Dmitri Schostakowitsch:
„Moskau, Tscherjomuschki“, Suite für Orchester

Jenaer Philharmonie
Simon Gaudenz, Leitung

Einige der schönsten Konzert-Locations, die Jena zu bieten hat, finden sich in und rund um ...

Dmitri Schostakowitsch:
„Moskau, Tscherjomuschki“, Suite für Orchester

Jenaer Philharmonie
Simon Gaudenz, Leitung

Einige der schönsten Konzert-Locations, die Jena zu bieten hat, finden sich in und rund um die Jenaer Universität: Vom Hörsaal über den Kollegienhof, vom Botanischen Garten bis zur Bibliothek: Denkbar ist (fast) alles! Jedes der Konzerte der Reihe PHILHARMONIE@UNI ist ein Höhepunkt für sich; alle finden mit flankierender Einführung, Vortrag und anschließendem Gespräch statt. Kleine bis mittelgroße Besetzungen, experimentell-innovative Programme, Dialog und Diskurs auf Augenhöhe: Dieses Format bietet alles, was das Leben in einer Universitätsstadt an- und ausmacht.

© JenaKultur/Christoph Worsch
Simon Gaudenz und die Jenaer Philharmonie
18.11.2019
19:00
Aula der Universität Fürstengraben 1 07743 Jena

Der Schriftsteller Ingo Schulze kuratiert das forum:autoren des 10. Literaturfests München (13.11.-1.12.2019) und hat dafür das Motto „Einübungen ins Paradies. Fragen an die Welt nach 1989“ gewählt. ...

Der Schriftsteller Ingo Schulze kuratiert das forum:autoren des 10. Literaturfests München (13.11.-1.12.2019) und hat dafür das Motto „Einübungen ins Paradies. Fragen an die Welt nach 1989“ gewählt. Ingo Schulze möchte auf die nachhaltigen Folgen des Umbruchs in der Gegenwart blicken und gemeinsam mit deutschsprachigen wie auch internationalen Autorinnen und Autoren erkunden, wie diese literarisch wahrgenommen und gedeutet werden. „Denn vor allem durch Literatur können wir besser erkennen, in welcher Zeit wir leben“, so Schulze.   

Der Büchner-Preisträger 2019 Lukas Bärfuss führt die Schweizer Debattenkultur fort, und der spanische Soziologe erkundet anhand von Weltliteratur den Siegeszug der liberalen Utopie.

Die zweisprachige Veranstaltung (deutsch/spanisch) wird von Raul Zelik moderiert.

© Foto: Claudia Herzog
18.11.2019
18:30
Literaturhaus Salvatorplatz 1 80333 München

Schweiz, Juni 2019, 90 Min. Fiktion

Im Frühjahr 1970 erlebt ein kleines Dorf im Wallis ungewöhnliche Turbulenzen. Liegt es an der eidgenössischen Abstimmung über das Frauenstimmrecht? Oder an der ...

Schweiz, Juni 2019, 90 Min. Fiktion

Im Frühjahr 1970 erlebt ein kleines Dorf im Wallis ungewöhnliche Turbulenzen. Liegt es an der eidgenössischen Abstimmung über das Frauenstimmrecht? Oder an der bevorstehenden Überfremdungsinitiative? Nein, es ist noch schlimmer: Die Blaskappelle ist am Auseinanderfallen! Die eine Hälfte des Dorfes gibt Aloys die Schuld, die andere dagegen Pierre. Was als musikalischer Konflikt beginnt, führt bald zur politischen Auseinandersetzung und weitet sich gar auf die Liebe aus.

www.pointprod.ch/fr/productions/tambour-batttant/

68. Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg (14.-24. November 2019)
Nominiert für den Special Award 2019

Tamour Battant
18.11.2019
20:00
Kino auf dem Messplatz Kirchheimer Weg 69124 Heidelberg

Letzmalig handgefertigte Keramik rund um‘s Jahr, wie Krippenfiguren, Zierkeramik für Haus und Garten (frostfest) in grosser Vielfalt aus der Werkstatt von Käthi Schmitz in Taunusstein-Neuhof.

Tage der ...

Letzmalig handgefertigte Keramik rund um‘s Jahr, wie Krippenfiguren, Zierkeramik für Haus und Garten (frostfest) in grosser Vielfalt aus der Werkstatt von Käthi Schmitz in Taunusstein-Neuhof.

Tage der offenen Tür jeweils von 11 bis 18 Uhr am
Samstag 16., 23. und 30. November
Sonntag 17., 24. November und 1. Dezember

Oder bis 19. Dezember jederzeit nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 06128-71173

bis 16.12.2019
11:00-18:00
Käthi Schmitz Sauerbruchstr. 16 65232 Taunusstein

Nicole Gnesa freut sich außerordentlich, Werke des international renommierten Schweizer Malers Dimitri Horta in München erstmals in einer Einzelausstellung zeigen zu dürfen.

In seiner neusten Werkgruppe ...

Nicole Gnesa freut sich außerordentlich, Werke des international renommierten Schweizer Malers Dimitri Horta in München erstmals in einer Einzelausstellung zeigen zu dürfen.

In seiner neusten Werkgruppe RHEIN / FALL / TREES beruft sich Horta auf Stiche Schweizer Künstler aus dem frühen 19. Jahrhundert wie Johann Heinrich Füssli oder Emanuel Büchel, von denen er ausgesuchte Naturausschnitte verwendet und bewusst verfremdet.

Dabei dient ihm als Malgrund ein auf eine Holzplatte gespannter Stoff, auf den er zunächst in Weiß den Ausschnitt des Stichs malt, und der daraufhin in mehreren Mal- und Gießschichten mit Ölfarben, Lacken und Kunstharz bearbeitet wird. (…)

© ©Dimitri Horta, Zürich
Fall / Hausen am Albis, 2019, resin on mixed media on fabric on wood, 140 x 200 cm
bis 10.01.2020
Nicole Gnesa Galerie Kolosseumstr. 6 | Innenhof 80469 München

Vittorio Brodmann - Zweig im Regen

© Courtesy Vittorio Brodmann und Kunstverein Nürnberg
bis 09.02.2020
14:00-18:00
Kunstverein Nürnberg Kressengartenstrasse 2 90402 Nürnberg

Swim City lenkt erstmals den Blick auf ein zeitgenössisches Phänomen im urbanen Raum: das Flussschwimmen als Massenbewegung. Schweizer Städte haben bei der Entwicklung dieser Aktivität in den letzten ...

Swim City lenkt erstmals den Blick auf ein zeitgenössisches Phänomen im urbanen Raum: das Flussschwimmen als Massenbewegung. Schweizer Städte haben bei der Entwicklung dieser Aktivität in den letzten Jahrzehnten eine Vorreiterrolle gespielt, indem sie den Fluss als natürlichen öffentlichen Raum in der gebauten Umwelt erschlossen haben. Die Schweizer Badewelt stellt ein Vorbild für andere Metropolen dar, wie die Flussräume zurückgewonnen werden können, um die urbane Lebensqualität nachhaltig zu verbessern.

Porträtiert werden Flussbäder in Basel, Bern, Zürich, Genf sowie Berlin (Flussbad Berlin), Paris (Ilot Vert ), Brüssel (POOL IS COOL), London (Thames Baths), New York (+POOL) und Boston (Swimmable Charles Initiative). Swim City ist eine Leihgabe des S AM Schweizerisches Architekturmuseum und wurde kuratiert von Barbara Buser, Andreas Ruby und Yuma Shinohara.   

Vernissage: 13. November 2019 19.30 Uhr

Begrüßung durch Kristina Bacht, AIT-ArchitekturSalon

Einführung von Andreas Ruby, Direktor des S AM Schweizerisches Architekturmuseum

© Lucia de Mosteyrin Munoz
Flussschwimmen in Basel
bis 12.01.2020
Architektur Salon Hotterstrasse 12 80331 München

Im 19. Jahrhundert wurden bahnbrechende naturwissenschaftliche Entdeckungen rund um die Physik der Farben und das menschliche Sehen gemacht, und gleichzeitig wurden prominente Märchensammlungen wie die ...

Im 19. Jahrhundert wurden bahnbrechende naturwissenschaftliche Entdeckungen rund um die Physik der Farben und das menschliche Sehen gemacht, und gleichzeitig wurden prominente Märchensammlungen wie die der Brüder Grimm publiziert. Das Zusammentreffen von Forschung und Phantasie nimmt die GRIMMWELT Kassel zum Anlass, um der Bedeutung von Farben im Märchen nachzugehen: Warum trägt Rotkäppchen ausgerechnet Rot, und weshalb wirkt ein blauer Bart befremdlich? Diesen und anderen spannenden Fragen geht die Ausstellung für Kinder und Erwachsene nach. Beeindruckende historische Märchenbilder und -bücher in Kombination mit Experimenten der damaligen Zeit garantieren eine kurzweilige Entdeckungsreise in ein bisher wenig untersuchtes Thema.

In der Sonderausstellung treffen Märchenpoesie und naturwissenschaftliche Experimente des 19. Jahrhunderts aufeinander. In beiden Bereichen spielte die Farbe damals eine ganz besondere Rolle. Von der Symbolik der Farben im Märchen über spannende Versuche der Optik bis hin zur heutigen Typberatung reicht das Spektrum der kunterbunten Ausstellung.

Zur Eröffnung am 12. November sprechen:
Dr. Paul R. Seger, Schweizerischer Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland
Susanne Völker
, Kulturdezernentin der Stadt Kassel
Peter Stohler
, Geschäftsführer und Programmleiter der GRIMMWELT Kassel
Dr. Sabine Schimma
, Bereich Ausstellung der GRIMMWELT Kassel

Die GRIMMWELT Kassel

GRIMMWELT Kassel
bis 13.04.2020
GRIMMWELT Kassel Weinbergstr. 21 34117 Kassel

Für ihre Ausstellung im Projektraum Kurt-Kurt entwickelt Seraphina Lenz die Installation mots croisées. In der mehrteiligen, raumbezogenen Arbeit bleibt Seraphina Lenz nah am Text/Gedicht "Das Ideal" ...

Für ihre Ausstellung im Projektraum Kurt-Kurt entwickelt Seraphina Lenz die Installation mots croisées. In der mehrteiligen, raumbezogenen Arbeit bleibt Seraphina Lenz nah am Text/Gedicht "Das Ideal" von Kurt Tucholsky und spürt den Details nach wie in einem close reading Prozess. Sie untersucht einzelne Worte, findet Bilder, inszeniert das Gedicht räumlich und macht es begehbar. So schafft sie durch ihre „Inszenierungen“ Bezüge zwischen Interpretation, historischen und biografischen Aspekten und den unterschwelligen oder teilweise auch offensichtlichen Entwicklungen der Gegenwart.

© Foto: © Seraphina Lenz, 2019
mots croisées
bis 23.11.2019
16:00-19:00
Kurt-Kurt | Kunst und Kontext im Stadtlabor Moabit Lübecker Straße 31 10559 Berlin

Niggi, leidenschaftlicher Fotograf und Tüftler, hat seine Annette schon gefunden. Das reiselustige Paar verbindet die unerschütterliche Liebe zum Leben, obwohl es auf eine harte Probe gestellt wurde. ...

