Theater
21. Januar

Eine simple Idee - genial umgesetzt: Sprechen heißt bei OHNE ROLF Blättern. Die auf 1000 Plakate gedruckten knappen Sätze wie auch das überraschende Geschehen zwischen den Zeilen sind umwerfend witzig, ...

Eine simple Idee - genial umgesetzt: Sprechen heißt bei OHNE ROLF Blättern. Die auf 1000 Plakate gedruckten knappen Sätze wie auch das überraschende Geschehen zwischen den Zeilen sind umwerfend witzig, spannend und gelegentlich sogar musikalisch. Mit ihrer „Erlesenen Komik" hat OHNE ROLF im Jahre 2004 eine einzigartige Kleinkunstform erfunden. Im Herbst 2016 präsentierte das Duo mit „Seitenwechsel" sein viertes abendfüllendes Programm. Mit allen Stücken touren die beiden durch den ganzen deutschsprachigen Raum und begeistern Comedy-Liebhaber und Theaterpublikum gleichermaßen. Und nun ist ein fünftes Stück in Planung. Anlässlich der Kulturbörse präsentieren OHNE ROLF ihre liebsten 321 Plakate.

© Georg Anderhub
BLATTRAND
21.01.2019
13:30
Messe Freiburg Europaplatz 1 79108 Freiburg
22. Januar

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln ...

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln und damit den Kunstmarkt zu erobern. Aber erst einmal lernen sie: Standard-Tänze. Das Stück erzählt von Originalitäts- und Innovationswahn, vom Altern als Künstler*in, von der Komik des Scheiterns und von der Flucht in ein strenges Schrittsystem, um so wieder Freiheit zu erlangen. Ein 70-minütiger Tanz, der vieles ist – aber auf keinen Fall: Standard

© Schauplatz International
Cap Escape Plaisance Club
22.01.2019
23.01.2019
20:00-21:15
Pathos Dachauer Str. 112 80636 München
23. Januar

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln ...

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln und damit den Kunstmarkt zu erobern. Aber erst einmal lernen sie: Standard-Tänze. Das Stück erzählt von Originalitäts- und Innovationswahn, vom Altern als Künstler*in, von der Komik des Scheiterns und von der Flucht in ein strenges Schrittsystem, um so wieder Freiheit zu erlangen. Ein 70-minütiger Tanz, der vieles ist – aber auf keinen Fall: Standard

© Schauplatz International
Cap Escape Plaisance Club
23.01.2019
20:00-21:15
Pathos Dachauer Str. 112 80636 München
25. Januar

Sie können Töne nicht nur hören, sondern auch sehen, sogar Ihre Gedanken werden zu Klängen. Dazu schickt der Klangkünstler und Regisseur Dimitri de Perrot den Berner Drummer Julian Sartorius auf die ...

Sie können Töne nicht nur hören, sondern auch sehen, sogar Ihre Gedanken werden zu Klängen. Dazu schickt der Klangkünstler und Regisseur Dimitri de Perrot den Berner Drummer Julian Sartorius auf die Bühne, horchend auf alles was ihn umgibt.

MYOUSIC eröffnet in Ihnen neue Klangwelten, treibt Sie mit Geräuschgeschichten durch den ganzen Saal und führt Sie mit Sound und Groove hinaus ins Foyer, in die Stadt und in die Welt.

Pro Helvetia
© Augustin Rebetez
25.01.2019
20:00
EinTanzHaus G4,4 68159 Mannheim

Am 25. Januar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater seine zauberhafte Marionetten-Oper „Die Zauberflöte“ nach W. Am Mozert im Spielplan wieder auf. Das Stück, das seit fast zwanzig Jahren immer wieder ...

Am 25. Januar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater seine zauberhafte Marionetten-Oper „Die Zauberflöte“ nach W. Am Mozert im Spielplan wieder auf. Das Stück, das seit fast zwanzig Jahren immer wieder erfolgreich die Bühne am Neuenteich 80 erobert, ist als Inszenierung mit Marionetten ein einzigartigen Opernerlebnis für Jugendliche und Erwachsene. Das Stück kann auch für Schulklassen gebucht werden.

