Schläge und Hiebe aller Art. Knochen knacken, Zähne fliegen. Ist diese monströse Prügelei noch die perfekte Illusion oder doch schon absichtliche körperliche Gewalt? „Freude“ ist eine choreographische Annäherung an die Techniken des stilisierten Bühnenkampfes. Filigrane Sequenzen lustvoller Gewalt werden fernab aller Verhältnismäßigkeit dekonstruiert und im Dialog mit klassischer Musik bis zur Entfesselung gesteigert. „Freude“ ist jedoch nicht die Verherrlichung von Gewalt. Es zielt vielmehr auf die Frage ab, welchen Nutzen Gewalt hat. Und woher es kommt, dass Anderen zugefügtes körperliches Unheil nicht selten mit einem wohligen Schauder und uneingestandener Schadenfreude betrachtet wird.

Choreographie: Joshua Monten
Darsteller: Vittorio Bertolli, Francesca Imoda, Konstantinos Kranidiotis, Jack Wignall, TingAn Ying
Lichtkonzept: Jonas Bühler
Technik: Luz González

Pro Helvetia
© Jonas Kambli
01.11.2018

Anmeldung unter: 0331 71 91 39
T-Werk Schiffbauergasse 4E 14467 Potsdam