HAUEN UND STECHEN und das Zürcher Theater Hora befreien Wagners Oper aus dem Hochkultur-Korsett und trinken gemeinsam mit dem Publikum Isoldes Todestrank, um sich der Liebe hinzugeben. In einer riesigen Wal-Installation navigieren sie durch einen Ozean von Euphorie, Depression, Lust und Hass hinein in eine reale Utopie. Wagners Musik wird zur Waffe, um privilegierte Konversationen zu stören und stillschweigende liberale Übereinkünfte in Frage zu stellen.

Hauen und Stechen streben ein grenz- und genreübergreifendes Musiktheater an. Das Zürcher Theater HORA ist das einzige professionelle Schweizer Theater, in dem ausschließlich Ensemblemitglieder mit geistiger Behinderung arbeiten.

© (c) Yassu Yabara
26.04.2019
30.04.2019
19:30-22:00

Anmeldung unter: 030-2835266
Sophiensaele Sophienstr. 18 10178 Berlin