Niggi, leidenschaftlicher Fotograf und Tüftler, hat seine Annette schon gefunden. Das reiselustige Paar verbindet die unerschütterliche Liebe zum Leben, obwohl es auf eine harte Probe gestellt wurde. Seit nunmehr 20 Jahren ist Annette vom Hals abwärts gelähmt und rund um die Uhr auf Hilfe und Pflege angewiesen. Nun sind beide Ende 60, aber Niggi als visionärer Pragmatist fordert das Leben immer noch heraus: Kreuz und quer durch die Weltgeschichte zu reisen, wie früher, als sie noch nicht an MS erkrankt war. Dafür machte Niggi das Unmögliche möglich und baute einen Bus so um, dass sie allen Einschränkungen zum Trotz reisen können. Mutig und mit Witz und Charme begeben sie sich nun auf die Straßen Europas und ringen dem Leben ab, was immer es an Schönem für sie bereithält. Wie schafft es das einst junge und wilde Paar seit so langer Zeit immer wieder von neuem aufzubrechen?
Die Tochter der beiden, Filmemacherin Fanny Bräuning, begleitet die Eltern auf ihrer Reise ins Ungewisse und macht sich voller Neugier und Staunen auf die Suche nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens und erzählt dabei die Geschichte einer großen Liebe. Ihr Film ist eine hinreißende Hommage an das Leben.

ab 23.10.2019
Kinostart deutschlandweit

Die Schweizer Künstlerin Cécile Feilchenfeldt lebt heute in Paris und entwirft Textilien für die Haute Couture. Die Einzigartigkeit ihrer gestrickten Stoffe hat sie vom Kostümdesign zur Haute Couture ...

Die Schweizer Künstlerin Cécile Feilchenfeldt lebt heute in Paris und entwirft Textilien für die Haute Couture. Die Einzigartigkeit ihrer gestrickten Stoffe hat sie vom Kostümdesign zur Haute Couture gebracht. Designer wir Issey Miyake oder Louis Vuitton setzen auf ihre außergewöhnlichen Entwürfe und verarbeiten ihre Stoffe in ihren Kollektionen.

Bereits zum 3. Mal zeigt die Galerie Biró nun gestrickte Schmuckarbeiten von Cécile Feilchenfeldt. Die aktuellen Arbeiten – Ketten, Armbänder, Stolas...– sind allesamt Unikate und wurden eigens für diese Ausstellung angefertigt.

© Foto by Aurelie Cenno
Cécile Feilchenfedt Knittwork
bis 23.11.2019
18:30-21:00
Galerie Biró Zieblandstrasse 19 80799 München

www.galerie-stahlberger.de zeigt Papierarbeiten aus dem Werk des Schweizer Bildhauers und Objektkünstlers Jürgen Brodwolf.

An der Vernissage am Fr. 11 Oktober, 19.30 Uhr wird Dr. Jürgen Glocker, Waldshut, ...

www.galerie-stahlberger.de zeigt Papierarbeiten aus dem Werk des Schweizer Bildhauers und Objektkünstlers Jürgen Brodwolf.

An der Vernissage am Fr. 11 Oktober, 19.30 Uhr wird Dr. Jürgen Glocker, Waldshut, die Besucher in die Ausstellung einführen.

Zur Vinnisage am 24.11.2019 um 15 Uhr wird Dr. Heinz Stahlhut, der Leiter des Hans Erni- Museum im Verkehrshaus Luzern, mit Jürgen Brodwolf ein Gespräch über seine Arbeit führen.

© Foto: Bernhard Strauss
Liegende in Landschaft mit Blumen von Jürgen Brodwolf
bis 24.11.2019
Galerie Stahlberger Pfädlistr. 4 79576 Weil am Rhein

Die Ausstellung des Architektur-Büros Ritter Schumacher zeigt am Beispiel der Gemeinde Churwalden, wie in den letzten 5 Jahren durch eine Folge von baulichen Interventionen im ländlichen Kontext eine ...

Die Ausstellung des Architektur-Büros Ritter Schumacher zeigt am Beispiel der Gemeinde Churwalden, wie in den letzten 5 Jahren durch eine Folge von baulichen Interventionen im ländlichen Kontext eine beständige und nachhaltige Entwicklung des Gebietes in Gang gesetzt worden ist. Es gibt viele kleinere und mittlere Orte, die von diesem Ansatz profitieren können, denn das Thema der Abwanderung und Aufwertung hat in den Randregionen eine starke Präsenz.

Neben Bildern und Plänen wird auch das eigens für diese Ausstellung realisierte Filmprojekt «Lebenslauf» zu sehen sein, welches die Transformation Churwaldens aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

bis 21.11.2019
Aedes Architekturforum Christinenstr.18-19 10119 Berlin

Der Schriftsteller Ingo Schulze kuratiert das forum:autoren des 10. Literaturfests München (13.11.-1.12.2019) und hat dafür das Motto „Einübungen ins Paradies. Fragen an die Welt nach 1989“ gewählt. ...

Der Schriftsteller Ingo Schulze kuratiert das forum:autoren des 10. Literaturfests München (13.11.-1.12.2019) und hat dafür das Motto „Einübungen ins Paradies. Fragen an die Welt nach 1989“ gewählt. Ingo Schulze möchte auf die nachhaltigen Folgen des Umbruchs in der Gegenwart blicken und gemeinsam mit deutschsprachigen wie auch internationalen Autorinnen und Autoren erkunden, wie diese literarisch wahrgenommen und gedeutet werden.

Der Schweizer Büchner-Preisträger 2019 analysiert scharfsinnig Krieg und Liebe, und die indische Autorin und Aktivistin spielt lustvoll mit Form und Sprache.

Die zweisprachige Veranstaltung (dt./engl.) wird von Cornelia Zetsche (BR 2) moderiert.

© Foto: Claudia Herzog
19.11.2019
20:30
Literaturhaus Salvatorplatz 1 80333 München

Der 22-jährige Martin Schwammer lebt seit Kurzem in Bern, wo er eine Stelle in der Sterilgutversorgung des Krankenhauses angenommen hat. In diesem Bern fliesst die Aare von Norden nach Süden und mündet ...

Der 22-jährige Martin Schwammer lebt seit Kurzem in Bern, wo er eine Stelle in der Sterilgutversorgung des Krankenhauses angenommen hat. In diesem Bern fliesst die Aare von Norden nach Süden und mündet im Mattequartier direkt ins Mittelmeer…

Nach seinem erfolgreichen Debütroman "Scheinwerfen", in dem er der Macht der Erinnerung nachspürt, erzählt Giuliano Musio (geb. 1977 bei Bern) in "Wirbellos" von Feigheit und der Kunst der Lüge. Mit grosser Lust lässt er seinen Protagonisten ein Lügengebilde aufbauen, bis dieser selbst den Überblick verliert.

Moderation: Jürgen Lagger (Luftschacht Verlag)

© Anders Stoos
Giuliano Musio
19.11.2019
20:00-21:30
Buchhandlung Reuffel Löhrstrasse 92 56068 Koblenz

Schweiz, Juni 2019, 90 Min. Fiktion

Im Frühjahr 1970 erlebt ein kleines Dorf im Wallis ungewöhnliche Turbulenzen. Liegt es an der eidgenössischen Abstimmung über das Frauenstimmrecht? Oder an der ...

Schweiz, Juni 2019, 90 Min. Fiktion

Im Frühjahr 1970 erlebt ein kleines Dorf im Wallis ungewöhnliche Turbulenzen. Liegt es an der eidgenössischen Abstimmung über das Frauenstimmrecht? Oder an der bevorstehenden Überfremdungsinitiative? Nein, es ist noch schlimmer: Die Blaskappelle ist am Auseinanderfallen! Die eine Hälfte des Dorfes gibt Aloys die Schuld, die andere dagegen Pierre. Was als musikalischer Konflikt beginnt, führt bald zur politischen Auseinandersetzung und weitet sich gar auf die Liebe aus.

www.pointprod.ch/fr/productions/tambour-batttant/

68. Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg (14.-24. November 2019)
Nominiert für den Special Award 2019

Tamour Battant
19.11.2019
17:30
Atlantis Kino 68159 Mannheim

Im Rahmen des 6. Gottmadinger Autorengesprächs liest Urs Faes aus «Raunächte». Die Erzählung handelt von Lutz Göppert, der nach Jahrzehnten im Ausland gerade in den Raunächten, dieser geheimnisvollen ...

Im Rahmen des 6. Gottmadinger Autorengesprächs liest Urs Faes aus «Raunächte». Die Erzählung handelt von Lutz Göppert, der nach Jahrzehnten im Ausland gerade in den Raunächten, dieser geheimnisvollen Zwischen-Zeit im Winter, in den Schwarzwald zurückkehrt, wo er einst aufwuchs. Sie geht auf Geschichten und Begebenheiten im Harmersbachtal zurück.

Moderation: Dr. Inga Pohlmann

19.11.2019
19:00
Saal "Vielsmeier" Roseneggstr. 15 78244 Gottmadingen

„FRAKTAL“ ist ein Septett rund um den Schweizer Jazzgitarristen Jan Herzog.
Fokus der Kompositionen ist immer das Spiel mit Form, Takt und Gestus, ohne sich
einer Stilistik unterzuordnen oder die eigene ...

„FRAKTAL“ ist ein Septett rund um den Schweizer Jazzgitarristen Jan Herzog.
Fokus der Kompositionen ist immer das Spiel mit Form, Takt und Gestus, ohne sich
einer Stilistik unterzuordnen oder die eigene Stimme zu vernachlässigen.
Die Musik des Ensembles wandert von dichten Geflechten zu intimen Solos und Duos, scheinbar einfachen harmonischen und rhythmischen Strukturen zu komplexen Grooves und Klangwelten.
Nach dem Erstlings-Werk "Polarisation Of Light" (QFTF 2017) erscheint nun das 2. Album "Reconciliation" (QFTF 2019), welches die Band auf der anstehenden Tour vorstellen möchte.

19.11.2019
20:00
Jazz-Schmiede Himmelgeister Str. 107g 40225 Düsseldorf

Laut der Presse, ist der Pianist Florian Favre einer der bemerkenswerten Musiker seine Generation, der konstant die Kritik hier und anderswo begeistert. Durch eine klare und originale Schrift bietet er ...

Laut der Presse, ist der Pianist Florian Favre einer der bemerkenswerten Musiker seine Generation, der konstant die Kritik hier und anderswo begeistert. Durch eine klare und originale Schrift bietet er einen weltlichen, popgeladen, sensiblen und eruptiven Jazz.

In 2017, stellt der Schweizer Pianist mit Manu Hagmann und Arthur Alard "On a smiling gust of wind", das 3te album des Trios auf dem Label Traumton vor. Seine zwei Verbündeten sind Ausnahmemusikern, deren Beweglichkeit und Musikalität dem Trio ein unendliches Spektrum an Nuancen zu Verfügung stellen.

Pro Helvetia
© Nicolas Masson
20.11.2019
21:00-23:59
Haus Illig, Zimmertheater Friedrich-Ebert-Str. 2 73033 Göppingen

Schweiz, Juni 2019, 90 Min. Fiktion

Im Frühjahr 1970 erlebt ein kleines Dorf im Wallis ungewöhnliche Turbulenzen. Liegt es an der eidgenössischen Abstimmung über das Frauenstimmrecht? Oder an der ...

Schweiz, Juni 2019, 90 Min. Fiktion

Im Frühjahr 1970 erlebt ein kleines Dorf im Wallis ungewöhnliche Turbulenzen. Liegt es an der eidgenössischen Abstimmung über das Frauenstimmrecht? Oder an der bevorstehenden Überfremdungsinitiative? Nein, es ist noch schlimmer: Die Blaskappelle ist am Auseinanderfallen! Die eine Hälfte des Dorfes gibt Aloys die Schuld, die andere dagegen Pierre. Was als musikalischer Konflikt beginnt, führt bald zur politischen Auseinandersetzung und weitet sich gar auf die Liebe aus.

www.pointprod.ch/fr/productions/tambour-batttant/

68. Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg (14.-24. November 2019)
Nominiert für den Special Award 2019

Tamour Battant
20.11.2019
17:00
Kino auf dem Messplatz Kirchheimer Weg 69124 Heidelberg

Im Rahmen der Albstädter Literaturtage 2019 liest Peter Stamm aus seinem Roman «Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt».

Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns mit der sanften Gleichgültigkeit ...

