbaden

Stell dir vor, dein Kind muss bald sterben!

@home. Was für eine schreckliche Nachricht für jede Familie. Für Angehörige ist das Schicksal eines sterbenden Kindes unerträglich, in der Gesellschaft ist Verdrängung oft die Reaktion darauf. Die Künstlerin Piroska Szönye schaut nicht weg und verdrängt nicht. Als Botschafterin für die Stiftung Kinderhospiz Schweiz und die IFB Stiftung in Wiesbaden macht sie mit ihrer Kunstinstallation @home auf das Tabuthema aufmerksam.

Als offizielle Botschafterin für Institutionen der Schweiz und Deutschland möchte sie das Thema Kinderhospiz ins Bewusstsein rücken, ohne von sterbenden Kindern zu reden.

@home by Piroska
bis 30.03.2020
Diverse Orte 65201 Wiesbaden

Garten der irdischen Freuden ist gleichermaßen Raum für Inspiration und kritische Reflexion. In dieser groß angelegten Gruppenausstellung interpretieren Künstler*innen wie Pipilotti Rist, Rashid Johnson, ...

Garten der irdischen Freuden ist gleichermaßen Raum für Inspiration und kritische Reflexion. In dieser groß angelegten Gruppenausstellung interpretieren Künstler*innen wie Pipilotti Rist, Rashid Johnson, Maria Thereza Alves, Uriel Orlow, Jumana Manna, Taro Shinoda und Heather Phillipson das Motiv des Gartens als eine Metapher für den Zustand der Welt und als poetische Ausdrucksform, um die komplexen Zusammenhänge unserer zunehmend prekären Welt zu erforschen. Ihre raumgreifenden Installationen behandeln soziale, politische und ökologische Phänomene wie Migration, die postkoloniale Neubetrachtung des botanischen Gartens und die technisierte Nutzung von Pflanzen durch den Menschen.

© Pipilotti Rist
bis 01.12.2019
Gropius Bau Niederkirchnerstraße 7 10963 Berlin

in seiner Sommerpräsentation widmet sich der Schartenhof Eckelshausen dem nur alle sieben Jahre stattfindenden grossen historsichen Fest in Biedenkopf, dem Grenzgang. Lassen Sie sich überraschen von ...

in seiner Sommerpräsentation widmet sich der Schartenhof Eckelshausen dem nur alle sieben Jahre stattfindenden grossen historsichen Fest in Biedenkopf, dem Grenzgang. Lassen Sie sich überraschen von den Bildcollagen von Heinz Zürcher und den neuen handwerklichen Produkten zum Grenzgangsfest. Eine Präsentation nicht nur für Heimatverbundene und Grenzgangsliebhaber!

© Aquarell von Heinz Zürcher
Grenzgang Collage, Aquarell von Heinz Zürcher
bis 24.08.2019
16:00-18:00
Schartenhof Obere Bergstrasse 12 35216 Biedenkopf

Silvia Bächli gehört zu den bekanntesten Zeichnerinnen ihrer Generation. Mit ihren subtilen Werken reflektiert die Schweizer Künstlerin nicht nur ihr Medium, sondern in ihren Präsentationen auch immer ...

Silvia Bächli gehört zu den bekanntesten Zeichnerinnen ihrer Generation. Mit ihren subtilen Werken reflektiert die Schweizer Künstlerin nicht nur ihr Medium, sondern in ihren Präsentationen auch immer wieder das Zusammenspiel von Zeichnungen im Raum. In der ortsspezifisch angelegten Karlsruher Ausstellung wird sie 80 Arbeiten zeigen – darunter erstmals auch kleine Skulpturen. Themen der Ausstellung sind das Zeichnen als Form der Übersetzung von Wahrnehmungen in Atmosphären, aber auch das Verhältnis von Kopf und Körper, Empfindung und Erscheinung, Raumerfahrung und Zweidimensionalität.

Pro Helvetia
© Silvia Bächli
Silvia Bächli: Ohne Titel, 2016
bis 29.09.2019
10:00-18:00
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe Hans-Thoma-Straße 2–6 76133 Karlsruhe

Die Künstlerin Latifa Echakhch ist für ihre ortsspezifischen Installationen und Interventionen bekannt. Ihre Werke entstehen stets in Bezug zu dem jeweiligen Ausstellungsort, seiner Architektur und ...

