Literatur
8. Februar

Ilma Rakusa liest aus ihrem jüngsten Gedichtband und spricht darüber mit Margret Kreidl

Fast anderthalb Jahre lang – zwischen Oktober 2020 und Februar 2022 – verging für Ilma Rakusa ‚kein Tag ohne‘ ...

Ilma Rakusa liest aus ihrem jüngsten Gedichtband und spricht darüber mit Margret Kreidl

Fast anderthalb Jahre lang – zwischen Oktober 2020 und Februar 2022 – verging für Ilma Rakusa ‚kein Tag ohne‘ einen Vers. Ihr daraus hervorgegangener Gedichtband, vom Verlag als ihr politischster bezeichnet, ist zugleich eine intime intellektuelle Chronik von Bestürzendem und Beglückungen, gesellschaftlichen und persönlichen Krisen, immer wieder durchwirkt von intensiven Erfahrungen von Präsenz und Dankbarkeit. Ilma Rakusa, geboren 1946, Tochter einer Ungarin und eines Slowenen, lebt als Autorin, Übersetzerin. Dozentin und Publizistin in Zürich.

Pro Helvetia
© Giorgio von Arb
Ilma Rakusa
08.02.2023
19:00-21:00
Lyrik Kabinett Amalienstr. 83 a 80799 München
13. Februar

Peter Stamm liest erstmals aus seinem neuen Roman über einen Schriftsteller und die Geheimnisse seines Lebens. Erschienen bei S. Fischer Verlage.

Moderation: Elena Witzeck (F.A.Z.)
Hybridveranstaltung

Eine ...

Peter Stamm liest erstmals aus seinem neuen Roman über einen Schriftsteller und die Geheimnisse seines Lebens. Erschienen bei S. Fischer Verlage.

Moderation: Elena Witzeck (F.A.Z.)
Hybridveranstaltung

Eine Dokumentarfilmerin, die einen Film über einen Autor drehen möchte. Ein Autor, der im Laufe des Romans auf sich warten lässt. Sowie Schweizer Setting und Flair. Viel mehr braucht Peter Stamm für den Roman „In einer dunkelblauen Stunde“ nicht (S. Fischer).

Es überzeugt, was nicht da ist. Zum einen ist da die Abwesenheit des bekannten Schriftstellers Richard Wechsler. Zum anderen das Warten der erzählenden Dokumentarfilmerin Andrea auf dessen Rückkehr. Unter der Spannung, die sich aus beidem ergibt, bringt die Lektüre all der Bücher von Wechsler eine Jugendliebe zum Vorschein, die sich, entdeckt zwischen den Seiten, noch immer in den Straßen und Gassen seines Heimatortes befinden könnte. Spuren, Abdrücke und Reste.

Ein Abend in Kooperation mit dem Journal Frankfurt. Die Veranstaltung wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

© Anita Affentranger
Peter Stamm
13.02.2023
19:30
Literaturhaus Frankfurt Schöne Aussicht 2 60311 Frankfurt
16. Februar

Peter Stamm liest aus seinem neuen Roman über einen Schriftsteller und die Geheimnisse seines Lebens. Erschienen bei S. Fischer Verlage.

Eine Dokumentarfilmerin, die einen Film über einen Autor drehen ...

Peter Stamm liest aus seinem neuen Roman über einen Schriftsteller und die Geheimnisse seines Lebens. Erschienen bei S. Fischer Verlage.

Eine Dokumentarfilmerin, die einen Film über einen Autor drehen möchte. Ein Autor, der im Laufe des Romans auf sich warten lässt. Sowie Schweizer Setting und Flair. Viel mehr braucht Peter Stamm für den Roman „In einer dunkelblauen Stunde“ nicht (S. Fischer).

Es überzeugt, was nicht da ist. Zum einen ist da die Abwesenheit des bekannten Schriftstellers Richard Wechsler. Zum anderen das Warten der erzählenden Dokumentarfilmerin Andrea auf dessen Rückkehr. Unter der Spannung, die sich aus beidem ergibt, bringt die Lektüre all der Bücher von Wechsler eine Jugendliebe zum Vorschein, die sich, entdeckt zwischen den Seiten, noch immer in den Straßen und Gassen seines Heimatortes befinden könnte. Spuren, Abdrücke und Reste.