Im Rahmen der Albstädter Literaturtage 2019 liest Peter Stamm aus seinem Roman «Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt».

Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns mit der sanften Gleichgültigkeit der Welt einfach abfinden? Christoph verabredet sich in Stockholm mit der viel jüngeren Lena. Er erzählt ihr, dass er vor zwanzig Jahren eine Frau geliebt habe, die ihr sehr ähnlich gewesen sei. Mehr noch: Er kennt das Leben, das Lena führt, und weiss, was ihr bevorsteht … Gegenwart und Vergangenheit treffen aufeinander und es beginnt ein Spiel, aus dem keiner unbeschadet herauskommen wird.

© Foto: Gaby Gerster
Peter Stamm
20.11.2019
19:30
Stauffenberg-Schloss Am Schloss 1 72459 Albstadt

Um einem breiten Publikum die Leistungen der literarischen Übersetzerinnen und Übersetzer näher zu bringen, initiiert das Land Baden-Württemberg im zweijährigen Turnus und in wechselnden Städten die ...

Um einem breiten Publikum die Leistungen der literarischen Übersetzerinnen und Übersetzer näher zu bringen, initiiert das Land Baden-Württemberg im zweijährigen Turnus und in wechselnden Städten die Baden-Württembergischen Übersetzertage.

Unter dem Motto «WortSchätze – Entdecker gesucht!» wird ein vielseitiges Programm mit Vorträgen, Lesungen, Gläsernen Übersetzern, Filmen und anderem Einblick in die Welt von Übersetzern als Sprach- und Kulturvermittler geben.

Schweizer Beteiligung: Marina Skalova, Peter Stamm und sein Übersetzer José Aníbal Campos

Pro Helvetia
20.11.2019
28.11.2019
Diverse Orte 77694 Kehl

„FRAKTAL“ ist ein Septett rund um den Schweizer Jazzgitarristen Jan Herzog.
Fokus der Kompositionen ist immer das Spiel mit Form, Takt und Gestus, ohne sich
einer Stilistik unterzuordnen oder die eigene ...

„FRAKTAL“ ist ein Septett rund um den Schweizer Jazzgitarristen Jan Herzog.
Fokus der Kompositionen ist immer das Spiel mit Form, Takt und Gestus, ohne sich
einer Stilistik unterzuordnen oder die eigene Stimme zu vernachlässigen.
Die Musik des Ensembles wandert von dichten Geflechten zu intimen Solos und Duos, scheinbar einfachen harmonischen und rhythmischen Strukturen zu komplexen Grooves und Klangwelten.
Nach dem Erstlings-Werk "Polarisation Of Light" (QFTF 2017) erscheint nun das 2. Album "Reconciliation" (QFTF 2019), welches die Band auf der anstehenden Tour vorstellen möchte.

20.11.2019
20:30
Kulturcafé (QKaff) Johann-Joachim-Becher-Weg 5 55128 Mainz

Die Biographie des Schweizer Dichters Gottfried Keller (1819-1890) ist vielfach mit deutschen Stationen verbunden, u.a. hielt er sich als „später Student“ 1848/49 in Heidelberg auf, wurde zum Zeugen ...

Die Biographie des Schweizer Dichters Gottfried Keller (1819-1890) ist vielfach mit deutschen Stationen verbunden, u.a. hielt er sich als „später Student“ 1848/49 in Heidelberg auf, wurde zum Zeugen der Badischen Revolution, hörte die Vorträge des radikalen Religionskritikers Ludwig Feuerbach, verliebte sich unglücklich und begann die Niederschrift seines Romans „Der grüne Heinrich“, der – neben den Novellen „Kleider machen Leute“ und „Romeo und Julia auf dem Dorfe“ - seinen Weltruhm begründete. Nietzsche nannte Keller einen "Herzerfreuer", James Joyce’ Lieblingsgedicht war Kellers "Da hab ich gar die Rose aufgegessen", das er ins Englische übertrug. 

Aus Anlass von Kellers 200. Geburtstag 2019 liest Ralph Dutli seine schönsten Gedichte und Briefe.

Der Komponist Heiko Plank begleitet die Lesung auf dem von ihm entwickelten und virtuos bespielten achtsaitigen elektro-akustischen Instrument „plank“.

.

© Catherine Dutli-Polvêche
Ralph Dutli
21.11.2019
19:00
PrinzMaxPalais Karlstr. 10 76133 Karlsruhe

Laut der Presse, ist der Pianist Florian Favre einer der bemerkenswerten Musiker seine Generation, der konstant die Kritik hier und anderswo begeistert. Durch eine klare und originale Schrift bietet er ...

Laut der Presse, ist der Pianist Florian Favre einer der bemerkenswerten Musiker seine Generation, der konstant die Kritik hier und anderswo begeistert. Durch eine klare und originale Schrift bietet er einen weltlichen, popgeladen, sensiblen und eruptiven Jazz.

In 2017, stellt der Schweizer Pianist mit Manu Hagmann und Arthur Alard "On a smiling gust of wind", das 3te album des Trios auf dem Label Traumton vor. Seine zwei Verbündeten sind Ausnahmemusikern, deren Beweglichkeit und Musikalität dem Trio ein unendliches Spektrum an Nuancen zu Verfügung stellen.

Pro Helvetia
© Nicolas Masson
21.11.2019
19:30-23:00
DIE FETZEREI - Krone Alt-Hoheneck Untere Gasse 44 71642 Ludwigsburg

Zum dritten Mal beweisen uns Christian Aregger und Roland Bucher, dass sie wahre Hexer sind: «Piss Me A Rainbow», das neue Album von Blind Butcher, ist ein betörendes Elixier aus spektralem Wahnsinn, ...

Zum dritten Mal beweisen uns Christian Aregger und Roland Bucher, dass sie wahre Hexer sind: «Piss Me A Rainbow», das neue Album von Blind Butcher, ist ein betörendes Elixier aus spektralem Wahnsinn, phänomenalem Leichtsinn und optimistischem Irrsinn. Die Lieder trippen und dribbeln, rotzen und protzen, kitzeln und witzeln. Inspiriert sind sie von Themen, die Welt und Menschheit bewegen, wie Liebe, Science Fiction, die Augenbraue oder Neurodermitis... Der Stilpapst hat Pause, denn Blind Butcher zeigen: Anything goes, wenn man locker bleibt. Ja, man kann es drehen und wenden, wie man mag, aber dafür, dass Blind Butcher immer nur der Nase nach gehen, sind sie unverschämt trittsicher!

Pro Helvetia
21.11.2019
Heppel & Ettlich Feilitzschstraße 12 80802 München

Schweiz, Jan. 2019, 101 Min. Fiktion

Alex und Bernardi, zwei Männer in den Vierzigern, begegnen sich in der Wüste Arizonas, auf Navajo-Territorium. Sie waren beste Freunde, doch seit mehr als 10 Jahren ...

Schweiz, Jan. 2019, 101 Min. Fiktion

Alex und Bernardi, zwei Männer in den Vierzigern, begegnen sich in der Wüste Arizonas, auf Navajo-Territorium. Sie waren beste Freunde, doch seit mehr als 10 Jahren sprechen Sie nicht mehr miteinander. Sie sind der Einladung Jade’s gefolgt, einer Frau, die sie beide bis zur Verrücktheit geliebt hatten. Beim Treffen an der Busshaltestelle in der brütenden Hitze ahnen sie, dass etwas Besonderes auf sie zukommt und sich ihre Sicht auf Liebe, Leben und Tod für immer verändern wird. 

www.mylittleone.ch

68. Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg (14.-24. November 2019)

My Little One
21.11.2019
15:30
Atlantis Kino 68159 Mannheim

“Flow”, der Fluss, liess sich von dem wilden Spektakel in den Lüften - der Vogel und Insektenschwärme - und der Bewegungen von Fischschwärmen im Wasser inspirieren. Diese beweglichen, fluiden ...

“Flow”, der Fluss, liess sich von dem wilden Spektakel in den Lüften - der Vogel und Insektenschwärme - und der Bewegungen von Fischschwärmen im Wasser inspirieren. Diese beweglichen, fluiden Formationen, die ihre Geschwindigkeit oder Richtung blitzschnell verändern können ohne dabei an Zusammenhalt zu verlieren, hinterfragen die Interaktionsregeln, die die verschiedenen Mitglieder einer Gruppe und die Koordination ihrer Fortbewegung beeinflussen. “Flow” ist die erste Zusammenarbeit mit Keda, einem französisch-koreanischen Duo das die Urklänge des traditionellen koreanischen Instrumentes Geomungo zeitgenössischen Rhythmen und elektronischen Bearbeitungen gegenüberstellt.

Die Compagnie Linga wird unterstützt von der Stadt Pully, der Stadt Lausanne, dem Kanton Vaud sowie der Schweizer Stiftung Pro Helvetia.

Die Produktion entstand mit Unterstützung der Loterie Romande, der Fondation de Famille Sandoz, der Ernst Göhner Stiftung , der Schweizerische Interpretenstiftung (SIS), der Société Suisse des Auteurs (SSA) SSA, der Fondation Stanley Johnson, und der Fonds pour l’Equipement Touristique de la Région Lausannoise (FERL)

Pro Helvetia
21.11.2019
19:30-20:30
Forum Am Büchelter Hof 9 51373 Leverkusen

Daniel Guggenheim - saxophone

Sebastian Sternal - piano

Dietmar Fuhr - bass

Silvio Morger - drums

In diesem neu formierten Quartett mit Daniel Guggenheim, Sebastian Sternal, Dietmar Fuhr und Silvio Morger ...

Daniel Guggenheim - saxophone

Sebastian Sternal - piano

Dietmar Fuhr - bass

Silvio Morger - drums

In diesem neu formierten Quartett mit Daniel Guggenheim, Sebastian Sternal, Dietmar Fuhr und Silvio Morger treffen sich vier erfahrene Jazzmusiker, um ihrer Spielfreude und Lust auf Neues Ausdruck zu verleihen. Es werden Kompositionen aus der Feder Guggenheim´s zu hören sein, die sowohl eine atmosphärische Dichte, als auch Raum für individuelle Entfaltung schaffen. Die ganze Bandbreite von verhalten-lyrisch bis expressiv-powerfull wird dabei ausgelotet werden.

© Henning Goll
21.11.2019
21:00-23:15
Jazzkeller Kleine Bockenheimerstr. 18 60313 Frankfurt

Dreissig junge Männer der Knabenkantorei Basel lassen Otto Nebels Textcollage ‹Zuginsfeld› von 1918 zu einem hinreissenden Vortrag anschwellen: musikalisch, rhythmisch, aufwühlend türmen sich Nebels ...

Dreissig junge Männer der Knabenkantorei Basel lassen Otto Nebels Textcollage ‹Zuginsfeld› von 1918 zu einem hinreissenden Vortrag anschwellen: musikalisch, rhythmisch, aufwühlend türmen sich Nebels Zeilen gegen den Krieg wie Kaskaden gegen das Vergessen. Der Komponist Till Löffler hat für den expressionistischen Text des deutsch-schweizerischen Avantgarde-Künstlers Otto Nebel Melodien ersonnen, die mal an volkstümliche Kriegsbegeisterung, mal an romantisches Schwärmen, mal an Klagelieder erinnern.
Die jungen Sänger verkörpern das unfassbar Entmenschlichte von Krieg auf eine zutiefst berührende Weise. Und der 100 Jahre alte Antikriegstext von Otto Nebel erlebt eine bewegende und erschreckend aktuelle Wiederentdeckung.