Die Künstlerin Latifa Echakhch ist für ihre ortsspezifischen Installationen und Interventionen bekannt. Ihre Werke entstehen stets in Bezug zu dem jeweiligen Ausstellungsort, seiner Architektur und lokalen Verwurzelung. Dabei knüpft sie an die Formensprache von Minimalismus und konkreter Kunst an, verknüpft diese jedoch mit Materialien wie Tinte oder Garn, mit Objekten wie Büchern, Muscheln etc. und webt sie in Erzählungen ein. Latifa Echakhchs einzigartiges Materialgespür verbindet sich mit gesellschaftspolitischen Inhalten und Fragen nach kulturellen Wurzeln, Folgen der Migration sowie der Bedeutung von Revolutionen.

Eröffnung: Do, 11/07, 19 Uhr

Pro Helvetia
© Kunsthalle Mainz
Kunsthalle Mainz: Latifa Echakhch – Freiheit und Baum / 12/07—20/10/19
bis 20.10.2019
10:00-18:00
Kunsthalle Am Zollhafen 3-5 55118 Mainz

Die umfassende Werkschau zu Miriam Cahns (*1949, in Basel) Œuvre, anlässlich ihres 70. Geburtstags, umspannt fünf Jahrzehnte mit zentralen Arbeiten aller Schaffensphasen. Mit ihren frühen Filmen, ...

Die umfassende Werkschau zu Miriam Cahns (*1949, in Basel) Œuvre, anlässlich ihres 70. Geburtstags, umspannt fünf Jahrzehnte mit zentralen Arbeiten aller Schaffensphasen. Mit ihren frühen Filmen, Skulpturen und überlebensgroßen Kreidezeichnungen bis hin zum malerischen Hauptwerk befragt Miriam Cahn eindrucksvoll Geschlechter- und Machtkonstruktionen. Von Anfang an hat sie durch eine Politisierung des Privaten, der Frau und ihres Körpers alternative Narrative in der Bildenden Kunst forciert, die zu einer differenzierteren Wahrnehmung weiblicher Lebenswelt beigetragen haben.

Pro Helvetia
© Courtesy the artist, Galerie Jocelyn Wolff, Paris and Meyer Riegger Berlin, Karlsruhe
Miriam Cahn, kriegerin, 12.8.13
bis 27.10.2019
Haus der Kunst Prinzregentenstrasse 1 80538 München

Die Ausstellung der Schweizer Künstlerin Mai-Thu Perret zeigt eine repräsentative Auswahl an Werken mit einem Schwerpunkt auf aktuellen Projekten. Die Künstlerin arbeitet mit so unterschiedlichen Formaten ...

Die Ausstellung der Schweizer Künstlerin Mai-Thu Perret zeigt eine repräsentative Auswahl an Werken mit einem Schwerpunkt auf aktuellen Projekten. Die Künstlerin arbeitet mit so unterschiedlichen Formaten wie Malerei, Skulptur, Keramik, Tapisserie, Film, Performance und Text.
Mai-Thu Perret widmet sich in ihrem Werk dem feministischen und spirituellen Diskurs, den sie auf singuläre Weise mit kunstimmanenten Fragen zu Materialität und Form verbindet.

Pro Helvetia
Mai-Thu Perret, Figures, Performence Still, 2014. Courtesy Simon Lee Gallery & the artist
bis 15.09.2019
Badischer Kunstverein e.V. Waldstraße 3 76133 Karlsruhe

Die Nacht hat etwas Magisches. Eigentlich ist es die Zeit, in der die Menschen zur Ruhe kommen, sich in ihre Häuser zurückziehen, um zu schlafen. Aber es gibt auch die Ruhelosen, die Schlafwandler, ...

Die Nacht hat etwas Magisches. Eigentlich ist es die Zeit, in der die Menschen zur Ruhe kommen, sich in ihre Häuser zurückziehen, um zu schlafen. Aber es gibt auch die Ruhelosen, die Schlafwandler, Nachtschwärmer oder Kriminellen. Viele sind auf der Suche nach etwas oder nach sich selbst. Die Ausstellung unternimmt eine Reise durch die Nacht zwischen Traum und Wirklichkeit in 14 Stationen. Zu sehen sind Filme, Videos, Installationen und Fotografien aus der Sammlung Goetz, die unterschiedliche Facetten eines nächtlichen Streifzugs spiegeln.

 Beteiligt an der Ausstellung ist der in Schaffhausen geborene Olaf Breuning mit seinem Videofilm «Ugly Yelp», der sich auf humorvolle Weise mit der Ästhegik von Horrorfilmen auseinandersetzt sowie das Künstlerduo Alexander Birchler/Teresa Hubbard die im Frühjahr eine Ausstellung der Sammlung Götz in der Bayerischen Akademie der Schönen Künste hatten.