25.01.2019
23.02.2019
19:30
Müllers Marionetten-Theater Neuenteich 80 42103 Wuppertal

Nadia Tamborrini und Bele Turba, zwei Vollbluttheaterfrauen auf vier Tanzfüßen, sind seit langer Zeit in der Münchner Theaterszene unterwegs. Bele Turba u.a. beim Münchner ValentinKarlstadt Theater, ...

Nadia Tamborrini und Bele Turba, zwei Vollbluttheaterfrauen auf vier Tanzfüßen, sind seit langer Zeit in der Münchner Theaterszene unterwegs. Bele Turba u.a. beim Münchner ValentinKarlstadt Theater, Nadia Tamborrini u.a. als Klinik Clown, und beide im Lustspielhaus im Kindermusical Dauerbrenner „Die Kuh die wollt ins Kino gehen“. Nun haben sich zusammengetan und gemeinsam eine skurril komische Collage erschaffen. Schräg und schillernd, komisch und chaotisch tänzeln die beiden durch die verschiedenen Genres von Comedytanz – Musikkabarett – Tanztheater – Dadakabarett. Kurzweilig, abwechslungsreich, sinnig und unsinnig. Sehen und hören Sie von Heinrich dem Aufgelösten, Kalle dem Kahlen, Telefon

25.01.2019
20:00-21:45
Pasinger Fabrik August-Exter-Str. 1 81245 München
26. Januar

Sie können Töne nicht nur hören, sondern auch sehen, sogar Ihre Gedanken werden zu Klängen. Dazu schickt der Klangkünstler und Regisseur Dimitri de Perrot den Berner Drummer Julian Sartorius auf die ...

Sie können Töne nicht nur hören, sondern auch sehen, sogar Ihre Gedanken werden zu Klängen. Dazu schickt der Klangkünstler und Regisseur Dimitri de Perrot den Berner Drummer Julian Sartorius auf die Bühne, horchend auf alles was ihn umgibt.

MYOUSIC eröffnet in Ihnen neue Klangwelten, treibt Sie mit Geräuschgeschichten durch den ganzen Saal und führt Sie mit Sound und Groove hinaus ins Foyer, in die Stadt und in die Welt.

Pro Helvetia
© Augustin Rebetez
26.01.2019
20:00
EinTanzHaus G4,4 68159 Mannheim
2. Februar

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© © Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
02.02.2019
20:00-21:30
Neues Theater Höchst Emmerich-Josef-Str. 46a 65929 Frankfurt
8. Februar

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der ...

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist entrüstet über die Vorfälle in seiner Stadt, die seiner herzkranken Gattin Babette den Schlaf und ihm die Gemütsruhe am Stammtisch rauben. Die Zeitungen berichten von Hausierern, die sich im Dachboden wohlmeinender Bürger einnisten, und sich später als Brandstifter herausstellen. Eines Abends steht ein Unbekannter in der Tür. Gottlieb Biedermann ist alarmiert: Brandstifter, nichts als Brandstifter........ 

Intendant des Pfalztheaters Kaiserslautern: Urs Häberli.

Premiere am 3. November, Groβes Haus

© Marco Piecuch
Biedermann und die Brandstifter
08.02.2019
19:30-21:15
Einführung um 19:00 Uhr
Pfalztheater Kaiserslautern Willy-Brandt-Platz 4-5 67657 Kaiserslautern

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt ...

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert.
Eine Art Anleitung zum Glücklichsein.

Doris Friedmann berührt mit Humor und Musikalität.

L´AMOUR & GLÜCK
08.02.2019
20:00
AGORA Erbacherstraße 98 64287 Darmstadt
9. Februar

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt ...

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert.
Eine Art Anleitung zum Glücklichsein.

Doris Friedmann berührt mit Humor und Musikalität.

09.02.2019
Gerberhaus Löherplatz 65510 Idstein
14. Februar

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der ...

