Geschichte
28. November

Für das Schweizer Magazin REPORTAGEN besucht der preisgekrönte Autor Nik Afanasjew Babylon. Nur liegt sein Babylon nicht im Irak, sondern an der tschechisch-deutschen Grenze. Aber an Sünde und Dekadenz ...

Für das Schweizer Magazin REPORTAGEN besucht der preisgekrönte Autor Nik Afanasjew Babylon. Nur liegt sein Babylon nicht im Irak, sondern an der tschechisch-deutschen Grenze. Aber an Sünde und Dekadenz kann das wenige hundert Einwohner zählende Dorf locker mit dem Original mithalten: Fünf Casinos, zahlreiche Spielhallen und sieben Bordelle erleuchten die Nächte.

Nik Afanasjew entdeckte Babylon zufällig auf der Fahrt nach München. „Der Kontrast zwischen der Größe und Beschaulichkeit des Ortes und dem Ausmaß des Lasterbetriebs erschien mir extrem.“ Afanasjew liest seine Reportage, erzählt über die nicht ungefährliche Recherche vor Ort und diskutiert anschließend mit dem Publikum.

28.11.2019
20:00-21:30
Alte Utting Lagerhausstrasse 15 81371 München