© the artist, courtesy Sammlung Goetz, Medienkunst, München
Olaf Breuning, Ugly Yelp (film still), 2000, 1-Kanal-Video (Farbe, Ton) / Single-channel video
bis 06.01.2020
Haus der Kunst Prinzregentenstrasse 1 80538 München

«Auf historisch belegten Spuren Theodor Fontanes reist die Fotografin Martina Issler durch Ihre Schweizer Heimat. Mit dem ihr eigenen poetischen Blick fängt sie Landschaft, Momente und Stimmungen ein ...

«Auf historisch belegten Spuren Theodor Fontanes reist die Fotografin Martina Issler durch Ihre Schweizer Heimat. Mit dem ihr eigenen poetischen Blick fängt sie Landschaft, Momente und Stimmungen ein und stellt ihnen korrespondierende Textstellen aus Fontanes Werk gegenüber. Die so entstandene Kartenserie und Ausstellung sind eine Einladung, sich dem Dichter auf sehr persönliche Weise zu nähern – aber auch eine Hommage an das Reisen an sich, an die Muße, das Schauen und Innehalten. Ein Glücksfall für reisende Leser.»
Angelika Niestrath, Beraterin für den Buchhandel

Martina Issler, geboren 1963 in Winterthur, studierte Architektur und Fotografie.

© Martina Issler
Martina Issler in der aktuellen Ausstellung in der Galerie Café Reet
bis 02.09.2019
10:00-18:00
Galerie Café Reet Klausener Platz 5 14059 Berlin
Summer Groupshow

Gerhard Faulhaber, Käthe Kruse, Theresa Lükenwerk, Erik Steinbrecher

"Something old, something new, something borrowed, something blue"
Opening: Friday, July 5, 2019 from 7 to 9 pm

...

Summer Groupshow

Gerhard Faulhaber, Käthe Kruse, Theresa Lükenwerk, Erik Steinbrecher

"Something old, something new, something borrowed, something blue"
Opening: Friday, July 5, 2019 from 7 to 9 pm

Exhibition: July 6 to September 15, 2019
Opening hours: Tuesday to Saturday, 12 am to 6 pm

bis 15.09.2019
ZWINGER Galerie Mansteinstr. 5 10783 Berlin

-Die zweite Biennale widmet sich in der 12. OSTRALE dem Leitgedanken „ismus“.-

Videoinstallation Marc Deggeller:
Titel: TABULA RASA -Fakeismus

Arvo Pärt’s Tabula Rasa ist eine progressiv musikalische ...

-Die zweite Biennale widmet sich in der 12. OSTRALE dem Leitgedanken „ismus“.-

Videoinstallation Marc Deggeller:
Titel: TABULA RASA -Fakeismus

Arvo Pärt’s Tabula Rasa ist eine progressiv musikalische Komposition.
Sie bildet die Grundlage der drei korrespondierenden Projektionen
in Gestalt eines archaischen Triptychons.
Räumlich: A hole to see reality through.
Im Zentrum der still reflektierende Mensch. Flankiert von experimentierenden Kinderhänden, die in suchenden Begegnungen dialogisieren.
Eine künstlerische Forschung zum offenen Dialog.
Sie manifestieren sich im Werden und Vergehen - Sein oder nicht Sein.
Der Inhalt thematisiert Überlagerungen und Vermischungen von Wahrheit und Fake.

© DEGGELLER
TABULA RASA v. Arvo Pärt. Kubus /Videoinstallation v. Marc Deggeller
bis 01.09.2019
18:00
Diverse Orte 01277 Dresden

Eine der größten temporären Ausstellungen internationaler zeitgenössischer Künste in Deutschland wird am Abend des 3. Juli in der Kulturstadt Dresden eröffnet. Sie will Dresdner und Gäste der Kulturstadt ...

Eine der größten temporären Ausstellungen internationaler zeitgenössischer Künste in Deutschland wird am Abend des 3. Juli in der Kulturstadt Dresden eröffnet. Sie will Dresdner und Gäste der Kulturstadt mit Werken und Künstlern aus aller Welt zusammenbringen.

Die zweite Biennale und 12. OSTRALE findet vom 4. Juli bis zum 1. September statt. Unter dem kuratorischen Leitgedanken „ismus“ zeigt sie auf insgesamt 6.000 Quadratmetern Netto-Ausstellungsfläche über 300 Kunstwerke von ca. 180 zeitgenössischen Künstlern aus 34 Nationen, darunter auch Marc Deggeller aus der Schweiz. Präsentiert werden Werke aller künstlerischen Genres.

© Marc Deggeller
TABULA RASA Fakeismus
bis 01.09.2019
18:00-20:00
Ehem. F6 Tabakfabrik Schandauer Straße 65 01277 Dresden

Der Bodensee und der Alpenrhein sind keine reinen Idyllen: Über Jahrhunderte traten die Gewässer über die Ufer, überspülten Dörfer und Felder, trennten die Verbindungswege zueinander. Der Bodensee ...

