In diesem Jahr werden wir für 6 Wochen unsere silver lining tour in ganz Europa präsentieren. Dabei legen wir nicht nur Wert auf altbekannte Gesichter und Städte, sondern probieren viel mehr unsere ...

In diesem Jahr werden wir für 6 Wochen unsere silver lining tour in ganz Europa präsentieren. Dabei legen wir nicht nur Wert auf altbekannte Gesichter und Städte, sondern probieren viel mehr unsere Musik in immer neue Regionen und Herzen zu transportieren. Unter anderem in Berlin, Amsterdam oder Prag. Während der Tour werden wir an verschiedenen Veranstaltungsorten auftreten. 

Durch die Vielfalt der Auftrittsorte und die hohe Anzahl an geplanten Konzerten, wird die Band ihre Musik einem breiten Publikum präsentieren können und die Chance haben, neue nationale und internationale Fans zu gewinnen.

Pro Helvetia
The Gardener and The Tree
28.02.2024
Zoom Carl-Benz-Straße 21 60386 Frankfurt

Textfassung von Anina Jendreyko
Auf Grundlage des Buches „Saliha. Eine türkische Geschichte“ von Abdulvahap Çilhüseyin

„Saliha“ ist die Geschichte einer Frau aus der Türkei, die als Arbeiterin in den ...

Textfassung von Anina Jendreyko
Auf Grundlage des Buches „Saliha. Eine türkische Geschichte“ von Abdulvahap Çilhüseyin

„Saliha“ ist die Geschichte einer Frau aus der Türkei, die als Arbeiterin in den frühen 60er Jahren nach Deutschland kam.
14 Mio. Arbeitsmigranten*innen aus Italien, Spanien, Griechenland und der Türkei kamen zwischen 1955 und 1973 im Rahmen verschiedener Anwerbeabkommen in die Bundesrepublik Deutschland. Billige Arbeitskräfte, ohne die ein „Wirtschaftswunder“ nie stattgefunden hätte, tragen bis zum heutigen Tag zum Reichtum unserer Gesellschaft bei.

Es spielen: Esrah Ugurlu und Haki Kiliç (Musik)

© Foto: Regina Brocke
Saliha
28.02.2024
20:15
Theaterhaus Stuttgart Siemensstr. 11 70469 Stuttgart

Die Auswahl von 25 herausragenden Plakaten im Weltformat „F4“ zeigt, wie kreativ und eigenständig sich die international stark beachtete Schweizer Plakatszene in den vergangenen acht Jahrzehnten entwickelt ...

Die Auswahl von 25 herausragenden Plakaten im Weltformat „F4“ zeigt, wie kreativ und eigenständig sich die international stark beachtete Schweizer Plakatszene in den vergangenen acht Jahrzehnten entwickelt hat. Die anfangs neue visuelle Sprache wird durch Arbeiten für Industrie, Tourismus und Kultur bekannt und bleibt bis heute für ihre formale Disziplin bewundert. Die Ausstellung vereint unterschiedlichste gestalterische Stilrichtungen. Zugleich dokumentiert sie wichtige zeitgeschichtliche Aspekte sowie gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen. Die Plakate stammen aus der Kollektion „FormatF4“ des Basler Sammlers Dieter Tschudin.

© Design: Melchior Imboden, Schweiz
Ausstellungsplakat für die Ausstellung 'Zeitzeugen im Weltformat' im Dreiländermuseum Lörrach
bis 03.03.2024
Dreiländermuseum Lörrach Basler Str. 143 79540 Lörrach

Vom Zauber des Zufalls und von der Macht der Möglichkeiten: Mit seinem Programm „Was solls“ schließt Roger Stein an sein Vorgängerprogramm „Alles vor dem Aber… ist egal“ an – und geht über das verhindernde ...

Vom Zauber des Zufalls und von der Macht der Möglichkeiten: Mit seinem Programm „Was solls“ schließt Roger Stein an sein Vorgängerprogramm „Alles vor dem Aber… ist egal“ an – und geht über das verhindernde „Aber“ hinaus in die unendliche Melodie der Möglichkeiten: poetisch, politisch, pointiert.
„Was solls“ ist eine emotionelle Anleitung zu Liebe und Gelassenheit. Egal was noch kommen mag. Steins schwarzer Humor ist natürlich der Orgelpunkt hinter all der Gelassenheit.

29.02.2024
20:00-22:30
Theaterbühne Fifty-Fifty Südliche Stadtmauerstrasse 1 91054 Erlangen

In diesem Jahr werden wir für 6 Wochen unsere silver lining tour in ganz Europa präsentieren. Dabei legen wir nicht nur Wert auf altbekannte Gesichter und Städte, sondern probieren viel mehr unsere ...

In diesem Jahr werden wir für 6 Wochen unsere silver lining tour in ganz Europa präsentieren. Dabei legen wir nicht nur Wert auf altbekannte Gesichter und Städte, sondern probieren viel mehr unsere Musik in immer neue Regionen und Herzen zu transportieren. Unter anderem in Berlin, Amsterdam oder Prag. Während der Tour werden wir an verschiedenen Veranstaltungsorten auftreten. 

Durch die Vielfalt der Auftrittsorte und die hohe Anzahl an geplanten Konzerten, wird die Band ihre Musik einem breiten Publikum präsentieren können und die Chance haben, neue nationale und internationale Fans zu gewinnen.

Pro Helvetia
The Gardener and The Tree
29.02.2024
20:00
Im Wizemann Quellenstr. 7 70376 Stuttgart

Textfassung von Anina Jendreyko
Auf Grundlage des Buches „Saliha. Eine türkische Geschichte“ von Abdulvahap Çilhüseyin

„Saliha“ ist die Geschichte einer Frau aus der Türkei, die als Arbeiterin in den ...

Textfassung von Anina Jendreyko
Auf Grundlage des Buches „Saliha. Eine türkische Geschichte“ von Abdulvahap Çilhüseyin

„Saliha“ ist die Geschichte einer Frau aus der Türkei, die als Arbeiterin in den frühen 60er Jahren nach Deutschland kam.
14 Mio. Arbeitsmigranten*innen aus Italien, Spanien, Griechenland und der Türkei kamen zwischen 1955 und 1973 im Rahmen verschiedener Anwerbeabkommen in die Bundesrepublik Deutschland. Billige Arbeitskräfte, ohne die ein „Wirtschaftswunder“ nie stattgefunden hätte, tragen bis zum heutigen Tag zum Reichtum unserer Gesellschaft bei.

Es spielen: Esrah Ugurlu und Haki Kiliç (Musik)

© Foto: Regina Brocke
Saliha
29.02.2024
20:00
Theaterhaus Stuttgart Siemensstr. 11 70469 Stuttgart

Vom Zauber des Zufalls und von der Macht der Möglichkeiten: Mit seinem Programm „Was solls“ schließt der Liedermacher Roger Stein an sein Vorgängerprogramm „Alles vor dem Aber… ist egal“ an – und geht ...

Vom Zauber des Zufalls und von der Macht der Möglichkeiten: Mit seinem Programm „Was solls“ schließt der Liedermacher Roger Stein an sein Vorgängerprogramm „Alles vor dem Aber… ist egal“ an – und geht über das verhindernde „Aber“ hinaus in die unendliche Melodie der Möglichkeiten: poetisch, politisch, pointiert. „Was solls“ ist eine emotionelle Anleitung zu Liebe und Gelassenheit. Egal was noch kommen mag. Steins schwarzer Humor ist natürlich der Orgelpunkt hinter all der Gelassenheit.

01.03.2024
20:00-22:30
Das Glashaus Schloßstrasse 17 31188 Holle

«Magrée» - Der Grand Seigneur der Zauberkunst

Er ist die Ausnahmeerscheinung der Welt der Zauberkunst. Der Pionier der Zauberkunst in der Schweiz und gilt auch international als einer der besten magischen ...

«Magrée» - Der Grand Seigneur der Zauberkunst

Er ist die Ausnahmeerscheinung der Welt der Zauberkunst. Der Pionier der Zauberkunst in der Schweiz und gilt auch international als einer der besten magischen Entertainer unserer Zeit.
Wann haben Sie zum letzten Mal so richtig gestaunt und gelacht?

«Vielfach kopiert, nie erreicht», diese Redensart passt perfekt zu ihm. Er hat die ganze Welt bereist - und sein Publikum überall mit riesigen und ganz nahen magischen Illusionen verzaubert.

© «MAGRÉE» MAGIC MOMENTS – LIVE ON STAGE 2.0
01.03.2024
20:00
Festspielhaus Schlossplatz 2 79410 Badenweiler

Es ist 2099 und weltweit herrscht „freedom of movement“, das globale Recht auf Bewegungsfreiheit für alle. Die gigantische Fiktion, die Menschen früher in die Kategorien Verdient Visum und Verdient kein ...

