Literatur
7. Juli

Wie kaum ein anderer deutscher Politiker war Theodor Heuss (1884 - 1963) auch ein Mann der Literatur. Er fungierte u.a. als Redakteur, Kritiker, Lektor und Herausgeber. So kam es auch zum ersten Kontakt ...

Wie kaum ein anderer deutscher Politiker war Theodor Heuss (1884 - 1963) auch ein Mann der Literatur. Er fungierte u.a. als Redakteur, Kritiker, Lektor und Herausgeber. So kam es auch zum ersten Kontakt mit dem Schriftsteller Hermann Hesse (1877 - 1962): Hesse schrieb und Heuss rezensierte. Die Geschichte der über fünfzigjährigen Freundschaft reichte von den
frühen beruflichen Kontakten bis zu den späten Begegnungen zwischen dem Nobelpreisträger und dem deutschen Bundespräsidenten. In der Ausstellung dokumentieren Briefe, Fotos, Buchpublikationen, Rezensionen und die gemeinsame Arbeit an der politisch-literarischen Zeitschrift „März“ die Entwicklung dieser Beziehung.

© Familienarchiv, Heuss, Basel
Hermann Hesse und Theodor Heuss, 1957 in Sils Maria
bis 06.09.2020
Hesse Museum Gaienhofen Kapellenstr. 8 78343 Gaienhofen
29. Juli

»Seine Lesungen sind Kult« Hessischer Rundfunk Orte der Begegnung sind speziell in diesem Jahr zu Orten der Gefahr und Sehnsucht zugleich geworden. Über besondere Orte und die Welt im Wandel schreibt ...

»Seine Lesungen sind Kult« Hessischer Rundfunk Orte der Begegnung sind speziell in diesem Jahr zu Orten der Gefahr und Sehnsucht zugleich geworden. Über besondere Orte und die Welt im Wandel schreibt auch der Schweizer Autor und Bühnenkünstler Arno Camenisch in seinem neuen Roman Goldene Jahre. Und mit der gleichen Originalität, mit der Camenisch seine Wort- und Bildsprache kreiert, trägt er auch seine Texte vor – in seinem unvergleichlichen, melancholisch-humorvollen »Camenisch-Sound«. Nach den Abgesängen auf die Dorfbeizen (Dorfschänke) oder das Schulhaus stimmt Arno Camenisch in seinem neuen Buch ein Requiem auf den Dorfkiosk an. Seit 51 Jahren betreiben Margrit und Rosa-Maria ihren Kiosk samt Zapfsäule und Leuchtreklame. Er ist die Zentrale im Dorf, hier geht über die Ablage, was das Herz begehrt, und im Gegenzug hören sie, was die Herzen bewegt.

Arno Camenisch, 1978 in Tavanasa im Kanton Graubünden geboren und aufgewachsen, lebt in Biel. Seine Texte erscheinen im Verlag Urs Engeler, wurden vielfach auszeichnet und in über 20 Sprachen übersetzt.

Karten nur online ab 1. Juli über www.literaturhaus-stuttgart.de

Pro Helvetia
© Janosch Abel
Arno Camenisch
29.07.2020
19:30
Literaturhaus Stuttgart Breitscheidstr. 4 70174 Stuttgart
7. Oktober

Dick Meier, der noch bei seinen Eltern wohnt, gelingt in einer ominösen Bankanstalt ein rasanter Aufstieg. Gleichzeitig wissen die Eltern immer noch nichts von der neuen Wohnung, ein überteuertes Loch ...

Dick Meier, der noch bei seinen Eltern wohnt, gelingt in einer ominösen Bankanstalt ein rasanter Aufstieg. Gleichzeitig wissen die Eltern immer noch nichts von der neuen Wohnung, ein überteuertes Loch in einer üblen Gegend, und schließlich entdeckt er ein lange gehütetes Geheimnis seines Vaters. Dick gerät immer mehr in Bedrängnis und flüchtet sich bald in seine eigene Wirklichkeit als Mobbing Dick. Es beginnt eine packende und extreme Irrfahrt, bei der er immer mehr die Kontrolle über sein Alter Ego verliert. In Tom Zürchers Roman muss man sich in einem Gestrüpp aus Behauptungen, Lügen, Phantasien und Wahnideen zurechtfinden: ein teuflischer Spaß!

Pro Helvetia
© Salis Verlag AG, Zürich
Tom Zürcher
07.10.2020
19:30-21:30
Kulturzentrum Schlachthof Mombachstraße 10-12 34127 Kassel