Der Bodensee und der Alpenrhein sind keine reinen Idyllen: Über Jahrhunderte traten die Gewässer über die Ufer, überspülten Dörfer und Felder, trennten die Verbindungswege zueinander. Der Bodensee verschlang in seinen Stürmen Fischer, Lastensegler und Dampfschiffe. Der ungezähmte „wilde Alpenrhein“ verursachte im Rheintal schwerste Überschwemmungen und führte große Treibholzmengen herbei. In den Tiefen des Sees ruhen havarierte Schiffe, abgestürzte Flugzeuge und namenlose Opfer. In besonders strengen Wintern erstarrte der Bodensee zu Eis: Tausende tummelten sich in tückischer Sicherheit auf der spiegelglatten Fläche, während die Verbindungswege des Handels unterbrochen waren - mit weitreichenden Folgen für die Versorgung mit Lebensmitteln. In Zeiten des Klimawandels wird die Seegfrörne zu einer historischen Erinnerung.
Im technischen 19. Jahrhundert wurden die Naturgewalten eingedämmt, der „wilde Alpenrhein“ durch Kanalisation gezähmt. Damit verbundene Industrialisierungsvisionen aber blieben am Bodensee Utopie, das Gewässer wurde bis heute nicht „korrigiert“.
Der Bodensee ist inzwischen ein riesiger, teilweise übernutzter Freizeitpark. Der aktuelle Blick auf die dramatischen Veränderungen des globalen Klimas verweist auch auf den neuzeitlichen Massentourismus, der langfristig beschädigt, was er eigentlich bestaunen und erhalten will.

Die Ausstellung erzählt Geschichten vom gefährlichen See und sie macht die aktuellen Veränderungen anschaulich. Gezeigt werden u.a. auch Kunstwerke aus Alpen- und Bodenseeregion.

Eine Sonderausstellung des Rosgartenmuseums in Kooperationen u.a. mit Schweizer, österreichischen und deutschen Museen, Archiven, Sammlern und Gemeinden des Bodenseeraums und des Rheintals.

© Kollision des Dampfschiffs Arenaberg mit der Holzbrücke in Diessenhofen 1911; Bildarchiv R. Labhart
bis 29.12.2019
Kulturzentrum am Münster Wessenbergstr. 41 / 43 78462 Konstanz

Good Space – Communities, oder das Versprechen von Glück versammelt künstlerische Positionen, die sich mit Fragestellungen rund um das Thema Gemeinschaft auseinandersetzen. Alltagssprachlich ist der ...

Good Space – Communities, oder das Versprechen von Glück versammelt künstlerische Positionen, die sich mit Fragestellungen rund um das Thema Gemeinschaft auseinandersetzen. Alltagssprachlich ist der Begriff Gemeinschaft positiv konnotiert – etwa als Gruppierung, die emotionale Verbundenheit, ein ausgeprägtes Wir-Gefühl und damit Vertrautheit oder Geborgenheit in Aussicht stellt. Die Gemeinschaft gilt als ein Baustein der Gesellschaften. Jedoch neigen Gemeinschaften auch dazu, sich gegenüber anderen abzugrenzen…
In der Villa Merkel, dem Merkelpark und den Hallen der Königlich Württembergischen Eisenbahnwerkstätten.

Schweizer Künstler: Frédéric Moser & Philippe Schwinger

Pro Helvetia
© Frédéric Moser & Philippe Schwinger; Galerie Jocelyn Wolff, Paris; KOW, Berlin
Double Bodies, 2018, Videostill
bis 01.09.2019
Villa Merkel / Galerie der Stadt Esslingen am Neckar Pulverwiesen 21 73728 Esslingen

Der Schweizer Hans Jörg Glattfelder ist einer der wichtigsten und interessantesten Vertreter der aktuellen konkreten Kunst, die er immer wieder um neue Spielarten bereichert. Das Museum Ritter in ...

Der Schweizer Hans Jörg Glattfelder ist einer der wichtigsten und interessantesten Vertreter der aktuellen konkreten Kunst, die er immer wieder um neue Spielarten bereichert. Das Museum Ritter in Waldenbuch bei Stuttgart widmet ihm anlässlich seines 80. Geburtstags eine repräsentative Werkschau. Anhand von fast 30 Gemälden und Reliefs sowie über 40 Papierarbeiten aus rund 50 Schaffensjahren zeichnet die Ausstellung Hans Jörg Glattfelders künstlerische Entwicklung anschaulich nach. Ein besonderes Highlight der Schau ist eine große kinetische Installation, die der Künstler eigens für eine Wand des Museums konzipiert hat.