Es ist 2099 und weltweit herrscht „freedom of movement“, das globale Recht auf Bewegungsfreiheit für alle. Die gigantische Fiktion, die Menschen früher in die Kategorien Verdient Visum und Verdient kein Visum eingeteilt hat, haben wir nach jahrelanger Anstrengung hinter uns gelassen. Aber was, wenn genau diese Freiheit bedroht wird? Heute Abend versammeln wir uns, um die aktuellen Verunsicherungen zu verstehen. Wir wollen uns erinnern, was wir verloren und was wir gewonnen haben. Gemeinsam werden wir zu Zeug*innen von Begegnungen, Interviews und Anhörungen, um zu verstehen, wie wir unsere Kräfte für den anstehenden Widerstand zusammen führen können.

Court Fantasies
01.03.2024
20:00
Ballhaus Ost Pappelallee / 15 10437 Berlin

Dub Spencer & Trance Hill präsentieren gemeinsam mit ihrem langjährigen Weggefährten Umberto Echo ihr aktuelles Album „Imago Cells“ Live in Surround. Deutlich elektronischere Tracks als auf den ...

Dub Spencer & Trance Hill präsentieren gemeinsam mit ihrem langjährigen Weggefährten Umberto Echo ihr aktuelles Album „Imago Cells“ Live in Surround. Deutlich elektronischere Tracks als auf den Vorgängeralben treffen bei dieser ekstatischen Live Band Performance auf die spektakulären Möglichkeiten einer Surroundbeschallung und Umberto Echos Dubmix Künste, die schon in stereo legendär sind. So erwartet alle Fans von tanzbarer Dub-, Trance- und organischer Technomusik ein absolut außergewöhnliches Klangerlebnis das man auf keinen Fall verpassen sollte.

Pro Helvetia
© (c) Jürgen Schwitzkowski
Live in Surround
02.03.2024
20:00
Freiraum eV Bahnhofstraße 32 83236 Übersee

Ein Schwerpunkt des Programms "Capriolen" ist Sprache: romanische und deutsche Lyrik werden einander gegenübergestellt. Dabei begegnen sich Nachdenkliches, Launiges und Naturbeschreibungen und -stimmungen, ...

Ein Schwerpunkt des Programms "Capriolen" ist Sprache: romanische und deutsche Lyrik werden einander gegenübergestellt. Dabei begegnen sich Nachdenkliches, Launiges und Naturbeschreibungen und -stimmungen, all dies ist vertont von zeitgenössischen Schweizer und Deutschen Komponisten. Neben allem Ernst soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen und der Funke der Dichter auf das Publikum überspringen.
Das Programm spricht besonders junge und jung gebliebene Sänger an, die sich der spezifischen Farbe des Romanischen widmen und ihn in der modernen Komposition zum Klingen bringen wollen.
Der Eintritt ist frei, Spenden zur Deckung der Kosten sind erbeten.

© vox nova e. V., Fotograf Frank Melcher
vox nova in Norwegen, August 2023
02.03.2024
17:00-18:15
Heilig Geist Kirche Abt-Williram-Straße 90 85560 Ebersberg

„Alles vor dem Aber...“ musikalisches Kabarett
Selbstironisch, charmant und mit viel Schalk im Nacken präsentiert Roger Stein sein reimgeladenes, multiinstrumentales Programm. Der Wechsel von Humor zu ...

„Alles vor dem Aber...“ musikalisches Kabarett
Selbstironisch, charmant und mit viel Schalk im Nacken präsentiert Roger Stein sein reimgeladenes, multiinstrumentales Programm. Der Wechsel von Humor zu Ernsthaftigkeit kommt stets unerwartet, rasant und doch leichtfüßig. Ein Abend voller Energie, Kraft und Romantik.

02.03.2024
20:00-22:30
Kulturforum Klockenstraße 3 34414 Warburg

Der rote Faden des weltlichen Programms ist Sprache: rätoromanische und deutsche Lyrik werden einander gegenübergestellt. Dabei begegnen sich Nachdenkliches, Launiges und Naturbeschreibungen. Neben ...

Der rote Faden des weltlichen Programms ist Sprache: rätoromanische und deutsche Lyrik werden einander gegenübergestellt. Dabei begegnen sich Nachdenkliches, Launiges und Naturbeschreibungen. Neben allem Ernst soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen und der Funke der Dichtungen aufs Publikum überspringen. All dies ist vertont von zeitgenössischen Schweizer und Deutschen Komponisten wie Casanova, Dolf, Tischhauser, Helmschrott und Deutschmann.
Dirigent ist Christian Klucker aus Graubünden, der dort den ambitionierten Jugendchor “incantanti” leitet. Das Programm hat eine Singdauer von 1 Stunde.
Der Eintritt in Ebersberg ist frei, Spenden sind erbeten, für München gibt es einen VVK bei MT.

© vox nova e. V.
vox nova im Juni 2024, Lübeck, Hafenschuppen, Dt. Chorfestival des VDKC
02.03.2024
17:00-18:00
Heilig Geist Kirche Abt-Williram-Straße 90 85560 Ebersberg

Es ist 2099 und weltweit herrscht „freedom of movement“, das globale Recht auf Bewegungsfreiheit für alle. Die gigantische Fiktion, die Menschen früher in die Kategorien Verdient Visum und Verdient kein ...

Es ist 2099 und weltweit herrscht „freedom of movement“, das globale Recht auf Bewegungsfreiheit für alle. Die gigantische Fiktion, die Menschen früher in die Kategorien Verdient Visum und Verdient kein Visum eingeteilt hat, haben wir nach jahrelanger Anstrengung hinter uns gelassen. Aber was, wenn genau diese Freiheit bedroht wird? Heute Abend versammeln wir uns, um die aktuellen Verunsicherungen zu verstehen. Wir wollen uns erinnern, was wir verloren und was wir gewonnen haben. Gemeinsam werden wir zu Zeug*innen von Begegnungen, Interviews und Anhörungen, um zu verstehen, wie wir unsere Kräfte für den anstehenden Widerstand zusammen führen können.

Court Fantasies
02.03.2024
20:00
Ballhaus Ost Pappelallee / 15 10437 Berlin

Mit: Edona Ademi, Djellza Azemi, Anjesa Dellova, Blerta Haziraj, Doruntina Kastrati, Anita Muçolli, Leart Rama, Abi Shehu und Dardan Zhegrova.

Die Ausstellung "But you, yourself, with your own hand must ...

Mit: Edona Ademi, Djellza Azemi, Anjesa Dellova, Blerta Haziraj, Doruntina Kastrati, Anita Muçolli, Leart Rama, Abi Shehu und Dardan Zhegrova.

Die Ausstellung "But you, yourself, with your own hand must open this door" widmet sich einer Generation junger Künstler:innen, die im Kosovo und Albanien leben, oder deren Herkunft auf diese Länder zurückzuführen ist. Wie spielen aktuelle Fragen nach Identität und Zugehörigkeit in diesem geopolitischen Kontext eine Rolle und was können wir daraus lernen?

Pro Helvetia
© Anjesa Dellova, Foto: LWL/Hanna Neander
Anjesa Dellova, „Lock me in a box“, 2024, Installationsansicht Westfälischer Kunstverein
02.03.2024
19.05.2024
Westfälischer Kunstverein Rothenburg 30 48143 Münster

Ein Schwerpunkt des Programms "Capriolen" ist Sprache: romanische und deutsche Lyrik werden einander gegenübergestellt. Dabei begegnen sich Nachdenkliches, Launiges und Naturbeschreibungen und -stimmungen, ...

Ein Schwerpunkt des Programms "Capriolen" ist Sprache: romanische und deutsche Lyrik werden einander gegenübergestellt. Dabei begegnen sich Nachdenkliches, Launiges und Naturbeschreibungen und -stimmungen, all dies ist vertont von zeitgenössischen Schweizer und Deutschen Komponisten. Neben allem Ernst soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen und der Funke der Dichter auf das Publikum überspringen.
Das Programm spricht besonders junge und jung gebliebene Sänger an, die sich der spezifischen Farbe des Romanischen widmen und ihn in der modernen Komposition zum Klingen bringen wollen.
Der Eintritt ist frei, Spenden zur Deckung der Kosten sind erbeten.

© vox nova e. V., Fotograf Frank Melcher
vox nova in Norwegen, August 2023
03.03.2024
17:00-18:15
Pyramidensaal der Katholische Hochschulgemeinde an der Technischen Universität München (KHG TUM) Karlstraße 32 80333 München

Vom Zauber des Zufalls und von der Macht der Möglichkeiten: Mit seinem Programm „Was solls“ schließt Roger Stein an sein Vorgängerprogramm „Alles vor dem Aber ist egal“ an – und geht über das verhindernde ...

