Der Schweizer Diplomat Carl Lutz (1895–1975) war von 1942–1945 Vizekonsul der Eidgenossenschaft in Budapest und rettete mit sog. Schutzbriefen schätzungsweise 60.000 Menschen.

Die Ausstellung mit dem Titel „Carl Lutz und das legendäre Glashaus” wurde von der Carl Lutz Stiftung in Budapest zusammengestellt. Sie dokumentiert anschaulich und zeitgemäß das Leben und Werk eines Menschen, der Werte kannte und lebte.

Im Anschluss der Ausstellungseröffnung wird der eindrucksvolle Film „Carl Lutz – ein vergessener Held” gezeigt, in dem u. a. seine Stieftochter Agnes Hirschi sowie die Schriftsteller György Konrad und Paul Lendvai zu Wort kommen. Agnes Hirschi ist bei der Veranstaltung anwesend.

Grußworte: Dezső Szabó, Leiter des Ungarischen Kulturinstituts Stuttgart, Ernst Steinmann, Generalkonsul des Schweizerischen Generalkonsulats in Stuttgart, Dr. János Berényi, Generalkonsul von Ungarn in Stuttgart. Die Ausstellung wird von Agnes Hirschi eröffnet.

 

15.11.2018
19:00
Ungarisches Kulturinstitut Stuttgart Haußmannstrasse 22 70188 Stuttgart