Valérie Favres Projekt VALERY / PLATTFORM I / EXIL erforscht mit künstlerischen Strategien und Ausdrucksmitteln das Exil in seinen vielfältigen Aspekten und Erscheinungsformen – als universale Erscheinung, als Moment des Ephemeren, als eng mit der Sprache verbundenes Problem, als persönlich-individuelle Frage, als Extremfall von ‚Heimatlosigkeit’. Favre tritt dabei in einen Dialog mit eingeladenen Künstler*innen, Dichter*innen, Philosoph*innen, Soziolog*innen und mit den Besucher*innen. In einer sich stetig weiter entwickelnden Ausstellung hinterfragt sie zugleich gängige Konventionen der Ausstellungspraxis unter Berücksichtigung der Aspekte Zeit, Zufall, Räumlichkeit und Autorschaft.

© 2020 Valérie Favre und VG Bild-Kunst, Bonn, Foto: Uwe Walter
"La Poulinière" für VALERY / PLATTFORM I / EXIL, Berlin 2020
31.03.2020
07.06.2020
Eintritt frei, für Kinder geeignet, Förderung durch: Präsenz Schweiz
31.03.2020
19:00-21:00
Vernissage
Eintritt frei, für Kinder geeignet, Förderung durch: Präsenz Schweiz
02.04.2020
19:00-21:00
Valérie Favre im Gespräch mit den Künstler*innen Vanna Karamaounas (Griechenland/Schweiz), Driss Ouadahi (Algerien/Deutschland) und Anna Schapiro (Russland/Deutschland).
Eintritt frei
23.04.2020
19:00-21:00
Valérie Favre im Gespräch mit den Künstler*innen Asana Fujikawa (Japan/Deutschland), Michel Gholam und Wolfgang Prinz (Libanon/Deutschland).
Eintritt frei
07.05.2020
19:00-21:00
Eröffnung des BUREAU DES SUICIDES Valérie Favre im Gespräch mit Thomas Macho, Kulturwissenschaftler/Philosoph, Direktor des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften, Wien und Geraldine Spiekermann, Kunsthistorikerin, Universität Potsdam
Eintritt frei
17.05.2020
17:00-19:00
Poetry Dichter*innen, die etwas vortragen, sind ebenso eingeladen wie alle, die zuhören möchten. Moderation: La Poulinière
Eintritt frei, für Kinder geeignet
07.06.2020
17:00-20:00
Finissage
Eintritt frei, für Kinder geeignet, Förderung durch: Präsenz Schweiz
Galerie Pankow Breite Straße 8 13187 Berlin