Pro Helvetia
© Museum Ritter / Fotograf Tom Oettle
Hans Jörg Glattfelder (vor: Pyr 3, 1968)
bis 15.09.2019
Museum Ritter Alfred-Ritter-Str. 27 71111 Waldenbuch

2019 feiert der Quaternio Verlag Luzern sein 10-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass findet im Diözesanmuseum Osnabrück die Ausstellung "Gebundene Pracht" statt, in der sämtliche Faksimile-Editionen ...

2019 feiert der Quaternio Verlag Luzern sein 10-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass findet im Diözesanmuseum Osnabrück die Ausstellung "Gebundene Pracht" statt, in der sämtliche Faksimile-Editionen mittelalterlicher Bilderhandschriften präsentiert werden, die seit Gründung des Verlags erscheinen sind. Gezeigt werden über 20 strahlend schöne Meisterwerke der abendländischen Buchmalerei vom 6. bis 16. Jahrhundert. Zehn Editionen liegen zum Blättern auf. Ab Ende August wird neben dem Faksimile auch das Original des um 1300 entstandenen Codex Gisle zu sehen sein, der als die schönste norddeutsche Musikhandschrift aus dieser Zeit gilt und heute im Diözesanarchiv Osnabrück verwahrt wird.

© Matthias Krüger | Quaternio Verlag Luzern (www.quaternio.ch)
bis 22.09.2019
10:00-18:00
Diözesanmuseum Osnabrück Domhof 12 49074 Osnabrück

Reisen – schon immer waren Menschen unterwegs, um fremde Länder und unbekannte Orte zu erkunden. Vor allem Künstler begaben und begeben sich gern auf Entdeckungstour, und ihre Motivation zum Aufbruch ...

Reisen – schon immer waren Menschen unterwegs, um fremde Länder und unbekannte Orte zu erkunden. Vor allem Künstler begaben und begeben sich gern auf Entdeckungstour, und ihre Motivation zum Aufbruch war und ist so vielfältig wie die Kunst selbst. Den einen treibt die Sehnsucht nach einer besseren Welt, den anderen der Wunsch, den idealen Ort für das perfekte Bild zu finden. Neugier und der Hunger nach Inspiration verführen zum Aufbruch ins Unbekannte, aber auch die Suche nach dem eigenen Ich, dem dagegen mancher nur allzu gern entfliehen möchte.
Unsere Sommerausstellung ergründet das Reisen und Unterwegssein und versammelt rund 70 Gemälde, Graphiken und Fotografien.

Schweizer Künstler: Ernst Emil Schlatter wurde 1883 in Zürich geboren. Dort und in Stuttgart absolvierte er eine Ausbildung zum Lithograph. Nach dem Ende seiner Lehrtätigkeit an der Kunstgewerbeschule Zürich zog er nach Uttwil, um als freischaffender Grafiker und Künstler zu arbeiten. Er zählt mit zu den herausragenden Schweizer Plakatgestaltern des 20. Jahrhunderts.

© Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz
Ernst Emil Schlatter (1883 - 1954); Die Marksburg; 1929; Öl auf Jute; 100 x 150 cm
bis 01.09.2019
Städtische Wessenberg-Galerie Wessenbergstr. 43 78462 Konstanz

Nach ihrer gelungenen ersten Ausstellung «Endlichkeit – Ewigkeit» im Bürgerhaus Römerschanz im Herbst 2018 zeigt die 2017 gegründete Grünwalder Künstlerinnengruppe Isarkiesel mit Katharina Freitag, ...

Nach ihrer gelungenen ersten Ausstellung «Endlichkeit – Ewigkeit» im Bürgerhaus Römerschanz im Herbst 2018 zeigt die 2017 gegründete Grünwalder Künstlerinnengruppe Isarkiesel mit Katharina Freitag, Barbara Kachler, Uschi Kneidl und Caroline Weiss eine neue Ausstellung im Mehrzweckraum am Resedenweg 4 in München.

Die Werke der Schweizer Bildhauerin Katharina verführen zum Anfassen. Kraft und Stärke, Ruhe und Gelassenheit – die großen und kleinen Marmor- und Bronzearbeiten wecken Emotionen. Seit 2001 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Grünwald, Mallorca und Pietrasanta.

Die Vernissage findet am 9. Mai von 18 bis 20 Uhr statt.

© Katharina Freitag
bis 14.09.2019
18:00-20:00
Galerie im mehrzweckraum Resedenweg 4 81547 München

Künstlerische Interventionen im Schloss Caputh (bei Potsdam) mit Werken von Margret Eicher, Luzia Simons, Rebecca Stevenson und Myriam Thyes. 4. Mai - 31. Okt. 2019

Die von Margret Eicher und Mark ...