Veranstalter: Literaturhaus Nordhessen in Kooperation mit der Buchhandlung am Bebelplatz.

Pro Helvetia
© Anita Affentranger
Peter Stamm
16.02.2023
19:30
Goethes PostamD Goethestraße 29 - 31 34119 Kassel
27. Februar

Im Rahmen der Lesereihe „Erzählte Identität“ liest Melinda Nadj Abonji aus ihrem 2017 erschienenen Roman „Schildkrötensoldat“. Die preisgekrönte Autorin beschreibt in ihrem jüngsten Werk mit poetischer ...

Im Rahmen der Lesereihe „Erzählte Identität“ liest Melinda Nadj Abonji aus ihrem 2017 erschienenen Roman „Schildkrötensoldat“. Die preisgekrönte Autorin beschreibt in ihrem jüngsten Werk mit poetischer Ausdruckskraft die Geschichte des serbischen Jungen Zoltán Kertesz: ein Protagonist, der in das von ihm erwartete Bild nicht passt, und eher „der König aller Kreuzworträtsel“ sein will, als aus seiner militärischen Ausbildung als Kriegsheld zurückzukehren.

In Kooperation mit globale° – Festival für grenzüberschreitende Litaratur. Die Reihe „Erzählte Identität“ wird gefördert von den Bremer Theaterfreunden, die Veranstaltungen mit Melinda Nadj Abonji von der Stiftung Pro Helvetia.

Pro Helvetia
27.02.2023
19:00-21:00
Theater Bremen Goetheplatz 1 28203 Bremen

27.2.2023 um 19.00 Uhr im Theater Bremen
Lesung und Diskussion mit Melinda Nadj Abonji, Moderation: Tatjana Vogel
Im Rahmen der Lesereihe „Erzählte Identität“ liest Melinda Nadj Abonji aus ihrem 2017 ...

27.2.2023 um 19.00 Uhr im Theater Bremen
Lesung und Diskussion mit Melinda Nadj Abonji, Moderation: Tatjana Vogel
Im Rahmen der Lesereihe „Erzählte Identität“ liest Melinda Nadj Abonji aus ihrem 2017 erschienenen Roman „Schildkrötensoldat“. Die preisgekrönte Autorin beschreibt in ihrem jüngsten Werk mit poetischer Ausdruckskraft die Geschichte des serbischen Jungen Zoltán Kertesz.

In Kooperation mit globale° – Festival für grenzüberschreitende Litaratur. Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stiftung pro helvetia.

27.02.2023
19:00-21:00
Theater Bremen Goetheplatz 1 28203 Bremen
7. März

Wer im Oktober bei der Verleihung des Deutschen Buchpreises dabei war, hat gemerkt: Das war historisch! Kim de l’Horizon wurde für den Roman «Blutbuch» ausgezeichnet und steht gleichzeitig für eine ...

Wer im Oktober bei der Verleihung des Deutschen Buchpreises dabei war, hat gemerkt: Das war historisch! Kim de l’Horizon wurde für den Roman «Blutbuch» ausgezeichnet und steht gleichzeitig für eine junge Generation mit ihren ganz eigenen ästhetischen und ethischen Antworten auf die vielfachen Fragen der Gegenwart.

Mit Pascale Schreibmüller aka DJ Scarlett hat Kim de l’Horizon eine Form entwickelt, den Roman auf der Bühne weiterzuführen. Denn dieses Buch geht an die Grenzen von Erzähltraditionen, Körpern und Sprache. Und von dort, wo die Sprache nicht mehr sprechen kann, kommen DJ Scarletts Sounds und betten die Zuhörenden in ein Erlebnis, das sprengt und bestrickt und die Performer:in Kim zum Singen bringt.

