Es ist nicht lange her, da hielten am Güllener Bahnhof noch Züge «von Weltbedeutung». Heute ist die kleine Stadt mit dem sprechenden Namen wirtschaftlich und politisch ruiniert. Die Kassen sind leer, kein Mensch zahlt Steuern. Da kehrt die Multimilliardärin Claire Zachanassian, einst als Klara Wäscher im Ort geboren und aufgewachsen, in ihre Heimatstadt zurück. Was die Güllener nicht ahnen: Mit der Zachanassian kommt nicht nur der Wohlstand, sondern auch die vergessen geglaubte Vergangenheit zurück in die Stadt.

Friedrich Dürrenmatts «tragische Komödie» wurde 1956 in Zürich uraufgeführt und bildete für den Autor den Durchbruch zu weltweitem Erfolg. Das Stück ist eine Parabel über Opportunismus und die Korrumpierbarkeit einer Gemeinschaft durch Geld.

© Foto: Tobias Metz
Oliver Moumouris (Alfred Ill), Sabine Bräuning (Claire Zachanassian), Florian Stamm (Der Butler)
29.04.2020
15:00
Schauspielhaus Strohstr. 1 73728 Esslingen