Ursina Greuel, die Leiterin des literarischen sogar theaters in Zürich, verdichtete den assoziativen Text und inszenierte die aufwühlende Männerrunde am Gare du Nord in Basel und dem Zürcher sogar theater. Entstanden ist eine echte Entdeckung, eine Perle neuzeitlichen Musiktheaters, «die unter die Haut geht» (Neue Zürcher Zeitung)
Es singen und spielen die Männerstimmen der Knabenkantorei BaselText: Otto Nebel
Komposition: Till Löffler
Musikalische Leitung: Oliver Rudin
Regie: Ursina Greuel
Kostüme: Bettina Ginsberg
Licht: Jens Seiler
Aufführungsrechte: Otto Nebel-Stiftung
Dauer ca. 60 Minuten

Eine Koproduktion vom sogar theater Zürich, Gare du Nord Basel, Matterhorn Produktionen und der Basler Knabenkantorei.

© Ayse Yavas
22.11.2019
23.11.2019
20:00-21:00
Theater im Delphi Gustav-Adolf-Str. 2 13086 Berlin

1942 vom Geiger Victor Desarzens gegründet, hat sich das Orchestre de Chambre de Lausanne (OCL) stetig weiterentwickelt und zählt heute zu den gefragtesten Kammerorchestern Europas. Fortan wird der ...

1942 vom Geiger Victor Desarzens gegründet, hat sich das Orchestre de Chambre de Lausanne (OCL) stetig weiterentwickelt und zählt heute zu den gefragtesten Kammerorchestern Europas. Fortan wird der Amerikanische Dirigent Joshua Weilerstein den eingeschlagenen Erfolgskurs fortsetzen: Als einer der grössten Hoffnungsträger der jüngeren Generation übernimmt er ab 2015 die künstlerische Leitung des OCL. Entsprechend der sogenannten «Mannheimer Besetzung» zählt das Orchester rund 40 Mitglieder. Sein breites Repertoire reicht vom Frühbarock bis hin zur Neuen Musik.

© Yann Orhan
Lucas Debargue, Klavier
22.11.2019
20:00
Frauenkirche Dresden Neumarkt 01067 Dresden

«Playing with Daniel reminds me of some of the things I love most about playing jazz: the warmth, the communication, and a way of trying to share with the listener an experience of stillness and wonder.» ...

«Playing with Daniel reminds me of some of the things I love most about playing jazz: the warmth, the communication, and a way of trying to share with the listener an experience of stillness and wonder.» Mit diesen Worten beschreibt Marc Copland, bekannt durch seine Duos mit John Abercrombie, Gary Peacock, Dave Liebman, Ralph Towner oder Greg Osby, die künstlerische Zusammenarbeit mit dem Bassisten Daniel Schläppi.
Die dritte CD «Alice’s Wonderland» dokumentiert das unverwechselbare Zusammenspiel des Duos. Daniel Schläppi und Marc Copland machen eine einmalige, traumtänzerische Musik voller Leichtigkeit, Inspiration des Moments und musischer Gestaltungskraft.

Pro Helvetia
Marc Copland & Daniel Schläppi
22.11.2019
20:00-22:30
Bechstein Centrum Konrad-Adenauer-Strasse 9 72072 Tübingen

Ob als Unikat, Objekt oder Multiple: Das Buch als Kunstobjekt wird bis an seine Grenzen ausgelotet. Diese Vielfalt ist an der artbookberlin im Kunstquartier Bethanien zu sehen. Als Schweizer Künstlerin ...

Ob als Unikat, Objekt oder Multiple: Das Buch als Kunstobjekt wird bis an seine Grenzen ausgelotet. Diese Vielfalt ist an der artbookberlin im Kunstquartier Bethanien zu sehen. Als Schweizer Künstlerin ist Rosa Lachenmeier beteiligt.

© Rosa Lachenmeier
Bridges – Brücken von Rosa Lachenmeier
22.11.2019
24.11.2019
Kunstquartier Bethanien Mariannenplatz 2 10997 Berlin

Zum dritten Mal beweisen uns Christian Aregger und Roland Bucher, dass sie wahre Hexer sind: «Piss Me A Rainbow», das neue Album von Blind Butcher, ist ein betörendes Elixier aus spektralem Wahnsinn, ...

Zum dritten Mal beweisen uns Christian Aregger und Roland Bucher, dass sie wahre Hexer sind: «Piss Me A Rainbow», das neue Album von Blind Butcher, ist ein betörendes Elixier aus spektralem Wahnsinn, phänomenalem Leichtsinn und optimistischem Irrsinn. Die Lieder trippen und dribbeln, rotzen und protzen, kitzeln und witzeln. Inspiriert sind sie von Themen, die Welt und Menschheit bewegen, wie Liebe, Science Fiction, die Augenbraue oder Neurodermitis... Der Stilpapst hat Pause, denn Blind Butcher zeigen: Anything goes, wenn man locker bleibt. Ja, man kann es drehen und wenden, wie man mag, aber dafür, dass Blind Butcher immer nur der Nase nach gehen, sind sie unverschämt trittsicher!

Pro Helvetia
© Foto: Ralph Kühne
Blind Butcher
22.11.2019
20:30
Kulturzentrum Merlin Augustenstr. 72 70178 Stuttgart

Schweiz, Jan. 2019, 101 Min. Fiktion

Alex und Bernardi, zwei Männer in den Vierzigern, begegnen sich in der Wüste Arizonas, auf Navajo-Territorium. Sie waren beste Freunde, doch seit mehr als 10 Jahren ...

Schweiz, Jan. 2019, 101 Min. Fiktion

Alex und Bernardi, zwei Männer in den Vierzigern, begegnen sich in der Wüste Arizonas, auf Navajo-Territorium. Sie waren beste Freunde, doch seit mehr als 10 Jahren sprechen Sie nicht mehr miteinander. Sie sind der Einladung Jade’s gefolgt, einer Frau, die sie beide bis zur Verrücktheit geliebt hatten. Beim Treffen an der Busshaltestelle in der brütenden Hitze ahnen sie, dass etwas Besonderes auf sie zukommt und sich ihre Sicht auf Liebe, Leben und Tod für immer verändern wird. 

www.mylittleone.ch

68. Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg (14.-24. November 2019)

My Little One
22.11.2019
17:00
Kino im Stadthaus N1 1 68161 Mannheim

Die Band Coilguns aus La Chaux-de-Fonds stellt ihr neues Album «Watchwinders» vor. Möchte man ihren musikalischen Stil beschreiben, so fielen Begriffe wie D-Beat, Grind, Black Metal, Tech'n'roll, ...

Die Band Coilguns aus La Chaux-de-Fonds stellt ihr neues Album «Watchwinders» vor. Möchte man ihren musikalischen Stil beschreiben, so fielen Begriffe wie D-Beat, Grind, Black Metal, Tech'n'roll, Hardcore, Noise, Sludge und ganz viele mehr.

Louis Jucker– vocals - noises - guitar
Jona Nido – guitar
Luc Hess – drums
Donatien Thiévent - synth, backing vocals, percussions

Pro Helvetia
© Foto: Noé Cauderay
Coilguns
22.11.2019
20:00
Jugendhaus West Bebelstr. 26 70193 Stuttgart

Nadia Tamborrini und Bele Turba, zwei Vollbluttheaterfrauen auf vier Tanzfüssen, sind seit langer Zeit in der Münchner Theaterszene unterwegs. Nun haben sie gemeinsam eine skurril komische Kollage ...

Nadia Tamborrini und Bele Turba, zwei Vollbluttheaterfrauen auf vier Tanzfüssen, sind seit langer Zeit in der Münchner Theaterszene unterwegs. Nun haben sie gemeinsam eine skurril komische Kollage erschaffen: Schräg und schillernd, komisch und chaotisch tänzeln die beiden durch die verschiedenen Genres von Comedytanz - Musikkabarett - Dadakabarett.
Kurzweilig, abwechslungsreich, sinnig und unsinnig.
Aber keine Panik - alles wird gut!

22.11.2019
20:00-22:00
Heppel & Ettlich Feilitzschstraße 12 80802 München

Die TOLEDO-Arbeitsjournale laden dazu ein, in den Erfahrungsraum des Übersetzenden einzutauchen und dabei zu entdecken, was sich dort alles an Material rund um den übersetzten Text angereichert hat. ...

Die TOLEDO-Arbeitsjournale laden dazu ein, in den Erfahrungsraum des Übersetzenden einzutauchen und dabei zu entdecken, was sich dort alles an Material rund um den übersetzten Text angereichert hat. Original und Übersetzung treten so in einen produktiven, für die Leser nachvollziehbaren Dialog. Die in Genf geborene Übersetzerin Camille Luscher stellt ihr gesammeltes Material zu einem Buch der Zürcher Autorin Annette Hug vor. Moderation: Odile Kennel.

© Sereina Boner
23.11.2019
16:00-17:30
La Cita Kinzigstr. 35 77694 Kehl

Seit mehr als einem Jahrzehnt gilt das Schweizer Trio VEIN als eines der führenden Klaviertrios Europas. Es bestritt Tourneen in über 40 Ländern, von Kolumbien bis Russland, von Portugal bis Norwegen, ...

Seit mehr als einem Jahrzehnt gilt das Schweizer Trio VEIN als eines der führenden Klaviertrios Europas. Es bestritt Tourneen in über 40 Ländern, von Kolumbien bis Russland, von Portugal bis Norwegen, von Italien bis Japan, und wurde von Ulrich Olshausen (Frankfurter Allgemeine Zeitung) auch schon als ein "Trio von nahezu abgehobener Sonderklasse" bezeichnet, In letzter Zeit beschritt VEIN neue Wege, in dem es sein kammermusikalisches und flexibles Trio-Spiel durch grössere Formationen erweiterte.
Nebst einer Kollaboration mit dem Lettischen Sinfonieorchester und einer Tournee mit dem Aarhus Jazz Orchestra aus Dänemark, kooperierte VEIN mit der Schwedischen Norrbotten Big Band. Aus dieser Zusammenarbeit entstand das neue Album «Symphonic Bop», auf dem ausschliesslich Kompositionen der drei VEIN-Musiker enthalten sind.

Florian Arbenz, drums
Thomas Lähns, bass
Michael Arbenz, piano

Pro Helvetia
© vein.ch
VEIN live at Jazzclub Villingen
23.11.2019
21:00-23:00
Jazz-Club Villingen e.V. Webergasse 5 78050 Villingen-Schwenningen

Zum dritten Mal beweisen uns Christian Aregger und Roland Bucher, dass sie wahre Hexer sind: «Piss Me A Rainbow», das neue Album von Blind Butcher, ist ein betörendes Elixier aus spektralem Wahnsinn, ...

Zum dritten Mal beweisen uns Christian Aregger und Roland Bucher, dass sie wahre Hexer sind: «Piss Me A Rainbow», das neue Album von Blind Butcher, ist ein betörendes Elixier aus spektralem Wahnsinn, phänomenalem Leichtsinn und optimistischem Irrsinn. Die Lieder trippen und dribbeln, rotzen und protzen, kitzeln und witzeln. Inspiriert sind sie von Themen, die Welt und Menschheit bewegen, wie Liebe, Science Fiction, die Augenbraue oder Neurodermitis... Der Stilpapst hat Pause, denn Blind Butcher zeigen: Anything goes, wenn man locker bleibt. Ja, man kann es drehen und wenden, wie man mag, aber dafür, dass Blind Butcher immer nur der Nase nach gehen, sind sie unverschämt trittsicher!

Pro Helvetia
23.11.2019
Stereo Wonderland Trierer Strasse 65 50674 Köln

Schweiz, Jan. 2019, 101 Min. Fiktion

Alex und Bernardi, zwei Männer in den Vierzigern, begegnen sich in der Wüste Arizonas, auf Navajo-Territorium. Sie waren beste Freunde, doch seit mehr als 10 Jahren ...