© DuMont Buchverlag
Buchcover
07.03.2023
20:00
Alte Feuerwache Brückenstr. 2 68167 Mannheim
8. März

Im Rahmen der Reihe «Girl, Woman, Other» spricht Kim de l’Horizon über das aufsehenerregendste Debüt des letzten Jahres mit der Moderatorin und Autorin Charlotte Milsch.

Die Erzählfigur in «Blutbuch» ...

Im Rahmen der Reihe «Girl, Woman, Other» spricht Kim de l’Horizon über das aufsehenerregendste Debüt des letzten Jahres mit der Moderatorin und Autorin Charlotte Milsch.

Die Erzählfigur in «Blutbuch» identifiziert sich weder als Mann noch als Frau. Aufgewachsen in einem schäbigen Schweizer Vorort, lebt sie mittlerweile in Zürich, ist den engen Strukturen der Herkunft entkommen und fühlt sich im nonbinären Körper und in der eigenen Sexualität wohl. Doch dann erkrankt die Grossmutter an Demenz, und das Ich beginnt, sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen.

Dieser Roman ist ein stilistisch und formal einzigartiger Befreiungsakt von den Dingen, die wir ungefragt weitertragen: Geschlechter, Traumata, Klassenzugehörigkeiten. Kim de l’Horizon macht sich auf die Suche nach anderen Arten von Wissen und Überlieferung, Erzählen und Ichwerdung, unterspült dabei die linearen Formen der Familienerzählung und nähert sich einer flüssigen und strömenden Art des Schreibens, die nicht festlegt, sondern öffnet.

Ausgezeichnet 2022 mit dem Deutschen Buchpreis und dem Schweizer Buchpreis sowie dem Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung.

Pro Helvetia
© DuMont Buchverlag
Buchcover
08.03.2023
19:30
Literaturhaus Freiburg Bertoldstrasse 17 79098 Freiburg
12. März

Im Rahmenprogramm der Ausstellung «Die Sammlung Maximilian von Goldschmidt-Rothschild» liest die Schweizer Autorin Franziska Streun aus ihrem im Jahr 2020 erschienenen Buch «Die Baronin im Tresor. Betty ...

Im Rahmenprogramm der Ausstellung «Die Sammlung Maximilian von Goldschmidt-Rothschild» liest die Schweizer Autorin Franziska Streun aus ihrem im Jahr 2020 erschienenen Buch «Die Baronin im Tresor. Betty Lambert – von Goldschmidt-Rothschild – von Bonstetten». In der Romanbiografie werden die Verwerfungen des 20. Jahrhunderts am bewegenden Einzelschicksal der jüdischen Adligen Betty Lambert dargestellt. 

Im Anschluss an die Lesung folgt ein Dialog mit der Kuratorin Katharina Weiler.

Vor der Lesung: Führung durch die Ausstellung (15–16 Uhr)

Pro Helvetia
© Patric Spahni
12.03.2023
16:00-17:00
Museum Angewandte Kunst Schaumainkai 17 60594 Frankfurt
19. März

Im Rahmenprogramm der Ausstellung «Die Sammlung Maximilian von Goldschmidt-Rothschild» des Museums für Angewandte Kunst findet eine Outdoor-Führung durch den Rothschildpark und das Westend statt. Die ...

Im Rahmenprogramm der Ausstellung «Die Sammlung Maximilian von Goldschmidt-Rothschild» des Museums für Angewandte Kunst findet eine Outdoor-Führung durch den Rothschildpark und das Westend statt. Die Führung halten die Autorin Franziska Streun («Die Baronin im Tresor») und Dr. Martin Dill (Stadtführer/Initiative Stolpersteine).

Treffpunkt: um 15 Uhr bei der Rothschild-Tafel an der Bockenheimer Landstraße 10
Dauer: 1,5 Std.
Eintritt: Die Führung kostet 12 Euro/6 Euro ermäßigt. Die Teilnehmer:innen können im Anschluss an die Führung kostenfrei in die Ausstellung.

© Patric Spahni
19.03.2023
15:00-16:30
Rothschildpark Bockenheimer Landstraße 10 60323 Frankfurt