Künstlerische Interventionen im Schloss Caputh (bei Potsdam) mit Werken von Margret Eicher, Luzia Simons, Rebecca Stevenson und Myriam Thyes. 4. Mai - 31. Okt. 2019

Die von Margret Eicher und Mark Gisbourne konzipierte Ausstellung in Schloss Caputh basiert auf der Wahrnehmung kultureller Symptome, die unsere gegenwärtige psychopolitische Situation in einer globalisierten Welt charakterisieren und gleichzeitig bereits in der Epoche des Barock besonders wirksam waren. Indem sie auf die Räume des Schlosses eingehen, verwirklichen die vier Künstlerinnen in ihren Werken eine zeitgenössische Wiederkehr von Vorstellungen und Bildern der ‚Vergänglichkeit‘ in gleichzeitiger Schönheit.

© Myriam Thyes
Galerie der Starken Frauen, Myriam Thyes, 2018, im Schloss Caputh
bis 31.10.2019
10:00-17:30
Schloss Caputh Straße der Einheit 2 14548 Caputh
25. August

Christian Schmitt (Orgel), Otto Sauter (Piccolotrompete), Tatjana Ruhland (Flöte) und Eva Lind (Sopran). Michael Mendl liest Texte von Robert Walser: „Das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß“ / Lora ...

Christian Schmitt (Orgel), Otto Sauter (Piccolotrompete), Tatjana Ruhland (Flöte) und Eva Lind (Sopran). Michael Mendl liest Texte von Robert Walser: „Das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß“ / Lora Kostina Trio (Jazz &klassische Interpretationen) / Musiker/Performer Gundolf Nandico, mit Sascha Werchau (Violoncello) / Leonie Sowa, Harfe & Soubhi Shami, orientalische Trommeln / Nina Reddig (Violine)

MENDL & FRIENDS FESTSPIELE ZEITZ
Überraschende Begegnungen mit Bach, Clara Schumann, Goethe, Rilke, „Frisch, Brecht & Luther“ und Robert Walsers Worte über die Musik sowie ein Mendl-Surprise Abend...
Ein Kunst- und Kulturprojekt in Sachsen Anhalt.
Der beliebte und renommierte Schauspieler Michael Mendl wurde im April 75 Jahre – und gefeiert wird dies auf ganz besondere Weise.
Mit der HOMMAGE – ZEITZREISE MIT MICHAEL MENDL & FRIENDS werden im August und September musikalische Lesungen an verschiedenen Orten in Zeitz und dem Gastort Sangerhausen (Jacobikirche) aufgeführt Idee: BEAT TONIOLO (Kunst+Kultur-Büro, Zeitz)

© TRANSMEDIAL, Zeitz
25.08.2019
16:00
KINO VINO Genussfreude für den Gaumen mit lokal produzierten Weinen und Speisen. Ein Film mit Michael Mendl wird gezeigt – in Anwesenheit des Schauspielers.
WEINHOF KLOSTER POSA Kloster Posa 10A 06712 Zeitz
15. September

Das Alphabet dient der in Zürich lebenden Schriftstellerin Ilma Rakusa, Trägerin des Kleist-Preises 2019, nicht nur als Basis, sondern als Dreh- und Angelpunkt, vielseitig über ihr Leben zu reflektieren. ...

Das Alphabet dient der in Zürich lebenden Schriftstellerin Ilma Rakusa, Trägerin des Kleist-Preises 2019, nicht nur als Basis, sondern als Dreh- und Angelpunkt, vielseitig über ihr Leben zu reflektieren. Orte und Menschen, Erfahrungen und Erinnerungen – persönliche oder kollektive – werden von Rakusa in Prosa oder Gedichtform gesammelt und miteinander verwoben.

Die Lesung ist Teil des Begleitprogramms der Ausstellungen Silvia Bächli – shift und Eric Hattan – entlang.

© Giorgio von Arb
Ilma Rakusa
15.09.2019
16:00
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe Hans-Thoma-Straße 2–6 76133 Karlsruhe

Die Ausstellung von Alex Hanimann Same But Different präsentiert eine Serie von Arbeiten, die sich auf die Beziehung zwischen der Realität und ihrer Darstellungsweise konzentrieren. In unterschiedlichen ...