Schweiz, Jan. 2019, 101 Min. Fiktion

Alex und Bernardi, zwei Männer in den Vierzigern, begegnen sich in der Wüste Arizonas, auf Navajo-Territorium. Sie waren beste Freunde, doch seit mehr als 10 Jahren sprechen Sie nicht mehr miteinander. Sie sind der Einladung Jade’s gefolgt, einer Frau, die sie beide bis zur Verrücktheit geliebt hatten. Beim Treffen an der Busshaltestelle in der brütenden Hitze ahnen sie, dass etwas Besonderes auf sie zukommt und sich ihre Sicht auf Liebe, Leben und Tod für immer verändern wird. 

www.mylittleone.ch

68. Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg (14.-24. November 2019)

My Little One
23.11.2019
16:00
Kino auf dem Messplatz Kirchheimer Weg 69124 Heidelberg

Marina Skalova wurde 1988 in Moskau geboren und lebt nach einer Zeit des Pendelns
zwischen Paris und Berlin zurzeit in Genf. Die Autorin, die ihren künstlerischen
Ausdruck in mehreren Sprachen erkundet, ...

Marina Skalova wurde 1988 in Moskau geboren und lebt nach einer Zeit des Pendelns
zwischen Paris und Berlin zurzeit in Genf. Die Autorin, die ihren künstlerischen
Ausdruck in mehreren Sprachen erkundet, schreibt ihre Gedichte, lyrische Prosa
und Theaterstücke auf Französisch und Deutsch. Eine seltene Doppelbegabung. Darüber hinaus übersetzt sie aus dem Deutschen ins Russische. Was bedeutet es in zwei Sprachen zu schreiben? Übersetzt man sich selber oder schreibt man sich weiter?
Moderation: José F. A. Oliver

Pro Helvetia
© Yvonne Böhler
24.11.2019
16:00
La Cita Kinzigstr. 35 77694 Kehl

Schweiz, Jan. 2019, 101 Min. Fiktion

Alex und Bernardi, zwei Männer in den Vierzigern, begegnen sich in der Wüste Arizonas, auf Navajo-Territorium. Sie waren beste Freunde, doch seit mehr als 10 Jahren ...

Schweiz, Jan. 2019, 101 Min. Fiktion

Alex und Bernardi, zwei Männer in den Vierzigern, begegnen sich in der Wüste Arizonas, auf Navajo-Territorium. Sie waren beste Freunde, doch seit mehr als 10 Jahren sprechen Sie nicht mehr miteinander. Sie sind der Einladung Jade’s gefolgt, einer Frau, die sie beide bis zur Verrücktheit geliebt hatten. Beim Treffen an der Busshaltestelle in der brütenden Hitze ahnen sie, dass etwas Besonderes auf sie zukommt und sich ihre Sicht auf Liebe, Leben und Tod für immer verändern wird. 

www.mylittleone.ch

68. Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg (14.-24. November 2019)

My Little One
24.11.2019
14:00
Kino im Stadthaus N1 1 68161 Mannheim

Schweiz, Jan. 2019, 101 Min. Fiktion

Alex und Bernardi, zwei Männer in den Vierzigern, begegnen sich in der Wüste Arizonas, auf Navajo-Territorium. Sie waren beste Freunde, doch seit mehr als 10 Jahren ...

Schweiz, Jan. 2019, 101 Min. Fiktion

Alex und Bernardi, zwei Männer in den Vierzigern, begegnen sich in der Wüste Arizonas, auf Navajo-Territorium. Sie waren beste Freunde, doch seit mehr als 10 Jahren sprechen Sie nicht mehr miteinander. Sie sind der Einladung Jade’s gefolgt, einer Frau, die sie beide bis zur Verrücktheit geliebt hatten. Beim Treffen an der Busshaltestelle in der brütenden Hitze ahnen sie, dass etwas Besonderes auf sie zukommt und sich ihre Sicht auf Liebe, Leben und Tod für immer verändern wird. 

www.mylittleone.ch

68. Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg (14.-24. November 2019)

My Little One
24.11.2019
18:00
Kino auf dem Messplatz Kirchheimer Weg 69124 Heidelberg

1942 vom Geiger Victor Desarzens gegründet, hat sich das Orchestre de Chambre de Lausanne (OCL) stetig weiterentwickelt und zählt heute zu den gefragtesten Kammerorchestern Europas. Fortan wird der ...

1942 vom Geiger Victor Desarzens gegründet, hat sich das Orchestre de Chambre de Lausanne (OCL) stetig weiterentwickelt und zählt heute zu den gefragtesten Kammerorchestern Europas. Fortan wird der Amerikanische Dirigent Joshua Weilerstein den eingeschlagenen Erfolgskurs fortsetzen: Als einer der grössten Hoffnungsträger der jüngeren Generation übernimmt er ab 2015 die künstlerische Leitung des OCL. Entsprechend der sogenannten «Mannheimer Besetzung» zählt das Orchester rund 40 Mitglieder. Sein breites Repertoire reicht vom Frühbarock bis hin zur Neuen Musik.

Pro Helvetia
© Yann Orhan
Lucas Debargue, Klavier
25.11.2019
20:00
Kölner Philharmonie Bischofsgartenstraße 1 50667 Köln

AERIE hat sich als junge europäische Jazz-Band einen Namen gemacht und war im Juni 2019 in China auf Tour. Nun stellen sie ihre neue CD «Live in China» in Deutschland vor.

Ingo Hipp - Sax
Sam Comerford ...

AERIE hat sich als junge europäische Jazz-Band einen Namen gemacht und war im Juni 2019 in China auf Tour. Nun stellen sie ihre neue CD «Live in China» in Deutschland vor.

Ingo Hipp - Sax
Sam Comerford - Sax
Laurent Meteau - Guitar
David Helm - Bass
Matthew Jacobson – Drums

Pro Helvetia
© Foto: Jannes Schilling
AERIE
25.11.2019
20:30
Hotel Gasthaus Schützen Schützenallee 12 79102 Freiburg

„Aus der Kultur der einen Sprache in die Kultur der anderen Sprache sagen“. Eine Definition, die kurz und prägnant ist. Der aus Kuba stammende Übersetzer und Essayist José Aníbal Campos hat Bücher des ...

„Aus der Kultur der einen Sprache in die Kultur der anderen Sprache sagen“. Eine Definition, die kurz und prägnant ist. Der aus Kuba stammende Übersetzer und Essayist José Aníbal Campos hat Bücher des Schweizer Romanciers Peter Stamm in die spanischsprachige Kultur übersetzt, sprich: gesagt. Wo sind die Hürden und Herausforderungen, die das Sagen schwer machen, wo aber auch die Wort-Lichtungen, auf denen man entspannt einen Wörter-Teppich, ein Satzgefüge, eine ganze Erzählung aus der deutschen Sprache in die spanische auslegen kann und ein Original ins andere Original öffnet. Ein Gespräch zwischen Schriftsteller und Übersetzer.
Moderation: José F.A. Oliver

© Anita Affentranger
26.11.2019
20:00
Das Kulturhaus. Am Läger 12 77694 Kehl

Pippo Pollina ist zweifellos einer der wichtigsten zeitgenössischen italienischen Liedermacher und Poeten des modernen italienischen Autorenliedes. Ausdrucksstark und energiegeladen, hingebungsvoll und ...

Pippo Pollina ist zweifellos einer der wichtigsten zeitgenössischen italienischen Liedermacher und Poeten des modernen italienischen Autorenliedes. Ausdrucksstark und energiegeladen, hingebungsvoll und lyrisch - so hören wir seine Stimme, seine Songs und Texte auf Dutzenden von Alben. Nach 23 Alben und zahlreichen internationalen Tourneen zieht er mit dem aussagekräftigen Titel „30 JAHRE CAMMINANDO“ eine Bilanz seiner bisherigen beeindruckenden Karriere. Begleitet von den Musikern Roberto Petroli am Saxofon, Fabrizio Giambanco am Schlagzeug und den Sängerinnen Claudia Sala, Adriana und Roberta Prestigiacomo nimmt er eine sorgfältige Auswahl seiner besten Lieder ins aktuelle Programm auf.

26.11.2019
20:00
Reithalle im Kulturforum Moltkestr. 31 77654 Offenburg

AERIE hat sich als junge europäische Jazz-Band einen Namen gemacht und war im Juni 2019 in China auf Tour. Nun stellen sie ihre neue CD «Live in China» in Deutschland vor.

Ingo Hipp - Sax
Sam Comerford ...

AERIE hat sich als junge europäische Jazz-Band einen Namen gemacht und war im Juni 2019 in China auf Tour. Nun stellen sie ihre neue CD «Live in China» in Deutschland vor.

Ingo Hipp - Sax
Sam Comerford - Sax
Laurent Meteau - Guitar
David Helm - Bass
Matthew Jacobson – Drums

Pro Helvetia
© Foto: Jannes Schilling
AERIE
26.11.2019
20:30
KISTE Hauptstätter Str. 35 70173 Stuttgart

Bonaparte geht als «Bonaparte & Le Nouchi Clan» im November 2019 auf grosse Tour und wird dabei von einigen der Musiker begleitet, mit denen er auch einen Grossteil seines neuen Albums in Abidjan ...

Bonaparte geht als «Bonaparte & Le Nouchi Clan» im November 2019 auf grosse Tour und wird dabei von einigen der Musiker begleitet, mit denen er auch einen Grossteil seines neuen Albums in Abidjan aufgenommen hat.

«Was Mir Passiert» entstand innerhalb der letzten zwei Jahre auf mehreren Reisen zwischen Abidjan und Berlin. Ein Freund erzählte damals Bonaparte alias Tobias Jundt von der pulsierenden Energie der Stadt.

© Foto: Dadi Thierry Kouame
Bonaparte & Le Nouchi Clan
26.11.2019
20:00
Wagenhallen Stuttgart Innerer Nordbahnhof 1 70191 Stuttgart

Martin O. – die Stimme

Martin O. ist Schweizer Voralpen-Stimm-Magier, der das Publikum mit seinem Charme, Humor und seiner Vielseitigkeit musikalisch be- und verzaubert. Mehrstimmig erklimmt er ungesichert ...

Martin O. – die Stimme

Martin O. ist Schweizer Voralpen-Stimm-Magier, der das Publikum mit seinem Charme, Humor und seiner Vielseitigkeit musikalisch be- und verzaubert. Mehrstimmig erklimmt er ungesichert die Tonleiter, schwingt sich keck mit mitreissendem Rhythmus von Musikstil zu Musikstil und erzählt auf zwerchfellerregendem Niveau Geschichten mit fein- und hintersinnigen Zwischentönen. Tauchen Sie ein in faszinierende Stimm- und Klangwelten, in welchen Martin O. mit dem Symphonium - seinem echten Schweizer Loopgerät – dem Publikum glänzende Augen, erleuchtete Ohren und Berge von bester Unterhaltung beschert.

© Martin O.
26.11.2019
20:15
Theaterhaus Stuttgart Siemensstrasse 11 70469 Stuttgart

1942 vom Geiger Victor Desarzens gegründet, hat sich das Orchestre de Chambre de Lausanne (OCL) stetig weiterentwickelt und zählt heute zu den gefragtesten Kammerorchestern Europas. Fortan wird der ...

1942 vom Geiger Victor Desarzens gegründet, hat sich das Orchestre de Chambre de Lausanne (OCL) stetig weiterentwickelt und zählt heute zu den gefragtesten Kammerorchestern Europas. Fortan wird der Amerikanische Dirigent Joshua Weilerstein den eingeschlagenen Erfolgskurs fortsetzen: Als einer der grössten Hoffnungsträger der jüngeren Generation übernimmt er ab 2015 die künstlerische Leitung des OCL. Entsprechend der sogenannten «Mannheimer Besetzung» zählt das Orchester rund 40 Mitglieder. Sein breites Repertoire reicht vom Frühbarock bis hin zur Neuen Musik.

Pro Helvetia
© Yann Orhan
Lucas Debargue, Klavier
27.11.2019
20:00
Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Berliner Platz 1-3 70174 Stuttgart

Martin O. – die Stimme

Martin O. ist Schweizer Voralpen-Stimm-Magier, der das Publikum mit seinem Charme, Humor und seiner Vielseitigkeit musikalisch be- und verzaubert. Mehrstimmig erklimmt er ungesichert ...