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist entrüstet über die Vorfälle in seiner Stadt, die seiner herzkranken Gattin Babette den Schlaf und ihm die Gemütsruhe am Stammtisch rauben. Die Zeitungen berichten von Hausierern, die sich im Dachboden wohlmeinender Bürger einnisten, und sich später als Brandstifter herausstellen. Eines Abends steht ein Unbekannter in der Tür. Gottlieb Biedermann ist alarmiert: Brandstifter, nichts als Brandstifter........ 

Intendant des Pfalztheaters Kaiserslautern: Urs Häberli.

Premiere am 3. November, Groβes Haus

© Marco Piecuch
Biedermann und die Brandstifter
14.02.2019
19:30-21:15
Einführung um 19:00 Uhr
Pfalztheater Kaiserslautern Willy-Brandt-Platz 4-5 67657 Kaiserslautern

Stephan Bürgi spielt in der Europa-Premiere des neuen Musicals nach dem weltweit erfolgreichen und 5fach Oscar®-nominierten französischen Kinofilm im WERK7 Theater in Münchens Werksviertel.

Lassen Sie ...

Stephan Bürgi spielt in der Europa-Premiere des neuen Musicals nach dem weltweit erfolgreichen und 5fach Oscar®-nominierten französischen Kinofilm im WERK7 Theater in Münchens Werksviertel.

Lassen Sie sich auf wundersame, skurrile und phantasievolle Art und Weise in das Alltagsleben des Pariser Stadtteils Montmartre entführen!

Vom 14. Februar bis 31. Oktober jeweils Dienstags bis Sonntags.

© Stage Entertainment
Die fabelhafte Welt der Amélie
14.02.2019
31.10.2019
WERK7 THEATER IM WERKSVIERTEL Speicherstraße 22 81671 München
15. Februar

Seit über vier Jahrzehnten begeistert Mummenschanz mit seiner wortlosen, aber äusserst poetischen Kunst das Publikum auf der ganzen Welt. Rein visuell, ohne Musik und Bühnenbild, nur mit wenigen ...

Seit über vier Jahrzehnten begeistert Mummenschanz mit seiner wortlosen, aber äusserst poetischen Kunst das Publikum auf der ganzen Welt. Rein visuell, ohne Musik und Bühnenbild, nur mit wenigen Requisiten, Masken und Körpern vor schwarzem Hintergrund hat sich Mummenschanz zum Inbegriff zeitgenössischen Maskentheaters entwickelt.

© Foto: mummenschanz.com / Fotograf: Marco Hartmann
15.02.2019
20:00
Burghof Herrenstr. 5 79539 Lörrach
16. Februar

SCÈNE 21 präsentiert Auszüge von vier zeitgenössischen Theatertexten aus französischsprachigen Ländern in deutscher Übersetzung in kurzen Lesungen. Pauline Peyrade, Rébecca Déraspe, Florence Minder und ...

SCÈNE 21 präsentiert Auszüge von vier zeitgenössischen Theatertexten aus französischsprachigen Ländern in deutscher Übersetzung in kurzen Lesungen. Pauline Peyrade, Rébecca Déraspe, Florence Minder und Marina Skalova setzen sich mit Missbrauch, Selbstverwirklichung und dem Untergang der Sowjetunion auseinander – stets aus einer spezifisch weiblichen Perspektive.

Mit Oliver Kraushaar, Sina Martens, Owen Peter Read und Kathrin Wehlisch.

Moderation: Leyla-Claire Rabih und Frank Weigand.

Eine Veranstaltung des Bureau du Théâtre et de la Danse / Institut français Deutschland, der Vertretung der Regierung von Québec, der Schweizerischen Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland und Wallonie-Bruxelles International (WBI) in Kooperation mit dem Berliner Ensemble.

16.02.2019
14:00
Berliner Ensemble Bertolt-Brecht-Platz 1 10117 Berlin

Am 16. Februar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein Theatermärchen „Die kleine Meerjungfrau“ im Spielplan wieder auf. Die anspruchsvolle Geschichte nach der Vorlage des dänischen Autors Hans ...

Am 16. Februar 2019 nimmt Müllers Marionetten-Theater sein Theatermärchen „Die kleine Meerjungfrau“ im Spielplan wieder auf. Die anspruchsvolle Geschichte nach der Vorlage des dänischen Autors Hans Christian Andersen, die Operndramaturg Günther Weißenborn für seine Marionettentheaterbühne beglückend und voller Zuversicht auflöst, ist geeignet für Kinder ab vier Jahren.

