Das Kunstmuseum Ahlen präsentiert im Kontext von Hellweg Konkret II eine Werkschau des Schweizer Künstlers Beat Zoderer (*1955), ein herausragender Vertreter der neo-konstruktiven Kunst, der die Ansätze der sogenannten „Konkreten“ immer wieder neu denkt. Das interessante Thema der Faltung, das bei Vertretern der Konkreten Kunst bereits in den 1970er und 1980er Jahren virulent war, begleitet sein Schaffen.

Zoderer ist ein Künstler, der den Regeln der konstruktiv-konkreten Kunst spielerisch und phantasievoll folgt, ihre strengen Prinzipien humorvoll unterläuft. Der Einsatz banalster Alltagsmaterialien, wie z.B. Klebeetiketten, Gummibänder, Holzreste oder Schaumstoff als auch die Potenzierung einfacher Gestaltungsabläufe, aus denen gefaltete und geknickte Bilder oder „verdrehte“ Skulpturen entstehen, führt zu einer neuen, ungewöhnlichen Dimension Konkreter Kunst.

© Foto: Fotostudio André Huber, Wettingen

Pro Helvetia
© Beat Zoderer & Courtesy Bartha Contemporary, VG Bild-Kunst 2021
Beat Zoderer, PENTA No 4, 2018, Acryl auf Sperrholz, 175 x 145 x 16 cm
bis 12.09.2021
Förderung durch: Pro Helvetia
Kunstmuseum Ahlen Museumsplatz 1/ Weststraße 98 59227 Ahlen