Martin O. – die Stimme

Martin O. ist Schweizer Voralpen-Stimm-Magier, der das Publikum mit seinem Charme, Humor und seiner Vielseitigkeit musikalisch be- und verzaubert. Mehrstimmig erklimmt er ungesichert die Tonleiter, schwingt sich keck mit mitreissendem Rhythmus von Musikstil zu Musikstil und erzählt auf zwerchfellerregendem Niveau Geschichten mit fein- und hintersinnigen Zwischentönen. Tauchen Sie ein in faszinierende Stimm- und Klangwelten, in welchen Martin O. mit dem Symphonium - seinem echten Schweizer Loopgerät – dem Publikum glänzende Augen, erleuchtete Ohren und Berge von bester Unterhaltung beschert.

© Martin O.
27.11.2019
20:00
Prediger Johannisplatz 3 73525 Schwäbisch Gmünd

1995 wird das ZURICH JAZZ ORCHESTRA «ZJO» aus der Taufe gehoben und ist heute, 24 Jahre später, eine hochkarätige Big Band, die an Vielfältigkeit und Brillianz kaum zu überbieten ist. Mit musikalischer ...

1995 wird das ZURICH JAZZ ORCHESTRA «ZJO» aus der Taufe gehoben und ist heute, 24 Jahre später, eine hochkarätige Big Band, die an Vielfältigkeit und Brillianz kaum zu überbieten ist. Mit musikalischer Virtuosität und innovativer Programmvielfalt spielt sich das ZJO in die erste Liga der europäischen Bigband-Szene.

Steffen Schorn ist mit «Three Pictures» ein Repertoire gelungen, welches das ZJO mit all seinen Facetten zeigt, jeder Klangfarbe Raum und jedem Rhythmus ein Parkett bietet.

© Foto: Pablo Faccinetto
Steffen Schorn
27.11.2019
20:30
GEMS Kulturzentrum Mühlenstr. 13 78224 Singen

Die Liebe und das Begehren in all ihren Spielarten sind die Fluchtpunkte in diesen Erzählungen von Lukas Bärfuss. Wie begegnen wir uns? Welche Sehnsüchte treiben uns um? Nach welchen Vorlagen entwerfen ...

Die Liebe und das Begehren in all ihren Spielarten sind die Fluchtpunkte in diesen Erzählungen von Lukas Bärfuss. Wie begegnen wir uns? Welche Sehnsüchte treiben uns um? Nach welchen Vorlagen entwerfen wir die Geschichten unserer Leidenschaften? Bärfuss zeichnet eine Kartographie der Passionen. Seine Geschichten handeln von Grenzerfahrungen, die wir mitten im Alltag machen können. Sie zeigen die Momente der Verwandlung. In seinem ersten Erzählband geht Lukas Bärfuss in zugleich sinnlicher wie analytischer Sprache der Liebe und dem Begehren nach.

Pro Helvetia
28.11.2019
20:00-22:00
taT-Studiobühne Berliner Platz 35390 Gießen

DUB SPENCER & TRANCE HILL gehören zu den besten Dub-Live-Bands Europas und spielen seit 15 Jahren eine Mischung aus psychedelischem Dub-Reggae, Elektronik, Jazz und Rock.

ANALOG BASS CAMP ist das Projekt ...

DUB SPENCER & TRANCE HILL gehören zu den besten Dub-Live-Bands Europas und spielen seit 15 Jahren eine Mischung aus psychedelischem Dub-Reggae, Elektronik, Jazz und Rock.

ANALOG BASS CAMP ist das Projekt vom Münchner Dub Wizard Umberto Echo und dem Hamburger Über-Drummer Silvan Strauss. Als Duo spielen sie Dub, Drum’n`Bass, Jungle und Elektro.

28.11.2019
21:00
Feierwerk Hansastraße 31-39 81373 München

Martin O. – die Stimme

Martin O. ist Schweizer Voralpen-Stimm-Magier, der das Publikum mit seinem Charme, Humor und seiner Vielseitigkeit musikalisch be- und verzaubert. Mehrstimmig erklimmt er ungesichert ...

Martin O. – die Stimme

Martin O. ist Schweizer Voralpen-Stimm-Magier, der das Publikum mit seinem Charme, Humor und seiner Vielseitigkeit musikalisch be- und verzaubert. Mehrstimmig erklimmt er ungesichert die Tonleiter, schwingt sich keck mit mitreissendem Rhythmus von Musikstil zu Musikstil und erzählt auf zwerchfellerregendem Niveau Geschichten mit fein- und hintersinnigen Zwischentönen. Tauchen Sie ein in faszinierende Stimm- und Klangwelten, in welchen Martin O. mit dem Symphonium - seinem echten Schweizer Loopgerät – dem Publikum glänzende Augen, erleuchtete Ohren und Berge von bester Unterhaltung beschert.

© Martin O.
28.11.2019
20:00
Stadthalle Aalen Berliner Platz 1 73430 Aalen

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken ...

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken Universums bei.

Der alte Geizhals Scrooge hat seine Seele verkauft, um Karriere zu machen sowie reich zu werden. Seine Goldmünzen sind sein Ein und Alles. Schlecht gelaunt verbringt er einsame Abende in Gesellschaft seines Goldschrankes. Die Sonntage und Feiertage steigern seine schlechte Laune noch, da sie doch reine Zeitverschwendung und schlecht fürs Geschäft sind. Und dann kommt ja auch noch der verhasste Heiligabend! Doch just an diesem Tag wird Scrooge vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley heimgesucht …

© Foto: Lorenzo Palmieri
Scrooge – Es ist nie zu spät
28.11.2019
20:00
Forum Theater Gymnasiumstr. 21 70173 Stuttgart

Lukas Linder liest aus seinem Romandebüt «Der Letzte meiner Art».

Alfred ist der jüngste Nachfahre der von Ärmels, doch die glanzvollen Zeiten der Familie sind vorbei. Neben seiner umschwärmten, aber ...

Lukas Linder liest aus seinem Romandebüt «Der Letzte meiner Art».

Alfred ist der jüngste Nachfahre der von Ärmels, doch die glanzvollen Zeiten der Familie sind vorbei. Neben seiner umschwärmten, aber abgedrehten Mutter, seinem genialen Bruder und seinem kauzigen Vater fühlt er sich wie eine Karikatur. Trotzdem hat er es sich zur Aufgabe gemacht, seine alteingesessene Familie zu neuem Ruhm zu führen. Ein Held möchte er werden! Doch ist Alfred wirklich zum Helden geboren?

© Foto: Dominique Meienberg
Lukas Linder
28.11.2019
20:00
Stadtbibliothek Konstanz Wessenbergstr. 39 – 43 78462 Konstanz

Bäume als Akteure der Geschichte, Migration von Blumen oder Heilpflanzen als Zeugen des Neo-Extraktivismus – dies sind Themen, die Uriel Orlow in seinen Werken verfolgt. Er arbeitet recherche- und ...

Bäume als Akteure der Geschichte, Migration von Blumen oder Heilpflanzen als Zeugen des Neo-Extraktivismus – dies sind Themen, die Uriel Orlow in seinen Werken verfolgt. Er arbeitet recherche- und forschungsbasiert. Konkrete Begebenheiten und Entwicklungen bilden stets den Ursprung seiner vielschichtigen, multimedialen Werke. Seit einigen Jahren gilt das Hauptaugenmerk des Künstlers den Verstrickungen des afrikanischen Kontinents mit Europa. Pflanzen sind dabei die erzählenden Protagonisten und verankern sämtliche Ereignisse in unserer Gegenwart.

Für seine Soloschau in der Kunsthalle Mainz entwickelte Uriel Orlow einen Rundgang, der Raum für Raum vom Beginn der Kolonialisierung über die Anti-Apartheid-Bewegung bis hinein in unsere Zeit führt.

Pro Helvetia
© KHM - URIEL ORLOW
28.11.2019
19:00
Eröffnung
Kunsthalle Am Zollhafen 3-5 55118 Mainz

Für das Schweizer Magazin REPORTAGEN besucht der preisgekrönte Autor Nik Afanasjew Babylon. Nur liegt sein Babylon nicht im Irak, sondern an der tschechisch-deutschen Grenze. Aber an Sünde und Dekadenz ...

Für das Schweizer Magazin REPORTAGEN besucht der preisgekrönte Autor Nik Afanasjew Babylon. Nur liegt sein Babylon nicht im Irak, sondern an der tschechisch-deutschen Grenze. Aber an Sünde und Dekadenz kann das wenige hundert Einwohner zählende Dorf locker mit dem Original mithalten: Fünf Casinos, zahlreiche Spielhallen und sieben Bordelle erleuchten die Nächte.

Nik Afanasjew entdeckte Babylon zufällig auf der Fahrt nach München. „Der Kontrast zwischen der Größe und Beschaulichkeit des Ortes und dem Ausmaß des Lasterbetriebs erschien mir extrem.“ Afanasjew liest seine Reportage, erzählt über die nicht ungefährliche Recherche vor Ort und diskutiert anschließend mit dem Publikum.

28.11.2019
20:00-21:30
Alte Utting Lagerhausstrasse 15 81371 München

DUB SPENCER & TRANCE HILL gehören zu den besten Dub-Live-Bands Europas und spielen seit 15 Jahren eine Mischung aus psychedelischem Dub-Reggae, Elektronik, Jazz und Rock.

ANALOG BASS CAMP ist das Projekt ...

DUB SPENCER & TRANCE HILL gehören zu den besten Dub-Live-Bands Europas und spielen seit 15 Jahren eine Mischung aus psychedelischem Dub-Reggae, Elektronik, Jazz und Rock.

ANALOG BASS CAMP ist das Projekt vom Münchner Dub Wizard Umberto Echo und dem Hamburger Über-Drummer Silvan Strauss. Als Duo spielen sie Dub, Drum’n`Bass, Jungle und Elektro.

29.11.2019
21:00
Neues Schauspiel Leipzig e.V. Lützner Str. 29 04177 Leipzig

weberbrunner architekten planen und bauen in Berlin und Zürich urbane Holzgebäude: im privaten und genossenschaftlichen Wohnungsbau,
für öffentliche Schulen und Kindergärten freier Träger, Sport- und ...

weberbrunner architekten planen und bauen in Berlin und Zürich urbane Holzgebäude: im privaten und genossenschaftlichen Wohnungsbau,
für öffentliche Schulen und Kindergärten freier Träger, Sport- und Freizeit-Gebäude, Städtebau und strategische Entwicklungsplanungen.

Die Ausstellung „Holzgeschichten“ präsentiert fünf ausgewählte Projekte und thematisiert eine Vielzahl an Qualitäten des Baustoffs Holz:

. Holz als Rohstoff für das Tragwerk – CO2-Speicher und Konstruktionsmaterial für den Rohbau
. Holz als Message im öffentlichen Raum - als hölzernes Kleid maßstäblicher Fassaden
. Holz als emotionale Botschaft - mit haptischer Qualität im Innenraum

© Georg Aerni
Hagmannareal
29.11.2019
08.01.2020
Aedes Architekturforum Christinenstr.18-19 10119 Berlin

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken ...

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken Universums bei.

Der alte Geizhals Scrooge hat seine Seele verkauft, um Karriere zu machen sowie reich zu werden. Seine Goldmünzen sind sein Ein und Alles. Schlecht gelaunt verbringt er einsame Abende in Gesellschaft seines Goldschrankes. Die Sonntage und Feiertage steigern seine schlechte Laune noch, da sie doch reine Zeitverschwendung und schlecht fürs Geschäft sind. Und dann kommt ja auch noch der verhasste Heiligabend! Doch just an diesem Tag wird Scrooge vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley heimgesucht …

© Foto: Lorenzo Palmieri
Scrooge – Es ist nie zu spät
29.11.2019
20:00
Forum Theater Gymnasiumstr. 21 70173 Stuttgart

Die Literaturtage in Todtnauberg bieten wieder hochkarätige Autoren und Lesungen an besonderen Plätzen.