Vom Zauber des Zufalls und von der Macht der Möglichkeiten: Mit seinem Programm „Was solls“ schließt Roger Stein an sein Vorgängerprogramm „Alles vor dem Aber ist egal“ an – und geht über das verhindernde „Aber“ hinaus in die unendliche Melodie der Möglichkeiten: poetisch, politisch, pointiert.

03.03.2024
17:00-18:30
Haus der Begegnung, Festsaal Scheffelstraße 3 79639 Grenzach-Wyhlen

Der rote Faden des weltlichen Programms ist Sprache: rätoromanische und deutsche Lyrik werden einander gegenübergestellt. Dabei begegnen sich Nachdenkliches, Launiges und Naturbeschreibungen. Neben ...

Der rote Faden des weltlichen Programms ist Sprache: rätoromanische und deutsche Lyrik werden einander gegenübergestellt. Dabei begegnen sich Nachdenkliches, Launiges und Naturbeschreibungen. Neben allem Ernst soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen und der Funke der Dichtungen aufs Publikum überspringen. All dies ist vertont von zeitgenössischen Schweizer und Deutschen Komponisten wie Casanova, Dolf, Tischhauser, Helmschrott und Deutschmann.
Dirigent ist Christian Klucker aus Graubünden, der dort den ambitionierten Jugendchor “incantanti” leitet. Das Programm hat eine Singdauer von 1 Stunde.
Der Eintritt in Ebersberg ist frei, Spenden sind erbeten, für München gibt es einen VVK bei MT.

© vox nova e. V.
vox nova im Juni 2024, Lübeck, Hafenschuppen, Dt. Chorfestival des VDKC
03.03.2024
17:00-18:00
Pyramidensaal der Katholische Hochschulgemeinde an der Technischen Universität München (KHG TUM) Karlstraße 32 80333 München

Alfred Hitchcock: Blackmail (1929)
Film-Konzert mit neuer Filmmusik für Orchester von Moritz Eggert

«Blackmail» ist ein britischer Thriller aus dem Jahre 1929, meisterhaft erzählt von Alfred Hitchcock. ...

Alfred Hitchcock: Blackmail (1929)
Film-Konzert mit neuer Filmmusik für Orchester von Moritz Eggert

«Blackmail» ist ein britischer Thriller aus dem Jahre 1929, meisterhaft erzählt von Alfred Hitchcock. Thematisch erstaunlich aktuell erzählt Hitchcock in diesem Stummfilmklassiker eine veritable #metoo-Geschichte unter den Vorzeichen seiner Zeit. Er lässt seine Hauptfigur erfolgreich gegen unterschiedlichste Formen von männlicher Zudringlichkeit und Erpressung kämpfen – und dies in starken Bildern, die noch heute beeindrucken.

In einer Koproduktion mit ZDF und ARTE präsentiert die Basel Sinfonietta die beim deutschen Komponisten Moritz Eggert in Auftrag gegebene neue Filmmusik zu Hitchcocks Kriminalfilm.

Eine Zusammenarbeit von Basel Sinfonietta und Burghof Lörrach GmbH
In Kooperation mit 2eleven music film und ZDF/ARTE

© Gestaltung: Christophe Caffier, onclame.com
03.03.2024
19:00
Burghof Herrenstr. 5 79539 Lörrach

Eine Miniatur von Franz Hohler, dem Deutsch-/Schweizerischen Schauspielduo Elisabeth Hart und Rhaban Straumann («Hart auf Hart») auf den Leib geschrieben. Gelesenes Schauspiel mit pointiertem Dialog ...

Eine Miniatur von Franz Hohler, dem Deutsch-/Schweizerischen Schauspielduo Elisabeth Hart und Rhaban Straumann («Hart auf Hart») auf den Leib geschrieben. Gelesenes Schauspiel mit pointiertem Dialog und amüsanten Seitenhieben. Ein brillanter, humorvoller Abend mit Tief-gang und überraschendem Ende. Ein Bijou.

Vordergründig geht es um eine komisch anmutende Begegnung zweier Reisender, die ein Zug-unglück durchleben müssen. Es prallen die Welten einer deutschen Schauspielerin und eines schweizerischen Katastrophenschutzbeauftragten aufeinander. Selten wurde eine Tragödie so beiläufig bemerkt, ein Unfall so leichtfüßig bespielt.

© remo buess
03.03.2024
04.03.2024
20:00-21:30
die naTo Karl-Liebknecht-Straße 46 04275 Leipzig

In der Sonderausstellung ‚Zeitzeugen im Weltformat – Schweizer Plakatkunst 1940 bis heute’ werden Werbeplakate aus den letzten 8 Jahrzehnten gezeigt. Der Basler Sammler Dieter Tschudin führt um 11:15 ...

In der Sonderausstellung ‚Zeitzeugen im Weltformat – Schweizer Plakatkunst 1940 bis heute’ werden Werbeplakate aus den letzten 8 Jahrzehnten gezeigt. Der Basler Sammler Dieter Tschudin führt um 11:15 Uhr durch die von ihm kuratierte Ausstellung, danach lädt das Dreiländermuseum gegen 12:30 Uhr zur Finissage mit kleinem Sektempfang im Hebelsaal ein. Der Eintritt ist frei.

© Dreiländermuseum
Plakat, designt vom Innerschweizer Grafiker und Fotograf Melchior Imboden (Ausschnitt)
03.03.2024
11:15
Dreiländermuseum Lörrach Basler Str. 143 79540 Lörrach

Laura Bielau definiert Arbeit als Konstante des lebendigen Daseins, die sich jedoch nicht auf ökonomische Debatten reduzieren lässt. Mit ihrer seriellen Fotografie thematisiert sie die Verwobenheit ...

Laura Bielau definiert Arbeit als Konstante des lebendigen Daseins, die sich jedoch nicht auf ökonomische Debatten reduzieren lässt. Mit ihrer seriellen Fotografie thematisiert sie die Verwobenheit alles Kreatürlichen sowie den menschlichen Drang zur Nutzanwendung und Naturbeherrschung.

Kuratiert von Miriam Edmunds und Maxie Fischer.

Die Ausstellung findet im Rahmen von Residence NRW⁺ statt, ein Stipendienprogramm für Künstler:innen und Kurator:innen. Residence NRW⁺ ist ein Programm der Kunsthalle Münster, eine Einrichtung der Stadt Münster.

Pro Helvetia
© Laura Bielau
o. T. aus ARBEIT (Nr. 07 Brot)
03.03.2024
07.04.2024
Kunsthalle Recklinghausen Große-Perdekamp-Str. 25-27 45657 Recklinghausen

Alicja Rogalska arbeitet mit kollaborativen Situationen, Prozessen und Aktionen. Ihre Videoarbeiten betonen Momente von Handlungsfähigkeit, Solidarität und Rebellion und schaffen so einen Raum für eine ...

Alicja Rogalska arbeitet mit kollaborativen Situationen, Prozessen und Aktionen. Ihre Videoarbeiten betonen Momente von Handlungsfähigkeit, Solidarität und Rebellion und schaffen so einen Raum für eine gesellschaftliche Zukunft jenseits von Ausbeutung und Vereinzelung.

Kuratiert von Miriam Edmunds und Maxie Fischer.

Die Ausstellung findet im Rahmen von Residence NRW⁺ statt, ein Stipendienprogramm für Künstler:innen und Kurator:innen. Residence NRW⁺ ist ein Programm der Kunsthalle Münster, eine Einrichtung der Stadt Münster.

Pro Helvetia
© Alicja Rogalska
Filmstill aus Dark Fibres, 2021
03.03.2024
07.04.2024
Kunsthalle Recklinghausen Große-Perdekamp-Str. 25-27 45657 Recklinghausen

Der Journalist Emanuel Goldfarb wird gebeten, vor einer Schulklasse Fragen zum Judentum zu beantworten. Warum sollte er das tun? Die Formulierung seiner Absage wird zur wütenden Auseinandersetzung mit ...

Der Journalist Emanuel Goldfarb wird gebeten, vor einer Schulklasse Fragen zum Judentum zu beantworten. Warum sollte er das tun? Die Formulierung seiner Absage wird zur wütenden Auseinandersetzung mit den Schwierigkeiten im deutsch-jüdischen Verhältnis. Sein Nachdenken über Antisemitismus und falsches Mitgefühl, führt ihn schliesslich zu seiner eigenen Geschichte und der seiner Familie.

Ein kluger und zugleich provozierender Monolog von grosser Aktualität.

© Foto: Regina Brocke
06.03.2024
20:15
Theaterhaus Stuttgart Siemensstr. 11 70469 Stuttgart

Die 16. Ausgabe des Aiblinger Dokumentarfilmfestivals Nonfiktionale feiert vom 7. bis 10. März 2024 einmal mehr das dokumentarische Genre.
In guter Tradition spannt sich auch in diesem Jahr eine thematische ...