16.02.2019
02.03.2019
16:00
Müllers Marionetten-Theater Neuenteich 80 42103 Wuppertal

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – ...

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert.
Eine Art Anleitung zum Glücklichsein.

Doris Friedmann berührt mit Humor und Musikalität.

L´AMOUR & GLÜCK
16.02.2019
20:30
Atelier Theater Köln Roonstr. 78 50674 Köln
19. Februar

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der ...

Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch am Pfalztheater Kaiserslautern. Inszenierung Jan Langenheim, Bühne und Kostüme Anja Jungheinrich, mit Henning Kohne, Aglaja Stadelmann, Stefan Kiefer, u.a.

Der Haarwasserfabrikant Gottlieb Biedermann ist entrüstet über die Vorfälle in seiner Stadt, die seiner herzkranken Gattin Babette den Schlaf und ihm die Gemütsruhe am Stammtisch rauben. Die Zeitungen berichten von Hausierern, die sich im Dachboden wohlmeinender Bürger einnisten, und sich später als Brandstifter herausstellen. Eines Abends steht ein Unbekannter in der Tür. Gottlieb Biedermann ist alarmiert: Brandstifter, nichts als Brandstifter........ 

Intendant des Pfalztheaters Kaiserslautern: Urs Häberli.

Premiere am 3. November, Groβes Haus

© Marco Piecuch
Biedermann und die Brandstifter
19.02.2019
18:00
Einführung um 17:30 Uhr
Pfalztheater Kaiserslautern Willy-Brandt-Platz 4-5 67657 Kaiserslautern
20. Februar

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
20.02.2019
20:00
Kulturhaus Osterfeld Osterfeldstr. 12 75172 Pforzheim
21. Februar

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
21.02.2019
20:00
Kronenzentrum Am Kronenplatz / Mühlwiesenstr. 6 74321 Bietigheim-Bissingen
22. Februar

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
22.02.2019
20:00
Stadttheater Konzilstr. 11 78462 Konstanz
23. Februar

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
23.02.2019
20:30
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

Musiktheater für Cello, OTTO und Live-Elektronik

Wie verändern uns persönliche und gesellschaftliche Extremsituationen – und funktioniert Kunst als Überlebensstrategie? Inspiriert von Instrumenten, die ...

Musiktheater für Cello, OTTO und Live-Elektronik

Wie verändern uns persönliche und gesellschaftliche Extremsituationen – und funktioniert Kunst als Überlebensstrategie? Inspiriert von Instrumenten, die im Schützengraben aus Müll gebaut wurden, folgt die Cellistin Céline Papion in einer explosiven Performance der Spur eines jungen Soldaten durch den Ersten Weltkrieg. Ausgangs- und Mittelpunkt dieser Erzählung bildet die Instrumentenskulptur OTTO, die von einem internationalen Team junger Komponist*innen zum Klingen, Ächzen, Sirren und Dröhnen gebracht wird. Die live-elektronischen Kompositionen von Oliver S. Frick bilden dazu einen spannungsgeladenen Gegenpol.

Pro Helvetia
© Foto: Daniela Wolf, Gestaltung: Levin Stadler
23.02.2019
20:00
Kulturzentrum Dieselstrasse Dieselstr. 26 73734 Esslingen
24. Februar

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht ...

Was ist zu tun, wenn die Jungen ihren Platz einfordern, die Alten aber noch Lust und Energie und Ideen haben und nicht abtreten wollen? In früheren Zeiten übernahmen die Jungen Verantwortung und Macht just in dem Moment, als die Alten sich aufs Ofenbänkchen setzten und bald danach das Zeitliche segneten. Die Zeiten sind vorbei!
In Gardi Hutters neuer, wie immer höchst poetischer Inszenierung prallen nicht nur die verschiedenen Vorstellungen und Spielstile lustvoll aufeinander, sondern es mischen sich auch die Sparten: Musik, Tanz, Theater – und Clown. Komisches Theater – ohne Worte, mit Musik!