Schweizer Autoren: Hansjörg Schneider, Lukas Hartmann, Ruth Schweikert

Die Literaturtage in Todtnauberg bieten wieder hochkarätige Autoren und Lesungen an besonderen Plätzen.

Schweizer Autoren: Hansjörg Schneider, Lukas Hartmann, Ruth Schweikert

Pro Helvetia
29.11.2019
01.12.2019
Diverse Orte 79674 Todtnau

Bäume als Akteure der Geschichte, Migration von Blumen oder Heilpflanzen als Zeugen des Neo-Extraktivismus – dies sind Themen, die Uriel Orlow in seinen Werken verfolgt. Er arbeitet recherche- und ...

Bäume als Akteure der Geschichte, Migration von Blumen oder Heilpflanzen als Zeugen des Neo-Extraktivismus – dies sind Themen, die Uriel Orlow in seinen Werken verfolgt. Er arbeitet recherche- und forschungsbasiert. Konkrete Begebenheiten und Entwicklungen bilden stets den Ursprung seiner vielschichtigen, multimedialen Werke. Seit einigen Jahren gilt das Hauptaugenmerk des Künstlers den Verstrickungen des afrikanischen Kontinents mit Europa. Pflanzen sind dabei die erzählenden Protagonisten und verankern sämtliche Ereignisse in unserer Gegenwart.

Für seine Soloschau in der Kunsthalle Mainz entwickelte Uriel Orlow einen Rundgang, der Raum für Raum vom Beginn der Kolonialisierung über die Anti-Apartheid-Bewegung bis hinein in unsere Zeit führt.

Pro Helvetia
© KHM - URIEL ORLOW
29.11.2019
23.02.2020
Kunsthalle Am Zollhafen 3-5 55118 Mainz

Ralph Vaughan Williams: A Sea Symphony
Hamburger Singakademie / TrinitatisChor Altona / Bergedorfer Kammerchor
Hamburger Symphoniker
Nathalie de Montmollin - Sopran
Hansung Yoo - Bariton
Jörg Mall - Leitung ...

Ralph Vaughan Williams: A Sea Symphony
Hamburger Singakademie / TrinitatisChor Altona / Bergedorfer Kammerchor
Hamburger Symphoniker
Nathalie de Montmollin - Sopran
Hansung Yoo - Bariton
Jörg Mall - Leitung

30.11.2019
20:00
Laeiszhalle, Großer Saal Johannes-Brahms-Platz 20355 Hamburg

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken ...

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken Universums bei.

Der alte Geizhals Scrooge hat seine Seele verkauft, um Karriere zu machen sowie reich zu werden. Seine Goldmünzen sind sein Ein und Alles. Schlecht gelaunt verbringt er einsame Abende in Gesellschaft seines Goldschrankes. Die Sonntage und Feiertage steigern seine schlechte Laune noch, da sie doch reine Zeitverschwendung und schlecht fürs Geschäft sind. Und dann kommt ja auch noch der verhasste Heiligabend! Doch just an diesem Tag wird Scrooge vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley heimgesucht …

© Foto: Lorenzo Palmieri
Scrooge – Es ist nie zu spät
30.11.2019
20:00
Forum Theater Gymnasiumstr. 21 70173 Stuttgart

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken ...

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken Universums bei.

Der alte Geizhals Scrooge hat seine Seele verkauft, um Karriere zu machen sowie reich zu werden. Seine Goldmünzen sind sein Ein und Alles. Schlecht gelaunt verbringt er einsame Abende in Gesellschaft seines Goldschrankes. Die Sonntage und Feiertage steigern seine schlechte Laune noch, da sie doch reine Zeitverschwendung und schlecht fürs Geschäft sind. Und dann kommt ja auch noch der verhasste Heiligabend! Doch just an diesem Tag wird Scrooge vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley heimgesucht …

© Foto: Lorenzo Palmieri
Scrooge – Es ist nie zu spät
01.12.2019
16:00
Forum Theater Gymnasiumstr. 21 70173 Stuttgart

Der Autor und Performer Arno Camenisch liest aus seinem neuesten Roman Herr Anselm (Engeler Verlag) – ein frisches, witziges und herzenswarmes Buch über das Werden und Vergehen.

Eindeutig vergangen ist ...

Der Autor und Performer Arno Camenisch liest aus seinem neuesten Roman Herr Anselm (Engeler Verlag) – ein frisches, witziges und herzenswarmes Buch über das Werden und Vergehen.

Eindeutig vergangen ist die Zeit der Dorfschule in den Bündner Bergen, sie wird geschlossen. So wie zuvor schon die Dorfkneipe (siehe Camenischs Roman Ustrinkata).

Hausmeister Anselm steht mit der Gießkanne am Grab seiner Frau und denkt über seine verflossenen dreiunddreißig Jahre als Hausmeister der Dorfschule nach. Er denkt an den Giuseppe und die Marina, an die Verena von der Beiz, an die ersten Fernseher im Dorf. Und immer wieder an die Kinder.

Mit der gleichen Originalität, mit der Camenisch seine Wort- und Bildersprache kreiert, trägt er auch seine Texte vor – frei, im Stehen, in seinem unvergleichlichen, melancholisch-humorvollen Camenisch-Sound.

„Seine Lesungen sind Kult.“ (Hessischer Rundfunk)

© Janosch Abel
Arno Camenisch
03.12.2019
20:00
Romanfabrik Hanauer Landstrasse 186 (Hof) 60314 Frankfurt

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken ...

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken Universums bei.

Der alte Geizhals Scrooge hat seine Seele verkauft, um Karriere zu machen sowie reich zu werden. Seine Goldmünzen sind sein Ein und Alles. Schlecht gelaunt verbringt er einsame Abende in Gesellschaft seines Goldschrankes. Die Sonntage und Feiertage steigern seine schlechte Laune noch, da sie doch reine Zeitverschwendung und schlecht fürs Geschäft sind. Und dann kommt ja auch noch der verhasste Heiligabend! Doch just an diesem Tag wird Scrooge vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley heimgesucht …

© Foto: Lorenzo Palmieri
Scrooge – Es ist nie zu spät
03.12.2019
20:00
Forum Theater Gymnasiumstr. 21 70173 Stuttgart

Nach dem Bruch mit seiner frommen jüdischen Familie wird Motti Wolkenbruch von Schicksalsgenossen aufgenommen. Wie sich bald zeigt, haben die aber weit mehr als nur gegenseitige Unterstützung im Sinn: ...

Nach dem Bruch mit seiner frommen jüdischen Familie wird Motti Wolkenbruch von Schicksalsgenossen aufgenommen. Wie sich bald zeigt, haben die aber weit mehr als nur gegenseitige Unterstützung im Sinn: Sie trachten nach der Weltherrschaft. Bisher allerdings völlig erfolglos. Erst als Motti das Steuer übernimmt, geht es vorwärts. Doch eine Gruppe von Nazis hat das gleiche Ziel – und eine gefährlich attraktive Agentin in petto.

Thomas Meyer liest aus seinem neuen Roman «Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin».

© Foto: Lukas Lienhard / © Diogenes Verlag
Thomas Meyer
03.12.2019
20:00
Buchhaus Wittwer-Thalia Königstr. 30 70173 Stuttgart

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken ...

Maskenspiel frei nach Charles Dickens’ «A Christmas Carol»
Die Inszenierung öffnet die Tür zu einer zauberhaften Welt: Masken, Tanz und Akrobatik tragen zur Entstehung eines märchenhaften und ausdrucksstarken Universums bei.

Der alte Geizhals Scrooge hat seine Seele verkauft, um Karriere zu machen sowie reich zu werden. Seine Goldmünzen sind sein Ein und Alles. Schlecht gelaunt verbringt er einsame Abende in Gesellschaft seines Goldschrankes. Die Sonntage und Feiertage steigern seine schlechte Laune noch, da sie doch reine Zeitverschwendung und schlecht fürs Geschäft sind. Und dann kommt ja auch noch der verhasste Heiligabend! Doch just an diesem Tag wird Scrooge vom Geist seines verstorbenen Geschäftspartners Marley heimgesucht …

© Foto: Lorenzo Palmieri
Scrooge – Es ist nie zu spät
04.12.2019
20:00
Forum Theater Gymnasiumstr. 21 70173 Stuttgart

Nadja Räss, Mariana Sadovska und Outi Pulkkinen interpretieren eine Komposition des Schweizer Komponisten Markus Flückiger. Ergänzt wird sie durch von den Künstlerinnen neu arrangierten Stücken aus ...

Nadja Räss, Mariana Sadovska und Outi Pulkkinen interpretieren eine Komposition des Schweizer Komponisten Markus Flückiger. Ergänzt wird sie durch von den Künstlerinnen neu arrangierten Stücken aus ihrem jeweils persönlichen Repertoire. Der Schweizer Jodel, der finnische Runengesang und der osteuropäische Kehlgesang in Kombination mit zeitgenössischen Vokaltechniken bilden die musikalische Basis. Die Musik wird so zur Sprache, die den Zuhörer auf eine Reise durch die verschiedenen Kulturen mitnimmt und drei Gesangstraditionen einander näher und zu einer Einheit zusammenbringt.
Outi Pulkkinen – Runo, Jouhikko
Nadja Räss – Jodel
Mariana Sadovska – Kehlgesang, Harmonium

© by Klangwelten
04.12.2019
20:30-22:00
Jazz-Schmiede Himmelgeister Str. 107g 40225 Düsseldorf

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane im 2019
Futuristische Beamtechnik macht das Unmögliche möglich: Mit einer guten Portion fiktionaler Fantasie kommen eine neugierige Moderatorin und ...

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane im 2019
Futuristische Beamtechnik macht das Unmögliche möglich: Mit einer guten Portion fiktionaler Fantasie kommen eine neugierige Moderatorin und der berühmte Schriftsteller, Dichter, Journalist und Theaterkritiker Theodor Fontane miteinander ins Gespräch. In der Live-Radioshow werden auch die unterschiedlichsten Paare aus Fontanes Romanen von „Effi Briest“ bis zu „Der Stechlin“ lebendig.
mit Cornelia Bernoulli - Idee, Textauswahl, Konzeption Spiel -
und E. Matthias Friedrich - Komposition und Sounds, Spiel -

© Horst Stenzel
07.12.2019
19:00
Seidlvilla Nikolaiplatz 1B 80802 München

Wir warten auf das echte Gefühl. Wir suchen den Ort unserer Sehnsucht. Wir wollen ankommen. Und Weihnachten ist die Zeit, in der wir die Leerstellen im Leben besonders stark fühlen. Die Figuren in Peter ...

Wir warten auf das echte Gefühl. Wir suchen den Ort unserer Sehnsucht. Wir wollen ankommen. Und Weihnachten ist die Zeit, in der wir die Leerstellen im Leben besonders stark fühlen. Die Figuren in Peter Stamms »Weihnachtsgeschichte« stehen am Rand solcher Leerstellen, sie staunen, dass das Leben sich so entwickelt hat und nicht anders. Peter war vor 30 Jahren in New York und hat Marcia getroffen. Erinnert er sich richtig? Ist all das wirklich passiert? Das neue Buch von Peter Stamm (S. Fischer Verlag) ist eine Erzählung über Möglichkeiten, die genutzten und die ungenutzten, poetisch und hoffnungsvoll.

11.12.2019
20:00
Literaturhaus Salvatorplatz 1 80333 München

Nadja Räss, Mariana Sadovska und Outi Pulkkinen interpretieren eine Komposition des Schweizer Komponisten Markus Flückiger. Ergänzt wird sie durch von den Künstlerinnen neu arrangierten Stücken aus ...