Die 16. Ausgabe des Aiblinger Dokumentarfilmfestivals Nonfiktionale feiert vom 7. bis 10. März 2024 einmal mehr das dokumentarische Genre.
In guter Tradition spannt sich auch in diesem Jahr eine thematische Klammer um das Filmprogramm. Unter dem Motto „Über:Morgen“ sind 17 Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen, die – im Großen wie im Kleinen – ganz unterschiedliche Blicke in die Zukunft wagen. Und wie immer bei der Nonfiktionale gibt es nach jedem Film die Gelegenheit, drüber mit den Macherinnen und Machern der Werke ausgiebig zu diskutieren.
Mit im Programm: die Schweizer Co-Produktion "Wir waren Kumpel" (08. März, 14:00 Uhr)

07.03.2024
10.03.2024
19:00-22:00
Aibvision Filmtheater Bahnhofstrasse 15 83043 Bad Aibling

Mix aus Kabarett und Comedy mit namhaften Stars.
Die Moderation des Abends übernimmt der gut gelaunte Comedian Ole Lehmann.
Dazu eingeladen wurden die Kabarettisten Ingo Appelt, Vera Deckers und Nektarios ...

Mix aus Kabarett und Comedy mit namhaften Stars.
Die Moderation des Abends übernimmt der gut gelaunte Comedian Ole Lehmann.
Dazu eingeladen wurden die Kabarettisten Ingo Appelt, Vera Deckers und Nektarios Vlachopoulos. Am Flügel flegelt Roger Stein zwischen Comedysongs, Liedermacherei und Post-Romantik in kraftvoller Vielseitigkeit, mit Selbstironie und Charme.

08.03.2024
20:00-22:30
Kulturzentrum Wolfgang-Eychmüller-Haus Hettstedter Platz 1 89269 Vöhringen

Die schweizerische Rapperin mit dominikanischen Wurzeln bringt auf ihrer «C’est ça» Tour ganze Hallen zum Beben. Das gleichnamige Album entführt Zuhörer:innen in die aufregende Welt der Latin Urban-Sounds ...

Die schweizerische Rapperin mit dominikanischen Wurzeln bringt auf ihrer «C’est ça» Tour ganze Hallen zum Beben. Das gleichnamige Album entführt Zuhörer:innen in die aufregende Welt der Latin Urban-Sounds und pulsierender Hip-Hop-Beats. La Nefera hat schon früher mit ihrem originellen Line-up und einer einzigartigen Ästhetik auf sich aufmerksam gemacht. Ihr Name, inspiriert von der mächtigen Nofretete, symbolisiert Kraft und Power – Attribute, die sie mit Leidenschaft in ihre Musik einbringt.

© Victor Hege
La Nefera
08.03.2024
20:00
Reithalle im Kulturforum Moltkestr. 31 77654 Offenburg

Erika Stucky ist eine US-amerikanisch-schweizerische Jazz-Sängerin, Musikerin, Performerin und Akkordeonistin. Stucky lockte die Herausforderung, ein Soloprogramm zu entwickeln. In den vergangenen Jahren ...

Erika Stucky ist eine US-amerikanisch-schweizerische Jazz-Sängerin, Musikerin, Performerin und Akkordeonistin. Stucky lockte die Herausforderung, ein Soloprogramm zu entwickeln. In den vergangenen Jahren hat sie eine neunzigminütige Performance ausgearbeitet, die von skurrilen Ideen und ihrer persönlichen Bühnenpräsenz lebt.

Begleitet wird sie vom kongenialen Schotten Ian Gordon-Lennox an der Tuba. Souverän vereint die Americano-Schweizerin selbstgeschriebene und adaptierte Songs, erzählt reale oder erdachte Geschichten und illustriert sie mit eigenhändig produzierten Videos.

© Erika Stucky
08.03.2024
20:00
Bonifatius Kirche Holbeinstrasse / 70 60596 Frankfurt

»screening invisibilities« ist eine assoziative Auseinandersetzung mit der Unsichtbarkeit. Eine Begegnung mit der Ambivalenz dieses politischen Begriffs und eine Befragung unseres Umgangs damit. 
 ...

»screening invisibilities« ist eine assoziative Auseinandersetzung mit der Unsichtbarkeit. Eine Begegnung mit der Ambivalenz dieses politischen Begriffs und eine Befragung unseres Umgangs damit. 
Gemeinsam mit einem Ensemble aus hörenden und Tauben Künstler*innen initiiert der Basler Regisseur Zino Wey eine Befragung unserer Wahrnehmung. Wann wird der Körper zum Sprachmedium? Welchen Sprachformen sind wir uns gewohnt zu begegnen? Und wen machen wir unsichtbar, obwohl wir sie sehen können? Aus Gebärden, Gesten, Bewegung, Tanz und Musik werden eigene Körpersprachen entwickelt und ein neuer (Sprech-)Raum entworfen, der nach Gemeinsamkeiten und nicht nach Unterschieden fragt.

08.03.2024
20:00
Ballhaus Ost Pappelallee / 15 10437 Berlin

Das pop/punk/rock Duo IKAN HYU elektrisiert seit 2018 Festival- und Clubbühnen mit ihren Performances, an diversen Shows zwischen Deutschland und Indonesien, als Support für Acts wie Royal Blood und ...

Das pop/punk/rock Duo IKAN HYU elektrisiert seit 2018 Festival- und Clubbühnen mit ihren Performances, an diversen Shows zwischen Deutschland und Indonesien, als Support für Acts wie Royal Blood und SOFI TUKKER oder an Festivals wie Fusion, Eurosonic, Reeperbahn, The Great Escape und c/o Pop. Mit der Attitude eines modernen Rock Duos und einem einzigartigen Approach Musik zu machen, erschaffen IKAN HYU zu zweit den Sound einer ‘ganzen Band’: Anisa mit einer Flying V auf der einen und Hannah mit einem halb akustisch- halb elektronischen Drumset auf der anderen Seite. Der Bass-Synth in der Mitte wird von derjenigen gespielt die noch eine freie Hand hat und komplettiert den ‘Oktopus-Style’. Im November 23 veröffentlichte IKAN HYU das lang ersehnte Debut-Album OASIS.

Pro Helvetia
© Foto: stillwavy
IKAN HYU
08.03.2024
20:00
Kulturladen Konstanz Joseph-Belli-Weg 5 78467 Konstanz

08/03 – 16/06/24
Eröffnung: 07/03, 19 Uhr

Die Schule der Liebenden ist ein genre-sprengendes Kunst- und Bildungsprojekt, das von melanie bonajo, Daniel Cremer und Yanna Rüger in Zusammenarbeit mit
dem ...

08/03 – 16/06/24
Eröffnung: 07/03, 19 Uhr

Die Schule der Liebenden ist ein genre-sprengendes Kunst- und Bildungsprojekt, das von melanie bonajo, Daniel Cremer und Yanna Rüger in Zusammenarbeit mit
dem inklusiven Theater HORA realisiert wird.

Ausgehend von diesem Projekt zeigt die Kunsthalle Mainz eine Reihe weiterer Arbeiten von melanie bonajo, die sich mit Beziehung und Berührung, Forschen und Lernen beschäftigen. Darin beleuchten sie zusammen den Begriff der Intimität in all seinen Facetten. Das Ergebnis ist ein immersiver Installationsraum. Performer*innen des HORA-Ensembles sind zu Expert*innen ihrer eigenen Lust geworden und vermitteln Wissen rund um Liebe, Intimität und Sexualität.

© Kunsthalle Mainz
08.03.2024
16.06.2024
Kunsthalle Am Zollhafen 3-5 55118 Mainz

Heinrich Zschokke wurde 1771 in Magdeburg geboren. Mit 24 wanderte er in die Schweiz aus, in sein Sehnsuchtsland. Kaum war er da, brachen in vielen Kantonen der Alten Eidgenossenschaft Unruhen aus. ...

Heinrich Zschokke wurde 1771 in Magdeburg geboren. Mit 24 wanderte er in die Schweiz aus, in sein Sehnsuchtsland. Kaum war er da, brachen in vielen Kantonen der Alten Eidgenossenschaft Unruhen aus. Französische Truppen marschierten ein. 1798 wurde die „unteilbare helvetische Republik“ gegründet, für deren freiheitliche Verfassung Zschokke sich einsetzte. Er wurde Schweizer und blieb bis zum Lebensende engagierter Republikaner. Im 19. Jahrhundert war er einer der meistgelesenen deutschsprachigen Autoren, in viele Sprachen übersetzt, in der ganzen Welt gefeiert. 1848 starb er in Aarau, an dem Tag, als moderne Schweiz gegründet und die neue Verfassung unterzeichnet wurde.

Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Apéro in Anwesenheit des Regisseurs statt

© r-film gmbh, suzanne schwiertz
Hanspeter Müller Drossaart vor seiner Rede als Zschokke
09.03.2024
18:00-21:00
Babylon Mitte Rosa-Luxemburg-Strasse 30 10178 Berlin

Best of mit Roger Stein, Vera Deckers und Nektarios Vlachopolous.
Stargast: Michael Hatzius.
Moderation: Ole Lehmann.

09.03.2024
20:00-22:30
Das Palatin Ringstraße 17-19 69168 Wiesloch

»screening invisibilities« ist eine assoziative Auseinandersetzung mit der Unsichtbarkeit. Eine Begegnung mit der Ambivalenz dieses politischen Begriffs und eine Befragung unseres Umgangs damit. 
 ...

»screening invisibilities« ist eine assoziative Auseinandersetzung mit der Unsichtbarkeit. Eine Begegnung mit der Ambivalenz dieses politischen Begriffs und eine Befragung unseres Umgangs damit. 
Gemeinsam mit einem Ensemble aus hörenden und Tauben Künstler*innen initiiert der Basler Regisseur Zino Wey eine Befragung unserer Wahrnehmung. Wann wird der Körper zum Sprachmedium? Welchen Sprachformen sind wir uns gewohnt zu begegnen? Und wen machen wir unsichtbar, obwohl wir sie sehen können? Aus Gebärden, Gesten, Bewegung, Tanz und Musik werden eigene Körpersprachen entwickelt und ein neuer (Sprech-)Raum entworfen, der nach Gemeinsamkeiten und nicht nach Unterschieden fragt.

09.03.2024
20:00
Ballhaus Ost Pappelallee / 15 10437 Berlin

Dieses Quartett, bestehend aus Schweizer Musikern der neuen Generation, bietet eine Musik, in der die elektronischen Effekte der einzelnen Instrumente in zarten und kraftvollen Atmosphären verwoben ...

Dieses Quartett, bestehend aus Schweizer Musikern der neuen Generation, bietet eine Musik, in der die elektronischen Effekte der einzelnen Instrumente in zarten und kraftvollen Atmosphären verwoben sind.

Diese vier Gefährten sind seit fünf Jahren auf Tournee in ganz Europa. Ihre große Komplizenschaft kommt in ihrer Musik zum Ausdruck, die dem Kollektiv einen Ehrenplatz einräumt. Mit einer feinen Balance stoßen sie an ihre Grenzen, um ihr Klanguniversum zu vertiefen.

Die musikalische Sprache von Julie ist geprägt von den grossen Fragen ihrer Generation. So ist diese Musik in ihrer Fragilität kraftvoll, ansprechend und hochaktuell.

Pro Helvetia
© Sophie Le Meillour
Julie Campiche Quartet
12.03.2024
20:00
Im Rahmen des "Kasseler JazzFrühling Festival" (08.-24.03.2024)
Theaterstübchen Kassel Jordanstraße 11 34117 Kassel

Der Begriff „Klimawandel“ geht durch alle Medien, weltweit, und ist im Bewusstsein aller Menschen rund um den Globus.

Karina Wasitschek hat dieses Thema ganz aktuell in einem Stück für eine junge ...

Der Begriff „Klimawandel“ geht durch alle Medien, weltweit, und ist im Bewusstsein aller Menschen rund um den Globus.

Karina Wasitschek hat dieses Thema ganz aktuell in einem Stück für eine junge Schauspielerin festgehalten. Die Protagonistin – eine Klimaaktivistin – lässt ihren Fragen und Reflektionen über das Verhalten der Menschen freien Lauf, denn es ist ihr ein dringendes Bedürfnis, ihre Ansichten über die Dynamik des Klimawandels mitzuteilen. Dieser entwickelt sich immer mehr zu einer Katastrophe, die die Menschen zum Handeln zwingt.

Es spielt Esrah Ugurlu

© Regina Brocke
12.03.2024
20:15-21:35
Theaterhaus Stuttgart Siemensstr. 11 70469 Stuttgart

«Hart auf Hart» spielen rasant, lustvoll und packend vier Figuren, die einiges miteinander auszutragen haben. Ein humorvolles, überzeugend neues Stück einer Begegnung. Sie ist Deutsche, er Schweizer, ...

«Hart auf Hart» spielen rasant, lustvoll und packend vier Figuren, die einiges miteinander auszutragen haben. Ein humorvolles, überzeugend neues Stück einer Begegnung. Sie ist Deutsche, er Schweizer, je zweimal. Selbst Banalitäten erhalten in ihrer Unterhaltung Tiefgang. Sprachlich ist es ein Fest, die Geschichte mehrschichtig und die Spielfreude ansteckend. Großes Kino im Kopf, packend wie eine gute Jazznummer.

Die perfekte Kleinkunstmischung! Das Rezept? Ein hochkarätiges Schauspielduo, ein simpler Tisch, eine grosse Portion geistreiche Sprachakrobatik, eine Prise Poesie und nicht zu wenig Situationskomik. Das Ergebnis? Eine liebevolle Deutschland-Schweiz-Satire. Ein Leckerbissen.

© Remo Buess, Schweiz
Hart auf Hart
12.03.2024
19:00-23:00
Renitenztheater Büchsenstr. 26 70174 Stuttgart

Alex Capus liest aus seinem neuen Buch «Das kleine Haus am Sonnenhang».

Eine kleine Philosophie der Gelassenheit und des stillen Glücks: Alex Capus erzählt eine persönliche Geschichte über die Liebe zur ...

Alex Capus liest aus seinem neuen Buch «Das kleine Haus am Sonnenhang».

Eine kleine Philosophie der Gelassenheit und des stillen Glücks: Alex Capus erzählt eine persönliche Geschichte über die Liebe zur Literatur und ein Leben im Einklang mit sich selbst. – Es sind die neunziger Jahre in Italien. In den Kneipen wird geraucht, an den Tankstellen wird man bedient. Alex Capus bezieht ein einsam stehendes Steinhaus am Sonnenhang eines Weinbergs. Dort verbringt er viel Zeit mit seiner Freundin und Freunden, dort sucht er die Einsamkeit, um an seinem ersten Roman zu schreiben.

© Mergime Nocaj
Alex Capus 2022
12.03.2024
20:00
Pfleghofsaal Kirchgasse 9 89129 Langenau

«Hart auf Hart» spielen rasant, lustvoll und packend vier Figuren, die einiges miteinander auszutragen haben. Ein humorvolles, überzeugend neues Stück einer Begegnung. Sie ist Deutsche, er Schweizer, ...

«Hart auf Hart» spielen rasant, lustvoll und packend vier Figuren, die einiges miteinander auszutragen haben. Ein humorvolles, überzeugend neues Stück einer Begegnung. Sie ist Deutsche, er Schweizer, je zweimal. Selbst Banalitäten erhalten in ihrer Unterhaltung Tiefgang. Sprachlich ist es ein Fest, die Geschichte mehrschichtig und die Spielfreude ansteckend. Großes Kino im Kopf, packend wie eine gute Jazznummer.

Die perfekte Kleinkunstmischung! Das Rezept? Ein hochkarätiges Schauspielduo, ein simpler Tisch, eine grosse Portion geistreiche Sprachakrobatik, eine Prise Poesie und nicht zu wenig Situationskomik. Das Ergebnis? Eine liebevolle Deutschland-Schweiz-Satire. Ein Leckerbissen.

© Remo Buess, Schweiz
Hart auf Hart
13.03.2024
20:00-21:30
Amalthea Theater Jühengasse 10 33098 Paderborn

«Hart auf Hart» spielen rasant, lustvoll und packend vier Figuren, die einiges miteinander auszutragen haben. Ein humorvolles, überzeugend neues Stück einer Begegnung. Sie ist Deutsche, er Schweizer, ...

«Hart auf Hart» spielen rasant, lustvoll und packend vier Figuren, die einiges miteinander auszutragen haben. Ein humorvolles, überzeugend neues Stück einer Begegnung. Sie ist Deutsche, er Schweizer, je zweimal. Selbst Banalitäten erhalten in ihrer Unterhaltung Tiefgang. Sprachlich ist es ein Fest, die Geschichte mehrschichtig und die Spielfreude ansteckend. Großes Kino im Kopf, packend wie eine gute Jazznummer.

Die perfekte Kleinkunstmischung! Das Rezept? Ein hochkarätiges Schauspielduo, ein simpler Tisch, eine grosse Portion geistreiche Sprachakrobatik, eine Prise Poesie und nicht zu wenig Situationskomik. Das Ergebnis? Eine liebevolle Deutschland-Schweiz-Satire. Ein Leckerbissen.