© Foto: Luise Illigen
GAIA GAUDI
24.02.2019
19:15
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart
1. März

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln ...

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln und damit den Kunstmarkt zu erobern. Aber erst einmal lernen sie: Standard-Tänze. Das Stück erzählt von Originalitäts- und Innovationswahn, vom Altern als Künstler*in, von der Komik des Scheiterns und von der Flucht in ein strenges Schrittsystem, um so wieder Freiheit zu erlangen. Ein 70-minütiger Tanz, der vieles ist – aber auf keinen Fall: Standard

© Schauplatz International
Cap Escape Plaisance Club
01.03.2019
20:00-21:15
Ballhaus Ost Pappelallee / 15 10437 Berlin

Die Gletscher schmelzen, die Robben sterben, die Erde bebt.
Die Glieder zittern, die Eier schrumpfen, der Samen verebbt.
Die Männer wimmern, der Flirt ist tot, der Akt bedroht.

SAVE THEM! Der Klimawandel ...

Die Gletscher schmelzen, die Robben sterben, die Erde bebt.
Die Glieder zittern, die Eier schrumpfen, der Samen verebbt.
Die Männer wimmern, der Flirt ist tot, der Akt bedroht.

SAVE THEM! Der Klimawandel betrifft uns alle!

Die beiden selbstlosen Scheißspielerinnen Anne und Melanie von Projekt Schooriil verschließen die Augen nicht und werden aktiv. Tapfer begegnen sie den neuen Zeiten, denn wenn Giganten fallen, braucht es starke Vorbilder.
Projekt Schooriil ist bereit. Sei du es auch!

Seit 2013 produzieren die zwei Schweizerinnen Anne Haug und Melanie Schmidli in den Sophiensælen die satirisch-feministische Late-Night-Show "Projekt Schooriil".

© Merav Maroody und Projekt Schooriil
01.03.2019
02.03.2019
21:00-23:00
Sophiensaele Berlin Sophienstraße 18 10178 Berlin
2. März

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln ...

Quickstep! Eine Show in einem Pornokino! Rumba! Eine neue Identität! Discofox! Ein politisches Statement! Ein alterndes Künstlerpaar flieht an die Côte d’Azur, um dort ihr neues Projekt zu entwickeln und damit den Kunstmarkt zu erobern. Aber erst einmal lernen sie: Standard-Tänze. Das Stück erzählt von Originalitäts- und Innovationswahn, vom Altern als Künstler*in, von der Komik des Scheiterns und von der Flucht in ein strenges Schrittsystem, um so wieder Freiheit zu erlangen. Ein 70-minütiger Tanz, der vieles ist – aber auf keinen Fall: Standard

© Schauplatz International
Cap Escape Plaisance Club
02.03.2019
20:00-21:15
Ballhaus Ost Pappelallee / 15 10437 Berlin
16. März

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt ...

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert.
Eine Art Anleitung zum Glücklichsein.

Doris Friedmann berührt mit Humor und Musikalität.

16.03.2019
19:30
Schlesingers Fabrik Am Westhang 49 58509 Lüdenscheid
6. April

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt ...

Ein Stück vom Glück! Wer will das nicht. Und hat es schon! Und weiß es nicht!
Eine Diva betritt die Szene. Doch was ist das? Alles läuft etwas anders als erwartet. Der Barhocker ist bereits besetzt – von Stöckelschuhen! Die Garderobe ist ein Desaster! Die Frisur ist ein Chaos! Ob tanzend Schuhe wechseln oder gar das ganze Kostüm, ob Schminken ohne freie Hand – als Frau von Welt löst sie alle auftretenden Probleme auf ihre ganz eigene Art. Oft überraschend, immer charmant, mal poetisch, aber auch mal resolut. Komisch und tiefsinnig gehen Lieder und Szenen ineinander über. Alltägliche und irr-witzige Situationen werden ohne große Worte gemeistert.
Eine Art Anleitung zum Glücklichsein.

Doris Friedmann berührt mit Humor und Musikalität.

06.04.2019
20:00
Theateratelier 14H Bleichstrasse 14 / Hinterhof 63065 Offenbach