Die Ausstellung von Alex Hanimann Same But Different präsentiert eine Serie von Arbeiten, die sich auf die Beziehung zwischen der Realität und ihrer Darstellungsweise konzentrieren. In unterschiedlichen Medien analysiert Hanimann, wie wir die Realität wahrnehmen und in welchem Verhältnis diese Wahrnehmung zur Zeit steht.
Eröffnung: Sonntag, 15. September, 11 Uhr

Pro Helvetia
15.09.2019
17.11.2019
11:00-18:00
Villa Merkel Pulverwiesen 25 73728 Esslingen
17. September

Siehst du noch oder liest du schon? Vom 15. bis 27. September 2019 öffnen sich im Literaturhaus neue Welten zwischen Schrift und Bild. Ein Berg aus Schweizer Plakaten im Weltformat F4 ragt hinauf zur ...

Siehst du noch oder liest du schon? Vom 15. bis 27. September 2019 öffnen sich im Literaturhaus neue Welten zwischen Schrift und Bild. Ein Berg aus Schweizer Plakaten im Weltformat F4 ragt hinauf zur Decke – von den Gipfelspitzen aktueller Grafik bis in die historischen Schichten des ikonischen „Swiss Style“. Eine Expedition durch Text-Landschaften und Buchstaben-Architekturen.

Nach der Literaturhaus-Schau „Tip Top Typo Pop“ zu Schweizer Schriftgestaltung im Juni 2018 nimmt die Ausstellung „Poesie im Weltformat“ mit Arbeiten von Designer*innen und Grafikstudios herausragende helvetische Plakatkunst in den Blick. Ein Poster Walk entlang des Freiburger Kunstvereins zum Pförtnerhaus erschließt weitere Wegmarken.

Pro Helvetia
17.09.2019
27.09.2019
Literaturhaus Freiburg Bertoldstrasse 17 79098 Freiburg
19. September

Eric Hattan besitzt eine beachtliche Sammlung an Stühlen unterschiedlichen Designs und Formats. Mit dem Schlagzeuger Julian Sartorius teilt er das Interesse, Alltagsgegenstände ihrer herkömmlichen ...

Eric Hattan besitzt eine beachtliche Sammlung an Stühlen unterschiedlichen Designs und Formats. Mit dem Schlagzeuger Julian Sartorius teilt er das Interesse, Alltagsgegenstände ihrer herkömmlichen Verwendung zu entheben und in einen neuen Nutzungskontext zu überführen. Gemeinsam live vorgetragen, wird aus Einzelstücken ein Drumset und aus vielen fügen sich Stühle zu Skulpturen und zur Raum-Klang-Installation.

Die Performance ist Teil des Begleitprogramms der Ausstellungen Silvia Bächli – shift und Eric Hattan – entlang.

© Max Leiß
Chaises musicales
19.09.2019
19:00
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe Hans-Thoma-Straße 2–6 76133 Karlsruhe
27. September

Christian Schmitt (Orgel), Otto Sauter (Piccolotrompete), Tatjana Ruhland (Flöte) und Eva Lind (Sopran). Michael Mendl liest Texte von Robert Walser: „Das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß“ / Lora ...

Christian Schmitt (Orgel), Otto Sauter (Piccolotrompete), Tatjana Ruhland (Flöte) und Eva Lind (Sopran). Michael Mendl liest Texte von Robert Walser: „Das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß“ / Lora Kostina Trio (Jazz &klassische Interpretationen) / Musiker/Performer Gundolf Nandico, mit Sascha Werchau (Violoncello) / Leonie Sowa, Harfe & Soubhi Shami, orientalische Trommeln / Nina Reddig (Violine)

MENDL & FRIENDS FESTSPIELE ZEITZ
Überraschende Begegnungen mit Bach, Clara Schumann, Goethe, Rilke, „Frisch, Brecht & Luther“ und Robert Walsers Worte über die Musik sowie ein Mendl-Surprise Abend...
Ein Kunst- und Kulturprojekt in Sachsen Anhalt.
Der beliebte und renommierte Schauspieler Michael Mendl wurde im April 75 Jahre – und gefeiert wird dies auf ganz besondere Weise.
Mit der HOMMAGE – ZEITZREISE MIT MICHAEL MENDL & FRIENDS werden im August und September musikalische Lesungen an verschiedenen Orten in Zeitz und dem Gastort Sangerhausen (Jacobikirche) aufgeführt Idee: BEAT TONIOLO (Kunst+Kultur-Büro, Zeitz)

© TRANSMEDIAL, Zeitz
27.09.2019
19:30-21:00
ANACONDA Eine besondere Erzählreise vom uruguayischen Schriftsteller Horacio Quiroga (1878-1937). Quirogas Geschichten mit ihrer Mischung aus Wirklichkeit und Fantasie und ihrer tiefen erzählerischen Leidenschaft sind spannend wie sein Leben und bunt wie
CAPITOL Judenstr. 3-4 06712 Zeitz
28. September

Christian Schmitt (Orgel), Otto Sauter (Piccolotrompete), Tatjana Ruhland (Flöte) und Eva Lind (Sopran). Michael Mendl liest Texte von Robert Walser: „Das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß“ / Lora ...