© Remo Buess, Schweiz
Hart auf Hart
14.03.2024
20:00-21:30
Kulturbahnhof Bahnhofstrasse 82 49661 Cloppenburg

Der einstündige Rundgang durch die gleichnamige Sonderausstellung gibt einen Überblick über die europaweite Revolutionsbewegung vor 175 Jahren und zeigt, dass der Einsatz für Freiheit, Demokratie und ...

Der einstündige Rundgang durch die gleichnamige Sonderausstellung gibt einen Überblick über die europaweite Revolutionsbewegung vor 175 Jahren und zeigt, dass der Einsatz für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte nichts von seiner Aktualität verloren hat.
Im Rahmen der Basler Geschichtstage 2024. Anmeldungen telefonisch unter +41 61 373 10 10 oder per E-Mail an: anmeldung@baslergeschichtstage.ch

© Foto: Benjamin Plüss, zur Verfügung gestellt von den Basler Geschichtstagen
14.03.2024
17:00
Dreiländermuseum Lörrach Basler Str. 143 79540 Lörrach

Alex Capus liest aus seinem neuen Buch «Das kleine Haus am Sonnenhang».

Eine kleine Philosophie der Gelassenheit und des stillen Glücks: Alex Capus erzählt eine persönliche Geschichte über die Liebe zur ...

Alex Capus liest aus seinem neuen Buch «Das kleine Haus am Sonnenhang».

Eine kleine Philosophie der Gelassenheit und des stillen Glücks: Alex Capus erzählt eine persönliche Geschichte über die Liebe zur Literatur und ein Leben im Einklang mit sich selbst. – Es sind die neunziger Jahre in Italien. In den Kneipen wird geraucht, an den Tankstellen wird man bedient. Alex Capus bezieht ein einsam stehendes Steinhaus am Sonnenhang eines Weinbergs. Dort verbringt er viel Zeit mit seiner Freundin und Freunden, dort sucht er die Einsamkeit, um an seinem ersten Roman zu schreiben.

© Mergime Nocaj
Alex Capus 2022
14.03.2024
19:30
Buchhandlung WortReich Blumenstr. 25 69115 Heidelberg

Schon immer haben die Lieder des Schweizer Chansonniers Dagobert in tiefe Abgründe gestarrt und mit ihren eindringlichen Melodien und direkten Worten auch die entlegensten Winkel der Seele ausgeleuchtet, ...

Schon immer haben die Lieder des Schweizer Chansonniers Dagobert in tiefe Abgründe gestarrt und mit ihren eindringlichen Melodien und direkten Worten auch die entlegensten Winkel der Seele ausgeleuchtet, so düster wie in seinem bezeichnenderweise «Schwarz» betitelten neuen Album klang das allerdings noch nie. Voller Harfen und Flöten und Kirchenorgeln kommt Album Nummer sechs daher und verzichtet auf jegliche Art Schlagwerk. Die abenteuerlichen Arrangements machen Dagoberts lyrische Meditationen über Tod und Verlust noch verletzlicher und berührender. Und sowie man unerbittlich herangeführt wird an die Gefühle und Wahrheiten, die ehrlich weh tun, umarmen uns die neuen Songs auch mit einer ungeahnten Sanftheit und Zärtlichkeit.

© Foto: Fritz Fechner
Dagobert
14.03.2024
20:00
KOHI Kulturraum Werderstr. 47 76137 Karlsruhe

Vom Zauber des Zufalls und von der Macht der Möglichkeiten: Mit seinem Programm "Was solls" schließt Roger Stein an sein Vorgängerprogramm "Alles vor dem Aber ist egal" an und geht über das verhindernde ...

Vom Zauber des Zufalls und von der Macht der Möglichkeiten: Mit seinem Programm "Was solls" schließt Roger Stein an sein Vorgängerprogramm "Alles vor dem Aber ist egal" an und geht über das verhindernde "Aber" hinaus in die unendliche Melodie der Möglichkeiten: poetisch, politisch, pointiert.

15.03.2024
20:00-22:30
Saal der Tourist-Information Rathausplatz 14 79843 Löffingen

«Hart auf Hart» spielen rasant, lustvoll und packend vier Figuren, die einiges miteinander auszutragen haben. Ein humorvolles, überzeugend neues Stück einer Begegnung. Sie ist Deutsche, er Schweizer, ...

«Hart auf Hart» spielen rasant, lustvoll und packend vier Figuren, die einiges miteinander auszutragen haben. Ein humorvolles, überzeugend neues Stück einer Begegnung. Sie ist Deutsche, er Schweizer, je zweimal. Selbst Banalitäten erhalten in ihrer Unterhaltung Tiefgang. Sprachlich ist es ein Fest, die Geschichte mehrschichtig und die Spielfreude ansteckend. Großes Kino im Kopf, packend wie eine gute Jazznummer.

Die perfekte Kleinkunstmischung! Das Rezept? Ein hochkarätiges Schauspielduo, ein simpler Tisch, eine grosse Portion geistreiche Sprachakrobatik, eine Prise Poesie und nicht zu wenig Situationskomik. Das Ergebnis? Eine liebevolle Deutschland-Schweiz-Satire. Ein Leckerbissen.

© Remo Buess, Schweiz
Hart auf Hart
15.03.2024
20:00-21:30
Renitenztheater Büchsenstr. 26 70174 Stuttgart

Freiburger Barockorchester
Zürcher Sing-Akademie

Francesco Corti, Leitung

Sie ist ein wahrhaft maßloses Werk, das umfangreichste in Johann Sebastian Bachs Schaffen, in die Breite und in die Tiefe gehend, ...

Freiburger Barockorchester
Zürcher Sing-Akademie

Francesco Corti, Leitung

Sie ist ein wahrhaft maßloses Werk, das umfangreichste in Johann Sebastian Bachs Schaffen, in die Breite und in die Tiefe gehend, Grenzen sprengend. Zwei Chöre und zwei Orchester nebst Vokalsolist*innen forderte Bach für die Interpretation seiner Matthäus-Passion, an die drei Stunden dauert die Aufführung. Die Matthäuspassion ist voll von Text-Musikbezügen, von kontrapunktischen Finessen und ausgefeilter Affektdarstellung – und doch zugleich auch von ganz unmittelbarer emotionaler Wucht, man denke nur an die bewegende „Erbarme-dich“-Arie. Pünktlich zur Fastenzeit bringen das Freiburger Barockorchester und die Zürcher Sing-Akademie dieses monumentale Werk in die Alte Oper und können sich dabei auf eine exquisite Solist*innenriege verlassen, darunter Barockexperten wie Philippe Jaroussky oder Andreas Wolf.

© Caroline Doutre
Francesco Corti
16.03.2024
20:00
Alte Oper Opernplatz 60313 Frankfurt

Das pop/punk/rock Duo IKAN HYU elektrisiert seit 2018 Festival- und Clubbühnen mit ihren Performances, an diversen Shows zwischen Deutschland und Indonesien, als Support für Acts wie Royal Blood und ...

Das pop/punk/rock Duo IKAN HYU elektrisiert seit 2018 Festival- und Clubbühnen mit ihren Performances, an diversen Shows zwischen Deutschland und Indonesien, als Support für Acts wie Royal Blood und SOFI TUKKER oder an Festivals wie Fusion, Eurosonic, Reeperbahn, The Great Escape und c/o Pop. Mit der Attitude eines modernen Rock Duos und einem einzigartigen Approach Musik zu machen, erschaffen IKAN HYU zu zweit den Sound einer ‘ganzen Band’: Anisa mit einer Flying V auf der einen und Hannah mit einem halb akustisch- halb elektronischen Drumset auf der anderen Seite. Der Bass-Synth in der Mitte wird von derjenigen gespielt die noch eine freie Hand hat und komplettiert den ‘Oktopus-Style’. Im November 23 veröffentlichte IKAN HYU das lang ersehnte Debut-Album OASIS.

Pro Helvetia
© Foto: stillwavy
IKAN HYU
16.03.2024
20:00
KOHI Kulturraum Werderstr. 47 76137 Karlsruhe

Konzert „Polyaspora“ des International Contemporary Ensemble (ICE) wird im Rahmen von MaerzMusik "bisher Ungehörtes" zum Leben erwecken. Auf dem Programm stehen u.a. Stücke von Aida Shirazi, Laure M. ...