Nadja Räss, Mariana Sadovska und Outi Pulkkinen interpretieren eine Komposition des Schweizer Komponisten Markus Flückiger. Ergänzt wird sie durch von den Künstlerinnen neu arrangierten Stücken aus ihrem jeweils persönlichen Repertoire. Der Schweizer Jodel, der finnische Runengesang und der osteuropäische Kehlgesang in Kombination mit zeitgenössischen Vokaltechniken bilden die musikalische Basis. Die Musik wird so zur Sprache, die den Zuhörer auf eine Reise durch die verschiedenen Kulturen mitnimmt und drei Gesangstraditionen einander näher und zu einer Einheit zusammenbringt.

Outi Pulkkinen – Runo, Jouhikko
Nadja Räss – Jodel
Mariana Sadovska – Kehlgesang, Harmonium

© by Klangwelten
11.12.2019
19:30-21:00
Kirche St. Michael Brüsseler Platz 13-15 50674 Köln

Am 12.12. 2019 staret MADAME in den deutschen Kinos, der neue Film von Stéphane Riethauser
Ein doppeltes Selbstporträt, in dem sich eine 90-jährige Grossmutter und ihr homosexueller Enkel sich einander ...

Am 12.12. 2019 staret MADAME in den deutschen Kinos, der neue Film von Stéphane Riethauser
Ein doppeltes Selbstporträt, in dem sich eine 90-jährige Grossmutter und ihr homosexueller Enkel sich einander anvertrauen. Mit Aufrichtigkeit und Humor dekonstruiert der Film tiefgründig und mit subversiver Kraft Geschlechterklischees und zeichnet mit bezaubernden Archivbildern eine Familiensaga aus der bürgerlichen Gesellschaft nach.
Festival Visions du Réel, Locarno Film Festival, Jury Preis Documenta Madrid, Special mention FIDBA Buenos Aires, DOC NYC New York, Golden Horse Festival Taiwan, Duisburger Filmwoche, Kassler Dok Fest, Gender Bender Festival Bologna, Rome Independent Festival...

© Lambda Prod
Madame, ein Film von Stéphane Riethauser
ab 12.12.2019
Kinostart deutschlandweit

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, ...

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, Newton und Einstein, geben vor, sich ebenfalls für Forscher zu halten. Als dann die drei Krankenschwestern, die sich um die vermeintlichen Physiker kümmern, ermordet werden, beginnt die Polizei im Sanatorium zu ermitteln. Doch in Dürrenmatts Komödie ist nichts wie es scheint. Nach dem Prinzip des Krimis entpuppen sich die Mitinsassen als Geheimagenten, die Insassen als Herren ihres Verstandes und die Anstaltsleiterin als die eigentliche Wahnsinnige.

12.12.2019
19:30
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Als sich die beiden Plakatkünstler im Jahre 1999 zum ersten Mal mit ihren Plakaten auf die Strasse stellten, glaubte niemand daran, dass sie in den drauffolgenden Jahren drei erfrischend-komische ...

Als sich die beiden Plakatkünstler im Jahre 1999 zum ersten Mal mit ihren Plakaten auf die Strasse stellten, glaubte niemand daran, dass sie in den drauffolgenden Jahren drei erfrischend-komische Programme daraus kreieren würden. Dafür bekamen sie den Deutschen Kabarett-Preis und den Deutschen Kleinkunstpreis, zwei der renommiertesten Theater-Preise in Deutschland:

„Ihr nahezu unerschöpflicher Ideenreichtum, ihre punktgenaue Präzision, ihre sprach-spielerische Leichtigkeit und die philosophische Tiefe ihrer Programme sind so überraschend, phantasievoll und mitreissend, dass man nach einem Programm von OHNE ROLF süchtig nach mehr wird“, schrieb die Jury des Deutschen Kabarettpreises 2015.

© Beat Allgaier
OHNE ROLF Seitenwechsel
13.12.2019
20:00-22:15
Kiesel im k42 Karlstrasse 42 88045 Friedrichshafen

Nadja Räss, Mariana Sadovska und Outi Pulkkinen interpretieren eine Komposition des Schweizer Komponisten Markus Flückiger. Ergänzt wird sie durch von den Künstlerinnen neu arrangierten Stücken aus ...

Nadja Räss, Mariana Sadovska und Outi Pulkkinen interpretieren eine Komposition des Schweizer Komponisten Markus Flückiger. Ergänzt wird sie durch von den Künstlerinnen neu arrangierten Stücken aus ihrem jeweils persönlichen Repertoire. Der Schweizer Jodel, der finnische Runengesang und der osteuropäische Kehlgesang in Kombination mit zeitgenössischen Vokaltechniken bilden die musikalische Basis. Die Musik wird so zur Sprache, die den Zuhörer auf eine Reise durch die verschiedenen Kulturen mitnimmt und drei Gesangstraditionen einander näher und zu einer Einheit zusammenbringt.

Outi Pulkkinen – Runo, Jouhikko
Nadja Räss – Jodel
Mariana Sadovska – Kehlgesang, Harmonium

© by Klangwelten
13.12.2019
20:00-21:30
Bleckkirche - Kirche der Kulturen Bleckstr. am Zoo 45889 Gelsenkirchen

Wer hätte gedacht, dass diese Musiker so lange am Ball bleiben würden, als sie 1984 mit ihrem derangierten Industrial-Punk auf der Bildfläche erschienen. 35 Jahre später ist die Band noch immer nicht ...

Wer hätte gedacht, dass diese Musiker so lange am Ball bleiben würden, als sie 1984 mit ihrem derangierten Industrial-Punk auf der Bildfläche erschienen. 35 Jahre später ist die Band noch immer nicht ruhiger geworden, hat aber eine feste Fanbase, die ihr über all die Jahre und Phasen hinweg gefolgt ist. In den 90er-Jahren näherten sich die jungen Götter mehr denn je dem Alternative Rock und fanden selbst bei MTV ihren Platz. David Bowie, U2 und Nine Inch Nails nannten die Young Gods als Inspirationsquelle und nun erscheint das zwölfte Album der Band, gefolgt von einer großen Welttournee.

Pro Helvetia
13.12.2019
20:00
Ampere im Muffatwerk Zellstraße 4 81667 München

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, ...

In einem Schweizer Sanatorium versteckt sich der Physiker Möbius. Er hat eine Entdeckung von solcher Tragweite gemacht, dass er sie lieber vor der Welt geheim halten möchte. Zwei seiner Mitpatienten, Newton und Einstein, geben vor, sich ebenfalls für Forscher zu halten. Als dann die drei Krankenschwestern, die sich um die vermeintlichen Physiker kümmern, ermordet werden, beginnt die Polizei im Sanatorium zu ermitteln. Doch in Dürrenmatts Komödie ist nichts wie es scheint. Nach dem Prinzip des Krimis entpuppen sich die Mitinsassen als Geheimagenten, die Insassen als Herren ihres Verstandes und die Anstaltsleiterin als die eigentliche Wahnsinnige.

13.12.2019
19:30
Münchner Volkstheater Brienner Strasse 50 80333 München

Stellen wir uns nicht alle manchmal diese Fragen: die nach dem eigenen Leben und der wahren Liebe. Wir warten auf das echte Gefühl. Wir sind allein unterwegs. Wir suchen den Ort unserer Sehnsucht. So ...

Stellen wir uns nicht alle manchmal diese Fragen: die nach dem eigenen Leben und der wahren Liebe. Wir warten auf das echte Gefühl. Wir sind allein unterwegs. Wir suchen den Ort unserer Sehnsucht. So geht es den Figuren von Peter Stamm. Sie blicken zurück und staunen, dass das Leben sich so entwickelt hat und nicht anders. Oder sie haben es vergessen. Und wir mit ihnen.

Peter Stamm liest aus seiner Weihnachtsgeschichte «Marcia aus Vermont». An diesem Abend werden keine Fragen gestellt. Dafür liest Peter Stamm so, wie man seine Texte am besten erfasst: an einem Stück. 80 Seiten in zwei Stunden.

© Foto: Gaby Gerster
Peter Stamm
18.12.2019
19:30
Literaturhaus Freiburg Bertoldstrasse 17 79098 Freiburg

DUB SPENCER & TRANCE HILL gehören zu den besten Dub-Live-Bands Europas und spielen seit 15 Jahren instrumentalen psychedelischen Dub-Reggae mit Rock und Trance-Einflüssen.

Im jubez präsentieren sie mit ...

DUB SPENCER & TRANCE HILL gehören zu den besten Dub-Live-Bands Europas und spielen seit 15 Jahren instrumentalen psychedelischen Dub-Reggae mit Rock und Trance-Einflüssen.

Im jubez präsentieren sie mit Umberto Echo an den Reglern die wohl hörbarste Weihnachts-Platte und sie klingt nach Dub: Christmas in Dub!!!

Pro Helvetia
© Jörg Brandt
Christmas In Dub
19.12.2019
21:00
jubez Kronenplatz 1 76133 Karlsruhe

TV-Konzert
„Nordrhein-Westfalen feiert Advent“

Adventskonzert des Ministerpräsidenten NRW
Live-Übertragung im WDR 3-Fernsehen

Vokal- und Instrumentalsolisten
Nordwestdeutsche Philharmonie
Simon Gaudenz, ...

TV-Konzert
„Nordrhein-Westfalen feiert Advent“

Adventskonzert des Ministerpräsidenten NRW
Live-Übertragung im WDR 3-Fernsehen

Vokal- und Instrumentalsolisten
Nordwestdeutsche Philharmonie
Simon Gaudenz, Dirigent

Simon Gaudenz und die Nordwestdeutsche Philharmonie
21.12.2019
20:15
St. Maria zur Wiese Wiesenstraße 26 59494 Soest

Warum sollte die Weltformel zur absoluten Vorherrschaft, um die sich die Grossmächte schlagen, nicht dort zu finden sein, wo Isaac Newton und Albert Einstein sich die Klinke in die Hand geben: im ...

Warum sollte die Weltformel zur absoluten Vorherrschaft, um die sich die Grossmächte schlagen, nicht dort zu finden sein, wo Isaac Newton und Albert Einstein sich die Klinke in die Hand geben: im Irrenhaus? Dorthin flieht auch der Kernphysiker Möbius vor seiner Familie und der Verantwortung, denn er hat die furchtbare Formel entdeckt, das Problem der Gravitation gelöst und das System aller möglichen Erfindungen erfunden.

Inszenierung: Cilli Drexel

© Foto: Thomas Aurin
Marco Massafra (Möbius), Klaus Rodewald (Einstein), Amina Merai (Monika Stettler)
28.12.2019
19:30
Schauspielhaus Stuttgart Oberer Schloßgarten 6 70173 Stuttgart

Beschreibung
Bearbeiten
Amüsante, witzige, komische – kurz: lustige Werke für Orchester von Schostakowitsch, Milhaud, Anderson, Adams und weiteren Komponisten, garniert mit Einlagen des bekannten Jenaer ...

Beschreibung
Bearbeiten
Amüsante, witzige, komische – kurz: lustige Werke für Orchester von Schostakowitsch, Milhaud, Anderson, Adams und weiteren Komponisten, garniert mit Einlagen des bekannten Jenaer Vokalensembles Octavians

Christoph Reiff, Klarinette
Manfred Baumgärtner, Fagott
Steffen Naumann, Trompete
Martin Zuckschwerdt, Posaune
Henriette Lätsch, Violoncello
Octavians
Jenaer Philharmonie
Simon Gaudenz, Leitung

Simon Gaudenz und die Jenaer Philharmonie
31.12.2019
19:00
Volkshaus Jena Carl-Zeiß-Platz 15 07743 Jena
Veranstaltungsvorschau