PINK MON€Y ist die Währung, mit der man sich Toleranz erkauft. Es ist das Geld, das durch einen gezielten lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, intersexuellen und queeren Tourismus in ein Land gebracht wird. Die Performance der südafrikanischen, deutschen und niederländischen Künstler*innen geht diesem Phänomen auf den Grund: Wer gibt dieses Geld aus? Wer bekommt es – und zu welchem Preis?

Mit großzügiger Unterstützung durch Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, SüdKulturFonds, Fondation Nestlé pour l’Art und Jacqueline Spengler Stiftung.

Pro Helvetia
© Suzy Bernstein
08.11.2018
21:00

Anmeldung unter: 0049-89-233 966 00
09.11.2018
21:30

Anmeldung unter: 0049-89-233 966 00
Club "HARRY KLEIN" Sonnenstr. 8 80331 München