Konzert „Polyaspora“ des International Contemporary Ensemble (ICE) wird im Rahmen von MaerzMusik "bisher Ungehörtes" zum Leben erwecken. Auf dem Programm stehen u.a. Stücke von Aida Shirazi, Laure M. Hiendl, Raven Chacon und Samir Odeh Tamimi. Sie werden während einer fünftägigen Residenz mit sechs Musikern von ICE, die mit Berliner Künstlern zusammenarbeiten, proben und auftreten. Ziel ist es, eine Polyaspora von Kompositionen und Performances zu schaffen: einen komplexen künstlerischen Fluss

Pro Helvetia
© Digitice
International Contemporary Ensemble
17.03.2024
20:00-22:30
Theater im Delphi Gustav-Adolf-Str. 2 13086 Berlin

«Hart auf Hart» spielen rasant, lustvoll und packend vier Figuren, die einiges miteinander auszutragen haben. Ein humorvolles, überzeugend neues Stück einer Begegnung. Sie ist Deutsche, er Schweizer, ...

«Hart auf Hart» spielen rasant, lustvoll und packend vier Figuren, die einiges miteinander auszutragen haben. Ein humorvolles, überzeugend neues Stück einer Begegnung. Sie ist Deutsche, er Schweizer, je zweimal. Selbst Banalitäten erhalten in ihrer Unterhaltung Tiefgang. Sprachlich ist es ein Fest, die Geschichte mehrschichtig und die Spielfreude ansteckend. Großes Kino im Kopf, packend wie eine gute Jazznummer.

Die perfekte Kleinkunstmischung! Das Rezept? Ein hochkarätiges Schauspielduo, ein simpler Tisch, eine grosse Portion geistreiche Sprachakrobatik, eine Prise Poesie und nicht zu wenig Situationskomik. Das Ergebnis? Eine liebevolle Deutschland-Schweiz-Satire. Ein Leckerbissen.

© Remo Buess, Schweiz
Hart auf Hart
17.03.2024
17:00-18:30
ODEON, Altes E-Werk Mörikestr. 18 73033 Göppingen

Nachdem der Berliner Schlagzeuger Michael Griener und der Schweizer Bassist Christian Weber in dynamischen Trios mit Größen wie Ellery Eskelin und Aki Takase zusammengearbeitet haben, laden sie nun den ...

Nachdem der Berliner Schlagzeuger Michael Griener und der Schweizer Bassist Christian Weber in dynamischen Trios mit Größen wie Ellery Eskelin und Aki Takase zusammengearbeitet haben, laden sie nun den für seinen satten Ton und sein ausdrucksstarkes Spiel bekannten Saxophonisten Tony Malaby ein, sie auf eine spannende musikalische Reise zu begleiten.

© Michelle Ettlin
Weber, Christian - Bass
17.03.2024
15:30-17:30
Industriesalon Schöneweide Reinbeckstr. 9 12459 Berlin

60 Jahre Pippo Pollina

Pippo Pollina, der vielseitige Musiker, ist als einer der kreativsten Künstler in der europäischen Singer-Songwriter-Szene seit mehr als dreissig Jahren unterwegs. Unzählige ...

60 Jahre Pippo Pollina

Pippo Pollina, der vielseitige Musiker, ist als einer der kreativsten Künstler in der europäischen Singer-Songwriter-Szene seit mehr als dreissig Jahren unterwegs. Unzählige Plattenproduktionen, internationale Tourneen, prestigeträchtige Kollaborationen verleihen ihm einen besonderen Status, den er sich durch Kontinuität und Engagement sowohl im Studio als auch live auf der Bühne erarbeitet hat.

Mit nun 60 Jahren verspürt Pippo Pollina nun das Bedürfnis diesen Meilenstein mit einem Solo-Konzert in einem intimen Rahmen auf seine eigene Weise zu feiern: Allein auf der Bühne, nur mit Gitarre oder am Klavier sitzend mit seiner ausdrucksstarken Stimme, die mit zunehmender Reife noch mehr an Intensität gewonnen hat.

Das Programm «Solo in concerto» repräsentiert eine Art Retrospektive an Liedern, Geschichten und Filmen einer wirklich aussergewöhnlichen Karriere.

© Foto: Jonathan Labusch
Pippo Pollina
17.03.2024
20:00
Bahnhof Fischbach Eisenbahnstr. 15 88048 Friedrichshafen

Martin Suter stellt seinen neuen Roman «Melody» vor.

In einer Villa am Zürichberg wohnt Alt-Nationalrat Dr. Stotz, umgeben von Porträts einer jungen Frau. Melody war einst seine Verlobte, doch kurz vor ...

Martin Suter stellt seinen neuen Roman «Melody» vor.

In einer Villa am Zürichberg wohnt Alt-Nationalrat Dr. Stotz, umgeben von Porträts einer jungen Frau. Melody war einst seine Verlobte, doch kurz vor der Hochzeit – vor über 40 Jahren – ist sie verschwunden. Bis heute kommt Stotz nicht darüber hinweg. Davon erzählt er dem jungen Tom Elmer, der seinen Nachlass ordnen soll. Nach und nach stellt sich Tom die Frage, ob sein Chef wirklich ist, wer er vorgibt zu sein. Zusammen mit Stotz’ Grossnichte Laura beginnt er, Nachforschungen zu betreiben, die an ferne Orte führen – und in eine Vergangenheit, wo Wahrheit und Fiktion gefährlich nahe beieinanderliegen.

Moderation: Bernadette Schoog

© Foto: © Joël Hunn
Martin Suter
18.03.2024
20:00
Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Berliner Platz 1-3 70174 Stuttgart

Was macht das Leben lesenswert? Gibt es ein Nachwort, wenn die Tinte ausgeht? Können bedruckende Erinnerungen verblassen?
Im fünften Stück «Jenseitig» nimmt sich das Duo OHNE ROLF den grossen Fragen an. ...

Was macht das Leben lesenswert? Gibt es ein Nachwort, wenn die Tinte ausgeht? Können bedruckende Erinnerungen verblassen?
Im fünften Stück «Jenseitig» nimmt sich das Duo OHNE ROLF den grossen Fragen an. Mit seinen Plakaten werden urmenschliche Themen zu leichtgeblätterter, absurder Komik.

Ein überraschender Balanceakt zwischen Diesseits und Jenseits.

© Beat Allgaier
OHNE ROLF: jenseitig
21.03.2024
20:00-22:15
Kulturhaus Osterfeld Osterfeldstr. 12 75172 Pforzheim

Lukas Bärfuss liest aus seinem Roman «Die Krume Brot».

Adelina, Tochter italienischer Einwanderer, arbeitet in einer Zürcher Fabrik, als sie nach kurzem Liebesglück mit einem Kind allein dasteht. Sie ...

Lukas Bärfuss liest aus seinem Roman «Die Krume Brot».

Adelina, Tochter italienischer Einwanderer, arbeitet in einer Zürcher Fabrik, als sie nach kurzem Liebesglück mit einem Kind allein dasteht. Sie verliert die Stelle, die Wohnung, kämpft ums Überleben. In der grössten Not lernt sie Emil kennen, einen erfolgreichen Grafiker, der ihre Schulden bezahlt und Adelina mit der kleinen Emma bei sich aufnimmt. Ausser an der Liebe fehlt es an nichts. Emil kauft ein Anwesen in den Bergen des Piemont und scheint auf gemeinsames Glück zu hoffen. Aber dann verschwindet das Kind, spurlos.

© Foto: Claudia Herzog
Lukas Bärfuss
21.03.2024
19:00
Stadtbibliothek in Waldshut Bismarckstr. 12 79761 Waldshut-Tiengen

Das pop/punk/rock Duo IKAN HYU elektrisiert seit 2018 Festival- und Clubbühnen mit ihren Performances, an diversen Shows zwischen Deutschland und Indonesien, als Support für Acts wie Royal Blood und ...

Das pop/punk/rock Duo IKAN HYU elektrisiert seit 2018 Festival- und Clubbühnen mit ihren Performances, an diversen Shows zwischen Deutschland und Indonesien, als Support für Acts wie Royal Blood und SOFI TUKKER oder an Festivals wie Fusion, Eurosonic, Reeperbahn, The Great Escape und c/o Pop. Mit der Attitude eines modernen Rock Duos und einem einzigartigen Approach Musik zu machen, erschaffen IKAN HYU zu zweit den Sound einer ‘ganzen Band’: Anisa mit einer Flying V auf der einen und Hannah mit einem halb akustisch- halb elektronischen Drumset auf der anderen Seite. Der Bass-Synth in der Mitte wird von derjenigen gespielt die noch eine freie Hand hat und komplettiert den ‘Oktopus-Style’. Im November 23 veröffentlichte IKAN HYU das lang ersehnte Debut-Album OASIS.

Pro Helvetia
© Foto: stillwavy
IKAN HYU
21.03.2024
21:00
Slow Club Haslacher Str. 25 79115 Freiburg

Dieser Mann passt in keine Schublade: Wenn Ausnahmegeiger, Konzertmeister, Rapper und Texter Miki Kekenj mit seinem kammermusikalischen «Takeover! Ensemble» auf die Bühne bittet, folgen ihm seine Fans ...