Christian Schmitt (Orgel), Otto Sauter (Piccolotrompete), Tatjana Ruhland (Flöte) und Eva Lind (Sopran). Michael Mendl liest Texte von Robert Walser: „Das Beste, was ich über Musik zu sagen weiß“ / Lora Kostina Trio (Jazz &klassische Interpretationen) / Musiker/Performer Gundolf Nandico, mit Sascha Werchau (Violoncello) / Leonie Sowa, Harfe & Soubhi Shami, orientalische Trommeln / Nina Reddig (Violine)

MENDL & FRIENDS FESTSPIELE ZEITZ
Überraschende Begegnungen mit Bach, Clara Schumann, Goethe, Rilke, „Frisch, Brecht & Luther“ und Robert Walsers Worte über die Musik sowie ein Mendl-Surprise Abend...
Ein Kunst- und Kulturprojekt in Sachsen Anhalt.
Der beliebte und renommierte Schauspieler Michael Mendl wurde im April 75 Jahre – und gefeiert wird dies auf ganz besondere Weise.
Mit der HOMMAGE – ZEITZREISE MIT MICHAEL MENDL & FRIENDS werden im August und September musikalische Lesungen an verschiedenen Orten in Zeitz und dem Gastort Sangerhausen (Jacobikirche) aufgeführt Idee: BEAT TONIOLO (Kunst+Kultur-Büro, Zeitz)

© TRANSMEDIAL, Zeitz
28.09.2019
20:00-21:30
URWORTE „Urworte“ – Michael Mendl und Nina Reddig (Violine) lassen sich gemeinsam auf Ursprüngliches ein. Mit Gedichten von Goethe und Rilke gehen sie dem Sinn des Seins und Werdens auf den Grund.
Neues Theater Zeitz Steinsgraben 16 06712 Zeitz
25. Oktober

2019 feiert der Quaternio Verlag Luzern sein 10-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass findet in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe die Ausstellung "Gebundene Pracht" statt, in der sämtliche ...

2019 feiert der Quaternio Verlag Luzern sein 10-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass findet in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe die Ausstellung "Gebundene Pracht" statt, in der sämtliche Faksimile-Editionen mittelalterlicher Bilderhandschriften präsentiert werden, die seit Gründung des Verlags erschienen sind. Gezeigt werden 23 strahlend schöne Meisterwerke der abendländischen Buchmalerei vom 6. bis 16. Jahrhundert. Mindestens neun Faksimiles liegen zum Blättern auf, die anderen können hinter Glas in Vitrinen bewundert werden. Das aufwendige Begleitprogramm beinhaltet öffentliche Führungen und mehrere Vorträge zu einzelnen Handschriften und zur hohen Kunst der Faksimilierung.

© Badische Landesbibliothek Karlsruhe | Quaternio Verlag Luzern
Evangelist Johannes aus dem Speyerer Evangelistar von ca. 1220 (fol. 2r)
25.10.2019
25.01.2020
Badische Landesbibliothek Erbprinzenstraße 15 76133 Karlsruhe
8. November

Die schweizerische Künstlerin Rita Ernst (*1956, Windisch, CH) gehört zu den konstruktiven Künstlern, die unbeirrbar aus dem vermeintlich engen Feld der geometrischen Ordnungen Werke einer fast ...

Die schweizerische Künstlerin Rita Ernst (*1956, Windisch, CH) gehört zu den konstruktiven Künstlern, die unbeirrbar aus dem vermeintlich engen Feld der geometrischen Ordnungen Werke einer fast grenzenlosen Freiheit schöpfen. Aus einer von ihr entwickelten Formstruktur - das geviertelte Quadrat und allen sich daraus ergebenden ganzen oder halben Diagonalen - und mit wenigen Farben entwickelt Rita Ernst ihre Bilder. Mit diesem reichhaltigen Vokabular entstehen teils intuitiv, teils rational bestimmt, vibrierende geometrische Formzusammenstellungen, die dem Auge des Betrachters keine Ruhe lassen, diesen aller konstruktiven Konsequenz zum Trotz immer wieder aufs Neue verwirren.

© © Foto: Galerie Klaus Braun
Rita Ernst, 2016, Spazio II, 56 x 40 cm, Acryl auf Lw
08.11.2019
18.12.2019
Galerie Klaus Braun Charlottenstraße 14, 5. OG 70182 Stuttgart