Sie benennt die tiefstmögliche begehbare Stelle eines Bergkamms, eines Gratverlaufs oder Höhenrückens und birgt auf diese Weise zugleich ein Minimum und Maximum in sich: Die Passhöhe.

Diesen Bedeutungsraum nehmen wir zum Anlass, ein konzentriertes und dichtes Minimum in Form eines langen Abends der Schweizer Literatur mit dem Maximum zusammenzubringen, mit aufregenden, neuen wie bekannten Schweizer Autor*innen, die wir in literarischer wie ästhetischer Breite und Formatvielfalt vorstellen.

Julia Weber, Ralph Dutli, Serpentina Hagner, Dana Grigorcea und Perikles Monioudis, Jürg Halter u.a.

Pro Helvetia
© Edition Moderne
Serpentina Hagner, Der Märchenmaler von Zürich
26.01.2018
18:00
Literaturhaus Stuttgart Breitscheidstr. 4 70174 Stuttgart