Dieser Mann passt in keine Schublade: Wenn Ausnahmegeiger, Konzertmeister, Rapper und Texter Miki Kekenj mit seinem kammermusikalischen «Takeover! Ensemble» auf die Bühne bittet, folgen ihm seine Fans aus Klassik und Pop gleichermassen. Mit Stefanie Heinzmann, die in der Saison 2023/2024 ihr 15jähriges Bühnenjubiläum feiert, präsentiert Miki ein emotional-funkiges Programm und sprengt die Grenzen zwischen Pop und Klassik. Wo sonst Schlagzeug, Bass und Keys den Ton angeben, übernehmen klassische Musikinstrumente und finden zwei scheinbare Gegenpole auf der Bühne des Theaterhauses in grösster Harmonie zusammen. Es sind aufregende Arrangements – mitreissend, sphärisch, intim ... und natürlich unplugged! Man darf gespannt sein.

© Foto: Maximilian König
Stefanie Heinzmann
21.03.2024
20:00
Theaterhaus Stuttgart Siemensstr. 11 70469 Stuttgart

Was macht das Leben lesenswert? Gibt es ein Nachwort, wenn die Tinte ausgeht? Können bedruckende Erinnerungen verblassen?
Im fünften Stück «Jenseitig» nimmt sich das Duo OHNE ROLF den grossen Fragen an. ...

Was macht das Leben lesenswert? Gibt es ein Nachwort, wenn die Tinte ausgeht? Können bedruckende Erinnerungen verblassen?
Im fünften Stück «Jenseitig» nimmt sich das Duo OHNE ROLF den grossen Fragen an. Mit seinen Plakaten werden urmenschliche Themen zu leichtgeblätterter, absurder Komik.

Ein überraschender Balanceakt zwischen Diesseits und Jenseits.

© Beat Allgaier
OHNE ROLF: jenseitig
22.03.2024
20:00-22:15
Staufer-Gymnasium Jacobsweg 2/1 88630 Pfullendorf

"bedingt physisch" bewegt sich zwischen Ding und Performance. Gianin Conrad und Quirina Lechmann (Performance) erschaffen jeweils ortsspezifische Situationen zwischen physischer Skulptur und ephemerer ...

"bedingt physisch" bewegt sich zwischen Ding und Performance. Gianin Conrad und Quirina Lechmann (Performance) erschaffen jeweils ortsspezifische Situationen zwischen physischer Skulptur und ephemerer Performance.

Der Ausstellungstitel bedingt physisch verweist auf den metaphysischen, temporären Raum zwischen den Dingen, zwischen Personen, zwischen Ding und Performance.

© Gianin Conrad
Gianin Conrad, bedingt physisch, 2023
22.03.2024
Finissage + Artist Talk
DAS ESSZIMMER - Raum für Kunst+ Mechenstrasse 25 53129 Bonn

Seit über zehn Jahren bereichert Sarah Chaksad mit grösseren bis grossen Formationen die europäische Jazzszene. Für ihre Produktionen und Konzerte wird die Schweizer Alt- und Sopran-Saxophonistin und ...

Seit über zehn Jahren bereichert Sarah Chaksad mit grösseren bis grossen Formationen die europäische Jazzszene. Für ihre Produktionen und Konzerte wird die Schweizer Alt- und Sopran-Saxophonistin und Komponistin international gefeiert.

Neu überrascht Sarah Chaksad mit Kompositionen und Arrangements für Quartet und Saxophone. Sie schreibt powervolle und gleichzeitig gefühlsbetonte Musik. Im kleineren Format und durch die ausgewählten Musiker erhalten ihre Stücke nochmals einen zusätzlichen Esprit, noch mehr Dringlichkeit, gesteigerte Lust und Intensität.

Sarah Chaksad (as/ss/comp/ld)
Malcolm Braff (piano)
Dominique Girod (bass)
Iago Fernandez (drums)

© Foto: Laura Pleifer
Sarah Chaksad
22.03.2024
20:30
Jazztone Beim Haagensteg 3 79541 Lörrach

Dub Spencer & Trance Hill präsentieren gemeinsam mit ihrem langjährigen Weggefährten Umberto Echo ihr aktuelles Album „Imago Cells“ Live in Surround. Deutlich elektronischere Tracks als auf den ...

Dub Spencer & Trance Hill präsentieren gemeinsam mit ihrem langjährigen Weggefährten Umberto Echo ihr aktuelles Album „Imago Cells“ Live in Surround. Deutlich elektronischere Tracks als auf den Vorgängeralben treffen bei dieser ekstatischen Live Band Performance auf die spektakulären Möglichkeiten einer Surroundbeschallung und Umberto Echos Dubmix Künste, die schon in stereo legendär sind. So erwartet alle Fans von tanzbarer Dub-, Trance- und organischer Technomusik ein absolut außergewöhnliches Klangerlebnis das man auf keinen Fall verpassen sollte.

Pro Helvetia
© (c) Jürgen Schwitzkowski
Live in Surround
23.03.2024
19:30
Gasteig - Black Box Rosenheimer Straße 5 81667 München

mit Dr. h.c. Helen Liebendörfer, Muttenz
Emma Herwegh (1817-1904) war während der Revolution 1848/49 in Frankreich, Deutschland und der Schweiz aktiv und eine frühe Vorkämpferin der Frauenrechtsbewegung. ...

mit Dr. h.c. Helen Liebendörfer, Muttenz
Emma Herwegh (1817-1904) war während der Revolution 1848/49 in Frankreich, Deutschland und der Schweiz aktiv und eine frühe Vorkämpferin der Frauenrechtsbewegung. In Berlin aufgewachsen, durch die französische Julirevolution, das Hambacher Fest und die polnische Freiheitsbewegung früh politisch interessiert, heiratete sie 1843 den Dichter Georg Herwegh. Von Paris aus organisierten sie in den Revolutionsjahren die Pariser Deutsche Legion und konnten nach dem Scheitern der Aufstände in die Schweiz fliehen. An der Seite ihres Mannes liegt sie in Liestal begraben – zu ihrem 120. Todestag erinnert der Hebelbund an sie.

© Dreiländermuseum
Trommel der Lörracher Bürgerwehr aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Sammlung DLM
24.03.2024
11:00
Dreiländermuseum Lörrach Basler Str. 143 79540 Lörrach

Die Autorin Katja Brunner performt mit der Multiinstrumentalistin Magda Drozd zusammen als Paula Rot. Ihr Set dreht sich um Hymnen an die Natur, um den Zufall als steuerbare Instanz, um Verwundbarkeit, ...

Die Autorin Katja Brunner performt mit der Multiinstrumentalistin Magda Drozd zusammen als Paula Rot. Ihr Set dreht sich um Hymnen an die Natur, um den Zufall als steuerbare Instanz, um Verwundbarkeit, den Nebel als Schwester des Dampfs und um Symbiose oder Tod, ein Diktum von Michel Serres. Alles ist in Bewegung, diskursive Überlagerungen in der Sprache sind aufgehoben in dampfender Musik. Elemente tauchen auf. Einmal, mehrmals. Verschwinden wieder. Spoken word trifft offensive, öffnende Soundwelten. Beide tragen sich gegenseitig im ehemaligen Hochregallager in der raumgreifenden Installation der Künstlerin Chiharu Shiota.

Magda Drozd lebt in Zürich und ist Soundkünstlerin, Musikerin und Komponistin. Katja Brunner lebt in Zürich und Scuol und publiziert Theatertexte und Essays. Ihre Stücke wurden mehrfach ausgezeichnet, in viele Sprachen übersetzt und an zahlreichen Bühnen der Welt gespielt.

© Nicola Genovese
Katja Brunner und Magda Drozd
24.03.2024
18:00
SCHAUWERK Sindelfingen Eschenbrünnlestr. 15 71065 Sindelfingen

Endlich ist es wieder soweit: Die Theaterhaus Jazztage sind zurück! Und es erwartet Sie wie immer ein hochkarätiges Programm.

Musiker aus der Schweiz:

27.03.2024
Rabih Abou Khalil Group feat. Elina Duni

...

Endlich ist es wieder soweit: Die Theaterhaus Jazztage sind zurück! Und es erwartet Sie wie immer ein hochkarätiges Programm.

Musiker aus der Schweiz:

27.03.2024
Rabih Abou Khalil Group feat. Elina Duni

28.03.2024
Spiel mir das Lied von Morricone
featuring Pepe Lienhard mit grossem Orchester

31.03.2024
Kolsimcha

01.04.2024
Ull Möck Trio feat. Lilly Thornton

© Theaterhaus
25.03.2024
07.05.2024
Theaterhaus Stuttgart Siemensstr. 11 70469 Stuttgart
Veranstaltungsvorschau